Dank an seine Schutzengel
Dramatische Rettung bei Fußball-Turnier

Für eine dramatische Rettungsaktion möchte sich der Unterstützer des 1. Frauen Fußball Vereins Spandau (1. FFV Spandau), Manfred Schmidt (72) bedanken.

Schmidt fuhr am 15. Dezember 2018 mit seiner Enkeltochter und einer Sportkameradin zu einem Mädchen-Fußballturnier des 1. FFV Spandau nach Küstrin in Polen. Kurz nach der Einteilung der Mannschaften und der Begrüßung verspürte er einen Knacks im Kopf, und ihm wird schwindelig. Er konnte sich noch an einem Geländer festhalten, aber an die nächsten zehn Minuten hat er keine Erinnerung mehr. Er hatte einen Herzstillstand.

Zu seinem Glück waren unter den anwesenden Trainern und Eltern zwei Ärzte und eine Intensivkrankenschwester, die ihn sofort reanimierten und ihm damit das Leben retteten.

Weil sie auch polnisch sprechen, konnten die Helfer die unterdessen herbeigerufenen Rettungskräfte der polnischen Feuerwehr informieren. Der Arzt Dr. Adam Killimnik, der Schmidt reanimierte, begleitete ihn zunächst noch mit der Feuerwehr bis zur Grenze und regelte alles mit den Rettungskräften. Auch auf deutscher Seite stand er ihm bei, als Schmidt zum Rettungshubschrauber gebracht wurde. Dieser flog ihn ins nächstgelegene Krankenhaus nach Bad Saarow.

Erst nach ein paar Tagen auf der Intensivstation wurde Schmidt bewusst, wie viele Schutzengel er gehabt haben muss. Ohne seine drei Lebensretter, neben Dr. Adam Killimnik waren das Dr. Dirk Havenstein und Intensivkrankenschwester Marcelina Polonski wäre er jetzt nicht mehr am Leben. „Opa Manne“ bedankt sich für deren heldenhaften Einsatz.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen