Gymnasien betreten Neuland und proben virtuellen Unterricht
Wie geht Unterricht von zu Hause?

Aushänge am Eingang der Fichtenberg-Oberschule machen auf die Schließung aufmerksam, die mindestens bis zum 19. April Bestand haben soll
  • Aushänge am Eingang der Fichtenberg-Oberschule machen auf die Schließung aufmerksam, die mindestens bis zum 19. April Bestand haben soll
  • Foto: Lukas Rameil
  • hochgeladen von Lukas Rameil

Die Schulschließungen bedeuten vor allem für die Gymnasien im Bezirk eine große Herausforderung. Internetplattformen sollen zumindest teilweise fehlenden Unterricht kompensieren. Doch die Schulen betreten hier technisches Neuland – anstehende Prüfungen kommen erschwerend hinzu.  

Gerade erst noch gab es Grund zur Freude am Fichtenberg Gymnasium in Steglitz. Die Senatsverwaltung gab die Anmeldezahlen für das neue Jahr bekannt. Direkt nach dem Carl-von-Ossietzky-Gymnasium in Pankow erreichte die "Fichte" berlinweit die zweithöchste Anmeldezahl. Eine schöne Nachricht, die im Moment jedoch niemanden mehr interessiert. 

Viele offene Fragen in den Schulen

Schulleiter Andreas Steiner und sein Kollegium wurden letzte Woche mit dem kurzfristigen Shutdown, also der Schließung aller Schulen durch die Senatsverwaltung konfrontiert. Eine Entscheidung, die für alle nachvollziehbar sei und doch die Schule vor große Herausforderungen stelle, so Steiner. Denn wie damit umzugehen sei, vor allem angesichts nahender Prüfungen, weiß aktuell keiner so genau.

Das Betreten des Neulandes
verläuft teils sehr holprig

Ähnlich wie die Fichtenberg-Oberschule versuchen sich auch die anderen Gymnasien im Bezirk mit alternativen, körperlosen Unterrichtsformen: Sogenannte virtuelle Lernräume, Plattformen nach dem Modell „Dropbox“, werden erprobt. Darüber können Lehrer Unterrichtsstoff weitergeben, Aufgaben stellen und mit den Schülern kommunizieren. Doch Stimmen wie: „Wir betreten Neuland, lasst uns die ungewohnte Situation als Chance sehen, neue Dinge auszuprobieren“, wie es verhalten positiv vom Goethe-Gymnasium in Lichterfelde heißt, sind sonst eher selten zu hören. Häufiger ist die Rede von Serverproblemen oder gar Abstürzen wie das Gymnasium Steglitz berichtet. Auch die Fichtenbergschule klagt über ähnliche technische Probleme, zudem läuft die Freischaltung der einzelnen Schüler-Accounts nur schleppend.

MSA-Prüfungen und Abiprüfungen verschoben

Ganz finster wird die Stimmung bei Steiner, wenn es um die anstehende Prüfungen geht. Die Lehrer seien am Limit, Abhilfe müsse der Senat schaffen. Das tat er dann auch. Kürzlich gab Bildungssenatorin Sandra Scheeres (SPD) bekannt, die MSA-Prüfungen zu verschieben, wenig später wurden auch die Abiturprüfungen verlegt. Zumindest eine kleine Verschnaufpause für die höheren Schulen im Bezirk.

Autor:

Lukas Rameil aus Alt-Treptow

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

2 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Beitragsempfehlungen

WirtschaftAnzeige
Der Fingerabdruck wird als Profil in ein neues, ganz individuelles und persönliches Schmuckstück – einen Ohrring, einen Kettenanhänger oder einen Armreif – eingearbeitet.
4 Bilder

Persönlicher Schmuck
Erinnerung in seiner schönsten Form

Für viele Trauernde ist es ein Wunsch, ein Stück Erinnerung an den verstorbenen Menschen für immer bei sich zu haben. Wir können diesen Wunsch erfüllen: Wir bieten Ihnen an, den Fingerabdruck des geliebten Menschen als Schmuck ein Leben lang ganz nah bei sich zu tragen. Denn nichts ist so individuell und unverwechselbar wie der Fingerabdruck eines Menschen. Der Fingerabdruck wird als Profil in ein neues, ganz individuelles und persönliches Schmuckstück – einen Ohrring, einen Kettenanhänger oder...

  • Bezirk Spandau
  • 18.10.21
  • 25× gelesen
WirtschaftAnzeige
Natascha Franke

Vertrauen Sie Experten
Makler von Postbank Immobilien helfen beim Hausverkauf

Wenn das eigene Haus den Eigentümer wechseln soll, gibt es dabei viele Stolpersteine. Verkäu­fer sollten sich daher professionelle Unterstützung holen. Natascha Franke, Maklerin von Postbank Immobilien Berlin: „Wir kennen den regionalen Markt und unsere Kunden, können die Qualitäten einer Immobilie richtig einschätzen und sind in der Lage, einen angemessenen Verkaufspreis zu er­mitteln und durchzusetzen." Denn am Wert scheiden sich oft die Geister. Der Verkäufer will keinesfalls unter Wert...

  • Bezirk Reinickendorf
  • 01.10.21
  • 169× gelesen
WirtschaftAnzeige
Maideasy sorgt für saubere Büros - jetzt auch in Berlin

Für Ihr sauberes Büro
Maideasy erweitert Büroreinigungsservice für Gewerbekunden in Berlin

Das Reinigungsunternehmen Maideasy wächst weiterhin und hat vor Kurzem den Büroreinigungsservice in den Geschäftskundenbereich in Berlin integriert. In Zukunft sollen nun mehr Firmenkunden aus der Berliner Umgebung gewonnen werden. Neben den aktuellen Leistungen der Gebäude-, Fassade-, Fenster- und Teppichreinigung konzentriert sich die Reinigungsfirma nun auch auf Büroreinigungen. Reinigungsdienstleister Maideasy im Überblick Das Reinigungsunternehmen Maideasy ist in Berlin und dessen Umgebung...

  • 30.09.21
  • 118× gelesen

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen