Andreas Thamm

Beiträge zum Thema Andreas Thamm

Soziales
Emely Heinz aus Rahnsdorf hat einen Räucheraal gewonnen. Den Gewinn gibt es von Müggelseefischer Andreas Thamm persönlich.
6 Bilder

Maritime Weisen, Räucheraal und Fahrten auf dem Müggelsee
Tolles Fest am Ufer der Müggelspree

Zur Eröffnung um 10 Uhr hatte es noch leicht getröpfelt, trotzdem standen da schon 25 Besucher vor dem Tor. Am 17. August wurde auf dem Fischgut Thamm an der Rahnsdorfer Dorfstraße das traditionelle Fischer- und Fährmannfest gefeiert. Organisiert wird das beliebte lokale Volksfest vom Heimatverein Köpenick und Müggelseefischer Andreas Thamm. Für die Unterhaltung sorgten "Die Bootsmänner" und Vereinsmitglied Jürgen Hilbrecht als "Hauptmann von Köpenick". Die 1000 Tombolalose waren bereits gegen...

  • Rahnsdorf
  • 18.08.19
  • 235× gelesen
  •  1
Leute
Müggelseefischer Andreas Thamm muss die im vorigen Jahr gestohlenen und beschädigten Netze ersetzen.
3 Bilder

Neue Netze für den Müggelsee
Rund 3000 Euro Schaden sind Fischer Andreas Thamm nach Diebstahl entstanden

Müggelseefischer Andreas Thamm ist in Berlin bekannt wie ein bunter Hund mit seinem Fischgut an der Müggelspree. Jetzt hat er eine Extrabeschäftigung: In jeder freien Minute arbeitet er an seinen Netzen. Sogar am Wochenende, wenn das Fischgut für Besucher geöffnet ist, greift er zum Netzhaken und schlägt Leinen an. „Im Winter haben mir Unbekannte 30 Netze aus dem Dämeritzsee gestohlen. Die hat die Wasserschutzpolizei aus Erkner zwar im Frühjahr auf einer Halbinsel am alten Spreearm gefunden,...

  • Rahnsdorf
  • 19.07.19
  • 339× gelesen
  •  2
Leute
Müggelseefischer Andreas Thamm beim Netzeknüpfen.
4 Bilder

Für Müggelseefischer Andreas Thamm ist eine Nachfolgerin in Sicht
Netzeknüpfen an der Müggelspree

Rahnsdorf. Wenn Müggelseefischer Andreas Thamm (65) mal gerade keine Fische aus dem Müggelsee holt oder am Räucherofen steht, nutzt er jede freie Minute zum Netzeknüpfen. Adreas Thamm ist der letzte Müggelseefischer, aber Tochter Maria (17)  tritt ab Herbst in seine Fußstapfen. Dann beginnt die Abiturientin eine Ausbildung zur Fischwirtin, um später einmal das mehrere hundert Jahre alte Fischgut an der Müggelspree zu übernehmen. Rahnsdorf war bereits 1375 im Landbuch Kaiser Karls als...

  • Rahnsdorf
  • 30.06.19
  • 256× gelesen
  •  1
Leute
Kurz vor dem Jahreswechsel hat Müggelseefischer Andreas Thamm seinen 65. Geburtstag gefeiert. Fast ein halbes Jahrhundert ist er schon auf Berlins größtem See unterwegs.
3 Bilder

Ein Stück Bezirksgeschichte
Müggelseefischer Andreas Thamm feierte 65. Geburtstag

Kurz vor dem Jahreswechsel wurde die Winterruhe auf dem Fischgut am Ufer der Müggelspree für ein paar Stunden unterbrochen:. Fischermeister Andreas Thamm feierte seinen 65. Geburtstag. Zum Gratulieren hatte es Nachbarn von beiden Ufern der Spree, Mitglieder des Heimatvereins Köpenick, FDP-Abgeordnetenhausmitglied Stefan Förster und auch den „Hauptmann von Köpenick“ alias Jürgen Hilbrecht in das alte Fischerdorf verschlagen. Der Posaunenchor der Dorfkirche Rahnsdorf sorgte für Unterhaltung....

  • Rahnsdorf
  • 02.01.19
  • 186× gelesen
Verkehr
Bei Fischermeister Andreas Thamm wird der Saisonausklang gefeiert.

