Suche nach Alternativen im Verkehr
Auftaktveranstaltung „Neue Mobilität“ am 13. Februar

Corona- Unternehmens-Ticker

Bekanntlich will Verkehrssenatorin Regine Günther (Grüne) bis 2030 Autos mit Verbrennungsmotor aus der Innenstadt verbannen – Zeit, sich über Alternativen Gedanken zu machen, falls es so kommt.

Christiane Heiß, Stadträtin für Verkehr (Grüne), will in einem zweijährigen Projekt zum motorisierten Individualverkehrs und seinen Auswirkungen auf den Stadtraum mit den Bürgern in einen Dialog treten.

Ziel des Modellprojekts ist es, klimaneutrale Alternativen wie den Fuß- und Radverkehr, den öffentlichen Nahverkehr oder Sharing-Angebote vom Scooter bis zum Auto vorzustellen und zu erproben. 2017 waren die Mierendorff-Insel und der Klausnerplatzkiez in Charlottenburg Berlins erste Quartiere, in denen Mobililtät ohne eigenes Auto getestet wurde. Aktuelle Studien aus München und Wien machen den Verfechtern dieser Art der Fortbewegung Mut: Ein Carsharing-Fahrzeug soll bis zu sechs private Pkw ersetzen und viel Parkraum einsparen, um Visionen einer gemeinsam genutzten Straßenlandschaft zu entwickeln.

Am 13. Februar findet ab 17 Uhr im Louise-Schroeder-Saal des Rathauses Schöneberg, John-F.-Kennedy-Platz, die Auftaktveranstaltung für „Neue Mobilität (im Kiez) er-Fahren“ statt. Das Projekt, das jetzt in Schöneberg an den Start geht, wird im Rahmen seiner Nationalen Klimaschutz-Initiative vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit gefördert. „Kiez er-Fahren“ soll auch am 26. März auf dem kommenden Präventionsrat des Quartiersmanagements Schöneberger Norden vorgestellt werden.

Autor:

Karen Noetzel aus Schöneberg

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

12 folgen diesem Profil

1 Kommentar

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen