Sony Music zieht an die Bülowstraße

Schöneberg. Der internationale Musikkonzern Sony Music verlegt seine Zentrale für Deutschland, Österreich und die Schweiz von München nach Berlin, und zwar an die Bülowstraße. Der Umzug für die rund 300 Mitarbeiter in den neu entstehenden Bürokomplex „Wirtschaftswunder“ auf dem ehemaligen Commerzbank-Areal soll im Sommer 2020 erfolgen. Bei der bezirklichen Wirtschaftsförderung freut man sich über die Ankunft des Weltkonzerns im Schöneberger Norden, weiß aber auch um die Gefahren der Gentrifizierung. Es sei daher gut, dass der Bezirk für dieses Gebiet eine Milieuschutzverordnung erlassen habe, so Bürgermeisterin Angelika Schöttler. Von einer „wirklich guten Nachricht für diesen von Straßenprostitution und Bandenkriminalität gezeichneten Kiez“, spricht CDU-Fraktionschef Matthias Steuckardt. Der Schöneberger Norden werde zu einem der wichtigsten Kulturstandorte in Berlin, prophezeit Steuckardt. KEN

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen