Allgemeiner Ordnungsdienst

Beiträge zum Thema Allgemeiner Ordnungsdienst

Politik
Der Haupteingang wird zum einzigen Zugang zum Rathaus.

Bezirksamt Reinickendorf beugt der Coronaverbreitung vor
Publikumsverkehr in Ämtern wird massiv eingeschränkt

Wegen der Ausbreitung des Coronavirus schränkt das Bezirksamt den Publikumsverkehr ein, um potenzielle Infektionsrisiken sowohl für die Bürger als auch für die Mitarbeiter zu minimieren. Ab sofort sind die meisten Ämter nur telefonisch, postalisch, falls möglich online sowie per Mail und Fax zu erreichen. Somit entfallen auch die Spät- und Sonnabendsprechstunden. Ausnahmen sind wohl bereits vereinbarte Termine. Originaldokumente in Papierform können nur an der zentralen Information im...

  • Bezirk Reinickendorf
  • 18.03.20
  • 370× gelesen
  •  1
Politik

Aus Mangel an Personal
Ordnungsamt geht auch künftig nachts nicht auf Streife

Laut der neuen Dienstvereinbarung des Senats mit dem Hauptpersonalrat können die bezirklichen Ordnungsämter ihre Mitarbeiter des Allgemeinen Ordnungsdienstes (AOD) jetzt täglich von 6 bis 24 Uhr in den Einsatz schicken. Doch so einfach funktioniert das nicht. Um längere Einsatzzeiten abdecken zu können, fehlt es an Personal. Eine längere Präsenz der Ordnungsämter würde auch den Wünschen der Bürger entsprechen. Vor allem dann, wenn es darum geht, das Falschparken zu ahnden und beispielsweise...

  • Steglitz-Zehlendorf
  • 02.10.19
  • 222× gelesen
Leute
Vom Rathaus Tempelhof aus starten Katrin A. und Dennis G. ihre täglichen Einsatzfahrten.

„Du weißt nie, was kommt“
Ein Ordnungsamt-Team berichtet von seinen Einsätzen

Sie kontrollieren Grünanlagen und Gewerbe, kümmern sich um Falschparker und illegale Müllentsorgung, Jugendschutz und Lärmbelästigungen. Die 24 Mitarbeiter des Allgemeinen Ordnungsdiensts (AOD) sind täglich im Bezirk unterwegs. Katrin A. und Dennis G. sind zwei von ihnen. Wir haben sie gefragt, was sie bei ihren Einsätzen so alles erleben. Seit fast zehn Jahren bilden die beiden ein Team. A. (54) ist seit 2005 beim AOD, G. (36) kam drei Jahre später dazu. Als Quereinsteiger lernten sie in...

  • Tempelhof-Schöneberg
  • 26.04.19
  • 786× gelesen
Politik
Uli aus Tempelhof hat seinen Labrador-Mischling seit 2011. Damit dürfte er „Zara“ per Ausnahmeregelung an unbelebten Straßen und Plätzen auch ohne Leine laufen lassen.
  2 Bilder

Mehr Kontrollen noch im ersten Halbjahr möglich
Informationen zur neuen Hundeverordnung

Seit dem 1. Januar 2019 gilt in Berlin eine neue Hundeverordnung. Wir erklären die wichtigsten Regelungen und geben einen Einblick, wie das bezirkliche Ordnungsamt damit umgeht. Leinenpflicht und Befreiung: Es gilt eine allgemeine Leinenpflicht im öffentlichen Raum – außerhalb von ausgewiesenen Auslaufgebieten. Es gibt jedoch Ausnahmen. Wer seinen Hund bereits vor dem 22. Juli 2016 gehalten hat, ist von der Leinenpflicht „auf unbelebten Straßen und Plätzen oder Brachflächen“ befreit. Als...

  • Tempelhof-Schöneberg
  • 17.01.19
  • 121× gelesen
Verkehr

Markierungen gegen Falschparker sollen für mehr Sicherheit an Kreuzungen sorgen

Das Bezirksamt soll alle Kreuzungen im Thule-Viertel in Pankow-Süd mit markierten Gehwegvorstreckungen versehen. Diese Markierungen sollen bei Bedarf auch mit Poller ausgestattet werden, damit sie durch Autos nicht befahren werden können. Diesen Beschluss fasste die BVV auf Antrag der Linksfraktion. Das Bezirksamt ließ in diesem Kiez Untersuchungen zur Erweiterung der Parkraumbewirtschaftung anstellen. Diese ist zwar im Thule-Viertel derzeit nicht nötig, aber es wurde deutlich, dass...

  • Pankow
  • 27.12.17
  • 78× gelesen
Blaulicht

170 Autos abgeschleppt

Treptow-Köpenick. Immer mehr Autofahrer stellen ihr Fahrzeug regelwidrig ab und nehmen dabei auch kostspielige Umsetzungen in Kauf. Wie vom bezirklichen Ordnungsamt mitgeteilt jetzt wurde, wurden allein im Mai 5500 Verkehrsordnungswidrigkeiten verfolgt. Dabei mussten 170 Autos abgeschleppt werden, weil Rettungswege oder Behindertenparkplätze blockiert wurden. Bei 18 Kontrollen des Ordnungsamts waren 90 Behindertenparkplätze auf unberechtigte Nutzung überprüft worden. In 25 Fällen mussten die...

  • Köpenick
  • 08.06.16
  • 97× gelesen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.