Beistand

Beiträge zum Thema Beistand

Soziales

Hotline für Hilfesuchende

Friedrichshain-Kreuzberg. Das Sozialamt startete am 27. März eine telefonische Beratung zu Hilfsangeboten während der Corona-Krise. Unter der Telefonnummer 902 98 23 52 unterstützen und vermitteln Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zum Beispiel bei Hilfsdiensten wie Einkaufen, informieren über Angebote in den Kiezen oder verweisen auf Beistand in Krisensituationen. Zu erreichen sind sie Montag bis Freitag von 9 bis 12 und 13 bis 15 Uhr. Ausdrücklich nicht zu ihren Aufgaben gehören gesundheitliche...

  • Friedrichshain-Kreuzberg
  • 27.03.20
  • 72× gelesen
Politik

Politiker machen Bürgerrechte bekannt
Hinweis auf Beistand im Amt soll kommen

Reinickendorfer, die Einladungen zu Terminen ins Jobcenter erhalten, werden künftig auf ihr Beistandsrecht hingewiesen. Ein entsprechender Antrag der Partei Die Linke wurde am 19. November einstimmig im Ausschuss für Bürgerdienste und Verwaltungsangelegenheiten der Bezirksverordneten beschlossen. Wenn wie erwartet auch das Plenum dem Antrag folgt, wird sich das Bezirksamt für die Hinweise auf das Beistandsrecht einsetzen. Begründet wurde der Antrag von der Linken-Verordneten Marion Kheir...

  • Bezirk Reinickendorf
  • 27.11.18
  • 20× gelesen
Soziales

Nicht allein zum Jobcenter
Linke-Politikerin fordert deutlichere Informationen über das "Beistandsrecht"

von Susanne Schilp Im Juni haben die Bezirksverordneten beschlossen, dass in Amtsschreiben auf das „Beistandsrecht“ hingewiesen werden soll. Es besagt: Jeder darf zu einem Termin eine Person seines Vertrauens mitbringen. Doch die Linke Doris Hammer ist mit dem Verhalten des Jobcenters unzufrieden. Von Info-Flyern, die es laut Jobcenter gibt, wüssten die Mitarbeiter vor Ort nichts, so die Politikerin. Es hingen nur einige Bekanntmachungen in Warteräumen und Fluren. Den Text hält sie aber...

  • Neukölln
  • 21.09.18
  • 207× gelesen
Soziales

Zu zweit zum Amt
Formulare sollen in Zukunft auf das Beistandsrecht hinweisen

Alle haben das Recht, jemanden mitzunehmen, wenn sie einen Termin im Jobcenter oder bei einer anderen Behörde haben. Darauf soll künftig in Neuköllner Amtsschreiben ausdrücklich hingewiesen werden. So will es die Bezirksverordnete Doris Hammer (Linke), und die Mehrheit der Bezirksverordneten ist ihrem Antrag gefolgt und hat dafür votiert. Nun soll das Bezirksamt darauf hinwirken, dass in jeder Einladung zu persönlichen Gesprächsterminen bei Behörden, Ämtern, dem Jobcenter und der Agentur für...

  • Neukölln
  • 02.06.18
  • 226× gelesen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.