Verletzter Fuchs erschossen

Spandau. Ein Polizist musste einen schwer verletzten Fuchs von seinen Qualen erlösen. Die Beamten hatten das Tier am frühen Sonntagabend, 2. Juni, an einer Bushaltestelle am Falkenseer Damm entdeckt. Da der Fuchs offensichtlich starke Schmerzen hatte und nicht mehr in der Lage war sich zu bewegen, erschoss ihn der Polizist in einem angrenzenden Gebüsch mit seiner Dienstwaffe. Personen waren laut Polizei zu keinem Zeitpunkt gefährdet. Ob das Tier angefahren wurde oder erkrankt war, muss noch geklärt werden. uk

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen