Alles zum Thema Behindertenbeauftragte

Beiträge zum Thema Behindertenbeauftragte

Soziales
Eine Karte zeigt alle Behindertenparkplätze im Bezirk.
2 Bilder

Barrierefrei interaktiv

Friedrichshain-Kreuzberg. Das Vermessungsamt und die Behindertenbeauftragte Ulrike Ehrlichmann haben eine digitale Karte erstellt, auf der alle öffentlichen Behindertenparkplätze im Bezirk eingetragen sind. Durch Klicken auf die Piktogramme gibt es weitere Informationen, etwa die Anzahl der Stellflächen. Die Karte soll außerdem kontinuierlich um zusätzliche Hinweise ergänzt werden, zum Beispiel zu abgesenkten Bordsteinkanten, akustischen Ampeln oder barrierefreie Toiletten. Die Karte kann unter...

  • Friedrichshain-Kreuzberg
  • 17.07.19
  • 48× gelesen
Soziales
Katharina Smaldino ist als Tochter eines Ägypters und einer Berlinerin in Reinickendorf aufgewachsen. Mit Beginn ihres Sozialpädagogikstudium zog sie nach Neukölln. Die Pflege der Eltern hat sie schließlich nach Tempelhof verschlagen.

"Alles, was wir tun, tun wir für alle"
Die Behindertenbeauftragte Katharina Smaldino über marode Wege und Streit um Aufzüge

Seit 2002 gibt es Behindertenbeauftragte in den Bezirken. Damals kam Bürgermeister Heinz Buschkowsky (SPD) auf Katharina Smaldino zu und bot ihr die Stelle an. Nach kurzem Zögern willigte sie ein – und warf sich mit Elan in die Arbeit. Das hat sich nicht geändert. Jeden Tag sitzt sie pünktlich um 6 Uhr am Schreibtisch. Reporterin Susanne Schilp hat mit ihr gesprochen. Frau Smaldino, mehr als 60 000 Neuköllner haben einen Grad der Behinderung anerkannt bekommen. Das ist fast jeder Fünfte....

  • Neukölln
  • 27.02.19
  • 118× gelesen
  •  1
Politik

Mitte hat Behindertenbeauftragte

Mitte. Im Bezirksamt gibt es eine Vollzeitstelle für eine Beauftragte für Menschen mit Behinderung, die auch besetzt ist. Wie aus der Antwort von Sozialstaatssekretär Alexander Fischer auf eine Anfrage der Linke-Abgeordneten Stefanie Fuchs hervorgeht, gibt es nicht in allen Bezirken Bezirksbeauftragte für Menschen mit Behinderungen. In Charlottenburg-Wilmersdorf, Friedrichshain-Kreuzberg, Pankow und Treptow-Köpenick gibt es keine Stellen für Behindertenbeauftragte. Im Bezirk Mitte gibt es laut...

  • Mitte
  • 09.10.18
  • 69× gelesen
  •  1
Soziales
Gabriele Rühling wurde von Bürgermeister Oliver Igel verabschiedet.

Gabriele Rühling in den Ruhestand verabschiedet

Nach 28 Jahren wurde Gabriele Rühling, die dienstälteste Beauftragte für Menschen mit Behinderung im Land Berlin, jetzt in den Ruhestand verabschiedet. “In drei Jahrzehnten hat sie nicht nur Aufbauarbeit für Menschen mit Behinderung geleistet, sondern viele Verbesserungen im Lebensumfeld erreicht”, so Bürgermeister Oliver Igel. “Vor allem hatte sie für jeden ein offenes Ohr und half vielen individuell. Viele sind Gabi Rühling völlig zurecht zutiefst dankbar dafür. Ich schließe mich diesem...

  • Adlershof
  • 03.05.18
  • 75× gelesen
Soziales
Zu groß für die Garage: der Rollstuhl der Familie Kollwitz.
3 Bilder

Eine Rollstuhl-Odyssee: Skurriler Kampf um einen Stellplatz

Er habe inzwischen den Ruf eines ewigen Kritikers, sagt Manfred Kollwitz. Damit fühlt er sich zwar keinesfalls richtig beschrieben. Aber ohne ständiges Nachhaken hätte sich bei seinem Anliegen überhaupt nichts bewegt. Und es ist auch jetzt noch nicht abgeschlossen. Manfred Kollwitz ist 84. Seine Frau Christa wird demnächst 85 und ist außerhalb der Wohnung auf einen Rollstuhl angewiesen. Wenn sie nach draußen will, muss der Ehemann den fahrbaren und elektrisch betriebenen Untersatz aus dem...

