„Flaschenpost“ in der Turmspitze der Matthäuskirche

Peter Behrendt von der Geschichts-AG der Gemeinde mit der Schatulle, die Zeugnisse der Vergangenheit enthielt.
4Bilder
  • Peter Behrendt von der Geschichts-AG der Gemeinde mit der Schatulle, die Zeugnisse der Vergangenheit enthielt.
  • Foto: K. Menge
  • hochgeladen von Karla Rabe

Steglitz. Seit zwei Jahren wird der Kirchturm der Matthäuskirche in der Schloßstraße mit großem Aufwand saniert. Jetzt wurde eine Kupfer-Schatulle gefunden mit Zeugnissen aus der Vergangenheit.

Anfang Juli gab es im Zuge der Sanierungsarbeiten einen besonderen Gruß aus der Vergangenheit. „Der Vorarbeiter für unseren Kirchturm brachte mir die Schatulle, die in unserer Kirchturmspitze geborgen wurden. Drei Tage später haben wir sie geöffnet – zum ersten Mal seit dem Oktober 1931“, berichtet Rajah Scheepers, seit zwei Jahren Pfarrerin der Matthäus-Gemeinde. Die Schatulle war in der Turmspitze eingebaut worden, um nachfolgenden Generationen eine Nachricht zu hinterlassen. „Wie eine Flaschenpost“, sagt Scheepers. Auch die ersten Erbauer des Turms hatten 1880 ihre „Flaschenpost“ hinterlassen. „Leider wurden diese Überlieferungen 1931 als nicht mehr erhaltenswert erachtet und vernichtet. Das haben wir der handschriftlichen Urkunde eines meines Vorgängers entnommen, die sich in der Schatulle befand“, erzählt die Pfarrerin.

Eine große Rolle spielt in den Unterlagen aus der Schatulle das neue Kreuz, das 1931 auf den Turm gesetzt wurde. Wo das alte Kreuz von 1880 verblieben ist, wird leider nicht vermerkt.

In einem Zeitungsartikel vom 21. Oktober 1931 aus dem „Steglitzer Anzeiger“, der in der Schatulle aufbewahrt wurde, heißt es unter der Überschrift „In Erwartung des neuen Kreuzes…“ neben einem Bild des damals zu sanierenden Turmes: „Die Kirchengemeinde Matthäus hat davon abgesehen, das alte Kreuz wieder instandsetzen zu lassen, sondern ein neues Kreuz aus widerstandsfähigem Material, nämlich Kupfer, herstellen lassen. Um es weithin sichtbar zu machen, wird das Kreuz vergoldet werden.“

In der Schatulle befanden sich weitere Zeitungsartikel. In einem vom 12. August 1931 wurde unter anderem beschrieben, wie der damals schon einmal baufällige Turm ausgebessert wurde. Es wurde nämlich aus Kostengründen auf ein Gerüst verzichtet. Schon damals musste gespart werden. Die Arbeiten wurden auf einem Kranz ausgeführt, der rund um den Turm mit Brettern gelegt wurde und an einem Flaschenzug an der Spitze des Turms hing. Nach Bedarf wurde er höher gezogen. Zu erreichen war der Kranz über Leitern, Baumaterialien wurden an Seilen hochgezogen.

Gefunden wurde auch ein Foto und Geldscheine aus dem 1. Weltkrieg und der Zwischenkriegszeit. „Leider handelt es sich bei dem Geld um Inflationsgeld. Sonst hätten wir damit gut alle Rechnungen mit einem Schlag bezahlen können“, sagt Gemeindemitglied und Leiter einer Geschichts-AG Peter Behrendt und schmunzelt. Mehrere Hundert Millionen Mark der Reichsnotenbank befanden sich in der Schatulle. Besonderen Wert hat eine handgeschriebene Urkunde.

„Wir wollen die Schatulle und deren Inhalte am 11. September ausstellen“, sagt die Pfarrerin. Am gleichen Tag soll im neuen Turm eine neue „Flaschenpost“ Informationen aus der heutigen Zeit an nachfolgende Generationen hinterlassen werden. Auch wird der frisch renovierte Kirchturm mit einem neuen Kreuz bekrönt. Das Kreuz wird zurzeit nach dem Vorbild des neo-gotischen Original-Kreuzes von 1880 angefertigt und auch wieder vergoldet. Zum Festgottesdienst an diesem Tag werden auch die Glocken wieder läuten. KM

Autor:

Karla Rabe aus Steglitz

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

17 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Beitragsempfehlungen

BildungAnzeige
Silke Berger und Jochen Schultze leiten die Logiscool in Pankow.

