Stern 1900 weiter an der Spitze

Steglitz. Die Steglitzer marschieren nach dem 2:1 (1:1)-Erfolg über den Berliner SC weiter an der Spitze der höchsten Berliner Spielklasse. Allerdings mussten die Blau-Gelben durch Schiller (25.) das 0:1 hinnehmen, kamen aber schon vier Minuten später durch Torjäger El-Rayan zum Ausgleich. In der bis zum Abpfiff umkämpften Begegnung erzielte erneut El-Rayan (69.) die Führung, doch in der Schlussphase überschlugen sich die Ereignisse. Erst wurde ein Treffer des BSC wegen vermeintlicher Abseitsstellung aberkannt, dann forderte der Gast bei einem Zweikampf im Strafraum von Stern 1900 einen Elfmeter und ganz am Ende wurden mit Ferrera (Gelb-Rot) und Gehring (Rot) noch zwei Spieler des BSC vom Platz gestellt. Sterns Trainer Manuel Cornelius freute sich über den Sieg. „Wir haben bis zum Schluss die Ruhe bewahrt“, betonte der Coach.

Am Sonntag muss Stern 1900 bei der Reserve des BFC Dynamo im Sportforum Hohenschönhausen antreten. Anpfiff um 14 Uhr.

Autor:

Fußball-Woche aus Tiergarten

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.