Staaken - Soziales

Beiträge zur Rubrik Soziales

Sorgentelefon macht Ferien

Berlin.Die Kummer-Nummer der CDU-Fraktion geht in die Weihnachtsferien. Das Büro ist letztmalig am Donnerstag, 13. Dezember, 14-16 Uhr unter 23 25 28 37 zu erreichen. Das Telefon ist im neuen Jahr wieder am Dienstag, 22. Januar, 14-16 Uhr geschaltet. Die Kummer-Nummer kann dann auch wieder per E-Mail an kontakt@kummer-nummer.de um Hilfe gebeten werden. Christian Sell / csell

  • Mitte
  • 11.12.12
  • 45× gelesen

Familienkasse zahlte kein Geld

Christine F. ist Mutter von drei Kindern. Im Juli nahm sie zwei weitere Kinder bei sich zur Pflege auf. Die beiden zwölf und 14 Jahre alten Mädchen stammen aus ihrer Verwandtschaft. Christine F. gab sofort alle benötigten Dokumente bei der Familienkasse Berlin-Nord ab und erwartete die Zusendung des Bescheides. Denn Christine F. und ihr Mann sind auf die Zahlung des Kindergeldes dringend angewiesen. Sie gehen zwar einer geregelten Arbeit nach, doch das Einkommen reicht nicht zum Leben. Sie...

  • Mitte
  • 26.11.12
  • 81× gelesen
Gleichgewicht hat immer was mit dem Schwerpunkt zu tun. Lieselotte Jahnke steht fast auf einem Bein und hat Vertrauen zu Christine Korfant.

Was die Therapeuten dazu alles leisten können

Wer ins Altenheim zieht, sollte wissen, dass danach vieles besser wird. Vom Koch über die Reinigungskraft bis zur Pflegerin tragen die hier arbeitenden Menschen ganz wesentlich zum körperlichen und seelischen Wohl der Senioren bei.Eine von ihnen ist die Physiotherapeutin Christine Korfant. Durch ihre Arbeit können viele Bewohner ihren Bewegungsradius wieder erweitern. Als Lieselotte Jahnke vor drei Jahren ihre Wohnung aufgeben musste, hatte das vor allem einen körperlichen Grund: "Ich konnte...

  • Mitte
  • 08.11.12
  • 82× gelesen

Senioren im Internet

Für knapp 76 Prozent der Deutschen ist der Umgang mit dem Internet selbstverständlich. Bei den über 70-Jährigen fällt das Interesse an diesem neuen Medium jedoch stark ab: Nur noch 28,2 Prozent dieser Bevölkerungsgruppe ist online. Das ergibt sich aus dem aktuellen (N)ONLINER Atlas 2012, einer Studie zu den Internetgewohnheiten der Deutschen.Jochen Mertens Weitere Informationen sind im Internet unter www.nonliner-atlas.de zu finden.

  • Mitte
  • 08.11.12
  • 10× gelesen
Wer sein Geld verschenkt, dem fehlen möglicherweise die Mittel für einen Neuanfang in einer Seniorenresidenz.

Vorgezogene Erbschaft: Ist das sinnvoll?

Soll ich mein Haus und mein Erspartes noch zu Lebzeiten an meine Kinder verschenken, damit meine Erben nach meinem Tod Steuern sparen?Diese Frage beschäftigt auch Leserin Elke K. Die 59-Jährige möchte wissen, ob sie ihre Eigentumswohnung ihrer Tochter (37) überschreiben soll? Nach dem aktuellen Erbrecht, das seit Anfang 2009 gilt, kann jedes Kind bis zu 400 000 Euro erben - steuerfrei. Sofern der Wert der Immobilie sowie des Ersparten unter diesem Freibetrag liegt, ist eine vorzeitige Schenkung...

  • Mitte
  • 08.11.12
  • 97× gelesen
Alte Hände, neues Geld. Man muss rechtzeitig vorsorgen, damit im Notfall zum Beispiel die Kinder die eigenen Finanzen regeln können.

