Berlin-Pass

Beiträge zum Thema Berlin-Pass

Soziales

Bürgeramt schließt im März

Lichtenrade. Das Bürgeramt Lichtenrade, Briesingstraße 6, bleibt vom 1. bis 12. März geschlossen. Dokumente können nicht abgeholt werden, bereits gebuchte Termine bleiben bestehen. Auch wer in Tempelhof-Schöneberg lebt und einen Berlin-Pass braucht, kann vorbeikommen. Dazu ist aber eine Anmeldung unter Telefon 902 77 71 11 oder buergeramt@ba-ts.berlin.de zwingend notwendig. Mit Blick auf die Pandemie bittet Stadträtin Christiane Heiß (Grüne) jedoch darum, den Pass schriftlich zu beantragen....

  • Lichtenrade
  • 01.02.21
  • 43× gelesen
Soziales

Ehrenamtsbüro Reinickendorf bietet Masken-Lieferung für Bedürftige

Reinickendorf. Die Corona-Hilfe-Hotline des Ehrenamtsbüros Reinickendorf bietet bedürftigen und mobilitätseingeschränkten Reinickendorfern an, ihnen kostenlos einen Mund-Nase-Schutz zur Vorbeugung gegen das Coronavirus nach Hause zu liefern. Voraussetzung sind die durch Berlinpass oder Grundsicherung belegte Bedürftigkeit und die körperliche Einschränkung, die eine Fahrt zum Rathaus nicht zumuten lässt. Die Hotline 235 92 37 60 ist montags bis donnerstags von 11 bis 13 Uhr sowie montags und...

  • Bezirk Reinickendorf
  • 05.05.20
  • 92× gelesen
  • 1
Kultur
Sanjay Shihora lädt Besucher und drei Einwanderer im Kulturzentrum in den „Immigrantenstadl“ ein.

Wer gilt hier eigentlich als integriert?: Comedy-Show im Kulturzentrum

Staaken. Zum „Immigrantenstadl“, einer Comedy Mix Show mit Sanjay Shihora und drei lustigen Einwanderern, lädt das Kulturzentrum Gemischtes an der Sandstraße 41 am 29. August um 20 Uhr ein. In der Show lädt der Inder Sanjay Shihora Gäste aus aller Herren Länder ein, die immer mit einem Bein zwischen den kulturellen Stühlen stehen. Der Entertainer und seine Freunde werfen dabei im „Immigrantenstadl“ einen unterhaltsamen Blick aus unterschiedlichen Perspektiven auf das Einwanderungsland...

  • Wilhelmstadt
  • 23.08.15
  • 97× gelesen
Politik

Ermäßigte Tickets von Anfang an

Steglitz-Zehlendorf. Die Bezirksverordneten setzen sich für Asylantragsteller und Sozialhilfeberechtigte ein. So soll sich das Bezirksamt bei den entsprechenden Stellen dafür einsetzen, dass Menschen, die auf Unterstützung angewiesen sind, gleich bei der Beantragung des Berlin-Passes einen BVG-Fahrscheine zum Ermäßigungstarif erwerben können. In der Regel ist es so, dass von der Beantragung der Berlin-Pässe bis zum Bescheid ein langer Zeitraum verstreicht. In dieser Zeit können sich die...

  • Steglitz
  • 13.06.15
  • 46× gelesen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.