Amphibien

Beiträge zum Thema Amphibien

Umwelt
Amphibien, hier sind Erdkröten zu sehen, und deren Schutz stehen im Mittelpunkt eines neuen Online-Formats des Ökowerks.

Ökowerk bietet neues Format an
Online zum Amphibienzaun

Das Ökowerk Berlin bietet ein neues, coronakonformes Format für Kitagruppen und Schulklassen an. Direkt aus dem Klassenzimmer heraus können Schulklassen die Umweltpädagogin des Ökowerks, Karin Drong, bei einer kleinen Runde am Amphibienzaun des Naturschutzzentrums begleiten. Das funktioniert ganz einfach online und nach Vereinbarung eines Termins. Die Kinder erhalten Einblicke in den praktischen Naturschutz und können Näheres über Amphibien und deren Lebensbedingungen erfahren. Es besteht die...

  • Grunewald
  • 12.04.21
  • 25× gelesen
Umwelt
Der Teichfrosch fühlt sich in vielen Gewässern wohl, seltenere Amphibien sind im Bezirk vor allem in Marienfelde im und rund um den Freizeitpark zu finden. Die Wechselkröte gibt es sogar nur dort.

Von Frosch, Kröte und Molch
Ergebnisse über Amphibienvorkommen im Bezirk liegen vor

Wie steht es um Frosch, Kröte & Co.? Das Umwelt- und Naturschutzamt hat in den vergangenen Jahren regelmäßig 27 kleine Gewässer untersucht und Amphibien erfasst. Nun liegen die Ergebnisse vor. Im Alt-Bezirk Schöneberg kamen nur drei Gewässer in Betracht: der Lindenhofweiher, der Krumme Pfuhl und die Blanke Helle, alle drei liegen an der Grenze zu Tempelhof. Hier sichteten die Stadtnaturranger ausschließlich Teichfrösche, die häufigste beobachtete Amphibie. Die grünen Hüpfer tummeln sich an...

  • Tempelhof-Schöneberg
  • 05.12.20
  • 66× gelesen
Umwelt

Tegeler Heide und Vogelreservat auch nach dem Ende von Tegel schützen

Tegel. Der NABU Berlin fordert, die Tegeler Heide und das Vogelreservat am Flughafensee als Naturschutzgebiet auszuweisen. Wenn der Flughafen Tegel im Herbst endgültig schließe, könnten damit auch diese Biotope verschwinden, befürchtet der Naturschutzbund. Dort seien aber rund 500 Pflanzen- und 204 Vogelarten zu finden. Ebenso wie seltene Amphibien, Schmetterlinge und andere Insekten. Allein 74 Prozent der Berliner Libellenarten wären in diesem Gebiet bodenständig, darunter drei Arten, die...

  • Tegel
  • 29.07.20
  • 59× gelesen
Bauen

Neuer Spielplatz "Grimnitzstraße" kommt bis Herbst

Wilhelmstadt. Für den Spielplatz „Grimnitzstraße“ fällt jetzt der Startschutz. Baubeginn soll laut Bezirksamt noch im Juni sein. Auf dem Grundstück zwischen Baumertweg und Grimnitzstraße entsteht ein neues Spielparadies zum Klettern, Balancieren und Rutschen. Ein Trampolin und ein Spielbereich nur für die Kleinsten sind ebenfalls angedacht. Wegen der Nähe zum Südpark wird so gebaut, dass der Spielplatz in die Natur passt. Sämtliche Spielgeräte sind aus krumm gewachsenem Robinienholz gefertigt....

  • Wilhelmstadt
  • 12.06.20
  • 174× gelesen
Umwelt
Meike Borchert am Roetepfuhl. Zu erkennen ist sie an ihrer braunen Kluft und dem grünen Aufnäher, der sie als Rangerin ausweist.
2 Bilder

Ansprechpartnerin für alle Naturfragen
Rangerprojekt in Neukölln angelaufen

Zu erkennen sind sie an den braunen Hosen und Jacken: In Britz sind seit kurzem zwei Stadtnatur-Rangerinnen unterwegs. Sie arbeiten in einem bundesweit einmaligen Modellprojekt der Senatsumweltverwaltung und der Stiftung Naturschutz. Eines der großen Ziele ist es, den Kiezbewohnern die Flora und Fauna vor ihrer Haustür näherzubringen. Momentan sind in sechs Bezirken Ranger-Duos eingesetzt: in Tempelhof-Schöneberg, Friedrichshain-Kreuzberg, Mitte, Steglitz-Zehlendorf, Lichtenberg und Neukölln....

  • Britz
  • 31.05.20
  • 333× gelesen
Umwelt

Für Freunde von Amphibien

Britz. Eine Tour entlang des Krötenzauns steht am Sonntag, 31. März, um 10 Uhr auf dem Programm des Freilandlabors im Britzer Garten. Renate Weidenhammer-Schwittay erklärt bei einem Kontrollgang, welche Kröten, Frösche und Molche derzeit auf Wanderung sind. Treff ist am Umweltbildungszentrum, das am besten vom Eingang Buckower Damm aus zu erreichen ist. Die Teilnahme kostet drei, ermäßigt zwei Euro. Mehr Informationen gibt es unter 703 30 20. sus

  • Britz
  • 23.03.19
  • 28× gelesen
Umwelt
Am Dekrapfuhl und Hechtgaben, dort wo die Hochlandrinder grasen, steht jetzt einer von fünf Tiefbrunnen. Er soll das Gewässer vorm Austrocknen schützen, damit Amphibien ihren Lebensraum behalten.
4 Bilder

Wasser für Amphibien
Tiefbrunnen sorgen fürs Überleben

Die gemütlichen Hochlandrinder, die am Tümpel hinter der Tramwendeschleife grasen, brauchen das Gewässer nicht. Andere Tiere sind darauf angewiesen, Amphibien beispielsweise. Am Dekrapfuhl unweit der Zingster Straße hat das Lichtenberger Umweltamt jetzt einen Tiefbrunnen installiert – eine Maßnahme gegen das Austrocknen. Sie heißen Fennpfuhl, Schulzenkute oder Knabenteich, und die Namen deuten schon auf ein gewisses Merkmal hin: die meisten der über 100 Gewässer, die es in Lichtenberg gibt,...

  • Neu-Hohenschönhausen
  • 17.06.18
  • 181× gelesen
Politik

Bezirksverordnete setzen sich für Erweiterung des Bucher Schutzgebietes Moorlinse ein

Buch. Die Moorlinse soll besser geschützt und verstärkt für die Umweltbildung genutzt werden. Diesen Beschluss fasste die Bezirksverordnetenversammlung (BVV) auf Antrag der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen. Die Moorlinse befindet sich an der Stichstraße, die am S-Bahnhof von der Wiltbergstraße abgeht. Sie liegt im Landschaftsschutzgebiet im Nordosten Berlins. Noch vor 30 Jahren war das Gelände trocken. Erst 1996 begann sich in der Senke Wasser zu sammeln. Mit dem ersten Wasser kamen auch die...

  • Buch
  • 07.11.17
  • 78× gelesen
Bauen
Der zuletzt verschlammte und ausgetrocknete Teich speichert jetzt wieder Wasser.
2 Bilder

Schönes Ausflugsziel? Wartenberger Dorfteich wurde saniert

Wartenberg. Der kleine Teich in der Dorfstraße, gut zehn Minuten zu Fuß vom S-Bahnhof Wartenberg entfernt, wurde saniert und soll laut Bezirksamt wieder als Erholungsort genutzt werden. „Recht verwahrlost“ sei der Teich noch im letzten Jahr gewesen, „nicht attraktiv, um da zu sitzen“, berichtet die Dame vom Hofladen, der gleich daneben liegt. „Jetzt ist er eigentlich ganz hübsch.“ Ursprünglich wurde er als Löschwasserteich genutzt. In den letzten Jahren verwilderte und verschlammte er jedoch...

