Baumsterben

Beiträge zum Thema Baumsterben

Umwelt
Baumpaten, so wie Lisa Stypor in der Carmerstraße, werden auch in diesem Jahr wieder dringend gesucht. 100 Liter pro Woche sollte jeder Straßenbaum bekommen. Der Aufwand lohnt sich, ist aber auch nicht zu unterschätzen.

Straßenbäumen geht es schlecht
Der Bezirk ist bei Bewässerung auf die Hilfe der Bürger angewiesen

Auf die Schelte unseres Lesers Wolfgang Seitz hin hat Baustadtrat Oliver Schruoffeneger (Bündnis 90/Die Grünen) den Zustand des Straßenbaumbestandes im Bezirk in Folge der anhaltenden Trockenheit als „dramatisch“ beschrieben. Personal- und Geldmangel ließe daran nur relativ wenig ändern.  Woran es denn liege, dass die Bäume nicht gewässert werden, fragte Wolfgang Seitz. Am Geld könne es nicht liegen, der Senat habe schließlich „Millionen“ bereitgestellt. Warum keine Gießaktionen mit der...

  • Charlottenburg-Wilmersdorf
  • 11.06.20
  • 100× gelesen
  • 1
Umwelt
Der Pleasure Ground mit Blick zum Jungfernsee bleibt zugänglich.
2 Bilder

„Rasantes Baumsterben“
Großer Teil des Landschaftsparks Klein-Glienicke gesperrt

Ein Spaziergang im historischen Landschaftspark Klein-Glienicke ist aktuell nur in einem kleinen Bereich möglich. Der größte Teil des Areals ist gesperrt. Grund für die Sperrung ist nicht das Coronavirus, sondern die Gefahr, die von herabfallenden Ästen und absterbenden Bäumen ausgeht, deren Standsicherheit nicht mehr gewährleistet ist. „Der denkmalgeschützte sowie naturschutzfachlich überaus wertvolle Landschaftspark ist derzeit durch ein rasantes Baumsterben gekennzeichnet“, teilt das...

  • Wannsee
  • 11.04.20
  • 866× gelesen
Umwelt

Stadträtin Christiane Heiß spricht von „erschreckend hoher Zahl“
Massives Baumsterben im Bezirk

Diese Zahl gibt Anlass zur Sorge. Wie Christiane Heiß (Grüne), als Stadträtin unter anderem für die Grünflächen zuständig, mitteilt, geht ihr Fachbereich von rund 1000 abgestorbenen Straßenbäumen im Bezirk aus. Es seien bisher „vorsichtige Schätzungen“. Die tatsächliche Menge könnte also sogar noch höher liegen. „Viele Bäume haben den zweiten trockenen Sommer in Folge nicht überlebt“, erklärt Heiß. Im Herbst und Winter müssten sie daher gefällt werden. Wer aufmerksam durch die Parkanlagen...

  • Tempelhof-Schöneberg
  • 01.10.19
  • 209× gelesen
  • 1
Bauen
3 Bilder

Für Bäume und Bebauung
Unser Wald in Lichtenberg-Karlshorst muss bleiben!

Vorweg: Es geht nicht um eine Verhinderung einer Bebauung, denn alles zusammen ist umsetzbar. Richtig ist: Das Grundstück ist groß genug, um das Waldstück zu schützen (2 ha), Wohnungen (2, 8 ha) und eine Schule zu bauen (2,4 ha sind hierfür geplant). In einem Nachbarschaftsnetzwerk wurde folgendes veröffentlicht, Zitat: „Neuer Einwohnerantrag mit Unterschriftensammlung gestartet - wir bitten um Eure Unterstützung! Liebe Karlshorster, liebe Lichtenberger, liebe...

  • Karlshorst
  • 29.09.19
  • 818× gelesen
Umwelt

Suche nach Rettungswegen
Baumsterben am Waldsee

Es hört sich paradox an: Trotz des heißen Sommers sind an den Ufern des Waldsees 83 Bäume „ertrunken“. Orangefarbene Bänder markieren diejenigen, die abgestorben oder stark geschädigt sind. Die Manschetten brachte der Anwohner-Verein Umweltschutz und Landschaftspflege für den Waldsee in Berlin-Zehlendorf an. Mit der „Aktion Orange“ will der Verein „auf behördliches Versagen“ aufmerksam machen und darauf, „dass diese Schäden an der Natur vermeidbar gewesen wären“. Im regenreichen Sommer...

  • Zehlendorf
  • 12.11.18
  • 61× gelesen
Umwelt
Beate Kitzmann und Wilfried Nünthel begutachten die Blätter einer von der Miniermotte befallenen Kastanie im Rathaus-Park. Die Trockenheit in diesem Sommer hat den Bäumen obendrein zugesetzt.
3 Bilder

Bäume in Not
Umweltamt rechnet nach Trockensommer mit massiven Schäden am Bestand

Ferienkinder und Sonnenanbeter hatten am Sommer 2018 sicher wenig auszusetzen, andere Lebewesen litten unter der Hitze mit anhaltender Trockenheit. Den Stadtbäumen beispielsweise hat der wochenlang fehlende Regen enorm zugesetzt. Das Lichtenberger Amt für Umwelt und Naturschutz rechnet mit massiven Schäden unter den circa 70 000 Park- und Straßenbäumen. Das tatsächliche Ausmaß werde sich erst im kommenden Frühjahr zeigen, sagt Umweltstadtrat Wilfried Nünthel (CDU). „Wir gehen aber davon aus,...

  • Lichtenberg
  • 19.10.18
  • 85× gelesen
Umwelt
Abgestorbene und gekappte Birke am Rand der Herrmann-Dorner-Allee. Dahinter wird Volleyball gespielt.
2 Bilder

Kein guter Standort für Birken
Im Landschaftspark musste der Bezirk bereits über 400 Bäume fällen

Den Bäumen im Landschaftspark Johannisthal-Adlershof geht es momentan nicht besonders gut. Sie leiden unter der Trockenheit, aber nicht nur. Das wurde jetzt durch eine Anfrage der Bezirksverordneten Claudia Schlaak (Bündnis 90/Grüne) bekannt. Die Vorsitzende ihrer Fraktion hatte das Bezirksamt gefragt, wie viele Bäume in den vergangenen Jahren eingegangen sind. Außerdem wollte sie wissen, ob der Bezirk die Bäume gewässert hat. Die Zahlen, die dann der zuständige Stadtrat Rainer Hölmer...

  • Adlershof
  • 13.07.18
  • 305× gelesen
Kultur
Trauriger Anblick in der Siemensstraße: Abgestorbene Säulenhainbuchen in Reih' und Glied, dazu noch ein zwei Meter hoher Metallzaun.

Anwohner werfen Großmarktbetreiber Hamberger mangelnde Pflege der Bäume vor

Moabit. Abgestorbene Bäume vor monotoner Betonfassade: So sieht es derzeit vor dem Großmarkt Hamberger an der Siemensstraße aus. Fehlende Pflege vermutet die Initiative Siemensstraße als Grund für das Baumsterben. Der Großmarktbetreiber hatte sich vertraglich zur Baumpflanzung und zur Dachbegrünung verpflichtet. Die Vereinbarung schließe ein, die Bäume zwei Jahre lang zu pflegen und ausreichend zu bewässern, sagt Hartmut Eschenburg von der Bürgerinitiative. „Von den über 40 Säulenhainbuchen,...

  • Moabit
  • 24.10.16
  • 321× gelesen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.