Ausstellung

Beiträge zum Thema Ausstellung

Kultur
Jutta und Werner Mach stellten gemeinsam mit der Archivgruppe des Freundeskreises der Chronik Pankow die neue Ausstellung über die Dietzgenstraße und eine dazugehörige Broschüre zusammen.
4 Bilder

Wer baute und wer wohnte hier?
Freundeskreis der Chronik Pankow zeigt im Brosehaus Ausstellung über die Dietzgenstraße

„Die Dietzgenstraße. Ein historischer Spaziergang“ ist der Titel der neuen Ausstellung im Brosehaus. Zusammengestellt wurde sie von der Archivgruppe des Vereins Freundeskreis der Chronik Pankow unter Leitung von Jutta und Werner Mach. Im August feierte der Freundeskreis der Chronik Pankow zum 25. Mal ein wichtiges Ereignis im Vereinsleben. 1994 wurde nämlich das ehemalige Küster-Palm-Haus, das jetzige Brosehaus, nach seiner Restaurierung an den Verein übergeben. Seitdem ist es eine...

  • Niederschönhausen
  • 28.10.19
  • 109× gelesen
Kultur
Horst Rosenberg (vorne links) schuf gemeinsam mit seinen Künstlerkollegen von „moosgARTen“ neue Kunstwerke für die Ausstellung im Diakoniewerk Niederschönhausen.
4 Bilder

Vier Jahreszeiten auf langem Flur
Ausstellung mit Arbeiten von 15 Künstlern im Elisabeth Diakoniewerk eröffnet

„Vier Jahreszeiten“ ist der Titel einer neuen Ausstellung im Elisabeth Diakoniewerk Niederschönhausen. Zu sehen ist eine Vielzahl von Bildern der Mitglieder der Gruppe „moosgARTen“. Auf dem langen Flur der Einrichtung in der Pfarrer-Lenzel-Straße 1-5 sind Bilder von Künstlern zu sehen, die sich auf Initiative von Horst Rosenberg zusammenfanden. Rosenberg nahm vor einigen Jahren an einem Künstlerstammtisch in Lichterfelde-Ost teil. „Ich lernte dort sehr nette Menschen kennen und sagte mir:...

  • Niederschönhausen
  • 14.10.19
  • 45× gelesen
Politik
Roland Nicolaus, Potsdamer Platz „Ein Platz für Tiere“, 1989.

Verlosung
Führung durch die Ausstellung "Zeitenwende"

Mauergemälde aus Ost und West sind im Kunstforum der Berliner Volksbank zu sehen. Wir verlosen eine Führung am 24. Oktober. Die Mauer in der Mitte der Sebastianstraße am Moritzplatz, in tiefen Lila- und Blautönen. So malte sie Rainer Fetting 1978 und stellte sie in der Galerie der „Neuen Wilden“ um die Ecke aus. „Es gab viel Kritik“, erinnert sich der Künstler heute, „Mauer malen war banal.“ Inzwischen hängen seine Mauergemälde in bedeutenden Museen. Der Ost-Berliner Roland Nicolaus malte...

  • 01.10.19
  • 391× gelesen
  •  1
Bildung
Schüler aus Norwegen, die derzeit im Felix-Mendelssohn-Bartholdy-Gymnasium lernen, besuchten kürzlich Schloss Schönhausen.
2 Bilder

Anerkennung und Wertschätzung
Ausstellung zum Schloss Schönhausen in der NS-Zeit jetzt auf Dauer zu sehen

Die Sonderausstellung „Zerstörte Vielfalt“ im Schloss Schönhausen ist ein voller Erfolg. Deshalb erhält diese Ausstellung nun den Charakter einer Dauerausstellung und ist weiterhin im Schloss zu besichtigen. Darüber informiert Schlossbereichsleiter Björn Ahlhelm Vertreter des Fördervereins Schloss und Garten Schönhausen sowie die Leitung des Felix-Mendelssohn-Bartholdy-Gymnasiums (FMBG). Diese besuchten kürzlich mit einer norwegischen Klasse das Schloss und die Sonderausstellung. Die Schüler...

  • Niederschönhausen
  • 19.09.19
  • 88× gelesen
Leute
Ilse-Maria Feltz mit der Applikation „Das Bernsteinschloss“.
3 Bilder

Märchen und Sagen
Die Pankower Künstlerin Ilse-Maria Feltz stellt im Brosehaus aus

„Mehr Meermärchen und andere Wassergeschichten“ heißt die neue Ausstellung im Brosehaus. Der Freundeskreis der Chronik Pankow ehrt mit ihr eine ganz besondere Pankower Künstlerin anlässlich ihres 75. Geburtstages: Ilse-Maria Feltz. Die Künstlerin begeistert mit ihren Bildern Menschen aller Generationen. Sie hat sich nämlich auf Märchen und Sagen spezialisiert. Allerdings nimmt sie sich nicht nur die bekannten der Gebrüder Grimm oder von Hans Christian Andersen vor, sondern auch weitgehend...

  • Niederschönhausen
  • 01.07.19
  • 90× gelesen
Bildung

„Phantastische Welten“ erkunden

Niederschönhausen. Wie Kinder die Welt sehen, zeigt das Elisabeth-Diakoniewerk in einer neuen Ausstellung mit dem Titel „Phantastische Welten“. Zu sehen sind 20 Kunstwerke, die von Schülern der Schule Eins gestaltet wurden. In dieser Gemeinschaftsschule haben die etwa 500 Kinder und Jugendlichen viele Möglichkeiten, sich künstlerisch auszuprobieren. Dabei entstandene Arbeiten sind nun in der Pfarrer-Lenzel-Straße 1-5 zu sehen. Die Besucher sind eingeladen, die Welt mit den Augen der jungen...

  • Niederschönhausen
  • 30.06.19
  • 30× gelesen
Kultur
Im Schloss Schönhausen ist zurzeit eine Ausstellung zu einem wenig bekannten Kapitel seiner Geschichte zu sehen.

Ausstellung "Zerstörte Vielfalt"
„Entartete Kunst“ lagerte im Schloss Schönhausen

„Zerstörte Vielfalt“ ist der Titel einer Sonderausstellung, die bis Ende Juni im Schloss Schönhausen zu sehen ist. Wer an Schloss Schönhausen denkt, der mag dabei zu allererst die preußische Königin Elisabeth Christine im Sinn haben. Oder vielleicht die Zeit als Gästehaus der DDR-Regierung. Weniger bekannt ist bisher hingegen, dass das Schloss auch als Depot für "entartete Kunst" in der NS-Zeit genutzt wurde. Angetrieben von der Wahnvorstellung einer „rein deutschen“ und antimodernen...

  • Niederschönhausen
  • 12.06.19
  • 212× gelesen
Kultur

Ausstellung zum zentralen Depot

Niederschönhausen. „Zerstörte Vielfalt“ ist der Titel einer neuen Ausstellung im Schloss Schönhausen, die am 10. Mai, 11 Uhr, eröffnet wird. Gestaltet wird sie von Schülern des Felix-Mendelssohn-Bartholdy-Gymnasiums in Zusammenarbeit mit dem Förderverein Schloss & Garten Schönhausen und der Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg. Kunstwerke, die mit der Ideologie des Nationalsozialismus nicht vereinbar waren, diffamierte das NS-Regime als „Entartete Kunst“. Sie wurden...

  • Niederschönhausen
  • 02.05.19
  • 160× gelesen
Kultur

Karikaturen von der Designerin

Niederschönhausen. „Bildermix aus 20 Jahren“ ist der Titel einer Ausstellung, die der Freundeskreis der Chronik Pankow am 17. Februar eröffnet. In dieser zeigt die Kommunikationsdesignerin Ieva Kunga eine Auswahl ihrer Illustrationen, Karikaturen und Designarbeiten. Einen kleinen Einblick in die Arbeit der Künstlerin konnten Besucher des Brosehauses bereits im vergangenen Jahr erhalten. Sie gestaltete die Ausstellung über den Niederschönhausener Unternehmer Max Noa, die von André König und...

  • Niederschönhausen
  • 12.02.19
  • 89× gelesen
Kultur
Der Pankower Thorleif Neuer stellt im Brosehaus eine Auswahl seiner Ostseebilder aus.
2 Bilder

Liebe zum Meer
Neue Ausstellung mit Ostsee-Aquarellen im Brosehaus

Die See hat es ihm angetan. Thorleif Neuer malt mit Vorliebe Küstenlandschaften. Vor allem liebt er die Ostsee. Eine Auswahl seiner „Ostseebilder“ zeigt er für einige Wochen im Brosehaus in der Dietzgenstraße 42. Von Beruf ist der 80-Jährige eigentlich Stadtplaner. Er war vorwiegend im Wohnungsbau tätig. Unter anderem plante er an neuen Häusern am Hackeschen Markt mit. Ende der 90er-Jahre zog er sich aus dem Job zurück. Seitdem frönt er seiner Leidenschaft, dem Malen. Schon als Kind nahm...

  • Niederschönhausen
  • 24.09.18
  • 181× gelesen
Wirtschaft

Ausstellung über Unternehmer Max Noa

Niederschönhausen. „Das erste Unternehmen in Niederschönhausen – Die Drogerie und Essenzenfabrik Max Noa“ ist der Titel einer heimatgeschichtlichen Ausstellung, die der Freundeskreis der Chronik Pankow bis zum 23. September zeigt. Max Noa gründete seine Firma vor 111 Jahren an der Trekowstraße 5/6. Von hier aus betrieb der rührige Geschäftsmann einen weltweiten Handel mit Drogeriewaren und Getränkeessenzen. Die Geschichte dieser Firma recherchierte Heimatforscher André König in mehrjähriger...

  • Niederschönhausen
  • 29.06.18
  • 50× gelesen
Kultur
Ilona Becker Nicolovius und Renate Brummer mit einigen in der Ausstellung zu sehenden „Weibsbildern“.
4 Bilder

Der „Weiberhaufen“ zeigt seine Kunstwerke

„Weibsbilder“: Darf man eine Ausstellung so nennen? Ist das nicht ein bisschen zu gewagt? Und hat das Wort „Weib“ heutzutage nicht einen etwas negativen Touch? Das fragte sich die Leitung des Diakoniewerks Niederschönhausen, als es um den Titel der neuen Ausstellung ging. Gezeigt werden Arbeiten von Mitgliedern der Kreativgruppe der Einrichtung. Unter Leitung von Ilona Becker Nicolovius und Renate Brummer probieren sich hier Senioren in unterschiedlichen Kreativ-Techniken aus. „Wir sind...

  • Pankow
  • 18.04.18
  • 73× gelesen
Kultur
Eines der Torhäuser am Schlossgelände: In der dortigen Dauerausstellung erfahren die Besucher mehr über das Leben der DDR-Elite in Niederschönhausen.
6 Bilder

Blick ins Wohnzimmer der Macht: Ausstellung zum Schloss Schönhausen und dem "Städtchen"

Häufig werden sie in einem Atemzug genannt: das Schloss Schönhausen und das sogenannte „Städtchen“. Doch was verbirgt sich hinter der Bezeichnung „Städtchen“? Das fragen sich immer wieder vor allem Neu-Pankower, die diese Bezeichnung erstmals hören. Damit sind der Majakowskiring und angrenzende Bereiche gemeint. Die Rote Armee besetzte 1945 dieses bis dahin bürgerliche Wohnviertel sowie das benachbarte Schloss Schönhausen und erklärte es zum Sperrgebiet. Die Bewohner mussten ihre Häuser...

  • Pankow
  • 15.04.18
  • 505× gelesen
Kultur

Frühlingshafte Kunst im Familien-Café: Neue Ausstellung

Es ist ein wichtiger Treffpunkt für Familien in Niederschönhausen: Das Agnes-Neuhaus-Café. Jetzt wird dort Kunst in Blau gezeigt. Das Café ist eine Einrichtung des gemeinnützigen Vereins Sozialdienst katholischer Frauen (SkF) an der Schönhauser Straße 41. Seit einigen Jahren ist dort in jedem Frühjahr eine Ausstellung zu sehen. In diesem Jahr gibt es Kunstwerke von Christine Tomala. Der Titel der neuen Ausstellung: „Der Frühling lässt sein blaues Band wieder flattern durch die Lüfte“....

  • Niederschönhausen
  • 07.04.18
  • 38× gelesen
Kultur
So sah die Drogerie von Max Noa an der Treskowstraße Anfang des vorigen Jahrhunderts aus.
6 Bilder

1907 gründete Max Noa eine „Drogerie und Essenzenfabrik“ an der Treskowstraße

Heute würde man ihn wahrscheinlich als Start-up-Unternehmer bejubeln. Doch Max Edmund Noa gründete seine Firma vor 111 Jahren. Und da kannte man diesen Begriff noch nicht. Für sich in Anspruch nehmen kann Max Noa allerdings, dass er das erste Unternehmen in Niederschönhausen gründete. In der Trekowstraße 5/6 eröffnete er im Jahre 1907 eine „Drogerie und Essenzenfabrik“. Und von dort aus betrieb der rührige Gründer einen weltweiten Handel mit Drogeriewaren und Getränkeessenzen. Max Noa und...

  • Niederschönhausen
  • 03.04.18
  • 345× gelesen
  •  1
Kultur
In diesem Gebäude an der Schwedter Straße arbeiten heute über 50 Künstler der Ateliergemeinschaft Milchhof.

Pankow wird zur Galerie: Das Festival „artspring berlin“ startet am 25. Mai

Die Tage der offenen Ateliers unter dem Motto „artspring berlin“ waren im vergangenen Frühjahr ein großer Erfolg. Daher gibt es in diesem Jahr eine Neuauflage. Am 26. und 27. Mai veranstaltet die Ateliergemeinschaft Milchhof mit Unterstützung des Amtes für Weiterbildung und Kultur Pankow sowie der Klasse 2567 des Oberstufenzentrums Handel 1 das Kunstfestival. Künstler aus Prenzlauer Berg, Pankow und Weißensee öffnen am letzten Mai-Wochenende ihre Ateliers, stellen neueste Arbeiten vor und...

  • Pankow
  • 30.03.18
  • 365× gelesen
Kultur

Ausstellung: Berlin im Wandel

Charlottenburg. Am Amerika-Haus, Hardenbergstraße 22, hat die Open-Air-Ausstellung „Berlin im Wandel – Menschen verändern ihre Stadt“ eröffnet. Berliner stellen dar, was ihnen an ihrer Stadt wichtig ist und wofür sie sich in Berlin stark machen – von Kiezinitiativen, Vereinen oder Schulen bis hin zu Stadtteilmüttern oder Forschung. Dabei geht es um Fragen wie Inklusion, Arbeit, Bildung, Wohnen und Integration. Informationen über die Bevölkerungsentwicklung seit der Stadtgründung und...

  • Charlottenburg
  • 13.03.18
  • 249× gelesen
Leute
Ricarda Klein malte unter anderem das Bezirksamtsgelände an der Fröbelstraße.
4 Bilder

Völlig neu entdeckt: Ricarda Klein malte ein Jahr lang die schönsten Ecken des Bezirks

„Berliner Nordlichter“ heißt die neue Ausstellung der der Galerie „Kunstkreuz“. Und dabei handelt es sich um eine ganz besondere Schau. In dieser können die Besucher quasi ein gemaltes Pankow-Panorama besichtigen. Die Künstlerin Ricarda Klein schuf im zurückliegenden Jahr 16 Gemälde von Sehenswürdigkeiten, prominenten Ecken, Straßen und Landschaften im Bezirk. „Ich konzentrierte mich dabei vor allem auf die Ortsteile Pankow, Weißensee und Prenzlauer Berg“, sagt sie. „Für mich war das...

  • Pankow
  • 27.12.17
  • 424× gelesen
Kultur
Das war sein erstes Pankow-Bild. Jörg Degraa mit der Buchholzer Kirche.
3 Bilder

Pankow in Öl: Jörg Degraa zeigt Bilder im Brosehaus

„Pankower Motive und Still-Leben“ heißt die neue Ausstellung im Brosehaus. Der Freundeskreis der Chronik Pankow lud diesmal den Pankower Maler Jörg Degraa ein, eine Ausstellung zu gestalten. Der Verein zeigt im Wechsel im Brosehaus an der Dietzgenstraße Ausstellungen zu lokalhistorischen Themen und mit Arbeiten von Künstlern, die einen Bezug zu Pankow haben. In den Monaten zuvor war eine Ausstellung der Archivgruppe des Vereins zur Geschichte der Schönholzer Heide zu sehen. Sie war äußerst...