Die Vorsorgevollmacht allein reicht nicht

Das Betreuungsrecht bietet die Möglichkeit, innerhalb der Familie einen Angehörigen zu bestimmen, der im Notfall meine finanziellen und gesundheitlichen Angelegenheiten regeln soll.Oft sind das die Kinder, sofern man zu denen absolutes Vertrauen hat. Dieses Vorsorgedokument ist schnell ausgefüllt. Damit ist der Sohn oder die Tochter dann bevollmächtigt, zum Beispiel Rechnungen für einen Pflegedienst oder ein Altenheim zu bezahlen. Doch Vorsicht: Zahlreiche Banken erkennen die...

  • Mitte
  • 08.11.12
  • 48× gelesen
Ein kritischer Blick von Boutique-Besitzerin Sabine Riecken: "Ja, das kann Kundin Renate Lax tragen."
2 Bilder

"Auch wir Älteren können eine gute Figur machen"

Noch nie gab es so viele alte Menschen wie heute, noch nie so viele, die sich bei guter Gesundheit viel jünger fühlen, als sie sind - und auch so aussehen."Zum Glück können wir heute Kleidung tragen, die unsere Großeltern niemals angezogen hätten", freut sich Traute School. Die 72-Jährige kleidet sich gern farbenfroh, achtet jedoch darauf, dass das Ganze zur Haarfarbe passt. Hutdesignerin Heide Mövius ergänzt: "Die Mode wird meist für junge Frauen gemacht. Im Alter sollte man nicht mehr...

  • Mitte
  • 08.11.12
  • 82× gelesen
Senioren freuen sich, wenn der Therapiehund zu Besuch kommt.

Verbesserungen bei der Pflegeversicherung

Seit Einführung der Pflegeversicherung im Jahr 1995 wurde immer wieder kritisiert, dass die Leistungen für Demenzkranke zu niedrig angesetzt waren.Das hat der Gesetzgeber jetzt in zwei Stufen berücksichtigt. Seit 2011 werden Versicherte, die einen entsprechenden Antrag bei der Pflegekasse gestellt haben, vom Medizinischen Dienst der Krankenkassen (MDK) auf Demenz untersucht. In diesen Fällen gibt es einen Zuschuss bis zu einer Höhe von 100 bzw. 200 Euro - je nach Schweregrad der Erkrankung....

  • Mitte
  • 08.11.12
  • 15× gelesen
Frank Steger (rechts) koordiniert die Aktion "Irren ist amtlich - Beratung kann helfen".
2 Bilder

Jobcenter haben Probleme mit Hartz-IV-Bescheiden

Berlin. Die Hartz-IV-Gesetze sind so kompliziert, dass kaum ein Laie sie durchschaut. Soziale Beratungsstellen helfen den Leistungsempfängern, die Paragrafen zu verstehen. Doch sie fordern auch Nachbesserungen vom Gesetzgeber.Auf dem Schreibtisch von Frank Steger stapeln sich Akten, Flyer und Plakatrollen. Doch der Geschäftsführer des Berliner Arbeitslosenzentrums (BALZ) scheint alles mühelos zu überblicken. Nacheinander zieht er aus den Stapeln Infografiken und Gesetzestexte, die belegen...

  • Mitte
  • 01.11.12
  • 1.038× gelesen
  •  1

Kindesvater zahlt weniger Unterhalt

Doreen M. ist alleinerziehende Mutter eines schwer behinderten Sohnes und bezieht Arbeitslosengeld II. Sie kümmert sich aufopferungsvoll um ihren Sohn. Der 13-Jährige leidet an einer schweren Form des Autismus. Der Vater zahlte auch immer pünktlich den Unterhalt für seinen Sohn, bis er im Sommer seinen Job verlor. Ansonsten kümmert er sich wenig um seinen Sohn.Er teilte Doreen M. lediglich mit, dass er vorerst nur noch 30 Euro zahlen könne. Inzwischen aber hatte das Jobcenter Pankow bereits den...

  • Mitte
  • 22.10.12
  • 80× gelesen