Auf Medienausleihe beschränkt
Willkommensbündnis erinnert an soziale Funktion der Ingeborg-Drewitz-Bibliothek

Ein längerer Aufenthalt in der Ingeborg-Drewitz-Bibliothek ist weiterhin nicht möglich.
2Bilder
  • Ein längerer Aufenthalt in der Ingeborg-Drewitz-Bibliothek ist weiterhin nicht möglich.
  • Foto: K. Rabe
  • hochgeladen von Karla Rabe
Corona- Unternehmens-Ticker

Die Ingeborg-Drewitz-Bibliothek, Grunewaldstraße 3, erweitert ihr Angebot in der Corona-Krise. Sie ist wieder sonnabends geöffnet. Die Lern- und Arbeitsplätze können aber weiterhin nicht genutzt werden.

Die Öffnungszeiten an den Sonnabenden sind von 12 bis 16 Uhr. Ein verstärktes Bibliotheks-Team achtet auf die Einhaltung der behördlichen Vorgaben zur Eindämmung der Corona-Pandemie. Auch die Zehlendorfer Gottfried-Benn-Bibliothek am Nentershäuser Platz erweitert ihre Öffnungszeiten auf 12 bis 18 Uhr von Montag bis Freitag.

Das Willkommensbündnis für Flüchtlinge in Steglitz-Zehlendorf hat in einem Brief an Stadtrat Frank Mückisch angeregt, die Ingeborg-Drewitz-Bibliothek zumindest stundenweise für die Nutzung der Arbeits- und Internetplätze zu öffnen. „Während Cafés, Gaststätten und Restaurants unter Auflagen wieder im gewohnten Umfang geöffnet haben, ist das bei den bezirklichen Bibliotheken weiterhin nur für den Leihverkehr vorgesehen. Dadurch können diese aber ihre umfangreiche und wichtige Aufgabe als Lern- und Begegnungsort nur eingeschränkt wahrnehmen“, schreiben Ursula Breidbach und Günther Schulze, Vertreter des Bündnisses. Von der eingeschränkten Nutzung seien viele Menschen im Bezirk betroffen, zu denen auch viele Geflüchtete gehören. Seit Jahren nutzten diese die Bibliotheken auch zum Erlernen der deutschen Sprache und zur Vorbereitung auf Prüfungen, heißt es weiter in dem Brief. Nach Ansicht von Günther Schulze verfüge die Drewitz-Bibliothek über ausreichend Fläche, um auch die Nutzung der Internet-Plätze unter Einhaltung der Abstandsregeln stundenweise zu ermöglichen.

Derzeit prüft die Stadtbibliothek Steglitz-Zehlendorf die Möglichkeiten zur Nutzung der Arbeits- und Internetplätze vor Ort, teilt Stadtrat Mückisch mit. Allerdings ist auch deutlich mehr Personal notwendig, das die Einhaltung der Regeln überwacht. Bei jeder weiteren Lockerung werde zusätzliches Personal benötigt, so Mückisch. Ein weiteres Problem sei auch die behördliche Vorgabe der begrenzten Besucherzahlen. „Die Ingeborg-Drewitz-Bibliothek ist weiterhin stark besucht und es kommt wegen der Einschränkungen zu längeren Wartezeiten am Einlass. Wenn die Lern- und Arbeitsplätze in der Bibliothek geöffnet werden, würden sich demnach auch die Wartezeiten für diejenigen verlängern, die Bücher ausleihen wollen. Wenn es weitere Lockerungen gibt, wie etwa die Verdopplung der erlaubten Besucherzahl, werden wir prüfen,  wie viele Lern- und Arbeitsplätze geöffnet werden können – ohne anderen Lesern das Ausleihen von Medien zu verwehren. „Es muss zwischen beiden Ansprüchen die Waage gefunden werden“, sagt Mückisch.

Ein längerer Aufenthalt in der Ingeborg-Drewitz-Bibliothek ist weiterhin nicht möglich.
Ob die Computerarbeitsplätze bald wieder zumindest zeitweise freigegeben werden, wird derzeit geprüft.
Autor:

Karla Rabe aus Steglitz

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

8 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Beitragsempfehlungen

WirtschaftAnzeige
  3 Bilder

Bis 10. Juli mitmachen bei Verbraucherumfrage
Mehr Wertschätzung für regionale Lebensmittel?

Der Agrarmarketingverband pro agro und der Verband Digitalwirtschaft Berlin-Brandenburg (SIBB e.V.) starten eine Umfrage zum Thema:  Mehr Wertschätzung für regionale Lebensmittel.  Toilettenpapier, Hamsterkäufe, Begrenzungen der Kundenzahlen in den Geschäften - die mediale Berichterstattung der vergangenen Monate zum Einkaufsverhalten der Verbraucher war bestimmt von diesen drei Schlagzeilen.  Doch wie hat sich das Einkaufsverhalten in Berlin und Brandenburg verändert? Wurde häufiger...

  • 03.07.20
  • 86× gelesen
BildungAnzeige
  4 Bilder

Jeder kann was!
Freie Ausbildungsplätze an der Emil Molt Akademie

Wir sind eine Berufsfachschule, Fachoberschule und Fachschule in freier Trägerschaft. Vor zwei Jahren im neuen Vollholzgebäude in Schöneberg eingezogen, freuen wir uns, Ihnen mit neuer Kapazität folgende Bildungsgänge anbieten zu können: Die Ausbildung zum Sozialassistenten, in zwei Jahren - Voraussetzung: Berufsbildungsreife (BBR) Die Ausbildung zum Kaufmännischen Assistenten, in zwei Jahren - Voraussetzung: Mittlerer Schulabschluss (MSA) Die Allgemeine Fachhochschulreife,...

  • Schöneberg
  • 01.07.20
  • 107× gelesen
  •  1
SportAnzeige
  2 Bilder

Neue Mini Tore
Jubel bei den Minis des SSV Köpenick Oberspree

Mit großer Freude können unsere Juniorenmannschaften wieder mit dem Training beginnen und zeigen mit ganzem Stolz ihre neuen Bazooka FUNino Tore, selbstverständlich mit unserem schönen Vereinslogo auf dem Netz. Großer Dank gilt hierbei der Unterstützung dem ehemaligen Union Profifußballspieler Steven Jahn und seiner Firma Zoccer mit Sitz am Treptower Park, Homepage: www.dubisteinzoccer.de Ebenso möchten wir uns bei den beiden Trainern Frank Schumann und Maik Ratsch bedanken, die diese...

  • Niederschöneweide
  • 15.06.20
  • 90× gelesen

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen