Ausstellung

Beiträge zum Thema Ausstellung

Kultur
Auch Feline und Lasse aus der Grundschule an der Bäke haben kleine Mauerteile gestaltet.
5 Bilder

Mit viel Herz und Phantasie
Einkaufszentrum Boulevard Berlin zeigt von Kindern gestaltete Mauer-Miniaturen

Die Berliner Mauer kennen Lilou, Luis, Feline und Lasse nur aus Erzählungen. In den vergangenen Monaten haben sie sich jedoch intensiv mit dem Thema Mauer und Mauerfall auseinandergesetzt. Sie gehören zu den Grundschülern, die sich an der Aktion „Kunst gegen Mauern“ beteiligten. Schüler aus ganz Berlin haben sich in den vergangenen Monaten über die Berliner Mauer Gedanken gemacht und kleine Mauerteile kreativ gestaltet. Sie haben sie mit Bunt- oder Filzstift oder Tusche bemalt. Über 250...

  • Steglitz
  • 10.11.19
  • 32× gelesen
Kultur
"Auch den Schatten will ich lieben" heißt die Installation von Jens Schubert.
3 Bilder

Zyklus des Leipziger Künstlers Jens Schubert
Gutshaus Steglitz präsentiert eine Ausstellung voller Geheimnisse

Die Bilder von Jens Schubert offenbaren dunkle Welten, Szenarien und Stimmungen. Sie erzählen von alten Geschichten, berühren Dinge, die im Verborgenen liegen, beschreiben Figuren, welche aus dem Schatten treten. Derzeit sind die Werke des Leipziger Künstlers im Gutshaus Steglitz, Schloßstraße 48, zu sehen. „Am Ende der Welt steht ein Wald aus Stein“ ist ein neuer Zyklus von mehr als 30 Werken, der extra für das Gutshaus entstanden ist. Darin setzt sich der Künstler nicht nur inhaltlich mit...

  • Steglitz
  • 09.11.19
  • 16× gelesen
Kultur

Papierarbeiten der Secession

Wannsee. „Farbig & Schwarz/Weiß – Arbeiten der Berliner Secession auf Papier“, heißt die neue Ausstellung in der Mutter Fourage, Chausseestraße 15a.Die Vernissage findet am Sonntag, 3. November, um 12 Uhr statt. Die Schau präsentiert Aquaralle und Pastelle aber auch Zeichnungen und Graphiken der Secessionisten. Zu sehen sind unter anderen Werke von Max Liebermann, Max Slevogt, Lovis Corinth und Philipp Franck. Anlass der Ausstellung ist das 120-jährige Gründungsjubiläum der Berliner...

  • Wannsee
  • 27.10.19
  • 25× gelesen
Kultur

300 Mauerteile von 300 Schülern

Steglitz-Zehlendorf. Die Ergebnisse des Schulprojekts „Kunst gegen Mauern“ aus Anlass des Mauerfall-Jubiläums sind vom 5. bis 9. November im Einkaufszentrum Boulevard Berlin zu sehen. Rund 300 dieser handgefertigten, zirka 6 mal 18 Zentimeter großen Mauerteile werden ausgestellt. Die meisten Exponate kommen aus Steglitzer Schulen. Aber auch Schüler aus Schöneberg, Tempelhof und Prenzlauer Berg hatten sich an der Aktion beteiligt. Insgesamt wurden 1200 Mauerteile von Lukas Wirths, Initiator der...

  • Steglitz
  • 26.10.19
  • 62× gelesen
Kultur
Das Gemälde „Wannsee“ von Philipp Franck entstand um 1915.
4 Bilder

Idylle abseits der Großstadt
Liebermann-Villa zeigt Sonderausstellung mit Werken von Max Liebermann und seinen Malerkollegen

Sechs Maler ließen sich um 1900 ihre Sommersitze am Wannsee errichten, abseits vom Großstadtgetriebe. In der neuen Sonderausstellung in der Liebermann-Villa sind 35 Werke dieser Künstler zu sehen. Um die „Sehnsucht nach Idylle" geht es in der Schau. Diese Sehnsucht lockte gegen Ende des 18. Jahrhunderts nicht nur wohlhabende Unternehmer und Industrielle nach Wannsee, auch Künstler ließen sich in der 1863 von dem Bankier Wilhelm Conrad gegründeten Villenkolonie Alsen nieder. Zu ihnen...

  • Wannsee
  • 26.10.19
  • 120× gelesen
Kultur
Wie Aliens wirken die Skulpturen aus Pappmaché, Glitzer und Klebefolie von "Okka-Esther Hungerbühler – Die Faule Nuss".
3 Bilder

Geister aus anderen Zeiten
Okka-Esther Hungerbühler verwandelt die Schwartzsche Villa in ein Spukschloss

„Ich stelle mir vor, dass wir durch die Villa von Geistern anderer Zeiten beobachtet werden.“ Das sagt die Künstlerin Okka-Esther Hungerbühler über ihre Ausstellung, die derzeit in der Schwartzschen Villa zu sehen ist. Dabei verwandelt sie die Villa in ein Spukschloss. Was sind das für Geister aus anderen Zeiten? Ist es der Bauherr Bankier Carl Schwartz, der 1915 verstorben ist und der nun in seiner ehemaligen Sommerresidenz seinen Spuk treibt? Sind es seine beiden Töchter Gabriele und...

  • Steglitz
  • 05.10.19
  • 82× gelesen
Politik
Roland Nicolaus, Potsdamer Platz „Ein Platz für Tiere“, 1989.

Verlosung
Führung durch die Ausstellung "Zeitenwende"

Mauergemälde aus Ost und West sind im Kunstforum der Berliner Volksbank zu sehen. Wir verlosen eine Führung am 24. Oktober. Die Mauer in der Mitte der Sebastianstraße am Moritzplatz, in tiefen Lila- und Blautönen. So malte sie Rainer Fetting 1978 und stellte sie in der Galerie der „Neuen Wilden“ um die Ecke aus. „Es gab viel Kritik“, erinnert sich der Künstler heute, „Mauer malen war banal.“ Inzwischen hängen seine Mauergemälde in bedeutenden Museen. Der Ost-Berliner Roland Nicolaus malte...

  • 01.10.19
  • 385× gelesen
  •  1
Kultur
Mersedeh, Mohannad und Watheq mit dem Maler Nil Ausländer, der das Projekt künstlerisch begleitete.
3 Bilder

Schmerz, Verletzung, Hoffnung
Drei Geflüchtete aus Gemeinschaftsunterkünften stellen gemeinsam aus

Gegenständlich, abstrakt oder plakativ: Die Bilder, die drei Geflüchtete aus den Gemeinschaftsunterkünften Hohentwielsteig und Lissabonallee auf die Leinwände gebracht haben, sind sehr unterschiedlich, zeigen viel von der Persönlichkeit der Maler. Die Werke sind jetzt in einer Ausstellung mit dem Titel „Empfindungen ausdrücken“ zu sehen. Mersedeh Jamzadeh kommt aus dem Iran. Sie hat in Teheran zwei Jahre an der Art-Universität studiert. „Ich wünsche mir, mein Studium der Malerei fortzusetzen...

  • Nikolassee
  • 20.09.19
  • 93× gelesen
Kultur
Interessant sind Freyers "variable Kompositionen". Dabei setzt er Leinwände, die er zuvor zusammengeschraubt, bemalt und wieder auseinandergeschraubt hat, auf andere Weise zusammen. Diese Arbeit ist durch die Verwendung von Wacholderästen dreidimensional.
3 Bilder

Ein Bild entsteht im Kopf
Achim Freyer stellt seine neuen Arbeiten aus

Das Kunsthaus Achim Freyer steht in den kommenden Wochen ganz im Zeichen seines Eigentümers. Der Künstler Achim Freyer zeigt in der Galerie der Villa im Kadettenweg Werke, die er in den vergangenen Jahren gemalt hat. Es sind zum Teil sehr großformatig und farbintensive Bilder. Entstanden sind die meisten der derzeit im Kunsthaus zu sehenden Bilder in diesem und im vergangenen Jahr – als Freyer an den großen Theatern arbeitete. Zuletzt inszenierte er als Regisseur, Bühnen- und Kostümbildner...

  • Lichterfelde
  • 09.09.19
  • 159× gelesen
Kultur
In der ehemaligen Siemens-Villa ist die kleine Bauhaus-Ausstellung zu sehen. Die sonst unzugängliche Villa kann bei dieser Gelegenheit auch besichtigt werden.
2 Bilder

Untrennbau verwunden
Zum 100-jährigen Jubiläum des Bauhauses erinnert eine Ausstellung an die „Steglitz-Episode“

Zum 100-jährigen Jubiläum des Bauhauses erinnert eine kleine Ausstellung an den letzten Standort des Bauhauses in der Birkbuschstraße. Dabei werden sowohl die Personen und ihr Wirken, das heute nicht mehr existierende Bauhaus-Gebäude und die gesellschaftlichen Umbrüche 1933 gezeigt. Als das Bauhaus am 30. September 1932 in Dessau aufgelöst wurde, zogen Direktor Ludwig Mies van der Rohe und seine Schüler in eine leerstehende Telefonfabrik nach Steglitz und arbeiteten dort weiter. Nach sieben...

  • Steglitz
  • 07.09.19
  • 298× gelesen
Kultur

Ausstellung in Liebermann-Villa verlängert

Wannsee. Die Ausstellung „Max Liebermann und Lesser Ury - Zweimal Großstadt Berlin“ in der Liebermann-Villa, Colomierstraße 3, ist bis Montag, 9. September, verlängert worden. Zu sehen ist erstmals eine Gegenüberstellung der Werke der beiden Berliner Impressionisten. Die Öffnungszeiten sind täglich außer dienstags von 10 bis 18 Uhr. Der Eintritt kostet acht, ermäßigt fünf Euro. Eintrittskarten gibt es im Internet unter https://bwurl.de/14hr. uma

  • Wannsee
  • 23.08.19
  • 22× gelesen
Kultur
Ein futuristisch anmutender Entwurf, der nie realisiert wurde: der Zugang zur Ladenstraße im U-Bahnhof Onkel Toms Hütte.
4 Bilder

Mal kantig, mal mit viel Farbe
100 Jahre Bauhaus im Heimatmuseum Zehlendorf

Es gibt sie noch heute, sie sehen modern aus und sind überraschend bequem: Freischwinger-Stühle. Zwei Exemplare sind jetzt im Rahmen der Ausstellung „100 Jahre Bauhaus in Zehlendorf“ im Heimatmuseum zu sehen. „Eine kleine, aber feine Ausstellung“, sagt Dietmar W. Mietzner, Mitglied im Heimatverein Zehlendorf. Und er hat Recht: Die Besucher erfahren neben allgemeinen Informationen vor allem, wie sich die Bauhausarchitektur und das ebenfalls zur Moderne gehörende Neue Bauen in Zehlendorf...

  • Zehlendorf
  • 22.08.19
  • 204× gelesen
Bildung
So sieht der Wünschespeicher aus. Die großen Leuchtpunkte zeigen, was  viele Menschen erstreben.

Auf in die Zukunft – und ab ins Futurium

Berlin hat diverse Museen und immer wieder bieten die tolle Aktionen für Kinder an. Eins, das wirklich viel mit ihnen zu tun hat, eröffnet demnächst. Im Futurium geht es nämlich um die Zukunft, in der die Kinder von heute einmal als Erwachsene leben werden.  Machst du dir auch manchmal Gedanken über die Zukunft? Wahrscheinlich schon, denn ein großer Teil deines Lebens liegt schließlich noch vor dir. Und gerade wird ja auch viel darüber geredet: Wie sollen wir Menschen in den kommenden Jahren...

  • Mitte
  • 17.08.19
  • 261× gelesen
Kultur

Die Bauten von Walter Gropius

Zehlendorf. Zum 100-jährigen Bauhaus-Jubiläum hat der Verein Papageiensiedlung die Ausstellung „Gropius in Berlin“ erarbeitet. Darin sind Fotos aus dem Buch „Walter Gropius – Bauten und Projekte“ von Carsten Krohn zu sehen. Die Ausstellung ist im Bruno-Taut-Laden, Ladenstraße 36 im U-Bahnhof Onkel Toms Hütte bis 24. Oktober zu sehen. Die Öffnungszeiten sind Di bis Fr 14.30-18.30 und Sa 10-14 Uhr. Die Finissage der Ausstellung beginnt am Donnerstag, 24. Oktober, 16 Uhr. uma

  • Zehlendorf
  • 15.08.19
  • 20× gelesen
Kultur
Gilt als Klassiker der Moderne: der Kinderbaukasten für ein Schiff von Alma Siedhoff-Buscher

Ausstellung in der Unibibliothek der FU
Arbeiten und Wirken von Frauen am Bauhaus

Die Arbeiten und das Wirken von Frauen an der Kunstschule Bauhaus stehen im Mittelpunkt einer Ausstellung in der Universitätsbibliothek der Freien Universität Berlin. In den vergangenen Jahren sind vermehrt Publikationen über Studentinnen des Bauhauses erschienen. Die Ausstellung „frauen am bauhaus l typografie“ zeigt eine Auswahl davon. Zudem sind in der Ausstellung Ausgaben der Buchreihe „Bauhausbücher“ zu sehen. Der Architekt Walter Gropius gründete 1919 das Staatliche Bauhaus in...

  • Dahlem
  • 05.08.19
  • 128× gelesen
Kultur

Brücke-Kunst unter freiem Himmel
Museum präsentiert neue Ausstellung im Garten

Im Brücke-Museum wird aktuell renoviert. Da die Ausstellungsräume nicht begehbar sind, verlagert das Museum die nächste Ausstellung kurzerhand in den Garten. „The Garden Bridge“ ist als Outdoor-Projekt ab Sonntag, 11. August, zu sehen. Inspiriert von dem Programm der Künstlergruppe Brücke aus dem Jahr 1905 werden im Garten des Brücke-Museums im Bussardsteig 9 Skulpturen und Performances von zeitgenössischen Berliner Künstlern gezeigt. Die Kuratoren Sol Calero und Christopher Kline möchten...

  • Dahlem
  • 04.08.19
  • 121× gelesen
Kultur
"König 2010" heißt diese Skulptur, die unter anderem bei der Gartenkunst-Aktion zu sehen ist.
2 Bilder

Kunstliebhaber stellen aus
Objekte und Skulpturen in drei Gärten und an drei Tagen

Kunstliebhaber in Wannsee öffnen von Freitag bis Sonntag, 9. bis 11. August, ihre Gärten. Besucher können jeweils von 14 bis 18 Uhr Objekte und Skulpturen von Bildhauern besichtigen und kaufen. „Die Exponate stammen von mehreren Künstlern, die sie ihre Werke für die Garten-Aktion zur Verfügung stellen“, erklärt Regina Roskoden, die in ihrem Garten ebenfalls ausstellt. Das Projekt findet zum dritten Mal statt und soll auch 2020 wieder stattfinden. „Das Interesse steigt. Aktuell beteiligen...

  • Wannsee
  • 02.08.19
  • 170× gelesen
Kultur
Traditionell eröffnet die Kapelle B. das Sommerfest.
4 Bilder

Großer Bahnhof am Bahnhof
Förderverein feiert Sommerfest mit Musik, Kunst&Krempel und alten Loks

Der Förderverein des Bürgertreffpunktes Bahnhof Lichterfelde West lädt am Sonnabend, 15. Juni, ab 11 Uhr zum Sommerfest rund um den Bahnhof ein. Die Gäste erwartet ein buntes Unterhaltungsprogramm. Auch das Repair-Café ist wieder vor Ort. Punkt elf Uhr geht es los. Die Jazz-Bläser der Kapelle B. eröffnen das Fest rund um den Kulturbahnhof in der Hans-Sachs-Straße 4d. Musikalisch geht es auf der Bühne ohne Unterbrechung weiter. Unter anderem mit der Sir Gusche Jazz-Band, dem Saitenensemble...

  • Lichterfelde
  • 08.06.19
  • 189× gelesen
Kultur
Ernst Ludwig Kirchners "Artistin" von 1910 gehört zu den Bildern, die unter den Nazis in der Propagandaausstellung "Entartete Kunst" diffamiert wurden.
4 Bilder

Flucht in die Bilder und innere Immigration
Gemeinsame Ausstellung präsentiert neue Blicke auf Brücke-Künstler im Nationalsozialismus

Das Brücke-Museum und das Kunsthaus Dahlem präsentieren mit „Flucht in die Bilder?“ ihre erste Kooperation. Dabei wird die Galerie im Kunsthaus zum zweiten Veranstaltungsort der Ausstellung, die sich kritisch und umfassend mit den Handlungsspielräumen und der Alltagsrealität der Brücke-Künstler im Nationalsozialismus beschäftigt. Zu sehen sind Werke von Erich Heckel, Karl Schmidt-Rottluff, Max Pechstein und Ernst Ludwig Kirchner. Die Situation dieser Maler wurde von 1933 bis 1945 zumeist auf...

  • Dahlem
  • 01.06.19
  • 149× gelesen
Kultur
"Beast Alerted I" heißt diese Skulptur vom Lynn Chadwick. Sie ist im Garten des Hauses am Waldsee zu bewundern.

„Biester der Zeit“
Werke des britischen Künstlers Lynn Chadwick zu sehen

Die erste Retrospektive des Bildhauers Lynn Chadwick in Deutschland ist jetzt im Haus am Waldsee zu sehen. „Biester der Zeit“ Sie vereinigt rund 60 plastische Werke, zahlreiche Zeichnungen und Grafiken sowie umfangreiches Archivmaterial. Chadwick (1914-2003) gilt als ein für die britische Nachkriegsmoderne wegweisender Künstler. Er erwarb in den 1950er-Jahren das Anwesen Lypiatt Park, ein westlich von London gelegenes mittelalterliches Schloss mit großen Ländereien. Dort entwickelte er bis...

  • Zehlendorf
  • 21.05.19
  • 111× gelesen
Kultur

Bilder von Wolfgang Richter

Zehlendorf. Die Ausstellung „Leuchtend Farbiges“ mit Bildern von Wolfgang Richter ist in der Gottfried-Benn-Bibliothek, Nentershäuser Platz 1, zu sehen. Der 1944 in Berlin geborene Künstler malt seit 1970 in Ölfarbe. Seine Motive, unter anderem aus der Natur, zeichnen sich durch die farbenfrohe Gestaltung aus. Die Ausstellung läuft bis zum 28. Juni. Geöffnet ist die Bibliothek montags bis freitags von 11 bis 19 Uhr, sowie sonnabends 10 bis 14 Uhr. uma

  • Zehlendorf
  • 17.05.19
  • 19× gelesen
Kultur
Blick in die Monster-Schau mit dem mesopotamischen Dämon Pazuzu (links) und der ägyptischen Göttin Bastet.
3 Bilder

Monster gestern und heute
Die FU zeigt eine Ausstellung über übernatürliche Wesen aus Babylonien und Assyrien

Altorientalische Darstellungen übernatürlicher Wesen sind das Thema der neuen Ausstellung „Das Monster unter uns“ in der Freien Universität (FU) Berlin. Konzipiert wurde sie von Studierenden im Rahmen eines Seminars am Institut für Vorderasiatische Archäologie. Unter den Exponaten sind 3D-Reproduktionen assyrischer Figurinen aus dem 1. Jahrtausend vor unserer Zeitrechnung sowie verschiedene Schutzsymbole und Glücksbringer der Gegenwart. Die Ausstellung soll die Verbreitung und Bedeutung von...

  • Dahlem
  • 04.05.19
  • 149× gelesen
Kultur
Moderne Küchenhelfer wie Kellen gibt es in allen Farben und zahlreichen Formen.
13 Bilder

Vom Feuerstein bis zum Thermomix:
Ausstellung „Herdanziehungskraft“ zeigt die Kulturgeschichte der Küche

In der Steinzeit brutzelten die Menschen am Feuer vor der Höhle ihre Jagdbeute, in der Zukunft kochen vielleicht Roboter Essen aus Lebensmittel-Abfällen. In der Ausstellung „Herdanziehungskraft“ im Herrenhaus der Domäne Dahlem können Besucher auf eine Zeitreise zur Geschichte des Kochens und der Küche gehen. Dabei begegnen sie unter anderem einem Herd mit dem Namen „Backofix“ und der Obstpresse „Tutti Frutti“. Der Rundgang startet mit dem Kapitel „Am Anfang war das Feuer“. Anthropologen...

  • Dahlem
  • 19.04.19
  • 116× gelesen
Kultur
Szenenbild aus dem Film „Aspirin and a Bullet“ von 2011.
2 Bilder

Neue Ausstellung im Haus am Waldsee
Filme und Fotos von Ammar al-Beik

„One To Free“ heißt die Ausstellung des syrischen Künstlers Ammar al-Beik, die am Sonnabend, 9. März, im Haus am Waldsee eröffnet wird. Sie zeigt den ersten Überblick über sein Schaffen in einer deutschen Kunstinstitution. Ammar al-Beik wurde 1972 in Damaskus geboren. Als vielfach ausgezeichneter Filmemacher und Fotograf steht er für den experimentellen Film seines Landes. Seine Arbeiten waren seit den frühen 2000er-Jahren auf internationalen Filmfestivals unter anderem in Venedig und Berlin...

  • Zehlendorf
  • 04.03.19
  • 90× gelesen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.