Alles zum Thema Ausstellung

Beiträge zum Thema Ausstellung

Kultur

Ausstellung am Cecilienplatz 5
Der syrische Maler Jihad Issa stellt seine Bilder aus

Am Sonnabend dem 19.06.2019 wurde feierlich in Anwesenheit des Künstlers im Kietzbüro von Kristian Ronneburg am Cecilienplatz 5 eine Einzelausstellung von Jihad Issa eröffnet. Jihad Issa ist ein syrischer Maler und Bildhauer der seit 2016 in Berlin lebt und arbeitet. Beim Malen seiner Bilder lässt er sich von der Natur, mit ihrer Schönheit und ihren Gewalten inspirieren. So entstehen farbgewaltige Kunstwerke, die die Betrachtenden einladen, ihrer Phantasie freien Lauf zu lassen. So kam es bei...

  • Hellersdorf
  • 25.06.19
  • 23× gelesen
Kultur
Friedrich Porsdorf hat sich in seiner Wohnung an der Allee der Kosmonauten ein Atelier eingerichtet. Hier malt er an einem Porträt.
3 Bilder

Ein freundlicher Blick auf die Welt
Das Ausstellungszentrum Pyramide zeigt Malerei von Friedrich Porsdorf

Das Ausstellungszentrum Pyramide präsentiert in einer Doppelausstellung Malerei von Friedrich Porsdorf und Objekte von Norbert Kluge. Die Galerie stellt mit seinen Bildern das Werk eines seit Langem im Bezirk lebenden Künstlers vor. Porsdorf ist einer der namhaftesten Künstler im Bezirk. Er hat ein kaum überschaubares Werk geschaffen und an der Kunsthochschule Berlin in Weißensee Generationen von Studenten im Fach Malerei ausgebildet. Seit 1980 lebt er in einem Wohnhaus an der Allee der...

  • Hellersdorf
  • 14.06.19
  • 94× gelesen
Kultur

Migration in der Kunst

Marzahn. Die Neue Künstlerinitiative (NKI) Marzahn-Hellersdorf zeigt im Projektraum Galerie M, Marzahner Promenade 46, Arbeiten von aus Russland stammenden Künstlern. Unter dem Titel „Die Russen kommen“ setzen sich die nach Deutschland eingewanderten Künstler mit dem Thema Heimat auseinander. Sie setzen ihre Arbeiten in unterschiedlichen Medien um, darunter Malerei, Video, Skulptur, Fotografie und Druckgrafik. Die Ausstellung ist noch bis 6. Juli von Di bis Sa von 12 bis 18 Uhr zu sehen....

  • Marzahn
  • 12.06.19
  • 18× gelesen
Politik
Gisela Becker aus Hellersdorf ließ sich für die Ausstellung mit der Frauenzeitschrift „Für Dich“ (1963-1991) fotografieren. Die Zeitschrift hatte 1974 mit der Gartenbaufacharbeiterin eine Titelgeschichte veröffentlicht.
2 Bilder

Über das Wir-Gefühl
DDR-Bürger erinnern sich an die Wendezeit

Das Bunte Haus zeigt eine Ausstellung mit Erinnerungen an den Mauerfall und die Zeit danach und setzt sich mit dem anhaltenden Wir-Gefühl im Osten und dem Beitritt zur Bundesrepublik auseinander. Die Ausstellung basiert auf Gesprächskreisen, die von der Stiftung SPI von September 2018 bis Februar dieses Jahres organisiert wurden. Menschen aus dem Osten, ehemalige DDR-Bürger, sollten darüber erzählen, wie es ihnen seit der Zeit der Wende ergangen ist, was sie damals fühlten und wie sie das...

  • Hellersdorf
  • 11.06.19
  • 144× gelesen
Politik

Die willigen Erfüllungsgehilfen
Neue Erkenntnisse zur Verfolung der Sinti und Roma

Eine Ausstellung über die Verfolgung der Sinti und Roma während der Nazizeit wird im Bezirksmuseum eröffnet. Sie vermittelt neue Informationen über das Zwangslager in Marzahn. Unter dem Titel „ausgegrenzt-verfolgt-ermordet“ präsentiert die Schau Ergebnisse einer mehrjährigen Recherche. Sie wurde im Auftrag des Bezirksamts Lichtenberg erstellt. Untersucht wurde, wie Menschen im Bezirk Lichtenberg, zu dem damals Marzahn gehörte, mit der Minderheit der Sinti und Roma umgegangen sind. Während...

  • Marzahn
  • 07.06.19
  • 119× gelesen
Kultur
Felix und Peter Pohnert haben im Maxie-Treff ihre erste gemeinsame Foto-Ausstellung.
4 Bilder

Ein gemeinsames Hobby
Enkel und Großvater stellen zusammen ihre Fotos aus

Ein gutes Zusammenspiel der Generationen ist sehr gut möglich. Das zeigt die Fotoausstellung von Peter Pohnert und seinem Enkel Felix im Maxie-Treff. Die Ausstellung heißt „Mein Wuhletal zwischen Marzahn und Hellersdorf“ und sagt im Titel schon fast alles über den Inhalt der gezeigten Bilder. Es sind Fotos von der Natur, lauschigen sowie imposanten Ecken und von Tieren in dem Gebiet an der Wuhle, vor allem im Bereich des Kienbergs. Rund 40 Arbeiten umfasst die Schau. Eigentlich sollte es im...

  • Hellersdorf
  • 26.04.19
  • 217× gelesen
Kultur

Bilder und Zeichnungen

Marzahn. Die Freiwilligen-Agentur des Bezirks, Helene-Weigel-Platz 6, stellt derzeit Bilder und Zeichnungen der Künstlerin Daniela-Maria Pusinelli aus. Zu sehen sind Arbeiten zum Thema „Brücken statt Mauern – verbinden statt trennen“. Die Ausstellung findet im Rahmen der Reihe „Kultur meets Engagement“ statt und ist bis 16. Juni zu besichtigen. Die Öffnungszeiten der Agentur sind Mo, Fr 10-14, Di, Do 10-18, Mi 10-16 Uhr. hari

  • Marzahn
  • 15.04.19
  • 17× gelesen
Kultur

Ostereier in der Bibliothek

Marzahn. Eine Ausstellung mit vielfältig gestalteten Ostereiern ist noch bis Dienstag, 23. April, in der Bezirkszentralbibliothek Mark Twain, Marzahner Promenade 55, zu bestaunen. In zwei Vitrinen sind Osteier aus der Sammlung von Elke Krause ausgestellt. Die ehemalige Dolmetscherin sammelt Eier in anderen Ländern wie Tschechien und der Slowakei und bemalt sie auch selbst leidenschaftlich gern und kunstvoll. Die Öffnungszeiten der Bibliothek sind Mo, Di, Do, Fr 10-19.30 Uhr, Mi 14-19.30 Uhr....

  • Marzahn
  • 10.04.19
  • 28× gelesen
Bildung
Die Spur der Steine in der Ausstellung führt in die Zeit der Entstehung des Wuhletals am Ende der letzten Eiszeit.
4 Bilder

Gletschereis und Gummistiefel
Im „Wolkenhain“ eröffnet eine Dauerausstellung zur Geschichte des Kienbergs

Die Grün Berlin GmbH hat im „Wolkenhain“ auf dem Kienberg eine Dauerausstellung zur Geschichte des Geländes eröffnet. Sie gibt Besuchern unter anderem Einblicke in die Entstehung des Kienbergs. Die Ausstellung im Besucherservice des Aussichtsbauwerks spannt den Bogen vom Beginn der letzten Eiszeit bis zum Aufschütten des Kienbergs mit Bauschutt während der Entstehung der Großsiedlung Marzahn. Dazwischen lag die Entstehung des Berliner Urstromtales im Zuge des Abschmelzens der Eismassen. Ein...

  • Marzahn
  • 31.03.19
  • 163× gelesen
Kultur

Ausstellung mit Zierdecken

Hellersdorf. Der Patchwork-Treff Berlin-Brandenburg stellt ab Dienstag, 2. April, in der Mittelpunktbibliothek „Ehm Welk“, Alte Hellersdorfer Straße 125, aus. Unter dem Titel „Kalenderblätter-Quilts“ sind rund 60 Zierdecken zu sehen, die mit unterschiedlichen Patchwork-Techniken zu unterschiedlichen Themen hergestellt wurden. Der Patchwork-Treff besteht aus rund 130 Mitgliedern und arbeitet regional in kleinen Untergruppen. Die Ausstellung läuft bis zum 29. Mai und ist Mo/Di 11-19, Mi/Do...

  • Hellersdorf
  • 26.03.19
  • 23× gelesen
Kultur
Bewegt nahm Harald Metzkes bei der Ausstellungseröffnung eine Collage entgegen, die Schüler des Wilhelm-von-Siemens-Gymnasiums für ihn angefertigt hatten.
3 Bilder

Der Künstler als Philosoph
Ausstellung im Marzahner Rathaus würdigt das Gesamtkunstwerk Harald Metzkes

In einer neuen Ausstellung im alten Rathaus Marzahn präsentiert der Bezirk das Lebenswerk von Harald Metzkes. Die Ehrung aus Anlass des 90. Geburtstages des Künstlers ist gleichzeitig auch ein Ausrufungszeichen für die Qualität des Bezirks als Kunststandort. Die Ausstellung umfasst rund 90 Arbeiten unterschiedlichster Gattung. Auf allen fünf Etagen sind Bilder in Öl, Grafiken, Zeichnungen, Lithografien in Schwarzweiß und Farbe sowie Buchillustrationen des Künstlers zu sehen. Es ist die...

  • Marzahn
  • 23.03.19
  • 246× gelesen
  •  1
Kultur

Künstlern über die Schulter schauen
Quarantäne-Künstlerkollektiv bereitet neue Ausstellung in der Galerie M vor

Künstlern beim Schaffensprozess über die Schulter schauen und mitbestimmen, was Kunst ist. Das ist der Inhalt der neuen Ausstellung in der Galerie M. Die Galerie M ist seit rund einen Jahr Projektraum der Neuen Kunst-Initiative (NKI) Marzahn-Hellersdorf. Dieser gehört auch das Quarantäne-Künstlerkollekiv an. Die vierköpfige Gruppe hat in den zurückliegenden Jahren international bereits insgesamt elf sogenannte Quarantäne-Ausstellungen veranstaltet. Dabei reichte ihr Wirkungskreis von...

  • Marzahn
  • 23.03.19
  • 71× gelesen
Bauen
Véronique Faucheur vom Büro atelier le balto, Garten- und Landschaftsarchitekten, war an der Erarbeitung des Siegerentwurfs für den jüdischen Garten in den Gärten der Welt beteiligt.

Senat stellt Siegerentwurf vor
Interview mit Véronique Faucheur vom atelier le balto über den jüdischen Garten

Der Senat hat in der zurückliegenden Woche den Entwurf des jüdischen Gartens vorgestellt, der ab Herbst in den Gärten der Welt gebaut wird. Er stammt vom Büro atelier le balto, dem Künstler Manfred Pernice und dem Gestalter Wilfried Kuehn. Mit Véronique Faucheur vom Büro atelier le balto, sprach Berliner-Woche-Reporter Harald Ritter. Frau Faucheur, Ihr Büro hat bereits den Garten der Diaspora 2013 für das Berliner Jüdische Museum entworfen. Ist der jüdische Garten in Marzahn einfach eine...

  • Marzahn
  • 17.03.19
  • 104× gelesen
Kultur
Das Foto von drei jungen Mädchen aus Marzahn hat der Fotograf Stefan Weger geschossen. Es ziert auch den Einband des Fotobandes „Fernwärme“.
2 Bilder

Ehrlich, ungeschminkt und echt
Ausstellung der Ostkreuzschule porträtiert Marzahn-Hellersdorf im Jubiläumsjahr

Die Kommunale Galerie Biesdorf zeigt eine Ausstellung von Studenten der Ostkreuzschule für Fotografie. Die Fotos vermitteln ein facettenreiches Bild von Marzahn-Hellersdorf. Der Titel der Ausstellung „Fernwärme“ greift die beiden wichtigsten Gründungsmythen des Bezirks auf. Da ist zum einen ist das Erlösende, was viele empfanden, die in den Neubaubezirk zogen. Nicht mehr in den Kohlenkeller müssen, warmes Wasser aus dem Hahn an der Wand. Zum anderen ist der Titel eine Anspielung auf die...

  • Biesdorf
  • 24.02.19
  • 165× gelesen
Kultur

Spielzeug fürs Bezirksmuseum

 Marzahn. Spielzeug aus den 1970er- und 1980er-Jahren sucht das Bezirksmuseum für eine Sonderausstellung. Dazu sollen auch Fotos aus Kinderzimmern und Kindereinrichtungen wie Kitas oder Schulhorten aus dieser Zeit ausgestellt werden. Insbesondere sucht das Bezirksmuseum Spielzeug wie Baukästen, Puppen oder Eisenbahnen, das in der DDR oder anderen sozialistischen Ländern produziert wurde. Auch selbst hergestelltes Spielzeug oder Spielzeug aus dem Westen wie Lego-Bausteine oder Barbie-Puppen sind...

  • Marzahn
  • 06.02.19
  • 43× gelesen
Kultur

Euthanasie-Morde in der Nazi-Zeit

Hellersdorf. Eine Ausstellung über die Euthanasie-Morde an behinderten Menschen ist ab Freitag, 1. Februar, in der Volkshochschule, Mark-Twain-Straße 27, zu sehen. Während der Nazi-Zeit kamen rund 300 000 Menschen in Heilstätten oder in Lagern ums Leben. Den Kern der Ausstellung bilden 17 Schaukästen mit szenischen Darstellungen wichtiger Situationen des Leidensweges der Opfer. Sie wurde von der Berliner Pinel gGmbH erstellt. Diese nennt sich nach dem französischen Arzt Philippe Pinel (1745...

  • Hellersdorf
  • 25.01.19
  • 22× gelesen
Kultur

Der Mensch in der Architektur

Biesdorf. Die Ausstellung „Soft City“ ist noch bis Freitag, 8. Februar, in Schloss Biesdorf, Alt-Biesdorf 55, zu sehen. Darin werden Arbeiten von Künstlern aus Deutschland und Japan gezeigt, die sich mit der städtischen Entwicklung in beiden Ländern auseinandersetzen. Die Ausstellung beschäftigt sich dabei immer wieder mit dem menschlichen Maßstab. Er hat in den noch immer teils von der traditionellen, kleinteiligen Holzarchitektur gepägten Städten Japans eine andere Bedeutung als in...

  • Biesdorf
  • 18.01.19
  • 22× gelesen
Kultur
Das Bild mit der Japanerin in traditioneller Kleidung ist des Ergebnis einer Japanreise von Hans-Joachim Hoffmann.
4 Bilder

Marzahner Künstler stellt aus
Die neue Seite des Hans-Joachim Hoffmann

In der Bezirkszentralbibliothek „Mark Twain“ ist eine neue Ausstellung mit Bildern des Malers Hans-Joachim Hoffmann zu sehen. Sie zeigt nicht nur seine neuen Werke, sondern auch eine neue Seite des Marzahner Künstlers. In der Ausstellung trifft der Besucher auf Bilder, die nicht älter als drei bis vier Jahre sind und vorher noch in keiner Ausstellung zu sehen waren. „Heute mache ich mir mehr Gedanken und Sorgen um den Zustand der Welt als noch vor Jahren“, erklärt Hoffmann die Erweiterung...

  • Marzahn
  • 13.01.19
  • 55× gelesen
Kultur
Das Bild „Gelbes Schiff über der Stadt“, Acryl auf Leinwand, malte Edgar-Carlo Bettermann 1982.
2 Bilder

Die Macht der Malerei
Das Ausstellungszentrum Pyramide präsentiert Bettermann-Bilder

Mit einer Ausstellung stellt die pad gGmH das Wohn- und Selbsthilfeprojekt Edgar-Carlo Bettermann am Naumburger Ring und dessen Gründer vor. Der Soziarbeiter malte Bilder, um seine Alkoholsucht zu bekämpfen. Edgar-Carlo Bettermann (1928-2002) lernte ursprünglich Schriftsetzer. Die Jahre im Zweiten Weltkrieg, im Arbeitsdienst und als Luftwaffenhelfer, entwurzelten ihn. Danach war er in unterschiedlichen Berufen tätig, verfiel dem Alkohol und wurde abhängig von Opiaten. Nach einer Entgiftung...