Ruderfähre geht in die Winterpause

Rahnsdorf. Die Ruderfähre F 24 geht in die Winterpause. Zum letzten Mal greift Fährmann Marcel Franke am 29. und 30. September sowie am 3. Oktober zu den Rudern, um die 35 Meter zwischen dem Fischerdorf Rahnsdorf und der Siedlung Spreewiesen zurückzulegen. Die Müggelseefischerei gleich neben dem Fährsteg hat am 3. Oktober auch zum letzten Mal in dieser Saison geöffnet, zum Abschied gibt es ein kleines Volksfest, ab 13 Uhr spielen dort „Die Bootsmänner“ maritime Lieder. RD

  • Rahnsdorf
  • 20.09.18
  • 79× gelesen
Verkehr
Einmal in der Stunde legt das moderne Solarschiff "Fähr Bär" an der Rahnsdorfer Kruggasse an.

Eine Fährpartie auf der Müggelspree

Seit Ostern können Spaziergänger wieder die BVG-Fähre F 23 für eine kurze Flusspartie über die Müggelspree nutzen. Das umweltfreundliche Solarschiff verkehrt im Rundkurs zwischen Müggelwerderweg und der Kruggasse im alten Fischerdorf Rahnsdorf. Unterwegs legt es auf Müggelheimer Seite in Müggelhort und Neu-Helgoland an. Am 1. Mai geht in Rahnsdorf auch Berlins einzige Ruderfähre, die F 24, auf Tour. Die war von Sparfüchsen im Senat 2014 aus Kostengründen stillgelegt worden. Zahlreiche...

  • Rahnsdorf
  • 04.04.18
  • 647× gelesen
Leute
Den 35-Kilo-Karpfen haben Maria und Andreas Thamm gemeinsam aus dem Müggelsee geholt.
4 Bilder

Die künftige Fischerin vom Müggelsee

Noch ist Maria Thamm (16) Oberschülerin im nahen Neu-Zittau und büffelt für ihr Abitur. Läuft alles nach Plan, könnte sie in fünf Jahren die erste Müggelseefischerin in der Geschichte von Rahnsdorf werden. „Ich habe schon mehrere Jahre im Betrieb meiner Eltern geholfen, unter anderem am Wochenende Fischbrötchen verkauft. Da sieht man schon, das Fischer ein harter Beruf ist. Man muss ja bei fast jedem Wetter mit dem Kahn auf den Müggelsee“, erzählt die junge Frau, die vor Kurzem gerade ihren...

  • Rahnsdorf
  • 23.11.17
  • 1.791× gelesen
  •  2
Verkehr
Fährmann Ronald Kebelmann rudert auf der kürzesten BVG-Strecke unserer Stadt über die Müggelspree.

Fähre braucht noch Fahrgäste: weniger Passagiere wegen schlechtem Wetter

Rahnsdorf. Berlins einzige Ruderfähre, die F 24 im alten Fischerdorf, braucht noch Fahrgäste. Mehrere Wochenenden mit schlechtem Wetter haben für weniger Passagiere gesorgt. „Bisher sind erst 3700 Passagiere mitgefahren, außerdem wurden 1600 Fahrräder übergesetzt“, berichtet Stefan Förster vom Heimatverein Köpenick. Der Verein hatte sich nach Stilllegung der Verbindung durch die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt im Jahr 2014 für die Wiederaufnahme der Verbindung eingesetzt und...

  • Rahnsdorf
  • 11.08.16
  • 338× gelesen
Politik
Der Hauptmann von Köpenick mit dem Direktionsleiter der Polizei Michael Lengwenings.
5 Bilder

Bürgermeister lud zum Empfang ein

Köpenick. Am vergangenen Freitag luden Bezirk und Bezirksverordnetenversammlung zum traditionellen Neujahrsempfang. Rund 450 Besucher folgten der Einladung und schüttelten Bürgermeister Oliver Igel und BVV-Vorsteher Peter Groos die Hände. Unter den Besuchern waren auch bekannte Gesichter wie Eisschnellläuferin Claudia Pechstein, Finanzsenator Matthias Kollatz-Ahnen, Müggelseefischer Andreas Thamm sowie die Bezirksbürgermeister Franziska Giffey (Neukölln) und Matthias Köhne (Pankow). Außerdem...

  • Köpenick
  • 18.01.16
  • 258× gelesen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.