Anzeige

Kamera ab im Rathaus: Büro war einen Tag lang Filmkulisse

Spandau. Film ab im Spandauer Rathaus: Das über hundert Jahre alte Gebäude war kürzlich Kulisse für den Spielfilm „Adam und Evelyn“.

Von der Öffentlichkeit fast unbemerkt drehte das Filmteam um Autor und Regisseur Andreas Goldstein am 12. September im Rathaus eine Szene für den Spielfilm „Adam und Evelyn“. Selbst der Bürgermeister bekam von den Kameras nichts mit. Er steckte mit den Stadträten in den Haushaltsberatungen.

Kulisse für den Dreh war ein leeres Büro im dritten Stock. Dort stellte das Team mit den Hauptdarstellern Florian Teichtmeister und Anne Kanis eine Szene aus der Wendezeit 1989 in Berlin nach: Die junge DDR-Bürgerin Evelyn sitzt nach ihrer geglückten Ausreise über Ungarn einem westdeutschen Beamten gegenüber.

„Adam und Evelyn” ist die Geschichte eines Liebespaares im Wendesommer 1989 und basiert auf dem gleichnamigen Roman von Ingo Schulze. Neben dem Rathaus war auch die Altstadt Kulisse für den Dreh. Bis 19. September geht es jetzt noch nach Ungarn an den Balaton. „Insgesamt haben wir 25 Drehtage, davon einen in Spandau“, sagt Produktionsleiterin Anne Winkler.

Auf der Berlinale im Februar 2018 soll der Film vorgestellt werden. Dann kommt er regulär in die Kinos und später ins Fernsehen. uk

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt