Architektur

Beiträge zum Thema Architektur

Kultur
In höchster Vollendung, am Ende !
4 Bilder

Berliner Friedhöfe
Vor 150 Jahren, das Grab Zeitler in Berlin

Für den Weber Johann Jakob Zeitler (1807-1871) und seine Familie ließen die Söhne auf dem heutigen Georgen-Parochial Friedhof I, nach 1871, an der Greifswalder Str. 229-234 in Prenzlauer Berg, damals am Königstor , ein Mausoleum im historisierenden Stil, wie es beliebt war, als Familiengrab errichten.   Architekt war Carl Ludwig Zeitler (1835-1910) der ebenso dort mit seiner Frau Agnes bestattet liegt und sich mit ihr auf einem wunderbaren Mosaik im Inneren des   Bauwerks verewigen ließ....

  • Prenzlauer Berg
  • 15.01.21
  • 101× gelesen
Bauen
Bild aus der Case Study von Prism Solar in New Yorl
3 Bilder

Was die neue Photovoltaik Superleague für deinen Kiez leisten kann

Dieses Jahr war viele nicht so leicht und es verstellen uns vielleicht die aktuellen Probleme die Perspektive für die Zukunft. Es gibt aber einige Entwicklungen welche der breiten Bevölkerung zugänglich gemacht werden sollten.  Wir leben in einer Zeit der beschleunigten Klimaerwärmung und ausgleichende Maßnahmen sind gesucht. Wir werden auch beim Städtebau einiges ändern müssen. Innovative Städte wie Berlin könnten hier eine Vorreiterrolle übernehmen. Auch Planer und Architekten müssen der...

  • Gatow
  • 17.12.20
  • 84× gelesen
Bauen
Das markant-wuchtige Huthmacher-Haus wird doch nicht abgerissen. Das war lange in der Schwebe.

Mietverträge laufen aus
Huthmacher-Haus am Zoo bleibt stehen / Eigentümer will nicht abreißen

Abriss oder Umbau? Die Frage stand lange im Raum. Jetzt steht fest, das Huthmacher-Haus bleibt stehen. Die Abrisspläne für das Huthmacher-Haus am Hardenbergplatz sind offenbar vom Tisch. Das weiße Hochhaus gegenüber des Bahnhofs Zoo soll „revitalisiert“ werden. Das teilte die Immobiliengesellschaft Bayerische Hausbau mit. Die Bauarbeiten sollen im kommenden Frühjahr nach dem „planmäßigen Auslaufen aller Mietverträge“ beginnen und 2023 abgeschlossen sein.  Laut dem Investor braucht das 15...

  • Charlottenburg
  • 23.11.20
  • 347× gelesen
  • 1
Kultur

Wohnmaschine Corbusierhaus

Westend. Zwei Zimmer, Küche, Bad, Beton: Das Corbusierhaus gilt als die Mutter aller Plattenbauten. Nach den Plänen des französischen Architekten Le Corbusier sollte es nicht nur Wohnraum für 1200 Menschen bieten, sondern eine eigenständige kleine Stadt sein. Auch wenn der ursprüngliche Entwurf kräftig zurechtgestutzt wurde, beeindruckt das Haus an der Flatowallee mit seinen 530 Wohnungen auf 17 Etagen auch heute noch durch seine massive Größe. Eine Ausstellung in der Infostation Siemensstadt...

  • Westend
  • 10.11.20
  • 125× gelesen
Bildung

Berühmte Architektenentwürfe
Nachlass von Franz Schwechten wird restauriert und digitalisiert

Das Geheime Staatsarchiv Preußischer Kulturbesitz und Staatsbibliothek haben 50.000 Euro Fördermittel bekommen, um den Nachlass des Architekten Franz Schwechten zu restaurieren und zu digitalisieren. Rund 5600 Architekturpläne sollen bis zum 100. Todestag von Franz Heinrich Schwechten 2024 gereinigt, restauriert und digitalisiert werden. Der Architekt Franz Heinrich Schwechten (1841-1924) gilt als der prägnanteste Vertreter des Baustils der Wilhelminischen Ära. Neben der...