Logiscool
Mehr als Programmieren: Logiscool Feriencamps

Die Nutzung von Smartphone, Tablet oder Laptop ist für Schüler heute selbstverständlich. Ob Youtube oder Minecraft, Chats oder Roblox – oft kennen sie sich in ihrer digitalen Welt besser aus als ihre Eltern. Das ist gut, denn die digitale Welt wird in ihrer Zukunft noch bedeutender sein als heute. Auf den zweiten Blick jedoch bleiben Kinder und Jugendliche so bloße Nutzer und Konsumenten. Bei Logiscool haben wir es uns zur Aufgabe gemacht, den Kindern zu zeigen, wie sie Gestalter der digitalen...

  • Pankow
  • 23.06.22
  • 81× gelesen
BildungAnzeige
"LOL 100 – Das Leben der Forumsleiter*innen in 100 Objekten" ist eine Performance im Humboldt Forum, zu sehen am 1. und 2. Juli 2022. Die Hauptrollen übernehmen 30 Schüler des Thomas-Mann Gymnasiums aus dem Märkischen Viertel.
4 Bilder

Geschichten über das Leben
Performance von Schülern über die Leiter des Humboldt Forums

Inspiriert von Alexander von Humboldts fünfjähriger Amerika-Expedition begeben sich 30 Schüler*innen aus dem Märkischen Viertel auf eine fünfjährige Forschungsreise durch das Humboldt Forum. Sie gehen ganz im Sinne der Humboldt Brüder vor: systematisch, mutig, kreativ und voller Freude am Entdecken. Mit wechselnden internationalen Künstler*innen untersuchen sie jeden Zentimeter des Humboldt Forums: Die musealen Sammlungen, das Gebäude, die Geschichte(n) des Ortes, die ethischen Fragen, die...

  • Mitte
  • 17.06.22
  • 226× gelesen
KulturAnzeige
2 Unlimited
5 Bilder

Party im Strandbad Lübars
90erOlymp am 19. August 2022

Seit Generationen begeistert das Strandbad Lübars Einheimische und Touristen. Zum Saisonbeginn wurden im Strandbad die Restauranttoiletten modernisiert, neue Strandkörbe aufgestellt und 400 Tonnen Sand aufgeschüttet. Wer sich davon überzeugen will und gleichzeitig ein mega-musikalisches Wochenende verbringen möchte, der ist am 19. und 20. August genau richtig. Der Ziegeleisee mit seinem Strandbad liegt im naturnahen Berliner Norden und lockt das ganze Jahr über Frischlufthungrige und...

  • Lübars
  • 23.06.22
  • 122× gelesen
WirtschaftAnzeige
Die Kapitän’s Kajüte Am See verwöhnt Sie mit feinsten Spezialitäten.
20 Bilder

Kapitän’s Kajüte Am See
Traditionsbetrieb erstrahlt im neuen Glanz

Wer kennt Sie nicht, die Kapitän’s Kajüte, die mit einmaligem Blick auf die Havel Spandauer und seine Besucher jahrzehntelang beeindruckt hat? Seit März unter neuer Bewirtschaftung, will die Location die alten, glanzvollen Zeiten wieder aufleben lassen, für die das Restaurant immer bestens bekannt war. Dazu präsentiert man perfekt die deutsche Küche, die auch mit mediterranen Einflüssen die Gäste seit der Neueröffnung begeistert. Zum Angebot gehören beispielsweise Suppen, gern mit Edelfisch...

  • Gatow
  • 22.06.22
  • 322× gelesen
KulturAnzeige
Marina Marx
4 Bilder

Partyspaß im Strandbad Lübars
SchlagerOlymp am 20. August 2022

Seit Generationen begeistert das Strandbad Lübars Einheimische und Touristen. Zum Saisonbeginn wurden im Strandbad die Restauranttoiletten modernisiert, neue Strandkörbe aufgestellt und 400 Tonnen Sand aufgeschüttet. Wer sich davon überzeugen will und gleichzeitig ein mega-musikalisches Wochenende verbringen möchte, der ist am 19. und 20. August genau richtig. Der Ziegeleisee mit seinem Strandbad liegt im naturnahen Berliner Norden und lockt das ganze Jahr über Frischlufthungrige und...

  • Lübars
  • 24.06.22
  • 215× gelesen
WirtschaftAnzeige

Wir beraten Sie umfassend
Jetzt Sonnenschutz planen

Gönnen Sie sich und Ihrem Zuhause echte Qualitätsprodukte aus dem Rollladen- und Sonnenschutzbereich. Jetzt ist ein guter Zeitpunkt, um über eine Markise oder andere Sonnenschutzprodukte nachzudenken. Wir liefern Ihnen nicht nur Produktinformationen, sondern geben Ihnen auch handfeste Tipps. Denn welcher Schattenspender der richtige für Ihre Wohnung oder Ihr Haus ist, hängt beispielsweise auch davon ab, wie groß die zu beschattende Fläche oder das Windaufkommen an der Stelle ist. Wer helfen...

  • Hohen Neuendorf
  • 24.06.22
  • 48× gelesen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.