Alles zum Thema Arbeitsschutz

Beiträge zum Thema Arbeitsschutz

Wirtschaft

Ärger um Mülltonnen
Anwohner der Papageiensiedlung sollen Abfälle vor die Hauseingänge stellen

Die Anwohner der Papageiensiedlung sollen ihre Mülltonnen künftig vor die Hauseingänge auf das Straßenland stellen. Darüber informierte sie kürzlich die BSR. In ihrer Begründung wies die Stadtreinigung daraufhin, dass viele Wirtschaftswege, die hinter die Häuser führen und an denen die Tonnen stehen, zu schmal, in schlechtem Zustand, unzureichend beleuchtet oder von Pflanzen überwuchert sind. Hinzu kommt, dass diese Wege teilweise sehr lang sind, die Strecke bis zum BSR-Fahrzeug auf der...

  • Zehlendorf
  • 13.09.18
  • 53× gelesen
WirtschaftAnzeige
Flächen für die Büroplanung

Platz und Büromiete sparen

Steigende Büromieten verleiten zu einer Verkleinerung der Büroarbeitsplätze. Rechtliche Bestimmungen begrenzen die Platz-Preis-Optimierung. Man sollte meinen es reicht einen Schreibtisch, Bürostuhl, PC mit Bildschirm sowie ein Telefon zusammenzustellen und fertig ist der Büroarbeitsplatz. In einer Bürogemeinschaft von Selbstständigen darf es für eine Kostenersparnis gern äußerst kuschelig werden. Sobald es sich bei den Büro-Mitarbeitern um Angestellte handelt, müssen sich Arbeitgeber mit der...

  • Weißensee
  • 11.05.16
  • 65× gelesen
Jobs und Karriere

Arbeitsschutz in der Ausbildung

Verstoßen Auszubildende gegen Arbeitsschutzmaßnahmen, sollte der Vorgesetzte sie sofort darauf ansprechen. Vielen fehlt noch ein Bewusstsein dafür, dass Unfälle die Folge sein können, sagt Ulrich Zilz von der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung Landesverband Mitte. Gerade in hektischen Situationen sind sie deshalb oft bereit, auf Sicherheitsmaßnahmen zu verzichten. Um den Azubi nicht vor anderen bloßzustellen, sprechen Vorgesetzte ihn am besten unter vier Augen an. mag

  • Mitte
  • 15.02.16
  • 27× gelesen
Jobs und Karriere

Am Ende eines Arbeitstages

Mitarbeiter sollten am Ende des Tages kurz die Zeit im Job reflektieren. Ist im Büro alles so gelaufen, wie ich mir das vorgestellt habe? Was habe ich heute gemacht? Habe ich die Prioritäten richtig gesetzt? Das teilt die Unfallkasse Nordrhein-Westfalen mit. Wer trotz eines hektischen Alltags seine Ziele verfolgen will, muss Schwerpunkte setzen und diese immer wieder überprüfen. Gut ist auch, morgens mit der Aufgabe anzufangen, die am wichtigsten ist. Vielen hilft es auch, die eigenen...

  • Mitte
  • 11.12.15
  • 40× gelesen
Jobs und Karriere

Schock nach Arbeitsunfall

Musste ein Kollege einen schlimmen Arbeitsunfall mitansehen, steht er danach oft unter Schock. Wer in so einer Situation dazukommt, sollte dem Betroffenen vor allem Sicherheit vermitteln, sagt Susanne Wegener-Tieben vom TÜV Rheinland. Ein guter erster Schritt ist zum Beispiel, die Mitarbeiter in einen Nebenraum zu bringen und dann auf ihre Bedürfnisse einzugehen. Ist ihnen kalt? Brauchen sie etwas zu trinken? Das Schlimmste ist für viele Betroffene, dass sie keine Kontrolle über die Situation...

  • Mitte
  • 11.12.15
  • 31× gelesen
Jobs und Karriere

Gemeinsam für den Arbeitsschutz

Wer in der Pflege tätig ist, sollte im Kollegenkreis gemeinsam darauf achten, dass der Arbeitsschutz eingehalten wird. Benutzen alle Hilfsmittel? Und hebt keiner alleine zu schwer? Aus Zeitdruck sehen viele über solche Schutzvorschriften hinweg und schädigen sich so auf Dauer selbst, sagt Sabine Gregersen. Sie ist Diplom-Psychologin bei der Berufsgenossenschaft für Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege (BGW). Achten alle in der Abteilung darauf, reißen ungesunde Verhaltensweisen im Betrieb...

  • Mitte
  • 11.12.15
  • 36× gelesen
Jobs und Karriere

Beschwerden von Kunden

Ist ein Kunde mit der Leistung der Firma unzufrieden und lädt seinen Zorn bei einem ab, macht vielen Mitarbeitern das zu schaffen. In so einer Situation hilft es, wenn Arbeitnehmer sich klar machen: "Der meint nicht mich persönlich, ich bin nur Träger des Systems". Darauf weist Heike Schambortski hin, Leiterin der Präventionskoordination der Berufsgenossenschaft für Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege. Bei der Antwort hilft es, ganz bewusst in die Rolle des Vertreters der Firma zu schlüpfen...

  • Mitte
  • 23.10.15
  • 42× gelesen
Bauen und Wohnen
Bei Arbeiten mit der Stichsäge müssen Heimwerker besondere Vorsicht walten lassen.

Heimwerken ohne Schaden: Tipps für mehr Sicherheit

Heimwerker hantieren oft mit gefährlichen Geräten. Dabei können Hammer, Stechbeitel oder Kreissäge ernsthafte Verletzungen verursachen, wenn man allzu sorglos mit ihnen umgeht. Die Heimwerkerschule DIY-Academy in Köln rät, diese vier Grundregeln stets zu beherzigen: 1. PSA: Profis nennen ihre "persönliche Schutzausrüstung" einfach PSA. Dazu gehören klassischerweise Sicht-, Atem- und Gehörschutz, die je nach Arbeit zum Einsatz kommen. Oftmals gibt es ganze Sets im Baumarkt. Für besondere...

  • Mitte
  • 10.07.15
  • 95× gelesen
Bildung

Lücken beim Arbeitsschutz

Mit dem Wissen über Arbeitsschutzgesetze ist es bei den Geschäftsführern von kleinen Betrieben oft nicht weit her. Mehr als jeder Zweite (52,7 Prozent) kennt keine einzige rechtliche Regelung aus der betrieblichen Praxis. Das zeigt eine repräsentative Befragung der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (Baua). Befragt wurden 988 Geschäftsführer von Firmen mit weniger als 50 Angestellten. dpa-Magazin / mag

  • Mitte
  • 15.01.15
  • 31× gelesen
Jobs und Karriere

Über 35 Grad sind unzulässig

Wer im Sommer in unklimatisierten Büros sitzt, kann ganz schön ins Schwitzen kommen. Alles müssen Beschäftigte allerdings nicht akzeptieren. Raumtemperaturen im Büro über 35 Grad gelten als unzulässig, erklärt Kersten Bux von der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (Baua) in Dortmund. Steigt das Thermometer über diesen Wert, dürften Beschäftigte zum Beispiel verlangen, einen anderen Raum zugewiesen oder freizubekommen. Einen Anspruch auf hitzefrei haben Beschäftigte deshalb nur...

  • Mitte
  • 08.08.14
  • 45× gelesen
Sonstiges

Früher in Rente oder länger im Job?

Berlin. Die Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin sucht für das Forschungsprojekt "Arbeit, Alter und Gesundheit" Interviewpartner.Dabei werden Personen im höheren Erwerbsalter nach ihren Gründen befragt, entweder früher in Rente zu gehen als in ihrer Berufsgruppe üblich (Frührente) oder länger als in ihrer Berufsgruppe üblich weiter zu arbeiten (Weiterarbeit). Für die Interviews werden Beschäftigte in Metallberufen sowie Bankkaufleute gesucht. Um teilnehmen zu können, sollten...

  • Köpenick
  • 05.06.14
  • 70× gelesen