  • Dahlem
  • 26.09.20
  • 60× gelesen
  • 1
  • 1
Kultur
Die geführte Tour durch die Waldsiedlung Onkel-Toms-Hütte startet am Sonnabend, 19. September, um 10 Uhr vom Wohnhaus an der Onkel-Tom-Straße 87.
2 Bilder

Ein Wochenende der Moderne
Geführte Touren zu Architekturschätzen im Berliner Südwesten

Das Wochenende der Moderne ist das neue Architekturformat in Berlin. Am 19. und 20. September führen Experten auf verschiedenen Touren zu den modernen Bauten der 1910er- und 1920er Jahre. Dort werden einige der Bewohner ihre Gärten öffnen, sodass die Lebenswelt in solchen Ensembles erfahrbar wird. An wohl kaum einem anderen Ort bot sich damals den zukunftsorientierten Architekten der Moderne so viel Freiraum wie Steglitz-Zehlendorf. Sowohl bei Privathäusern, bei öffentlichen Bauten, als auch im...

  • Steglitz-Zehlendorf
  • 15.09.20
  • 322× gelesen
Kultur

Workshop zu Architektur und Druckgrafik

Lichtenberg. Einen Workshop zu Architektur und Druckgrafik mit Architektin und Grafik-Designerin Bärbel Ambrus bietet der Freie Kunstraum Gisela, Giselastraße 12, am 19. September von 13 bis 17 Uhr an. Die Teilnehmer erkunden zunächst die Architektur des Weitlingkiezes. Es folgt die Umsetzung in experimenteller Druckgrafik. Sie lernen verschiedene Drucktechniken und gestalterische Grundlagen kennen und entwickeln ein Gefühl für Material, Farben und Techniken. Kreative und handwerkliche...

  • Rummelsburg
  • 05.09.20
  • 34× gelesen
Kultur

Vielfalt von Architektur bis Theater
Geld für acht Neuköllner Kinder- und Jugendprojekte

Zweimal im Jahr fördert der Fachbereich Kultur Projekte, die Kindern und Jugendlichen neue Zugangsmöglichkeiten zu Kunst und Kultur schaffen sollen. Davon profitieren nun acht Projekte. Für die zweite Jahreshälfte 2020 sind insgesamt sind 26 063 Euro zu vergeben. Die Jury, bestehend aus freien Künstlern, Vertreten des Jugendamtes und des Fachbereichs Kultur, hat alle acht eingereichten Vorschläge bewilligt. Gefördert werden Projekte der Kita Die Flamingos, der Walter-Gropius-Schule, der...

  • Neukölln
  • 21.07.20
  • 77× gelesen
Bildung

UdK und TU Berlin bieten Masterstudiengang Design & Computation an

Berlin. Ingenieurswissenschaften, Gestaltungsdisziplinen wie Modedesign oder Architektur und die Künste kommen an Digitalisierung nicht mehr vorbei. Zum Wintersemester 2020/21 bieten die Universität der Künste (UdK) und die Technische Universität Berlin (TU) daher den universitätsübergreifenden, interdisziplinären Masterstudiengang „Design & Computation“ an. Absolventen grundständiger Studiengänge aus den Bereichen Gestaltung, Kunst, Ingenieurs-, Natur-, Geistes- und Sozialwissenschaften können...

  • 02.07.20
  • 261× gelesen
Kultur

Architektur der Gartenstadt

Frohnau. Der 53. Architektursalon der Edition Eichhorn besteht am Donnerstag, 2. Juli, aus einem Spaziergang rund um Ludolfinger- und Zeltinger Platz sowie zu weiteren Meisterwerken in der Gartenstadt. Er beginnt um 17 Uhr am Ausgang des S-Bahnhofs Frohnau. Die Teilnahme beträgt 15 Euro. Da eine Teilnahme von zehn Personen nicht überschritten werden sollte, bittet die Architektin und Publizistin Ulrike Eichhorn um verbindliche Anmeldung und sowie um Vorbezahlung für die Teilnahme. Interessenten...

