Ausstellung

Beiträge zum Thema Ausstellung

Kultur
Unter dem Motto „Stadtstücke – Rhythmus Berlin“ ist derzeit im Schloss zeitgenössische Kunst von den Künstlern der KEP zu sehen.
2 Bilder

Den Rhythmus Berlins eingefangen
Zeitgenössische Kunst im Schloss

„Stadtstücke – Rhythmus Berlin“ heißt die Ausstellung von Pankower Künstlern, die bis zum 31. Oktober im Schloss Schönhausen in der Tschaikowskistraße 1 zu sehen ist. Das 100-jährige Jubiläum der Eingemeindung Pankows in Großberlin im Jahr 2020 nahmen Mitglieder des Vereins KunstEtagenPankow (KEP) zum Anlass, sich mit ihrer Stadt künstlerisch auseinanderzusetzen und eine Ausstellung zum Thema „Stadtstücke – Rhythmus Berlin“ zu gestalten. Rhythmen und Intervalle bestimmen das Leben, die Kultur...

  • Niederschönhausen
  • 28.09.21
  • 96× gelesen
Kultur
Der Freundeskreis der Chronik Pankow zeigt derzeit im Brosehaus die Ausstellung „Vor 100 Jahren – Pankow wird Großstadtbezirk“.

Den Vorstand neu gewählt
Neue Ausstellung im Brosehaus

Nachdem der Verein Freundeskreis der Chronik Pankow seine Jahreshauptversammlung 2020 aufgrund des Lockdowns absagen musste, holte er sie kürzlich open air zwischen dem Brosehaus und dem benachbarten Funktionsgebäude nach. In seinem Rechenschaftsbericht konnte der Vorstand auf viele gemeinsame Aktivitäten verweisen. Trotz Corona-Pandemie konnte der Kontakt zu den Mitgliedern mit Vereinsbriefen, E-Mails und Telefonaten aufrechterhalten werden. Auch die beliebten Mitteilungshefte des Vereins...

  • Niederschönhausen
  • 25.09.21
  • 39× gelesen
Kultur
Renate Brummer ließ sich für dieses Bild von einem Fischreiher inspirieren, der sich über dem Wilhelmsruher See in die Lüfte erhebt.
5 Bilder

Farbenrausch einer vielseitigen Malerin
Renate Brummer präsentiert ihre Bilder im Elisabeth Diakoniewerk

„Farbenrausch“ heißt die Ausstellung, die bis Ende November im Verbindergang des Elisabeth Diakoniewerks Niederschönhausen zu sehen ist. Und ein Farbenrausch erwartet die Besucher dieser Ausstellung im wahrsten Sinne des Wortes. Künstlerin Renate Brummer zeigt eine Auswahl ihrer farbigen Arbeiten, die in unterschiedlichen Techniken entstanden sind. Einrichtungsleiter Peter Molle freute sich zur Ausstellungseröffnung, dass endlich wieder eine Vernissage im Haus an der Pfarrer-Lenzel-Straße 1,3,5...

  • Niederschönhausen
  • 24.09.21
  • 16× gelesen
Kultur

Erinnerungen an Museumsbesuch

Berlin. Für das Projekt „Wieder vereint – Eine Ausstellung mit Ihren Museumserinnerungen“ suchen die Staatlichen Museen private Erinnerungen von Besuchern rund um das Jahr 1992. Die Fotos oder Geschichten sollen im Herbst 2022 in einer Ausstellung zum 30-jährigen Jubiläum der Wiedervereinigung von Museen und Instituten der Staatlichen Museen gezeigt werden. Durch die Teilung Berlins Ende 1948 wurden auch die Museen auseinandergerissen: In West-Berlin entstand eine zweite Museumsverwaltung, die...

  • Mitte
  • 13.09.21
  • 20× gelesen
Kultur

Der Herzschlag der Metropole

Niederschönhausen. Unter dem Titel „Rhythmus Berlin – Stadtstücke“ haben Künstler des Vereins KunstEtagenPankow (KEP) eine Ausstellung im Schloss Schönhausen gestaltet. Die Künstlergemeinschaft hat seit 2012 ihre Wirkungsstätte in Pankow und belebt die hiesige Kunstlandschaft mit Ausstellungen, Werkschauen und kulturellen Veranstaltungen. Nun zeigen über 20 Künstler der KEP in dieser Ausstellung ihren Blick auf die Stadt. Sie zeigen, worin für sie der Herzschlag der Stadt besteht. Die...

  • Niederschönhausen
  • 03.07.21
  • 23× gelesen
Bildung
Das Bodemuseum ist wie die anderen Häuser auf der Museumsinsel beim eintrittsfreien Museumssonntag mit dabei.
3 Bilder

Kulturgenuss ohne Eintrittsgeld
Senat und Bund finanzieren in einem Pilotprojekt einen Museumssonntag im Monat

Am 4. Juli kann man rund 60 Museen und Ausstellungen kostenlos besuchen. Und auch künftig soll es einen eintrittsfreien Museumssonntag im Monat geben. Um mehr Leute ins Museum zu locken, die sich den Eintrittspreis nicht leisten können oder wollen, gibt es am 4. Juli erstmals einen eintrittsfreien Sonntag. Die nächsten sind in diesem Jahr für 1. August, 5. September, 3. Oktober, 7. November und 5. Dezember geplant. Mit dem Museumssonntag will der Senat „die Stärkung kultureller Teilhabe und die...

  • Mitte
  • 20.06.21
  • 194× gelesen
Kultur

Heimat gestalten
Mauerstiftung startet digitale Ausstellung mit Bildern von Geflüchteten

Ein Tuktuk-Taxi in Asien, ein gedeckter Tisch mit Spargel und Weißweinglas oder ein Foto von arabischen Großfamilien beim Picknick im Gleisdreieckpark – das sind die ersten Motive, die Migranten auf der Internetseite www.nachderflucht.de/heimat hochgeladen haben. Mit dem sogenannten Heimat-Builder in der interaktiven Onlineausstellung „Nach der Flucht. Wie wir leben wollen“ der Stiftung Berliner Mauer kann jeder sein ganz persönliches Bild von Heimat und all ihren Konnotationen kreieren. Die...

  • Marienfelde
  • 24.04.21
  • 51× gelesen
Kultur
Gabriele Osburg und Martin Federlein engagieren sich seit zehn Jahren im Förderverein für Schloss Schönhausen und den Präsidentengarten, der auch als innerer Schlosspark bezeichnet wird. Immer wieder planen sie neue Projekte.
3 Bilder

Neue Dauerausstellung soll konzipiert werden
Verein fördert Projekte in Schloss und Garten

Schloss Schönhausen ist ein denkmalgeschütztes Kleinod, mit dem sich der Bezirk schmücken kann. Doch es gibt einen Abschnitt in der Schlossgeschichte, der bisher wenig bekannt ist. Das Schloss war nicht nur viele Jahre Wohnsitz der Preußischen Königin Elisabeth Christine und des ersten und einzigen DDR-Präsidenten Wilhelm Pieck. Zu den dunklen Seiten der Schlossgeschichte gehört, dass es zentrales Depot der Nazis für sogenannte „entartete Kunst“ war. Angetrieben von der Wahnvorstellung einer...

  • Niederschönhausen
  • 15.09.20
  • 229× gelesen
Kultur

Mit dem Fahrrad in die Galerie

Berlin. Die Kommunalen Galerien Berlin laden vom 28. August bis 6. September zur KGB-Kunstwoche in 31 Galerien in zwölf Bezirken ein. Zu sehen sind insgesamt 34 Ausstellungen. Es gibt zahlreiche weitere Veranstaltungen. Besondere Höhepunkte sind fünf KGB-Fahrradtouren am 30. August. Galerieleiter, Kuratoren und Künstler führen durch die aktuellen Ausstellungen und sprechen über die inhaltlichen Schwerpunkte der Kommunalen Galerien. Sie zeigen jährlich bis zu 200 Ausstellungen, an denen rund...

  • Mitte
  • 25.08.20
  • 186× gelesen
Bildung

Brosehaus ist sonntags wieder geöffnet

Niederschönhausen. Nach Corona bedingter Schließzeit öffnet der Freundeskreis der Chronik Pankow das Brosehaus an der Dietzgenstraße 42 wieder an einem Tag in der Woche. Jeweils am Sonntag, 14 bis 17 Uhr, können Besucher die aktuelle Ausstellung „Die Dietzgenstraße. Ein historischer Spaziergang“ besichtigen. Die Ausstellung geht auf die historische Bausubstanz entlang der Dietzgenstraße und den Wandel vom Dorf zu einem Ortsteil Berlins ein. Der Besucher erfahren auch mehr über die Menschen, die...

  • Niederschönhausen
  • 05.06.20
  • 61× gelesen
Kultur
Im Gebetsraum des IZDB entstand im Rahmen des Workshops dieses Bild.
4 Bilder

Gebet im Bild
Interreligiöses Projekt zeigt Ausstellung im Gemeindehaus der Friedenskirche

„GebetsBilder“ ist der Titel einer ungewöhnlichen Ausstellung, die am 19. Januar um 11.15 Uhr im Gemeindehaus der Friedenskirche in der Dietzgenstraße 19-23 eröffnet. Gezeigt werden Fotografien, die in einem Workshop im Rahmen eines interreligiösen Dialogs entstanden. An drei Sonnabenden im September trafen sich junge Menschen unterschiedlicher Konfessionen mit Lust aufs Fotografieren. Jugendliche aus der Moscheegemeinde IZDB (Interkulturelles Zentrum für Dialog und Bildung) in Wedding und aus...

  • Niederschönhausen
  • 15.01.20
  • 225× gelesen
Kultur
Jutta und Werner Mach stellten gemeinsam mit der Archivgruppe des Freundeskreises der Chronik Pankow die neue Ausstellung über die Dietzgenstraße und eine dazugehörige Broschüre zusammen.
4 Bilder

Wer baute und wer wohnte hier?
Freundeskreis der Chronik Pankow zeigt im Brosehaus Ausstellung über die Dietzgenstraße

„Die Dietzgenstraße. Ein historischer Spaziergang“ ist der Titel der neuen Ausstellung im Brosehaus. Zusammengestellt wurde sie von der Archivgruppe des Vereins Freundeskreis der Chronik Pankow unter Leitung von Jutta und Werner Mach. Im August feierte der Freundeskreis der Chronik Pankow zum 25. Mal ein wichtiges Ereignis im Vereinsleben. 1994 wurde nämlich das ehemalige Küster-Palm-Haus, das jetzige Brosehaus, nach seiner Restaurierung an den Verein übergeben. Seitdem ist es eine Heimstatt...

  • Niederschönhausen
  • 28.10.19
  • 320× gelesen
Kultur
Horst Rosenberg (vorne links) schuf gemeinsam mit seinen Künstlerkollegen von „moosgARTen“ neue Kunstwerke für die Ausstellung im Diakoniewerk Niederschönhausen.
4 Bilder

Vier Jahreszeiten auf langem Flur
Ausstellung mit Arbeiten von 15 Künstlern im Elisabeth Diakoniewerk eröffnet

„Vier Jahreszeiten“ ist der Titel einer neuen Ausstellung im Elisabeth Diakoniewerk Niederschönhausen. Zu sehen ist eine Vielzahl von Bildern der Mitglieder der Gruppe „moosgARTen“. Auf dem langen Flur der Einrichtung in der Pfarrer-Lenzel-Straße 1-5 sind Bilder von Künstlern zu sehen, die sich auf Initiative von Horst Rosenberg zusammenfanden. Rosenberg nahm vor einigen Jahren an einem Künstlerstammtisch in Lichterfelde-Ost teil. „Ich lernte dort sehr nette Menschen kennen und sagte mir: Wir...

  • Niederschönhausen
  • 14.10.19
  • 110× gelesen
Politik
Roland Nicolaus, Potsdamer Platz „Ein Platz für Tiere“, 1989.

Verlosung
Führung durch die Ausstellung "Zeitenwende"

Mauergemälde aus Ost und West sind im Kunstforum der Berliner Volksbank zu sehen. Wir verlosen eine Führung am 24. Oktober. Die Mauer in der Mitte der Sebastianstraße am Moritzplatz, in tiefen Lila- und Blautönen. So malte sie Rainer Fetting 1978 und stellte sie in der Galerie der „Neuen Wilden“ um die Ecke aus. „Es gab viel Kritik“, erinnert sich der Künstler heute, „Mauer malen war banal.“ Inzwischen hängen seine Mauergemälde in bedeutenden Museen. Der Ost-Berliner Roland Nicolaus malte die...

  • 01.10.19
  • 750× gelesen
  • 1
Bildung
Schüler aus Norwegen, die derzeit im Felix-Mendelssohn-Bartholdy-Gymnasium lernen, besuchten kürzlich Schloss Schönhausen.
2 Bilder

Anerkennung und Wertschätzung
Ausstellung zum Schloss Schönhausen in der NS-Zeit jetzt auf Dauer zu sehen

Die Sonderausstellung „Zerstörte Vielfalt“ im Schloss Schönhausen ist ein voller Erfolg. Deshalb erhält diese Ausstellung nun den Charakter einer Dauerausstellung und ist weiterhin im Schloss zu besichtigen. Darüber informiert Schlossbereichsleiter Björn Ahlhelm Vertreter des Fördervereins Schloss und Garten Schönhausen sowie die Leitung des Felix-Mendelssohn-Bartholdy-Gymnasiums (FMBG). Diese besuchten kürzlich mit einer norwegischen Klasse das Schloss und die Sonderausstellung. Die Schüler...

  • Niederschönhausen
  • 19.09.19
  • 243× gelesen
Leute
Ilse-Maria Feltz mit der Applikation „Das Bernsteinschloss“.
3 Bilder

Märchen und Sagen
Die Pankower Künstlerin Ilse-Maria Feltz stellt im Brosehaus aus

„Mehr Meermärchen und andere Wassergeschichten“ heißt die neue Ausstellung im Brosehaus. Der Freundeskreis der Chronik Pankow ehrt mit ihr eine ganz besondere Pankower Künstlerin anlässlich ihres 75. Geburtstages: Ilse-Maria Feltz. Die Künstlerin begeistert mit ihren Bildern Menschen aller Generationen. Sie hat sich nämlich auf Märchen und Sagen spezialisiert. Allerdings nimmt sie sich nicht nur die bekannten der Gebrüder Grimm oder von Hans Christian Andersen vor, sondern auch weitgehend...

  • Niederschönhausen
  • 01.07.19
  • 213× gelesen
Bildung

„Phantastische Welten“ erkunden

Niederschönhausen. Wie Kinder die Welt sehen, zeigt das Elisabeth-Diakoniewerk in einer neuen Ausstellung mit dem Titel „Phantastische Welten“. Zu sehen sind 20 Kunstwerke, die von Schülern der Schule Eins gestaltet wurden. In dieser Gemeinschaftsschule haben die etwa 500 Kinder und Jugendlichen viele Möglichkeiten, sich künstlerisch auszuprobieren. Dabei entstandene Arbeiten sind nun in der Pfarrer-Lenzel-Straße 1-5 zu sehen. Die Besucher sind eingeladen, die Welt mit den Augen der jungen...

  • Niederschönhausen
  • 30.06.19
  • 35× gelesen
Kultur
Im Schloss Schönhausen ist zurzeit eine Ausstellung zu einem wenig bekannten Kapitel seiner Geschichte zu sehen.

Ausstellung "Zerstörte Vielfalt"
„Entartete Kunst“ lagerte im Schloss Schönhausen

„Zerstörte Vielfalt“ ist der Titel einer Sonderausstellung, die bis Ende Juni im Schloss Schönhausen zu sehen ist. Wer an Schloss Schönhausen denkt, der mag dabei zu allererst die preußische Königin Elisabeth Christine im Sinn haben. Oder vielleicht die Zeit als Gästehaus der DDR-Regierung. Weniger bekannt ist bisher hingegen, dass das Schloss auch als Depot für "entartete Kunst" in der NS-Zeit genutzt wurde. Angetrieben von der Wahnvorstellung einer „rein deutschen“ und antimodernen Kultur...

  • Niederschönhausen
  • 12.06.19
  • 410× gelesen
Kultur

Ausstellung zum zentralen Depot

Niederschönhausen. „Zerstörte Vielfalt“ ist der Titel einer neuen Ausstellung im Schloss Schönhausen, die am 10. Mai, 11 Uhr, eröffnet wird. Gestaltet wird sie von Schülern des Felix-Mendelssohn-Bartholdy-Gymnasiums in Zusammenarbeit mit dem Förderverein Schloss & Garten Schönhausen und der Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg. Kunstwerke, die mit der Ideologie des Nationalsozialismus nicht vereinbar waren, diffamierte das NS-Regime als „Entartete Kunst“. Sie wurden aus...

