Baumfällung

Beiträge zum Thema Baumfällung

Umwelt

Bäume müssen gefällt werden

Schmargendorf. Im Vegetationsstreifen zwischen Forckenbeckstraße 63 und Reichenhaller Straße 53 müssen sechs abgestorbene Bäume gefällt werden. Die Fällung ist erforderlich, um die Verkehrssicherheit aufrechtzuerhalten. Die Genehmigung des Umweltamtes liegt vor. Die beauftragte Firma für Baumpflege hält sich an die Anforderungen des Artenschutzes. KaR

  • Schmargendorf
  • 03.07.20
  • 19× gelesen
Umwelt

Im Luisenhain wird ein Ahorn gefällt

Köpenick. Ein rund 20 Meter hoher Ahorn im Luisenhain muss gefällt werden. Große Teile der Krone sind bereits abgestorben, der Baum befindet sich unmittelbar neben einem Spielplatz. Nach Angaben des Straßen- und Grünflächenamts kommt aus Sicherheitsgründen nur noch die Fällung in Betracht. RD

  • Köpenick
  • 25.06.20
  • 16× gelesen
Umwelt

Baum muss jetzt gefällt werden

Alt-Treptow. Eine 22 Meter hohe Hainbuche im Treptower Park muss in diesen Tagen gefällt werden. Bei dem Baum hat es einen Kronenbruch gegeben. Nach Angaben des Straßen- und Grünflächenamts kommt aus Sicherheitsgründen nur noch die Fällung in Betracht. Wegen der Einstufung der Parkanlage als Gartendenkmal musste auch die Zustimmung der Unteren Denkmalschutzbehörde eingeholt werden. RD

  • Alt-Treptow
  • 25.06.20
  • 16× gelesen
Umwelt

Drei Birken müssen weg

Köpenick. Im Allende-Viertel werden am 26. Juni drei Birken gefällt. Die bis zu 18 Meter hohen Bäume befinden sich auf dem Gelände eines Schulhorts und sind bereits abgestorben. Aus Sicherheitsgründen kommt nach Angaben des Straßen- und Grünflächenamts nur noch die Fällung in Betracht. RD

  • Köpenick
  • 22.06.20
  • 18× gelesen
Umwelt

Abgestorbene Kiefer wird gefällt

Müggelheim. Eine 20 Meter hohe, bereits abgestorbene Kiefer in der Straße An der Himmelswiese wird am 17. Juni gefällt. Nach Angaben des Straßen- und Grünflächenamtes ist die Fällung des Baums aus Sicherheitsgründen von hoher Priorität. RD

  • Müggelheim
  • 11.06.20
  • 10× gelesen
Umwelt

Hohe Bruchgefahr bei drei Bäumen

Köpenick. In der Pritstabelstraße werden am 29. Mai zwei Robinien gefällt. Bei den 12 und 15 Meter hohen Bäumen besteht hohe Bruch- beziehungsweise Umsturzgefahr. Am gleichen Tag wird im Volkspark Wuhlheide eine Buche gefällt. Dieser Baum ist von Pilzen geschädigt, auch hier besteht Bruchgefahr. RD

  • Köpenick
  • 22.05.20
  • 23× gelesen
Umwelt

Sechs Bäume werden gefällt

Adlershof. Auf dem Friedhof an der Friedlander Straße müssen in diesen Tagen sechs Bäume gefällt werden. Die bis zu 20 Meter hohen fünf Ahorn und eine Birke weisen Sturmschäden auf, sind von Pilzen befallen und zum Teil abgestorben. Aus Sicherheitsgründen kommt auf einem Friedhof mit dem üblichen Publikumsverkehr nur noch die Fällung in Betracht, wie das bezirkliche Straßen- und Grünflächenamt mittelt. RD

  • Adlershof
  • 14.05.20
  • 8× gelesen
Umwelt

Zwei Kiefern müssen weg

Köpenick. Im Volkspark Köpenick an der Pablo-Neruda-Straße müssen in diesen Tagen zwei Kiefern gefällt werden. Die 12 und 13 Meter hohen Bäume sind bereits abgestorben. Da der Park als Gartendenkmal eingestuft ist, wurde die Zustimmung der Unteren Denkmalschutzbehörde eingeholt. RD

  • Köpenick
  • 14.05.20
  • 19× gelesen
Umwelt

Zwei Bäume werden gefällt

Friedrichshagen. Am 14. Mai lässt das Straßen- und Grünflächenamt aus Sicherheitsgründen zwei Bäume fällen. Eine 18 Meter hohe Robinie in der Schöneicher Straße weist Pilzbefall und Wurzelstockmorschung auf. Ein Ahorn in der Dahlwitzer Landstraße hat Stammschäden und ist bereits rückläufig, auch hier kommt nur noch die Fällung in Betracht. RD

  • Friedrichshagen
  • 10.05.20
  • 10× gelesen
Umwelt

Baum war nicht mehr standsicher

Pankow. Vor der Schulzestraße 43 musste vor wenigen Tagen eine Ulme so kurzfristig gefällt werden, dass die Anwohner zuvor nicht informiert werden konnten. Vom beauftragten Baumgutachter wurde eine weit fortgeschrittene Stammfuß- und Wurzelstockfäule festgestellt. Da der Baum direkt an der Ecke zur viel befahrenen Wollankstraße steht, bestand die Gefahr, dass der Baum bei einem Gewitter mit Sturmböen auf die Fahrbahn stürzt. Weil Gefahr in Verzug war, wurde eine sofortige Fällung angeordnet....

  • Pankow
  • 04.05.20
  • 14× gelesen
Umwelt
Auch auf der Falkenseer Chaussee müssen die nachgepflanzten  Jungbäume wieder getränkt werden.

Grünpfleger gehen jetzt schon auf "Spritztour"
„Trockenstress“ setzt Spandauer Bäumen zu

Der Winter war wieder viel zu trocken und die Straßenbäume dürsten nach Wasser. Darum gehen die Grünpfleger aus dem Rathaus jetzt schon auf „Spritztour“. Kein Schnee im Winter, kaum Regen im Frühjahr: Der Wassermangel macht der Spandauer Vegetation zu schaffen. Besonders viel Wasser aber brauchen vor allem neu gepflanzte Straßenbäume, die bereits austreiben. Deshalb beginnt das Straßen- und Grünflächenamt schon jetzt damit, die Mittelstreifen mit Straßenbäumen und nachgepflanzten Jungbäumen...

  • Bezirk Spandau
  • 20.04.20
  • 175× gelesen
Umwelt

Ahorn musste gefällt werden

Köpenick. Der Ahorn mit der Nummer L/47 in der Mahlsdorfer Straße musste im Rahmen der Verkehrssicherungspflicht durch das Straßen- und Grünflächenamt gefällt werden. Der 16 Meter hohe Baum war bereits abgestorben. Es bestand Bruchgefahr, deshalb kam nur noch die Fällung in Betracht. RD

  • Köpenick
  • 16.04.20
  • 25× gelesen
Verkehr
Die Bäume sind bereits gefällt, um Platz für den künftigen Wartenbereich zu machen.
  2 Bilder

Bezirksamt wendet sich an Senatsverwaltung
BVG will nicht für Haltestalle auf BER-Route zahlen

Das Bezirksamt ist befremdet: Die BVG braucht einen Bus-Wartestreifen an der Neuköllner Straße und hatte zugesagt, ihn zu finanzieren. Doch dieses Versprechen wurde kürzlich zurückgenommen. Nun soll der Bezirk die Kosten tragen. Wie mehrfach berichtet, baut die BVG seit Jahren den U-Bahnhof Rudow um, samt neuer Ausgänge und überdachter Bushaltestellen. Um den Verkehr zum Flughafen BER ordnungsgemäß abzuwickeln, ist laut den Verkehrsbetrieben auch ein rund 80 Meter langer „Aufstellbereich“...

  • Rudow
  • 12.03.20
  • 534× gelesen
  •  1
Umwelt
Solche großflächige Rodungen erlaubt der Gesetzgeber nur im Winter, nicht in der Vegetationsphase.

Fällen ist jetzt nicht mehr erlaubt
Vom 1. März bis 30. September gilt das Sommerrodungsverbot

Aus aktuellem Anlass weist das Bezirksamt darauf hin, dass seit dem 1. März und bis Ende September das sogenannte Sommerrodungsverbot herrscht. Es gilt nicht nur für geschützte Bäume, sondern grundsätzlich für Gehölze. Auch Arten und Bestände, die nicht der Berliner Baumschutzverordnung unterliegen, dürfen im genannten Zeitraum nicht abgeholzt werden, erklärt der fürs Umwelt- und Grünflächenamt zuständige Stadtrat Martin Schaefer (CDU): „Bäume und Sträucher bieten einen wichtigen Lebensraum...

  • Lichtenberg
  • 05.03.20
  • 212× gelesen
Verkehr

Mehr Sicherheit für Fußgänger
Gehwegvorstreckung an der Zelterstraße/Ecke Meyerheimstraße wird gebaut

Prenzlauer Berg. An der Zelterstraße/Ecke Meyerheimstraße wird noch im März mit dem Bau von neuen Gehwegvorstreckungen begonnen. Diese Kreuzung ist die erste in diesem Jahr im Bezirk, an der solche Gehwegvorstreckungen neu angelegt werden. Mit diesen und allen weiteren sollen die Bestimmungen für Fußgänger aus dem Mobilitätsgesetz umgesetzt werden, informiert das Bezirksamt. Dieses im vergangenen Jahr beschlossene Gesetz sieht vor, für Geh- und Sehbehinderte sowie Rollstuhlfahrer an Kreuzungen...

  • Prenzlauer Berg
  • 02.03.20
  • 67× gelesen
Bauen

Fällgenehmigungen für Bäume lagen nicht vor
Bauverzögerung in der Cité Foch

Die Entwicklung der Cité Foch hat einen Rückschlag erlitten. Der Abriss älterer Gebäude verzögert sich bis in den Herbst. Eigentlich wollten der CDU-Bezirksverordnete Björn Wohlert und der Vorsitzende der Initiative Cité Foch, Thomas Keßler, am 25. Februar eine schlechte mit einer guten Nachricht verbinden. Im Rathaus erläuterten sie die Auflösung der Initiative als Verein, und berichteten zugleich von einem Neubeginn. Am 24. Februar hatten an der Rue Montesquieu Rodungsarbeiten zur...

  • Wittenau
  • 28.02.20
  • 284× gelesen
Umwelt

Wilhelmsaue: Bäume bleiben vorerst stehen

Wilmersdorf. Die 13 Bäume in der Wilhelmsaue, die einer Sanierung der Trinkwasserleitung seitens der Berliner Wasserbetriebe zum Opfer hätten fallen sollen, sind vorerst gerettet. Wie der bündnisgrüne Baustadtrat Oliver Schruoffeneger während der jüngsten BVV berichtete, hätten die Wasserbetriebe nach den Bürgerprotesten anlässlich einer nachgeschobenen Infomationsveranstaltung erst einmal Abstand von der Maßnahme genommen. "Auch weil die Sanierung dann ja nicht so dringlich sein kann, wie...

  • Wilmersdorf
  • 27.02.20
  • 62× gelesen
Bauen

Platz für 600 Schüler
Neue Schule am alten Standort Paul-Junius-Straße soll Mangel vorbeugen

Der ehemalige Schulstandort in der Paul-Junius-Straße 25–27 wird wieder nutzbar gemacht. Die Eröffnung der integrierten Sekundarschule ist für 2022 geplant. Investitionen in den alten Schulkomplex waren bereits 2015 geplant. Da aber aufgrund der Sanierung anderer Schulen die Paul-Junius-Straße als Ersatzstandort herhalten musste, kann erst jetzt die „Reaktivierung als eigenständiger Schulstandort erfolgen“, wie Stadtrat Martin Schaefer (CDU) mitteilte. Ab April werden die beiden...

  • Fennpfuhl
  • 26.02.20
  • 71× gelesen
Umwelt

Wo im Bezirk Charlottenburg-Wilmersdorf Bäume gefällt werden

Charlottenburg-Wilmersdorf. Noch bis Ende Februar finden die restlichen Fällarbeiten der aktuellen Fällperiode statt. Bürger finden die jährlich vom Bezirksamt veröffentlichte Liste der zu fällenden Straßenbäume einschließlich des jeweiligen Fällgrundes auf der Homepage des Bezirks unter https://www.berlin.de/ba-charlottenburg-wilmersdorf/verwaltung/aemter/strassen-und-gruenflaechenamt/gruenflaechen/artikel.196234.php. Auch die Neupflanzungen werden dort veröffentlicht. my