  • Niederschönhausen
  • 26.11.17
  • 236× gelesen
Bildung

Schönholzer Heide im Fokus

Niederschönhausen. Eine Ausstellung über die Geschichte der Schönholzer Heide ist zur Zeit im Brosehaus in der Dietzgenstraße 42 zu sehen. Der Freundeskreis der Chronik Pankow präsentiert die Forschungsergebnisse auf 30 Tafeln, in zwei Begleitordnern und in einem neuen Mitteilungsheft. Auf 80 Seiten spannt sich der Bogen von den Plantagen der Königin Elisabeth Christine bis zu künstlerischen Darbietungen im damaligen Heidetheater und gibt einen Einblick in die Lokalgeschichte. Besonderen Raum...

  • Niederschönhausen
  • 22.08.17
  • 33× gelesen
Kultur
In der Schönholzer Heide befindet sich auch das sowjetische Ehrenmal. Mit dessen Bau wurde 1947 begonnen.
4 Bilder

Freundeskreis der Chronik Pankow eröffnet Ausstellung über Schönholzer Heide

Niederschönhausen. Die Schönholzer Heide ist eine der weitläufigsten und beliebtesten Grünflächen im Bezirk. Und sie hat auch eine sehr wechselvolle Geschichte. Dieser widmet der Freundeskreis der Chronik Pankow eine neue Ausstellung und ein gerade erschienenes Mitteilungsblatt. „Das Thema Schönholzer Heide stand bei uns bereits seit Langem im Raum. Immer wieder wurde an uns der Wunsch herangetragen, sich einmal intensiver mit der Geschichte der Schönholzer Heide zu beschäftigen“, sagt Jutta...

  • Niederschönhausen
  • 01.08.17
  • 217× gelesen
Wirtschaft
Rund um den Tag der Ernährungswirtschaft Brandenburg am 6. Juli 2017 dreht sich für drei Tage auf dem Vorplatz des Hauptbahnhofs alles um die Ernährungswirtschaft der Hauptstadtregion.
21 Bilder

Im Dialog mit der Ernährungswirtschaft: Fragen Sie die Experten

Berlin. Vom 5. bis zum 7. Juli stellt sich die Ernährungswirtschaft der Hauptstadtregion auf dem Washingtonplatz mit Institutionen und Projekten dem gesellschaftlichen Dialog. Rund um den Tag der Ernährungswirtschaft Brandenburg am 6. Juli 2017 dreht sich für drei Tage auf dem Vorplatz des Hauptbahnhofs alles um die Ernährungswirtschaft der Hauptstadtregion. Vorträge im "Dialog-Zelt" Auf Initiative des Clusters Ernährungswirtschaft machen Verbände und Institutionen wichtige Grundlagen...

  • Weißensee
  • 05.07.17
  • 317× gelesen
Kultur

Eine Führung durch die Heide

Pankow. Der Verein Freundeskreis der Chronik Pankow lädt am 8. Juli zu einer Führung unter dem Motto „Die Schönholzer Heide – auch ein Ort des Erinnerns“ ein. Diese findet im Rahmen der aktuellen Ausstellung des Vereins „Die Geschichte der Schönholzer Heide“ statt. Zu sehen ist sie mittwochs und sonntags von 14 bis 17 Uhr im Brosehaus in der Dietzgenstraße 42. Treffpunkt für die Führung am 8. Juli ist um 10 Uhr an der Hermann-Hesse-Straße gegenüber der Heinrich-Mann-Straße. Ansprechpartner ist...

  • Niederschönhausen
  • 05.07.17
  • 19× gelesen
Kultur
Benjamin Stengel ist der Vorsitzende des Vereins Interauftact. Hinter ihm sind einige Bilder der Fotografin Nancy Ludwig zu sehen.
2 Bilder

Wer organisiert Rakatak? Crossmediale Ausstellung gibt Einblick

Pankow. „Rakatak-Einblicke“ ist der Titel einer Ausstellung, die bis Ostern im Jugendkulturzentrum M24 zu sehen ist. Rakatak ist das größte Familien-Musikfest im Bezirk. Bis zu 6000 Besucher seit Jahren an jedem letzten Sonntag vor den Sommerferien auf das Festgelände in der Hermann-Hesse-Straße 82. Hier ist nicht nur Trommel-Musik von internationalen und heimischen Gruppen zu hören, auch Kinder- und Jugendeinrichtungen Pankows bauen auf dem Festgelände ihre Stände auf. Doch was läuft hinter...

  • Pankow
  • 25.02.17
  • 133× gelesen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.