  • Wartenberg
  • 14.10.17
  • 300× gelesen
Politik
Klaus Mindrup (MdB) am Goetheweg, KGA Gartenvörde. Foto: Anne Schäfer-Junker
4 Bilder

KleingärtnerInnen besorgt um das Austrocknen des Krugpfuhls*** in Französisch Buchholz

12.9.2017 | Besuch von Klaus Mindrup (MdB) in der 1927 gegründeten KGA Gartenvörde in Französisch Buchholz Jüngst am 5. August feierten die Gärtnerinnen der KGA Gartenvörde das 90-jährige Bestehens ihres Lebensortes, der aus der Umwandlung von Rieselland in Kleingartengelände entstand. Mit Gemeinschaftsgefühl wurde der schwere Anfang nach dem Ersten Weltkrieg geschafft und seit jeher wird hier Solidarität untereinander gelebt. GärtnerInnen und besonders Kleingartenbesitzer lieben ihre Refugien...

  • Französisch Buchholz
  • 13.09.17
  • 833× gelesen
Bauen
Jedes Frühjahr kümmern sich Tierschützer um Kröten und Frösche, damit sie sicher zu ihren Laichplätzen gelangen. In Reinickendorf haben die Tiere sogar ein neues Domizil bekommen.

Kröten ziehen um: Amphibien vom Tegeler Fließ haben ein Ersatzbiotop bekommen

Reinickendorf. Wenn im Frühjahr die Nächte frostfrei bleiben, wandern Scharen von Fröschen und Kröten zu ihren Laichplätzen. Doch etliche Tiere kommen dort nie an – weil Straßen auf ihrem Weg liegen, die ihnen zum Verhängnis werden. Tierschützer errichten Krötenzäune und bauen Tunnel. Oder sie siedeln die Amphibien um, wie in Reinickendorf geschehen. Die Natur hat sie quasi drauf programmiert: Jedes Frühjahr begeben sich abertausende von Amphibien auf eine gefährliche Wanderung, um aus waldigen...

  • Reinickendorf
  • 17.04.17
  • 291× gelesen
Wirtschaft
Ist nicht zum Küssen da: ein Frosch.

Kröten und Frösche in Gefahr: Die Naturschutzwacht zählt immer weniger Amphibien

Lichtenberg. Kröten, Frösche und Molche sind durch die klimatischen Veränderungen mitgenommen. Das Umwelt- und Naturschutzamt kämpft um den Erhalt vieler Arten. Die Knoblauchkröte trägt ihren ungewöhnlichen Namen aus gutem Grund. Denn wer der kleinen Kröte schon mal in den Naturschutzgebieten Malchower Aue oder in den Falkenberger Reiselfeldern zu nahe gekommen ist, konnte ihre Abwehrreaktion bewundern. Sie kann sich nicht nur eingraben oder aufblähen, um Feinde abzuschrecken, sondert sie ein...

  • Lichtenberg
  • 05.02.17
  • 1.126× gelesen
Soziales

Ökowerk sucht Froschretter

Grunewald. Bevor die Frösche im Frühjahr ihre Wanderschaft beginnen, baut das Naturschutzzentrum Ökowerk vor. Am Donnerstag, 9. Februar, von 15 bis 17 Uhr beraten die Helfer darüber, wie sie eine Amphibienschutzanlage entlang der Havelchaussee wieder in Schuss bringen können. Unterstützer werden dringend gesucht und können sich anmelden unter info@oekowerk.de. tsc

  • Charlottenburg
  • 02.02.17
  • 18× gelesen
Bauen
Der Vierling mit Eisdecke. Monatelang sank der Wasserspiegel des Teichs. Die regenarmen Sommer der vergangenen zwei Jahre sollen Schuld daran sein.

Wassermangel bedrohte Vierling-Teich

Zehlendorf. Ein kleines Idyll mitten im Wohngebiet ist die Grünanlage mit dem Vierling an der Fischerhüttenstraße. Allerdings sank der Wasserspiegel in den vergangenen Monaten extrem und rief Naturfreunde auf den Plan. Umweltstadträtin Maren Schellenberg (B‘90/Grüne) führt die niederschlagsarmen Sommer 2015 und 2016 als Ursache für den verminderten Wasserstand an. Die Vermutung, es hätte bauliche Veränderungen seitens der Berliner Wasserbetriebe (BWB) gegeben, bestätigte sich indes nicht....

  • Zehlendorf
  • 19.01.17
  • 207× gelesen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.