Linksfraktion fordert das Bezirksamt weiter zum Handeln auf
Beschluss zur Entwidmung der Treitschkestraße kann nicht umgesetzt werden

Die Feuerwehrzufahrt soll an den Anfang der Treitschkestraße verlegt werden, um illegales Parken zu verhindern.
2Bilder
  • Die Feuerwehrzufahrt soll an den Anfang der Treitschkestraße verlegt werden, um illegales Parken zu verhindern.
  • Foto: K. Rabe
  • hochgeladen von Karla Rabe
Corona- Unternehmens-Ticker

Das widerrechtliche Parken hinter dem Einkaufscenter Boulevard Berlin ärgert Anwohner seit Jahren und beschäftigt genau so lange die Bezirksverordnetenversammlung. Jetzt liegt eine umfassende Stellungnahme des Bezirksamtes dazu vor.

Im November 2018 hat die Bezirksverordnetenversammlung (BVV) einstimmig beschlossen, diesen Abschnitt zu entwidmen. Auf diese Weise, so hofft die BVV, würde das illegale Parken von Kunden des Boulevard Berlins hinter dem Einkaufscenter entlang der Treitschkestraße bis zur Lepsiusstraße unterbunden. Die Sperrpfosten der Feuerwehrzufahrt sollten an die Kreuzung mit der Lepsiusstraße versetzt werden. Bis heute hat sich an der Situation nichts geändert.

Auf eine schriftliche Anfrage von Mathias Gruner, Mitglied der Linksfraktion der BVV, teilte Bürgermeisterin Cerstin Richter-Kotowski mit, dass zunächst geprüft werden musste, inwieweit der Beschluss umsetzbar wäre. Jetzt sei die Prüfung abgeschlossen mit dem Ergebnis, dass der Straßenabschnitt nicht entwidmet werden könne. Der Bereich sei laut B-Plan als „Verkehrsfläche besonderer Zweckbestimmung – Verkehrsberuhigter Bereich“ festgesetzt und der Abschnitt darin uneingeschränkt dem öffentlichen Verkehr gewidmet, erklärt Richter-Kotowski. Um den Beschluss umzusetzen, müsste ein Teileinziehungsverfahren durchgeführt werden mit dem die Benutzung auf den Fußgänger- und Radverkehr beschränkt würde. Das wiederum würde im Widerspruch zu den Festsetzungen im B-Plan stehen.

Außerdem hat die bezirkliche Straßenverkehrsbehörde eingewendet, dass die 17 Parkplätze in diesem Abschnitt außerhalb der Geschäftszeiten des Shoppingcenters von den Anwohnern benötigt werden. Zudem sei straßenverkehrsrechtlich alles unternommen worden, um die Anwohner der Treitschkestraße vor unzumutbaren Belästigungen zu schützen. Zu den Geschäftszeiten der Läden im Boulevard Berlin dürfen nur Inhaber von Anwohnerparkausweisen legal in diesem Straßenabschnitt parken. Ausgenommen ist das Halten zum Ein- und Aussteigen und zum Be- und Entladen. Wer dort illegal sein Fahrzeug parkt, muss mit einem Knöllchen rechnen. Durch das Ordnungsamt finden regelmäßige Kontrollen statt. Darüber hinaus würde das Ordnungsamt auch reagieren, wenn Bürger Parkverstöße melden. Mittelfristig werde dadurch das illegale Parken unterbunden.

Die Linksfraktion gibt sich allerdings mit dieser Erklärung nicht zufrieden. Sie schiebt einen neuen Antrag nach, in dem das Bezirksamt aufgefordert wird, den Beschluss aus 2018 umgehend umzusetzen. Dieser Beschluss sei schließlich kein Prüfantrag gewesen, sondern eine Aufforderung zum Handeln. „Es ist nicht nachvollziehbar, dass sich nach mehr als zwei Jahren die Situation nicht geändert hat und die Feuerwehrzufahrt weiter zugeparkt wird“, heißt es in der Begründung weiter.

Die Feuerwehrzufahrt soll an den Anfang der Treitschkestraße verlegt werden, um illegales Parken zu verhindern.
Wenn der Boulevard Berlin geöffnet ist, nutzen viele Kunden die Anwohnerstraße zum Parken. Mitunter chaotische Zustände sind die Folge.
Autor:

Karla Rabe aus Steglitz

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

8 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Beitragsempfehlungen

WirtschaftAnzeige
  3 Bilder

Bis 10. Juli mitmachen bei Verbraucherumfrage
Mehr Wertschätzung für regionale Lebensmittel?

Der Agrarmarketingverband pro agro und der Verband Digitalwirtschaft Berlin-Brandenburg (SIBB e.V.) starten eine Umfrage zum Thema:  Mehr Wertschätzung für regionale Lebensmittel.  Toilettenpapier, Hamsterkäufe, Begrenzungen der Kundenzahlen in den Geschäften - die mediale Berichterstattung der vergangenen Monate zum Einkaufsverhalten der Verbraucher war bestimmt von diesen drei Schlagzeilen.  Doch wie hat sich das Einkaufsverhalten in Berlin und Brandenburg verändert? Wurde häufiger...

  • 03.07.20
  • 345× gelesen
BildungAnzeige
  4 Bilder

Jeder kann was!
Freie Ausbildungsplätze an der Emil Molt Akademie

Wir sind eine Berufsfachschule, Fachoberschule und Fachschule in freier Trägerschaft. Vor zwei Jahren im neuen Vollholzgebäude in Schöneberg eingezogen, freuen wir uns, Ihnen mit neuer Kapazität folgende Bildungsgänge anbieten zu können: Die Ausbildung zum Sozialassistenten, in zwei Jahren - Voraussetzung: Berufsbildungsreife (BBR) Die Ausbildung zum Kaufmännischen Assistenten, in zwei Jahren - Voraussetzung: Mittlerer Schulabschluss (MSA) Die Allgemeine Fachhochschulreife,...

  • Schöneberg
  • 01.07.20
  • 160× gelesen
  •  1
SportAnzeige
  2 Bilder

Neue Mini Tore
Jubel bei den Minis des SSV Köpenick Oberspree

Mit großer Freude können unsere Juniorenmannschaften wieder mit dem Training beginnen und zeigen mit ganzem Stolz ihre neuen Bazooka FUNino Tore, selbstverständlich mit unserem schönen Vereinslogo auf dem Netz. Großer Dank gilt hierbei der Unterstützung dem ehemaligen Union Profifußballspieler Steven Jahn und seiner Firma Zoccer mit Sitz am Treptower Park, Homepage: www.dubisteinzoccer.de Ebenso möchten wir uns bei den beiden Trainern Frank Schumann und Maik Ratsch bedanken, die diese...

  • Niederschöneweide
  • 15.06.20
  • 106× gelesen

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen