Alles zum Thema Ausstellung

Beiträge zum Thema Ausstellung

Kultur

Bilder von Wolfgang Richter

Zehlendorf. Die Ausstellung „Leuchtend Farbiges“ mit Bildern von Wolfgang Richter ist in der Gottfried-Benn-Bibliothek, Nentershäuser Platz 1, zu sehen. Der 1944 in Berlin geborene Künstler malt seit 1970 in Ölfarbe. Seine Motive, unter anderem aus der Natur, zeichnen sich durch die farbenfrohe Gestaltung aus. Die Ausstellung läuft bis zum 28. Juni. Geöffnet ist die Bibliothek montags bis freitags von 11 bis 19 Uhr, sowie sonnabends 10 bis 14 Uhr. uma

  • Zehlendorf
  • 17.05.19
  • 15× gelesen
Kultur
Szenenbild aus dem Film „Aspirin and a Bullet“ von 2011.
2 Bilder

Neue Ausstellung im Haus am Waldsee
Filme und Fotos von Ammar al-Beik

„One To Free“ heißt die Ausstellung des syrischen Künstlers Ammar al-Beik, die am Sonnabend, 9. März, im Haus am Waldsee eröffnet wird. Sie zeigt den ersten Überblick über sein Schaffen in einer deutschen Kunstinstitution. Ammar al-Beik wurde 1972 in Damaskus geboren. Als vielfach ausgezeichneter Filmemacher und Fotograf steht er für den experimentellen Film seines Landes. Seine Arbeiten waren seit den frühen 2000er-Jahren auf internationalen Filmfestivals unter anderem in Venedig und Berlin...

  • Zehlendorf
  • 04.03.19
  • 72× gelesen
Soziales
Kirsten Bruhn machte immer wieder schlechte Erfahrungen mit barrierefreien Toiletten.
4 Bilder

Vernissage in der Villa Donnersmarck
Wanderausstellung zum Alltag mit Querschnittslähmung

Wie bewältigen Menschen im Rollstuhl ihren Alltag? Wie ist es tatsächlich mit der Barrierefreiheit bestellt? Eine Wanderausstellung in der Villa Donnersmarck gibt darauf Antworten. Die Initiatoren der Ausstellung „Menschen mit Querschnittslähmung – Lebenswege und Lebenswelten“ Jessica Lilli Köpcke von der Medical School Berlin und Arne Schöning, der selbst im Rollstuhl sitzt, haben vor rund zwei Jahren das Sozialforschungsprojekt „para-normal-lifestyle“ ins Leben gerufen. Dafür haben sie...

  • Zehlendorf
  • 26.01.19
  • 111× gelesen
Kultur
Das Haus Knobloch, heute Haus am Waldsee, im Jahr 1926. Der Gebäudeflügel rechts wurde im Zuge der Grundsanierung wieder aufgebaut.
2 Bilder

Mehr Platz für Kunst und Kultur
Haus am Waldsee wird nach 18 Monaten Grundsanierung wiedereröffnet

Noch bestimmen Bauarbeiten das Bild in der Argentinischen Allee 30. Das Haus am Waldsee, Ausstellungsort für internationale Gegenwartskunst, wird von Grund auf saniert und in seiner ursprünglichen Form des Baujahres 1922/23 wieder hergestellt. Nach 18 Monaten Bauzeit wird das Haus am 26. Januar mit einer Ausstellung offiziell wiedereröffnet. Das Haus am Waldsee wurde 1922 von Max Werner für einen jüdischen Textilunternehmer errichtet. 1945 wurde der Gebäudeflügel an der Ostseite des Hauses...

  • Zehlendorf
  • 14.01.19
  • 99× gelesen
Umwelt
Wie es um die Nutzung erneuerbarer Energien steht, ist in der Ausstellung im Droste-Hülshoff-Gymnasium zu sehen.

Grüne Energie für Europa
Droste-Hülshoff-Gymnasium zeigt Ausstellung von Schülern mehrerer EU-Länder

„Ausbau erneuerbarer Energien“, „Bessere Ressourcennutzung“ - mit diesen und ähnlichen Themen beschäftigten sich Schüler des Droste-Hülshoff-Gymnasiums seit 2016. Die Ergebnisse sind jetzt in einer Ausstellung zu sehen. Beteiligt waren Schüler der 11. Klasse in einem fächerübergreifenden Seminar. Sie arbeiteten mit drei europäischen Partnerschulen zusammen – dem Lycee de Beauregard in Montbrison/Frankreich, dem Himmelev-Gymnasium in Roskilde/Dänemark und dem Liceo Rescigno in...

  • Zehlendorf
  • 30.10.18
  • 84× gelesen
Kultur
Handgeschöpfte Bilder von Gisela Manz sind ab 2. November im Bruno-Taut-Laden zu sehen.

Bilder mit Draht und Metall

Zehlendorf. Handgeschöpfte Bilder von Gisela Manz sind jetzt im Bruno-Taut-Laden in der Ladenpassage im U-Bahnhof Onkel Toms Hütte zu sehen. Das Besondere an den Werken: In den Papieren sind Drähte oder andere Metallteile eingearbeitet, die malerische Rostspuren hinterlassen haben. Die Vernissage beginnt am Freitag, 2. November, um 19.30 Uhr. Die Ausstellung „Drahtige Bilder“ läuft bis zum 26. Januar 2019 und ist Mo bis Fr 14.30-18.30, Sa 10-14 Uhr zu sehen.

  • Zehlendorf
  • 26.10.18
  • 29× gelesen
Kultur
Matthias Aettner, Vorsitzender des Heimatvereins Zehlendorf, vor der Wand mit zahlreichen Abbildungen der Alten Dorfkirche.
5 Bilder

"Immer auch eine Art von Nest"
Festgottesdienst und Ausstellung zu 250 Jahre Alte Dorfkirche

Das Wetter hätte zur Jubiläumsveranstaltung zum 250-jährigen Bestehen der Alten Dorfkirche nicht besser sein können. Bei strahlend blauem Himmel und Sonnenschein fand am 14. Oktober ein Festgottesdienst in der Pauluskirche und im Anschluss die Ausstellungseröffnung „Vielfalt im Achteck“ zur Geschichte der Dorfkirche statt. Wolfgang Huber, bis 2009 Bischof der Evangelischen Kirche Berlin-Brandenburg schlesische Oberlausitz, sprach in seiner Predigt davon, dass die achteckige Form der Alten...

  • Zehlendorf
  • 18.10.18
  • 87× gelesen
Bildung

Nur Chaos und Randale?
Ausstellung zu anarchistischen Ideen im Haus der Jugend

Was bedeutet der Begriff Anarchie? Steht er für nichts anderes als Chaos und Unordnung? Oder ist das nur ein Missverständnis? Diese Fragen thematisiert die Wanderausstellung „Baby, I‘m an Anarchist“, die ab 5. Oktober  im Haus der Jugend Zehlendorf zu sehen ist. Die Kommunikationsdesignerin Nadine Scherer gewährt mit ihrer mobil konzipierten Schau Einblicke in die vielfältigen Facetten von Anarchie und Anarchismus. „Baby, I‘m an Anarchist“ will auf die unreflektierte Verwendung des Begriffs...

  • Zehlendorf
  • 28.09.18
  • 76× gelesen
Bildung

Ausstellung mit Workshops für Jugendliche und Schulklassen
Jüdisches Leben in Berlin

„L‘ Chaim – Auf das Leben! Die Vielfalt jüdischen Lebens in Berlin entdecken“ heißt eine Ausstellung der Kreuzberger Initiative gegen Antisemitismus (KIgA) in der Jugendfreizeitheim Düppel, Lissabonallee 6-9. Jugendliche und Schulklassen können sich für die Teilnahme an Workshops und Führungen anmelden. Die Ausstellung porträtiert den Alltag, die Gedanken und Gefühle von Juden, die Berlin heute als ihre Heimat bezeichnen. Migrationserfahrungen, die Zugehörigkeit zu einer Minderheit, die...

  • Zehlendorf
  • 30.08.18
  • 60× gelesen
Kultur

Ausstellung mit Sommerbildern

Wannsee. „Sommerlandschaften“ heißt die aktuelle Ausstellung in der Galerie der Mutter Fourage, Chausseestraße 15a. Gemälde, Aquarelle und Zeichnungen unter anderem von Philipp Franck, Walter Leistikow und Lou Albert-Lasard sind zu sehen. Die Ausstellung kann in den Sommerferien freitags von 14 bis 18 Uhr, sonnabends und sonntags von 12 bis 17 Uhr sowie nach Vereinbarung unter ¿805 23 11 besichtigt werden. Der Eintritt ist frei. uma

  • Zehlendorf
  • 19.07.18
  • 24× gelesen
Kultur
Maryna Polyanystsya ist die millionste Besucherin der Liebermann-Villa. Direktor Martin Faass (l.) und Gerhard Hannesen, Vorsitzender der Max-Liebermann-Gesellschaft, begrüßten sie am 4. Juli mit Blumen und Buchgeschenk.
3 Bilder

Buch und Blumenstrauß für Maryna Polyanystsya
Liebermann-Villa begrüßte den millionsten Besucher

Am 4. Juli hat die Liebermann-Villa, Colomierstraße 3, die millionste Besucherin begrüßen können. Martin Faass,  Direktor des Museums in der Villa, und Hans Gerhard Hannesen, Vorsitzender der Max-Liebermann-Gesellschaft begrüßten Maryna Polyanystsya aus Berlin. Sie erhielt ein Buch über die Villa, einen Blumenstrauß, und natürlich freien Eintritt. Die Max-Liebermann-Gesellschaft Berlin ist Träger der Villa. Nach einer vierjährigen Sanierung des Hauses und der Rekonstruktion des Gartens...

  • Zehlendorf
  • 18.07.18
  • 95× gelesen
Bildung

Alliierten-Museum zeigt Dok-Film
Wie das US-Militär mit Shows vom Krieg ablenkte

Um die Motivation der Soldaten zu fördern, organisierte das US-Militär im Zweiten Weltkrieg ein umfangreiches Unterhaltungs- und Veranstaltungsgsangebot. Dazu ist im Alliierten-Museum an der Clayallee 135 am Donnerstag, 21. Juni, 19 Uhr, ein Dokumentarfilm mit einleitendem Vortrag zu sehen. Im Jahr 1941 wurde die gemeinnützige Organisation U.S.O. (United Service Organizations) gegründet. Sie unterhielt weltweit rund 3000 U.S.O.-Center. Berühmte Künster traten in so genannten Camp-Shows auf...

  • Dahlem
  • 13.06.18
  • 20× gelesen
Kultur
Lebensgroße Figuren zieren sechs Stelen in der neuen Ausstellung. Her ist ein kleines Mädchen beim Mahlen von Korn zu sehen.
9 Bilder

Dauerausstellung überarbeitet
Schau im Museumsdorf Düppel mit vielen neuen interaktiven Elementen

In der Dauerausstellung im Museumsdorf  Düppel gibt es jetzt Mitmachstationen und fiktive Figuren, die aus ihrem Leben im Mittelalter erzählen. Die Schau wurde komplett neu gestaltet und bietet neben dem bloßen Betrachten interessanter Exponate interaktive Aktionen. „Mit der neuen Dauerausstellung wollen wir Themen wie Ökologie und Nachhaltigkeit vermitteln“, erklärt Paul Spies, Direktor des Stadtmuseums, zu dem das Museumsdorf gehört. „Das sind Trends, die im Alltagesleben einer Großstadt...

  • Nikolassee
  • 24.05.18
  • 112× gelesen
Kultur
Die Ausstellung „Abgesägt“ informiert über das Schicksal von sechs Kommunalpolitikern in der Nazi-Zeit.

Ausstellung über verfolgte Kommunalpolitiker aus dem Südwesten

Die Lebensläufe von sechs Politikern in der Zeit von 1933 bis 1945 stehen im Mittelpunkt der Ausstellung „Abgesägt“. Sie zeigt erste Ergebnisse einer regionalen Spurensuche und tourt seit 2016 durch Steglitz-Zehlendorf. Noch bis Ende Juni ist sie im Haus der Wannseekonferenz zu sehen. Die Nationalsozialisten verfolgten, enteigneten und ermordeten Vertreter der verhassten Weimarer Republik. Mit Fotos und Dokumenten auf Schautafeln informiert die Ausstellung über die politischen und ...

