Fechtclub wieder am alten Standort
Gesperrte Sporthallen bald wieder offen

Noch immer sind zwölf Sporthallen im Bezirk gesperrt. Sie werden noch saniert oder können dauerhaft nicht genutzt werden. Vier davon sollen in diesem Jahr wieder geöffnet werden.

Voraussichtlich bis nach den Sommerferien bleiben die obere Halle der Dunant-Grundschule, die Sporthalle des Lilienthal-Gymnasiums und der Fecht- und Gymnastikraum der Sochos-Sporthalle in der Lessingstraße gesperrt. Das teilte Sportstadtrat Frank Mückisch (SPD) im April dem Sportausschuss mit.

Bis zur Eröffnung der Fechthalle auf der Sochos-Sportanlage hat der Fechtclub Berlin Südwest seit dem 1. April die Möglichkeit, in der Sochos-Halle zu trainieren und somit an seinen Heimatstandort zurückzukehren. Der Verein konnte seine Halle seit Ende 2015 nicht mehr nutzen, weil diese als Flüchtlingsunterkunft genutzt wurde und nach der Belegung saniert werden musste.

Ab Oktober soll die innenliegende Sporthalle der Fichtenberg-Oberschule wieder zur Verfügung stehen.

Dauerhaft nicht genutzt werden können dagegen die Sport- und Gymnastikhalle der Grundschule am Stadtpark und der Grundschule am Karpfenteich. Hier werden neue Hallen gebaut.

Die Ludwig-Bechstein-Grundschule wird ihre Sporthalle ebenfalls dauerhaft nicht nutzen, weil ein Gutachten große Mängel bei der Statik bescheinigt. Ebenso bis auf Weiteres ist die neue Halle der Schweizerhof-Grundschule gesperrt. Auch diese Halle stand als Flüchtlingsunterkunft zur Verfügung und muss saniert werden.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen