Alles zum Thema Arbeitsvertrag

Beiträge zum Thema Arbeitsvertrag

WirtschaftAnzeige
Vertragliche Basis der Heimarbeit
4 Bilder

Homeoffice – Unbegrenzte Freiheit ?

Das macht das Homeoffice so beliebt: Kurzer Arbeitsweg, flexible Arbeitszeiten und geregelte Kinderbetreuung. Aber wie sieht die Realität aus? Auch wenn Homeworker mit Laptop am Küchentisch oder auf dem Sofa arbeiten können, ist den meisten ein professioneller Büroarbeitsplatz wichtig. Für den Arbeitsplatz in den eigenen vier Wänden sind einige rechtliche Aspekte zu beachten. Angestellte als Homeworker Der Satz „Morgen ist mein Homeoffice-Tag.“ wird in Unternehmen immer...

  • Weißensee
  • 08.04.16
  • 182× gelesen
Jobs und Karriere
Stapelt sich auf dem eigenen Schreibtisch die Arbeit und der Kollege legt die Füße hoch, bleibt einem nur, den Chef darauf anzusprechen.

Ungleiche Arbeitsverteilung: Chef auf konkrete Situation ansprechen

Haben Mitarbeiter deutlich mehr zu tun als die Kollegen, sollten sie den Chef auf die ungleiche Arbeitsverteilung ansprechen. Wichtig ist dabei, den Chef nicht direkt anzugreifen und zu sagen: "Sie geben mir mehr Arbeit als den anderen.", sagt Carolin Lüdemann, Karrierecoach aus Flein bei Heilbronn. Dann gerät der Vorgesetzte unter einen Rechtfertigungsdruck und versucht, das Problem zurückzuweisen. Stattdessen sollten sie lösungsorientiert handeln und fragen: "Wie können wir Dinge anders...

  • Mitte
  • 22.02.16
  • 129× gelesen
Jobs und Karriere

Entfristung des Arbeitsvertrages

Mitarbeiter wüssten häufig gern zu einem möglichst frühen Zeitpunkt, ob ihr befristeter Vertrag verlängert wird. Doch einen rechtlichen Anspruch darauf haben sie nicht. Darauf weist Michael Eckert hin, Mitglied im Vorstand des Deutschen Anwaltvereins. Theoretisch kann der Arbeitgeber mit der Mitteilung bis zum letzten Arbeitstag warten. Es bleibt deshalb nur, von sich aus auf den Arbeitgeber zuzugehen – oder beim Betriebsrat nachzufragen, ob dort ein Antrag auf Entfristung vorliegt. Der Anteil...

  • Mitte
  • 04.02.16
  • 30× gelesen
Jobs und Karriere
Die Sachen packen und in eine andere Filiale an einem anderen Ort umziehen? Nicht immer kann der Arbeitgeber das einfach so anordnen.

München statt Hamburg: Wann der Chef Mitarbeiter versetzen darf

Bislang war der Mitarbeiter immer in Hamburg beschäftigt. Nun soll er für den Job nach München ziehen. Für Berufstätige ist das eine Riesenumstellung. In solchen Situationen stellt sie die Frage: Darf der Arbeitgeber das? Der Arbeitgeber kann im Rahmen seines Direktionsrechts einen anderen Arbeitsort festlegen. "Das ist besonders schmerzhaft, weil davon oft die ganze Familie betroffen ist", sagt Jörg Schwaab. Der Fachanwalt für Arbeitsrecht rät deshalb, schon vor Beginn der Tätigkeit auf...

  • Mitte
  • 16.12.15
  • 47× gelesen
Jobs und Karriere

Anstellung von Flüchtlingen

Wollen Arbeitgeber Flüchtlinge beschäftigten, müssen sie dabei einige Vorgaben beachten. Wer unsicher ist, kann sich beim Arbeitgeberservice der Arbeitsagentur beraten lassen. Darauf weist Susanne Eikemeier hin, Pressesprecherin der Bundesarbeitsagentur. Zu beachten sind zum Beispiel bestimmte Fristen: "In den ersten drei Monaten nach der Ankunft des Flüchtlings in Deutschland gilt ein Arbeitsverbot", sagt Christoph Sander. Er ist Sprecher des Bundesamts für Migration und Flüchtlinge. Nach den...

  • Mitte
  • 15.12.15
  • 29× gelesen
Jobs und Karriere
"Sie sind also der Neue!": In der Probezeit stehen Mitarbeiter unter Dauerbeobachtung. Auch wenn sie gerne sofort zeigen wollen, was sie können: Zurückhaltung kommt in vielen Fällen besser an.
2 Bilder

Arbeiten auf Probe: So meistern neue Mitarbeiter die ersten Monate

Haben Mitarbeiter den Arbeitsvertrag unterschrieben, ist die Freude häufig groß. Doch Vorsicht: Nun müssen sich die meisten erneut bewähren – und zwar in der Probezeit. Die ersten Monate zu überstehen, ist gar nicht so leicht. Jeder Dritte verliert in dieser Zeit seinen Job wieder, schätzt Dierk Rommel aus Hamburg. Diese Tipps gilt es zu beachten: • Mangelnde Zurückhaltung: In der Probezeit will jeder gerne zeigen, was er kann. Doch wer es übertreibt, macht sich leicht unbeliebt, warnt...