  • Friedrichshain
  • 04.01.18
  • 345× gelesen
Soziales

Behindertenbeirat wird neu gewählt

Steglitz-Zehlendorf. Der Beirat für Menschen mit Behinderungen im Bezirk wird neu gewählt. Dafür werden noch Kandidaten gesucht. Bewerbungen sind bis zum 3. April möglich. Der Beirat arbeitet ehrenamtlich auf der Grundlage des Landesgleichberechtigungsgesetzes und arbeitet eng mit der Beauftragten für Menschen mit Behinderung zusammen. Das Gremium gibt der Beauftragten sowie dem Bezirksamt und der Bezirksverordnetenversammlung Empfehlungen zu Fragen des Lebens von Menschen mit Behinderungen...

  • Steglitz
  • 24.03.17
  • 28× gelesen
Soziales

Kandidaten gesucht: Behindertenbeirat wird neu gewählt

Steglitz-Zehlendorf. Die Neuwahlen des Beirats für Menschen mit Behinderungen im Bezirk stehen an. Wer sich für gleiche Rechte für Menschen mit Behinderung einsetzen und sich für Barrierefreiheit, Selbstbestimmung und Inklusion stark machen möchte, kann sich bis zum 28. Februar bewerben. Das Gremium soll sich aus 15 Mitgliedern zusammensetzen: fünf Bürger des Bezirks und zehn Vertreter von Verbänden der Behindertenhilfe und der Selbsthilfe. Der Beirat arbeitet ehrenamtlich auf der Grundlage...

  • Steglitz
  • 09.02.17
  • 23× gelesen
Politik
Eileen Moritz setzt sich im Bezirk für die Belange von behinderten Menschen ein.

Neue Beauftragte für Menschen mit Behinderungen im Amt

Steglitz-Zehlendorf. Der Bezirk hat eine neue Beauftragte für Menschen mit Behinderung. Zu Beginn des Jahres hat Eileen Moritz ihre Tätigkeit aufgenommen. „Es ist ein wirklicher Neubeginn“, sagt die Sozialpädagogin und Supervisorin. Denn fast zwei Jahre lang musste der Bezirk ohne Beauftragte auskommen. Eileen Moritz lebt selbst mit einer Behinderung und ist im Elektrorollstuhl unterwegs. Daher teilt sie die Erfahrungen von Ausgrenzung, Vorurteilen und Diskriminierung, die viele Menschen mit...

  • Steglitz
  • 05.02.17
  • 369× gelesen
Soziales

Engagement belohnt: Fünf Reinickendorfer Ehrenamtliche ausgezeichnet

Reinickendorf. Ehrenamtliches Engagement ist wünschenswert, wichtig – aber keineswegs selbstverständlich. Dieser Tatsache trägt der Bezirk Reinickendorf Rechnung, indem er jährlich einen Ehrenpreis für besonders verdiente Aktive vergibt. In diesem Jahr fand die Preisverleihung im Rahmen der Sitzung des Behinderten- und Seniorenparlaments am 14. November im Rathaus Reinickendorf statt. Der Beirat für Menschen mit Behinderungen hatte unter vielen Vorschlägen die Auswahl der Preisträger getroffen...

  • Reinickendorf
  • 28.11.16
  • 74× gelesen
Soziales

Barrieren dokumentieren

Kreuzberg. Wo gibt es in der Oranienstraße Hindernisse für Rollstuhlfahrer oder Menschen, die auf andere Hilfsmittel angewiesen sind? Ulrike Ehrlichmann, Behindertenbeauftragte des Bezirks, ruft dazu auf, solche Barrieren im Bereich zwischen Heinrich- und Oranienplatz zu fotografieren und ihr zu schicken. Es geht um zugeparkte Bordsteinabsenkungen, ausufernde Schankvorgärten oder Zugänge zu Gaststätten und Geschäften mit Stufen und ohne Rampe. Die eingereichten und prämierten Bilder werden in...

  • Kreuzberg
  • 18.09.15
  • 75× gelesen