  • Frohnau
  • 24.06.20
  • 94× gelesen
Kultur
Nach ihrem Schöpfer Max Taut heißt heute die Schule in der Fischerstraße nahe dem S-Bahnhof Nöldnerplatz.
2 Bilder

Im Schatten des Bruders
Wie Bruno war auch Max Taut ein bedeutender Architekt – zeigt der Schulkomplex am Nöldnerplatz

Fällt im Zusammenhang mit Architekturgeschichte der Name Taut, dann denken viele gleich an Bruno – den Schöpfer bedeutender Wohnbauprojekte der 1920er-Jahre. Unter anderem aus seiner Feder: Hufeisen- und Tuschkastensiedlung in Berlin. Doch auch der jüngere Bruder Max hat Spuren aus Stein und Stahl hinterlassen. Etwa nahe dem Nöldnerplatz, wo ein Gebäude heute seinen Namen trägt. Etliche Schülergenerationen gingen dort schon ein und aus. Das richtige Klassenzimmer zu finden, fiel anfangs nicht...

  • Rummelsburg
  • 20.06.20
  • 470× gelesen
Bauen

Tag der Architektur in Berlin am 27. und 28. Juni 2020

Berlin. Mitglieder der Architektenkammer Berlin laden am 27. und 28. Juni 2020 zum Tag der Architektur ein. Die Veranstaltung findet in Berlin statt. Mehr denn je geht es darum, die Qualität von guter Architektur und Stadtbaukunst zu erleben, zugänglich zu machen und darüber ins Gespräch zu kommen. Führungen und Besichtigungen werden unter Einhaltung der empfohlenen Hygienemaßnahmen vor und in Gebäuden, in Freiräumen, Parks und Gärten angeboten. Das gesamte Veranstaltungsprogramm ist unter...

  • Charlottenburg
  • 14.06.20
  • 355× gelesen
Kultur
Die Ausstellung widmet sich der Architektur im Bezirk. Hier wird die Waldsiedlung Onkel-Toms-Hütte vorgestellt.
5 Bilder

Gutshaus Steglitz und Schwartzsche Villa öffnen mit Hygienevorschriften
Architektur-Ausstellung zu Groß-Berlin ab 11. Mai wieder zu sehen

Die Ausstellung „Neu Groß Grün – 100 Jahre Architekturmoderne im Berliner Südwesten“ kann ab Montag, 11. Mai, wieder geöffnet werden. Die Ausstellung befasst sich mit der Gründung von Groß-Berlin und den Folgen für Steglitz und Zehlendorf. Mit der Bildung der neuen Stadtgemeinde Groß-Berlin vor 100 Jahren wurde Berlin zur Weltstadt und zum Experimentierfeld der Moderne. In den Bereichen Stadtentwicklung, Wohnungsbau und Infrastruktur erlebte die neue Metropole nach 1920 einen...

  • Steglitz
  • 04.05.20
  • 512× gelesen
Kultur

Fotowettbewerb wurde verlängert

Neukölln. „Gebaut in Neukölln“ ist der Titel des diesjährigen Fotowettbewerbs der Bürgerstiftung Neukölln. Noch hat jeder die Gelegenheit dazu, durch den Bezirk zu wandern und ein schönes Motiv zu finden, denn der Einsendeschluss wurde auf den 1. Mai verschoben. Alle weiteren Informationen sind zu finden unter https://bwurl.de/14z8. sus

  • Neukölln
  • 19.04.20
  • 37× gelesen
Bildung

Spaziergang in Kleinhaussiedlung

Alt-Hohenschönhausen. Wer war Paul-Koenig, Namensgeber einer Straße in der Kleinhaussiedlung nördlich des Malchower Wegs? Welche Rolle spielte Bruno Taut beim Bau der Wohnanlage? Wie hat sich deren Aussehen im Laufe der vergangenen Jahre gewandelt? Um diese und andere Fragen geht es bei einem Kiezspaziergang von und mit Barbara Mewis vom Förderverein Schloss Hohenschönhausen am Sonntag, 22. März. Treffpunkt ist die Ecke Wartenberger und Paul-Koenig-Straße, für den Rundgang sollten etwa...