  • Mitte
  • 18.09.15
  • 125× gelesen
Jobs und Karriere
Abends noch im Büro hocken? Überstunden sind für viele ganz normal. Wer dauerhaft länger arbeitet, sollte mit dem Betriebsrat sprechen.

Zuschlag im Job: Wenn Überstunden zur Regel werden

Eigentlich ist um 18 Uhr Feierabend – doch mancher sitzt auch um 19 Uhr noch im Büro. Für viele Mitarbeiter ist das ganz normal. Es werden nicht mehr Überstunden abgeleistet als in früheren Jahren, erklärt Prof. Enzo Weber vom Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB). "Allerdings verschiebt sich etwas zwischen den Typen: Es gibt deutlich weniger bezahlte Überstunden." Nach den Erhebungen des IAB macht ein Vollzeitbeschäftigter im Durchschnitt 5,5 Überstunden im Monat, ein...

  • Mitte
  • 09.09.15
  • 103× gelesen
Wirtschaft
13 stolze neue Mitarbeiter der Berliner Straßenreinigung - dank "Sisa".

Sicher abfahren, sauber ankommen: Erfolgreiches Projekt von SOS Kinderdorf und BSR

Moabit. 13 junge Männer haben in einer Feierstunde im SOS-Kinderdorf in der Waldstraße ihren Arbeitsvertrag erhalten.Die feierliche Vertragsübergabe war der Höhepunkt des zweiten Durchgangs des betrieblichen Kooperationsprojekts mit Namen "Sisa - sicher abfahren, sauber ankommen" zwischen dem SOS Kinderdorf und der Berliner Stadtreinigung (BSR). Ab April arbeiten die jungen Männer dort als Straßen- und Grünflächenreiniger oder als Müllwerker. Im ersten Projektdurchgang wurden 17 junge Leute...

  • Moabit
  • 30.03.15
  • 370× gelesen
Bildung

Gehalt ist kein Tabu-Thema

Viele Mitarbeiter gehen davon aus, dass sie ihren Kollegen nicht erzählen dürfen, was sie verdienen. Eine Schweigepflicht gebe es jedoch nicht, sagt Hans-Georg Meier. Er ist Fachanwalt für Arbeitsrecht in Berlin. Entsprechende Klauseln in Arbeitsverträgen seien unwirksam und verletzten Persönlichkeitsrechte. Etwas anderes gelte nur, wenn jemand eine herausgehobene Position einnimmt oder ein spezielles Produkt verantwortet. "Dann kann das Gehalt in bestimmten Fällen Gegenstand einer...

  • Mitte
  • 15.01.15
  • 62× gelesen
WirtschaftAnzeige

Neues zur Pendlerpauschale

Was früher die "regelmäßige Arbeitsstätte" war, heißt künftig "erste Tätigkeitsstätte". Die alte Formulierung ließ viel Raum für Interpretationen, zum Beispiel für eine Verkäuferin, die in Berlin lebt und dort in zwei Supermarkt-Filialen beschäftigt ist: Welche Filiale ist ihre regelmäßige Arbeitsstätte? Arbeitete sie in beiden Filialen gleich viel - zum Beispiel jeweils zwei Tage in der Woche -, hatte sie gar keine regelmäßige Arbeitsstätte. Dann konnte sie jeden einzelnen Kilometer hin und...

  • Reinickendorf
  • 20.11.14
  • 69× gelesen
Wirtschaft
Erster Arbeitsvertrag. 17 Jugendliche wurden im SOS-Ausbildungszentrum und bei der BSR für den Job als Müllwerker fit gemacht.

Jugendliche bekommen von der BSR eine Jobchance

Wedding. 17 Jugendliche erhielten jetzt Arbeitsverträge bei der Berliner Stadtreinigung (BSR).Seit 18 Jahre kümmert sich das SOS-Berufsausbildungszentrum in der Oudenarder Straße 16 vor allem um sogenannte benachteiligte Jugendliche. Das sind Frauen und Männer aus sozial schwierigen Verhältnissen oder Schulabbrecher, zumeist mit ausländischen Wurzeln. Im SOS-Zentrum können sie unterschiedliche Berufe lernen. Alleinerziehende junge Mütter bekommen hier besondere Unterstützung. Im Rahmen der...

  • Wedding
  • 07.04.14
  • 303× gelesen