  • Charlottenburg-Wilmersdorf
  • 20.02.20
  • 114× gelesen
Bauen

Fällungen am Olivaer Platz

Charlottenburg. Anlässlich des zweiten Bauabschnitts zur Neugestaltung des kleinen Parks auf dem Olivaer Platz müssen elf Bäume gefällt werden. Das teilt das Grünflächenamt mit. Aus Naturschutzgründen muss demnach die Maßnahme noch vor dem 28. Februar abgeschlossen sein. Bei den betroffenen Bäumen handele es sich hauptsächlich um Ahornbäume, die aus technischen Gründen sowie zum Erhalt der Verkehrssicherheit gerodet werden, erklärte der bündnisgrüne Baustadtrat Oliver Schruoffeneger....

  • Charlottenburg
  • 20.02.20
  • 145× gelesen
Soziales
Die Bäume werden bereits gefällt, im Sommer soll es mit den Bauarbeiten für das neue MUF an der Brabanter Straße losgehen.
  2 Bilder

Neue Nachbarn kommen
Senat zieht in Wilmersdorf zwei Modulare Unterkünfte für Flüchtlinge hoch

In Wilmersdorf werden zwei neue Modulare Unterkünfte für Flüchtlinge (MUF) gebaut: eine im Schatten des Wilmersdorfer Stadtbads I, eine neben dem Kuratorium für Wohnen im Alter (KWA) in der Fritz-Wildung-Straße. Insgesamt können dort 360 Menschen untergebracht werden. In Berlin wurden im Zuge der steigenden Zahlen Geflüchteter im Jahr 2015 erst das Tempohome-Programm und 2017 das MUF-Programm aufgelegt, um die Notunterbringungen auflösen zu können. Da der Bedarf durch den regulären...

  • Wilmersdorf
  • 20.02.20
  • 1.292× gelesen
Umwelt

Vier Bäume sind nicht zu erhalten

Prenzlauer Berg. Bis Ende Februar finden auf dem Arnswalder Platz Baumfällungen und Pflegearbeiten im Auftrage des Straßen- und Grünflächenamtes statt. Vier Ahornbäume sind inzwischen so stark geschädigt, dass ihre Standsicherheit nicht mehr garantiert werden kann. Deshalb ist eine Fällung erforderlich. Sieben weitere alte Bäume mit teilweise großen Stamm- beziehungsweise Kronenschäden werden stark zurückgeschnitten, um die Bäume noch längere Zeit gefahrlos erhalten zu können. Es ist geplant,...

  • Prenzlauer Berg
  • 19.02.20
  • 15× gelesen
Umwelt

Alte Pappel muss gefällt werden

Rosenthal. Im Zusammenhang mit dem geplanten dritten Bauabschnitt auf der Friedrich-Engels-Straße zwischen Nordendstraße und Wilhelmsruher Damm/Quickborner Straße muss in den nächsten Tagen eine Pappel auf dem Grundstück Wiesenwinkel 1 gefällt werden. Das teilt das Bezirksamt mit. Wegen des schlechten Zustands des Baumes, der einen Stammumfang von 2,30 Meter aufweist, ist dort die Verkehrssicherheit nicht mehr gewährleistet. Daher muss die Fällung bereits jetzt im Vorgriff auf den späteren...

  • Rosenthal
  • 17.02.20
  • 20× gelesen
Umwelt
Dieprand von Richthofen verlieh dem Protest der Nachbarschaft eine Stimme. Für ihn haben die Bäume in der Wilhelmsaue vor allem Symbolkraft für die große Politik.

Strammer Gegenwind
Anwohner protestieren gegen Fällung von Straßenbäumen an der Wilhelmsaue

Für große Aufregung sorgt die Fällung von 13 Bäumen an der Wilhelmsaue, die im Zuge von Sanierungsarbeiten der Trinkwasserleitung vorgenommen werden müssen. Mehr als 150 Anwohner sind anderer Meinung und die taten ihren Unmut bei einer nachträglich organisierten Informationsveranstaltung kund. Es ging heiß her. Mit einer kurzen Pressemitteilung hatte das Grünflächenamt des Bezirks die Maßnahme der Berliner Wasserbetriebe öffentlich gemacht und damit die Anwohner auf den Plan gerufen. Sie...

  • Wilmersdorf
  • 13.02.20
  • 177× gelesen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.