  • Wannsee
  • 17.05.18
  • 46× gelesen
Kultur
Die Wandtapete mit pflanzlichen Motiven ist ein Werk von Maj-Synje Berns.
2 Bilder

Dreiteilige Ausstellungsreihe in der Domäne Dahlem

"Kunst im Herrenhaus" heißt eine dreiteilige Ausstellungsreihe im Herrenhaus der Domäne Dahlem. Der erste Teil mit dem Titel „Landkulturen. Multimediale Perspektiven zwischen Kunst und Natur“ ist jetzt zu sehen. Die Künstler der Gruppenausstellung setzen sich mittels unterschiedlicher Techniken und Materialien mit den Themen Natur, Ökologe und Urbanität auseinander. Dabei geht es insbesondere um die heutige Beziehung zwischen Mensch und (Nutz-)Tier und das Spannungsfeld zwischen Stadt und...

  • Dahlem
  • 03.05.18
  • 116× gelesen
  •  1
  •  1
Kultur
1914 war die Kriegsbegeisterung groß. Davon zeugen die in Reih und Glied marschierenden Zinnsoldaten in der Vitrine.
8 Bilder

Heimatmuseum zeigt Schätze aus dem Depot

„Ins Licht gerückt“ heißt die aktuelle Sonderausstellung im Heimatmuseum. Der Titel passt perfekt, denn was jetzt dort zu sehen ist, lagert normalerweise im Keller der Süd-Grundschule. In den Räumen des ehemaligen Schulhauses an der Clayallee, dem Domizil des Heimatvereins, ist nicht genug Platz, um alle Exponate zu präsentieren. Bisher endet die Ortsgeschichte in der ständigen Ausstellung mit der Kaiserzeit. Das in Zukunft zu ändern, ist ein Ziel des Heimatvereins. Ein erster Schritt ist die...

  • Zehlendorf
  • 27.04.18
  • 83× gelesen
Kultur

Laufmaschine und Veloziped

Dahlem. „200 + 1“ heißt die kleine 14-tägige Sonderausstellung im Herrenhaus der Domäne Dahlem, Königin-Luise-Straße 49. Anlass ist der 201. Jahrestag der Erfindung des Fahrrades durch Freiherr von Drais. Gemeinsam mit dem Verein Historische Fahrräder präsentiert die Domäne Exponate von der Laufmaschine über das Veloziped (frz. für Fahrrad) bis hin zum modernen Alltagsrad. Die Schau wurde am Sonntag, 22. April, eröffnet und ist nur kurze Zeit bis zum 6. Mai mittwochs bis sonntags von 10 bis 17...

  • Dahlem
  • 23.04.18
  • 23× gelesen
Wirtschaft
Zum historischen Rummel passt das Mini-Riesenrad.

Historischer Rummel mit Schiffchenschaukel und Walzerbahn

Ein Jahrmarkt wie im frühen 20. Jahrhundert ist an den nächsten beiden Wochenenden und am 1. Mai auf der Domäne Dahlem zu erleben. Versprochen wird ein Spektakel für die ganze Familie. Besonders spektakulär wird der Auftritt der Truppe „Die starken Männer anno 1900“. Sie präsentieren eine Kraft-Jonglage bei der schwere Kugeln und sogar ganze Wagenräder durch die Luft wirbeln. Ein kleines Riesenrad wird aufgebaut und eine Walzerbahn, ein Kettenflieger und eine Schiffchenschaukel sorgen für...

  • Dahlem
  • 21.04.18
  • 421× gelesen
Kultur
Knapp 70 Jahre nach Beginn der Luftbrücke hat sich die Fotografin Dagmar Gester auf Spurensuche begeben.

Gespräch und Ausstellung zur Berliner Luftbrücke

Im Juni 1948 blockierten die Sowjets elf Monate lang die Land-, Schienen- und Wasserwege nach West-Berlin. Die Stadt musste mit Flugzeugen versorgt werden. Daran erinnert am Sonntag, 15. April, um 11.30 Uhr eine Veranstaltung im Museum Neukölln, Alt-Britz 81. Zu Gast sind Corine Defrance, Ulrich Pfeil und Jörg Echternkamp, Herausgeber und Autoren des Buchs „Die Berliner Luftbrücke“, das in diesen Tagen erscheint. Sie laden ein zur Lesung und zum Gespräch über die damalige und heutige...

  • Britz
  • 06.04.18
  • 185× gelesen
Kultur
Ein Bild wie aus einer alten Werbekampagne: US-Soldaten, Zigaretten, eiskalte Coke.
4 Bilder

Ausstellung über das Leben der US-Soldaten in "Little America"

Es könnte aus einer amerikanischen Werbekampagne der 50er-Jahre stammen, das Foto von vier jungen Männern, die ihre Coca-Cola genießen. Die Aufnahme ist in der neuen Ausstellung im Alliierten-Museum zu sehen und zeigt US-Soldaten, die im Nachkriegsdeutschland stationiert waren. In „Little America – Leben in der Militär-Community in Deutschland“ gibt es erstmals Einblicke in eine ganz eigene Welt. Die US-Streitkräfte errichteten Stützpunkte, die neben den militärischen Einrichtungen fast...

  • Dahlem
  • 03.04.18
  • 308× gelesen
Kultur
„Was hab ich da“ heißt dieses Bild von Juliane Kufferath.

Kunst im Klinikum Emil von Behring

Bilder von Juliane Kufferath sind in der neuen Ausstellung im Helios Klinikum Emil von Behring zu sehen. Organisiert wurde die Schau vom Verein Oskar-Helene-Heim für die Reihe „Kunst im Klinikum“. Die Gemälde von Juliane Kufferath entstehen assoziativ, aus dem Augenblick heraus, ohne vorherige Überlegungen und Skizzen. „Die Assoziationen entspringen meinem inneren Bewegtsein“, sagt die Künstlerin über ihren Arbeitsstil. Sie malt mit Ölfarben, gemischt aus Trockenpigmenten und Leinöl. Die...

  • Zehlendorf
  • 02.04.18
  • 99× gelesen
Kultur
Ebaa ist im MEK als eine von 33 lebensgroßen Abbildungen zu sehen.
4 Bilder

Mutige Frauen im Berliner Exil

Lebensgroße Porträts von Frauen, 33 an der Zahl, empfangen derzeit Besucher im Museum Europäischer Kulturen (MEK). Sie stammen von Heike Steinweg und bestücken die aktuelle Ausstellung „Ich habe mich nicht verabschiedet“. Seit 2015 porträtiert Steinweg Frauen, die in Berlin im Exil leben. Sie haben sehr unterschiedliche kulturelle und soziale Hintergründe. Sie fliehen nicht nur vor Krieg, sondern auch vor Geschlechterdiskriminierung, die sie in ihrer Heimat erleben mussten. Gemeinsam ist...

  • Dahlem
  • 24.03.18
  • 110× gelesen
Kultur

Ausstellung: Berlin im Wandel

Charlottenburg. Am Amerika-Haus, Hardenbergstraße 22, hat die Open-Air-Ausstellung „Berlin im Wandel – Menschen verändern ihre Stadt“ eröffnet. Berliner stellen dar, was ihnen an ihrer Stadt wichtig ist und wofür sie sich in Berlin stark machen – von Kiezinitiativen, Vereinen oder Schulen bis hin zu Stadtteilmüttern oder Forschung. Dabei geht es um Fragen wie Inklusion, Arbeit, Bildung, Wohnen und Integration. Informationen über die Bevölkerungsentwicklung seit der Stadtgründung und...

  • Charlottenburg
  • 13.03.18
  • 243× gelesen
Kultur

Ausstellung zu Ehrenamtlichen

Zehlendorf. „Ehrenamt verbindet“ heißt die neue Ausstellung im Mehrgenerationenhaus Phoenix, Teltower Damm 228, die vom 5. März bis 20. Mai zu sehen ist. Die Fotografien von Victoria Tomaschko zeigen Menschen, die sich ehrenamtlich engagieren und gibt Einblicke in die vielseitigen Tätigkeiten sowie in die persönliche Motivation. Das Phoenix ist montags bis freitags von 9 bis 18.30 Uhr geöffnet. Weitere Infos gibt es unter 84 50 92 47. uma

  • Zehlendorf
  • 26.02.18
  • 10× gelesen