  • Hellersdorf
  • 04.01.19
  • 60× gelesen
Kultur
Das Foto zeigt Johanna Jura in ihrem Haus am Hultschiner Damm 1985 bei der Arbeit an einer Kleinplastik aus Keramik.
4 Bilder

Die kleine Form im Fokus
Bezirksmuseum zeigt Werkschau der Mahlsdorfer Künstlerin Johanna Jura

Mit einer Ausstellung erinnert das Bezirksmuseum an die Bildhauerin Johanna Jura. Zu sehen sind Kleinplastiken und Keramikarbeiten aus unterschiedlichen Perioden des Schaffens der Künstlerin. Johanna Jura (5. Juli 1923-12.4.1994) gehörte nicht zu den Wortführern im Kunstbetrieb der DDR, war aber eine weithin anerkannte Künstlerin und bedeutende Künstlerpersönlichkeit, die im Bezirk eine Heimat fand. Aus Anlass ihres 95. Geburtstages zeigt das Museum unter dem Titel „Johanna Jura – Bronze...

  • Marzahn-Hellersdorf
  • 15.12.18
  • 109× gelesen
Kultur

Biesdorfer Montagsmaler stellen aus

Hellersdorf. „Unterwegs in Berlin und Brandenburg“ ist der Titel einer Ausstellung der Biesdorfer Montagsmaler in der Stadtteilbibliothek Kaulsdorf-Nord, Cecilienplatz 12. Zu sehen sind bis 28. Februar Arbeiten in unterschiedlichen Techniken und auf unterschiedlichem Material. Die Montagsmaler treffen sich seit vielen Jahren im Stadtteilzentrum Biesdorf zum gemeinsamen Malen. Die Hobbymaler laden dazu auch Dozenten ein, um neue Sichtweisen und Techniken kennenzulernen. Auch fahren sie an...

  • Hellersdorf
  • 28.11.18
  • 22× gelesen
Kultur
Die aus Backsteinen erbaute Schiller-Grundschule, An der Schule 13-17, war der erste moderne Schulbau im Bezirk.
2 Bilder

Backsteinbauten als Kulturerbe
Das Bezirksmuseum widmet sich der Architekturgeschichte von Marzahn-Hellersdorf

Als Plattenbaubezirk ist Marzahn-Hellersdorf deutschlandweit bekannt. Dass der Bezirk aber auch architektonisch Abwechslung bietet, zeigt eine neue Ausstellung im Bezirksmuseum. Statt Plattenbauten rückt sie historische Backsteinbauten ins Blickfeld. Denn in den Dörfer,n aus denen der Bezirk entstand, wurde ab Mitte des 19. bis zur Mitte des 20. Jahrhunderts mit Backsteinen gebaut. Ihre Architektur prägt bis heute die erhalten gebliebenen Ortskerne von Alt-Marzahn bis Mahlsdorf. „Wir haben...

  • Marzahn
  • 07.09.18
  • 159× gelesen
Bauen

Stadtränder im Vergleich

Marzahn. Eine Ausstellung zum Thema Stadtrandsiedlungen ist bis zum 30. September im alten Rathaus Marzahn zu sehen. Der italienische Fotograf Pasquale Liguori hat Fotos von Marzahn-NordWest und der römischen Trabantenstadt Corviale gemacht. In der Ausstellung spürt Liguori den Gemeinsamkeiten und Unterschieden beider Großsiedlungen nach, die in den 1970er- und 1980er-Jahren des vergangenen Jahrhunderts gebaut wurden. Besichtigungen der Ausstellung im Rathaus, Helene-Weigel-Platz 8, sind Mo bis...

  • Marzahn
  • 02.09.18
  • 51× gelesen
Kultur

Kleine Bahn ganz groß

Hellersdorf. Ihre erste Ausstellung nach den Sommerferien veranstaltet die IG Modellbahn Hellersdorf, Stollberger Straße 49, am Sonnabend und Sonntag, 8. und 9. September, jeweils von 10 bis 17 Uhr. Während der Sommermonate hat das Bahnbetriebswerk der IG-Anlage eine neue Steuerung erhalten. Die Fahrten der Loks können auf einem Bildschirm verfolgt werden. Kinder können an zwei Anlagen spielen. Der Eintritt beträgt für Erwachsene drei Euro, für Kinder einen Euro und Familien sieben Euro. Der...

  • Hellersdorf
  • 01.09.18
  • 19× gelesen