  • Alt-Hohenschönhausen
  • 17.03.20
  • 131× gelesen
  • 1
Soziales
Die Kirche St. Antonius und St. Shenouda am Roedeliusplatz wird Stück für Stück saniert - auch dank Mitteln der Deutschen Stiftung Denkmalschutz.
3 Bilder

Restaurierung Stück für Stück
Stiftung Denkmalschutz unterstützt Sanierung der Kirche am Roedeliusplatz

Die frühere Glaubenskirche am Roedeliusplatz heißt heute St. Antonius und St. Shenouda und ist Heimat der koptisch-orthodoxen Gemeinde von Berlin. Ihre Mitglieder und Bischof Damian Anba durften sich jetzt erneut über eine Finanzspritze für Restaurierungsarbeiten am Gotteshaus freuen. Das Geld spendiert die Stiftung Denkmalschutz. Noch einmal 20 000 Euro für die weitere Instandsetzung der Kirche hat die Deutsche Stiftung Denkmalschutz per Fördervertrag fest zugesagt. Veranschlagt ist das Geld...

  • Lichtenberg
  • 15.03.20
  • 282× gelesen
Bauen

Eröffnung mit Senatsbesuch in der Sewanstraße
Neue Schule entstand binnen Jahresfrist

Eine ähnliche Meldung würden sich Familien in anderen Lichtenberger Ortsteilen sicher auch wünschen: Ganz planmäßig ist jetzt die neue Grundschule in der Sewanstraße eröffnet worden – ein knappes Jahr nach Baustart. Rund um das neue Schulgebäude sieht es noch immer nach Baustelle aus, bis der Pausenhof hergerichtet ist, wird wohl noch einige Zeit vergehen. Der Unterricht aber startete pünktlich, und zur feierlichen Eröffnung schauten gleich drei Senatsmitglieder vorbei. Neben dem Regierenden...

  • Lichtenberg
  • 13.03.20
  • 528× gelesen
Kultur

Ausstellung zum "Modell Mies"

Alt-Hohenschönhausen. „Modell Mies – Raum-Zeit-Odyssee“ ist die neue Ausstellung von Albert Kirchengast und Jörn Köppler im Mies van der Rohe Haus in der Oberseestaße 60. Mies’ Bauten entstanden mithilfe vieler Handskizzen, Collagen und prüfender Modelle – lange bevor ein Projekt realisiert wurde. Die Ausstellung veranschaulicht, wie sich seine Architekturvorstellung in Gedankenmodellen darstellte. Zu sehen ist die Schau bis zum 5. April, Öffnungszeiten: dienstags bis sonntags von 11 bis 17...

  • Alt-Hohenschönhausen
  • 14.02.20
  • 53× gelesen
Bauen
Brutal schön: der diskutierte Komplex an der Rathenower Straße.

Als würde man eine Kirche abreißen
Offener Brief zum geplanten Teilabriss des Jugendzentrums Rathenower Straße

Ein neues Jahr – eine neue Dekade, doch die Probleme sind die alten – zumindest für die Initiative „Wem gehört Berlin“. Die kämpft weiter um den Erhalt des Jugendzentrums in der Rathenower Straße 15-18. In einem offenen Brief an das Landesdenkmalamt Berlin sowie an die Senatoren für Kultur und Europa, Stadtentwicklung und Wohnen sowie Integration, Arbeit und Soziales, Klaus Lederer, Katrin Lompscher und Elke Breitenbach (alle Die Linke), wird die Einberufung eines runden Tisches gefordert, „um...

  • Moabit
  • 07.01.20
  • 420× gelesen
Bauen
Ein neues Gerät, das Energie aus dem kalten Nachthimmel gewinnt, könnte eines Tages Räume erleuchten, Telefone aufladen und Geräte für Menschen ohne Stromnetz betreiben.
2 Bilder

Neue Photovoltaik erzeugt Strom aus der Kälte des Weltraums

Ein Prototyp versorgte eine kleine Leuchtdiode in einem Probelauf ScienceNews | Ein neues Gerät ist ein Anti-Solar-Panel, das Energie aus dem kalten Nachthimmel gewinnt. (Habe ja schon ein ähnliches Konzept zur Kühlung von Häusern hier besprochen und so die Vorteile von Flachdächern hervorgehoben) Ein Prototyp des Geräts nutzt die Temperaturdifferenz zwischen Erde und Weltraum, um nachts genug Strom zu erzeugen, um ein kleines LED-Licht mit Strom zu versorgen. Eine größere Version dieses...

  • Gatow
  • 06.01.20
  • 475× gelesen
Kultur
Das Stadtbad Lichtenberg an der Hubertusstraße. Mit dem Bau wurde 1919 begonnen, fertig war es erst 1928.
4 Bilder

Mit Großberlin kam der Baustopp
Erster Spatenstich fürs Hubertusbad war 1919 – ein Jahr später war schon wieder Schluss

Nach der Bildung von Groß-Berlin kam es zu einer langen Bauunterbrechung – weshalb das alte Stadtbad an der Hubertusstraße erst 1928 fertig war. Der Grundstein wurde aber schon 1919 gelegt, die Pläne sind sogar noch älter. Öffentliche Stätten für die Köperpflege lagen zu jener Zeit im Trend. In den eigenen vier Wänden baden, sich waschen oder duschen? Was heute zum Standard zählt, war vor 100 Jahren ein ausgesprochener Luxus. Als Lichtenbergs Bevölkerungszahl Anfang des 20. Jahrhunderts...

  • Lichtenberg
  • 28.12.19
  • 351× gelesen
Bauen

100 Jahre Groß-Berlin
Expressionismus in Deutschland

Vom Ende des Ersten Weltkrieges bis Ende der 1920er Jahre wurde, fast ausschließlich in Deutschland, der expressionistische Architekturstil praktiziert. So auch von Erich Mendelsohn (1887-1953), er verantwortete beispielsweise den Umbau des Verwaltungsgebäudes der Hausleben-Versicherung (Baujahr 1920) sowie Umbau und Erweiterung des Verlagshauses Rudolf Mosse (Baujahre 1921-1923) in Berlin-Mitte. Nach Mendelsohns Plänen wurde auch das Haus des Deutschen Metallarbeiterverbandes/IG Metall...

  • Mitte
  • 27.12.19
  • 87× gelesen
Bauen

100 Jahre Groß-Berlin
Das Neue Bauen in Berlin

Der Architekt Erwin Anton Gutkind (1886-1968) prägte mit seinem Fachbuch "Neues Bauen. Grundlagen zur praktischen Siedlungstätigkeit" (1919) einen neuen Baustil. Dieser setzte Mietskasernen mit dunklen Hinterhöfen, die man bis etwa 1920 in Berlin baute, "viel Sonne, Luft und Licht" entgegen. RR

  • Mitte
  • 27.12.19
  • 39× gelesen
Bauen
Schlicht und modern: Der Bauhausstil erfreut sich auch heute noch großer Beliebtheit.

Weniger ist mehr
Leben im Bauhausstil

Glaslampen, Stahlrohrsessel und Tapeten: Die Klassiker der Weimarer Designschule bestimmen bis heute den Wohnstil weltweit. Klare Formen und einfache Farben mit Sinn fürs Praktische prägen den Bauhausstil. Bei dem Begriff "Bauhaus" denken viele zunächst an einen bedeutenden Teil der Architekturgeschichte. Doch das im Jahr 1919 in Weimar gegründete Staatliche Bauhaus beschäftigte sich insbesondere mit der Gestaltungskunst für massentaugliche Produkte. Schlicht und elegant Die Bauhaus-Idee gilt...

  • Mitte
  • 27.12.19
  • 182× gelesen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.