  • Niederschönhausen
  • 02.05.19
  • 210× gelesen
Kultur

Karikaturen von der Designerin

Niederschönhausen. „Bildermix aus 20 Jahren“ ist der Titel einer Ausstellung, die der Freundeskreis der Chronik Pankow am 17. Februar eröffnet. In dieser zeigt die Kommunikationsdesignerin Ieva Kunga eine Auswahl ihrer Illustrationen, Karikaturen und Designarbeiten. Einen kleinen Einblick in die Arbeit der Künstlerin konnten Besucher des Brosehauses bereits im vergangenen Jahr erhalten. Sie gestaltete die Ausstellung über den Niederschönhausener Unternehmer Max Noa, die von André König und...

  • Niederschönhausen
  • 12.02.19
  • 101× gelesen
Kultur
Der Pankower Thorleif Neuer stellt im Brosehaus eine Auswahl seiner Ostseebilder aus.
2 Bilder

Liebe zum Meer
Neue Ausstellung mit Ostsee-Aquarellen im Brosehaus

Die See hat es ihm angetan. Thorleif Neuer malt mit Vorliebe Küstenlandschaften. Vor allem liebt er die Ostsee. Eine Auswahl seiner „Ostseebilder“ zeigt er für einige Wochen im Brosehaus in der Dietzgenstraße 42. Von Beruf ist der 80-Jährige eigentlich Stadtplaner. Er war vorwiegend im Wohnungsbau tätig. Unter anderem plante er an neuen Häusern am Hackeschen Markt mit. Ende der 90er-Jahre zog er sich aus dem Job zurück. Seitdem frönt er seiner Leidenschaft, dem Malen. Schon als Kind nahm er oft...

  • Niederschönhausen
  • 24.09.18
  • 262× gelesen
Wirtschaft

Ausstellung über Unternehmer Max Noa

Niederschönhausen. „Das erste Unternehmen in Niederschönhausen – Die Drogerie und Essenzenfabrik Max Noa“ ist der Titel einer heimatgeschichtlichen Ausstellung, die der Freundeskreis der Chronik Pankow bis zum 23. September zeigt. Max Noa gründete seine Firma vor 111 Jahren an der Trekowstraße 5/6. Von hier aus betrieb der rührige Geschäftsmann einen weltweiten Handel mit Drogeriewaren und Getränkeessenzen. Die Geschichte dieser Firma recherchierte Heimatforscher André König in mehrjähriger...

  • Niederschönhausen
  • 29.06.18
  • 58× gelesen
Kultur
Ilona Becker Nicolovius und Renate Brummer mit einigen in der Ausstellung zu sehenden „Weibsbildern“.
4 Bilder

Der „Weiberhaufen“ zeigt seine Kunstwerke

„Weibsbilder“: Darf man eine Ausstellung so nennen? Ist das nicht ein bisschen zu gewagt? Und hat das Wort „Weib“ heutzutage nicht einen etwas negativen Touch? Das fragte sich die Leitung des Diakoniewerks Niederschönhausen, als es um den Titel der neuen Ausstellung ging. Gezeigt werden Arbeiten von Mitgliedern der Kreativgruppe der Einrichtung. Unter Leitung von Ilona Becker Nicolovius und Renate Brummer probieren sich hier Senioren in unterschiedlichen Kreativ-Techniken aus. „Wir sind eine...

  • Pankow
  • 18.04.18
  • 129× gelesen
Kultur
Eines der Torhäuser am Schlossgelände: In der dortigen Dauerausstellung erfahren die Besucher mehr über das Leben der DDR-Elite in Niederschönhausen.
6 Bilder

Blick ins Wohnzimmer der Macht: Ausstellung zum Schloss Schönhausen und dem "Städtchen"

Häufig werden sie in einem Atemzug genannt: das Schloss Schönhausen und das sogenannte „Städtchen“. Doch was verbirgt sich hinter der Bezeichnung „Städtchen“? Das fragen sich immer wieder vor allem Neu-Pankower, die diese Bezeichnung erstmals hören. Damit sind der Majakowskiring und angrenzende Bereiche gemeint. Die Rote Armee besetzte 1945 dieses bis dahin bürgerliche Wohnviertel sowie das benachbarte Schloss Schönhausen und erklärte es zum Sperrgebiet. Die Bewohner mussten ihre Häuser räumen....

  • Pankow
  • 15.04.18
  • 906× gelesen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.