Tanzen kann jeder
Paare schätzen im Tanzsalon Scharlachrot die gemütliche Atmosphäre

Beate und Hans schätzen vor allem die gemütliche und individuelle Atmosphäre des Tanzsalons.
5Bilder
  • Beate und Hans schätzen vor allem die gemütliche und individuelle Atmosphäre des Tanzsalons.
  • Foto: K. Rabe
  • hochgeladen von Karla Rabe

Ob Salsa, Tango, Boogie oder Disco Fox – wer auf einer der angesagten Tanzveranstaltungen in Berlin so richtig punkten will, sollte sich gut vorbereitet aufs Parkett begeben. In der Tanzschule Scharlachrot bringen die Inhaber Tim Beckmann und Scarlett Jost tanzbegeisterten Paaren die richtigen Schrittfolgen bei.

Beim Betreten des Gartenhauses der Heesestraße 6 wird man heute von Tangoklängen empfangen. Genau genommen ist es Tango Argentino, der auf dem Kursprogramm steht. Der Tanzsaal in der zweiten Etage mit rotem gedämpften Licht von der Decke, Bänken mit kleinen Tischen und alten Fotos an der Wand hat etwas Familiäres.

In dieser gemütlichen Wohnzimmeratmosphäre tanzen Beate und Hans aus Friedenau einen Tango Argentino. Sie kommen seit gut drei Jahren in den Tanzsalon. „Wir wollten mal etwas Neues machen“, sagt Beate. Sie hatte ihren Mann überzeugt, einen Tango Argentino-Kurs zu belegen. Hans hatte vorher noch keine Tanzerfahrung. Egal. „Jeder kann tanzen“, ist Tim Beckmann überzeugt. Das ist auch die Philosophie des Tanzsalons. „Wir wollen Freude am Tanzen wecken“, sagt der ausgebildete Tanzlehrer. Daher werden keine Figurenfolgen unterrichtet, sondern vielmehr soll das Paargefühl vermittelt werden. Ein aufmerksamer Tänzer muss spüren, was seine Partnerin will. „Wenn man sich beim Tanzen auf den Partner einlässt, ist alles ganz einfach.“ Das kann Hans nur bestätigen.

Der Tanzsalon Scharlachrot (www.scharlachrot-berlin.de, Telefon 44 70 05 38) sieht sich als Tanzschule für den Hobbybereich in familiärer und gemütlicher Atmosphäre. Seine Geschäftspartnerin und er wollten es bewusst kleiner und individueller als in den großen Tanzschulen, so Beckmann. Beide haben auch in großen Tanzschulen unterrichtet. Dort werde auf Grund der vielen Tanzpaare wenig auf den Einzelnen eingegangen werden. „Das ist manchmal wie Marschieren im Gleichschritt. Das wollten wir nicht“, sagt Beckmann. „Wir möchten nicht trainieren, sondern ein neues Lebensgefühl vermitteln“, so der Tanzlehrer weiter.

Das Konzept ist aufgegangen. Nach der Eröffnung des Tanzsalons mit einem Tanzsaal in 2014, konnten die beiden im vergangenen Jahr einen zweiten Saal einrichten. Alles sei selbst gemacht, erklärt Tim Beckmann stolz. „Hier steckt unser ganzes Herzblut drin.“

Inzwischen ist der Tango-Kurs vorbei. Jetzt steht Gesellschaftstanz auf dem Programm. Die beiden Paare Marion und Martin sowie Angela und Bill tanzen sich schon mal ein. „Damit sie ankommen können“, sagt Beckmann und legt einen Slow-Fox auf. Später arbeitet er mit den Paaren, leitet sie an und gibt Tipps, wie die Bewegungen fließender werden können.

Die beiden Paare tanzen schon seit vielen Jahren Standard und Latein. Am meisten mögen sie Rumba, Cha-Cha oder Tango. Sie haben auch schon in anderen Tanzschulen getanzt. Die Tanzkurse im Tanzsalon Scharlachrot schätzen sie, weil es sehr individuell zugeht und alles gut erklärt wird.

Sie kommen regelmäßig einmal in der Woche zum Kurs und manchmal auch am Sonnabend zum freien Tanzen im Salon. „Das ist immer ein sehr netter Nachmittag, an dem wir das Gelernte anwenden können“, sagt Marion.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen