Öffentlichkeitsarbeit

Beiträge zum Thema Öffentlichkeitsarbeit

KulturAnzeige
Die digitale Bildwelt der Künstlerin Sylvia Schramm, Fotograf Dieter Hanf und Renélo Mooschaer in der Berliner Achtzig-Galerie. Wie finden Künstlerinnen und Künstler eine Galerie? Künstler suchen eine Galerie und Ausstellungsmöglichkeiten.
3 Bilder

Die digitale Bildwelt der Künstlerin Sylvia Schramm, Fotograf Dieter Hanf und Renélo Mooschaer in der Berliner Achtzig-Galerie.
Wie finden Künstlerinnen und Künstler eine Galerie?

Die Karriere der Künstlerin Sylvia Schramm Nach ihrem Abitur in Hamburg studierte Sylvia Schramm Modedesign an der Fachhochschule für Gestaltung Armgartstrasse, der heutigen Hochschule für Angewandte Wissenschaften. Schon in ihrer Studienzeit sammelt sie als Model in der Modeszene Erfahrungen. Nach ihrem Diplom reist sie als Designerin für eine große Lübecker Jeansfilial-Kette um die Welt. Zwei Jahre später arbeitet sie als Zentraleinkäuferin beim OTTO-Versand in Hamburg. Ihrer großen...

  • Prenzlauer Berg
  • 16.04.19
  • 221× gelesen
KulturAnzeige
Künstlerin Mona Pfürtner, Wintrerabend, 100 x 80 cm, Public Relations (PR / Öffentlichkeitsarbeit) für Künstler 
 und Firmen, Achtzig-Galerie, Hagenauer Straße 7, 
10435 Berlin, Prenzlauer Berg, Chefredakteur Berrie von Ashburner
2 Bilder

In den abstrakten Kunstwerken von Mona Pfürtner lassen sich kunsthistorische Bezüge und geometrische Bildräume wie beim Maler David Schell (Neue Leipziger Schule) finden
Die Frauen im Kunstmarkt- Der Werdegang der ungegenständlichen und figurativen Künstlerin Mona Pfürtner

Die Galeristin Diana Achtzig wird bald eine studierte Künstlerin Renélo Mooschaer präsentieren, die aus der Graffiti- und Street Art kommt. Mooschaer malt wie Jean Michel Basquiat, Banksy und Joan Miro zusammen. Sie stellt sehr deutlich die schwer unterrepräsentierte Rolle der Frau im Kunstmarkt fest. Besonders in Museen, Ausstellungshallen und Auktionshäusern. Die Künstlerin Mona Pfürtner, geboren 1975 in Köln, stammt aus einer bekannten Künstlerfamilie. Großvater, Tante und Onkel waren...

  • Prenzlauer Berg
  • 20.03.19
  • 397× gelesen
KulturAnzeige
Kathleen van Sterge: Porträt eines jungen Mädchens I., Ölfarbe auf Leinwand, 50 x 40 cm, signiert, Galerie-Stempel, Unikat und Original.
Bildrechte, Veröffentlichungsrechte Diana Achtzig Fotografin, Achtzig-Galerie
4 Bilder

Die studierte Künstlerin Kathleen van Sterge malt seit Jahren sehr erfolgreich Porträts von jungen und minderjährigen Mädchen.
Die Berliner Achtzig-Galerie für moderne Kunst stellt diese Künstlerin am 15 März 2019 um 19 Uhr zur kommenden Vernissage aus.

Die studierte Position Kathleen van Sterge hatte jahrelang Unterricht bei diversen Künstlern der „Neuen Leipziger Schule“. Der kunstjournalistische Begriff fasst die Künstler der Hochschule für Grafik und Buchkunst / Academy of Fine Arts in Leipzig zusammen. Kathleen van Sterge hatte auch an der Universität der Künste in Berlin studiert. Die Künstlerin stellt seit 1990 bis heute in einer Galerie in Amsterdam und der Achtzig-Galerie regelmäßig und lückenlos aus. Bisher gab es sehr viele...

  • Prenzlauer Berg
  • 26.02.19
  • 197× gelesen
Soziales

Pressearbeit fürs Landesnetzwerk

Berlin. Das Landesnetzwerk Bürgerengagement Berlin sucht Verstärkung für seine ehrenamtliche Öffentlichkeitsarbeit. Wer gern recherchiert und fotografiert und etwa sechs bis zehn Stunden im Monat Zeit dafür hat, kann sich unter Telefon 42 26 58 87 oder per E-Mail an daniel.buechel@unionhilfswerk.de melden. hh

  • 29.06.18
  • 17× gelesen
Politik

Starke Stimme gegen Antisemitismus
Zehn Jahre Jüdisches Forum für Demokratie

Mit einer Feier im Festsaal des Rathauses hat das Jüdische Forum für Demokratie und gegen Antisemitismus e.V. (JFDA) am 26. Juni zusammen mit rund 200 Gästen sein zehnjähriges Bestehen gefeiert. Zu Beginn habe sie gehofft, dass 2018 ein Jüdisches Forum gegen Antisemitismus nicht mehr nötig sein würde, sagte die Vorsitzende des JFDA, Lala Süsskind, in ihrer Begrüßungsrede, doch es würde auch weiterhin dringend gebraucht. Samuel Salzborn, Gastprofessor am Zentrum für...

  • Charlottenburg-Wilmersdorf
  • 29.06.18
  • 57× gelesen
Politik

Wenn's um Europa geht

Spandau. Christoph Chmielorz heißt der neue Europabeauftragte im Spandauer Rathaus. Der 47-Jährige hat das Amt Mitte September übernommen, er war zuvor viele Jahre im Sozialamt Spandau tätig. Ob es um Öffentlichkeitsarbeit, Beratungen über EU-Fördermittel oder eine bessere Kompetenz der Verwaltung in allen Europa-Fragen geht: Chmielorz ist nun der Ansprechpartner in der Havelstadt für Unternehmen, Verbände, Vereine, die Mitarbeiter des Bezirksamtes aber auch jeden interessierten Spandauer. Der...

  • Spandau
  • 26.09.16
  • 45× gelesen
Politik

Umbenennung der Haltestelle für Gedenkstätte Hohenschönhausen

Alt-Hohenschönhausen. Seit Jahren setzt sich die CDU Lichtenberg dafür ein, die Haltestelle der Tram oder des Busses in der Nähe der Gedenkstätte Berlin-Hohenschönhausen in der Genslerstraße 66 entsprechend umzubenennen. Bislang erfolglos. Jetzt startet die CDU-Fraktion einen Anlauf, um die Gedenkstätte stärker im öffentlichen Raum zu bewerben. Im Rahmen eines Antrages, der in die Bezirksverordnetenversammlung am 17. März eingeht, soll die Errichtung von Informationstafeln im Sinne eines...

  • Alt-Hohenschönhausen
  • 15.03.16
  • 246× gelesen
  •  1
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.