Anzeige

Alles zum Thema Berliner Mauer

Beiträge zum Thema Berliner Mauer

Sonstiges
3 Bilder

Kleine Geschichten aus Berlin
Das tierische Leben auf dem Todesstreifen

Mitte/Wedding. Zu Zeiten der Mauer in Berlin endete die Chausseestraße in Höhe der Liesenstraße an der Mauer bzw. am Grenzübergang zu West-Berlin im Bezirk Wedding. Nur wer einen Passierschein hatte, durfte das Bollwerk überwinden, entweder nach Osten oder nach Westen. Es gab aber eine Spezies, die das überhaupt nicht kümmerte. Die Berliner Kaninchen aus Ost und West kamen mühelos über einen unterirdischen Weg auf das Brachland im sogenannten Todesstreifen zwischen den Grenzanlagen und...

  • 05.06.18
  • 22× gelesen
Sonstiges
Gedenkstätte für die jüngsten Maueropfer Jörg Hartmann und Lothar Schleusener an der Kiefholzstraße.
4 Bilder

Berliner Bezirk im Schatten der Mauer 

13 Kilometer Sperranlagen trennten Treptow von den Nachbarn  Der frühere Bezirk Treptow stand auch immer im Schatten der deutschen Geschichte. Am 13. August 1961 wurden die Treptower von ihren Nachbarn in Neukölln und Kreuzberg getrennt. Bis dahin war es Alltag, vom heutigen Kunger-Kiez mal ein paar Schritte zum Einkaufen an die Harzer Straße zu gehen, um ein Paket richtigen Kaffee oder ein paar Orangen und Bananen für die Kinder zu besorgen. Abends und am Wochenende gingen Treptower an die...

  • Alt-Treptow
  • 02.05.18
  • 20× gelesen
Politik
Bei Bauarbeiten wurde der Fluchttunnel entdeckt. Er ist noch an der dunklen Färbung oben rechts im Fundament zu erkennen.
2 Bilder

Pankower Bezirksverordnete wollen Gedenkstätte zur Berliner Teilung im Mauerpark

Im Mauerpark sollte eine Gedenkstätte oder Informationsstätte „Fluchttunnel“ eingerichtet werden. Damit soll an ein spezielles Kapitel der Teilung Berlins erinnert werden. Das beschloss die Bezirksverordnetenversammlung (BVV) auf Antrag der CDU-Fraktion. Wiederentdeckt wurde der Fluchttunnel im heutigen Mauerparks vor wenigen Wochen. Die Berliner Wasserbetriebe bereiten im Bereich Bernauer und Schwedter Straße gerade den Bau eines unterirdischen Stauraumkanals vor. Bei diesen Arbeiten...

  • Prenzlauer Berg
  • 02.04.18
  • 165× gelesen
Anzeige
Kultur
Jürgen Czarnetzki hat den Grenzverlauf auf einem alten Stadtplan gefunden.
5 Bilder

15 Meter deutsche Geschichte: An der Liesenstraße steht noch ein Abschnitt der „Grenzmauer 75“

Am 5. Februar rückte die Berliner Mauer wieder vielen ins Gedächtnis. An diesem Tag war sie genauso lange weg, wie sie bestanden hatte – 28 Jahre, zwei Monate und 26 Tage. Außer an markanten Stellen wie der East Side Gallery oder der Gedenkstätte an der Bernauer Straße ist sie im Stadtbild kaum noch zu finden. Doch es gibt sie noch, beispielsweise an der Liesenstraße. Von der S-Bahn ist sie kaum zu sehen, an der Straße kommen nur wenige Menschen an dem Mauerrest vorbei. Die Seite in...

  • Mitte
  • 13.02.18
  • 116× gelesen
Bildung

Spaziergang zum Jubiläum

Frohnau. Marian Przybilla von der Deutschen Waldjugend lädt am Sonnabend, 17. Februar, zu einem Spaziergang entlang der ehemaligen Grenze zwischen Brandenburg und Frohnau ein. Am 17. Februar 1990 wurde die Straße B 96, die Hohen Neuendorf mit Frohnau verbindet, wieder geöffnet. Przybilla wird unter anderem mit Hilfe von Fotos zeigen, wie sich die ehemalige Grenze verändert hat und über die Jahre zusammengewachsen ist. Der einstündige Spaziergang führt auch durch den Frohnauer Wald und zum...

  • Frohnau
  • 08.02.18
  • 17× gelesen
Kultur
Hinter Bäumen fast verschwunden: Berliner Mauer in Reinickendorf.

Vergessene Mauer von Schönholz: Parzellengrenze wurde Polit-Grenze

Der Bezirk ist größer, als mancher es vermutet. Ein Stück der Berliner Mauer, von vielen in Pankow verortet, gehört zu Reinickendorf. Nach einem alten Sprichwort sehen manche Menschen den Wald vor lauter Bäumen nicht, aber es gibt auch andere Dinge, die beinahe hinter Bäumen verschwinden. Ein Pankower Heimatforscher hatte kürzlich darauf verwiesen, dass am S-Bahnhof Schönholz nach ein Stückchen originaler Mauer stehen könnte. Viele werden sich noch erinnern: Die S-Bahntrasse, die dort...

  • Reinickendorf
  • 07.02.18
  • 100× gelesen
Anzeige
Politik
Die East Side Gallery ist das längste noch erhaltene Mauerstück.
10 Bilder

Was von der Mauer übrig blieb: Erinnerung an die geteilte Stadt

Der 5. Februar ist ein sogenanntes Zirkeldatum. An diesem Tag istr die Berliner Mauer genauso lange gefallen, wie sie existiert hat. Das tödliche Bollwerk trennte die Stadt zwischen dem 13. August 1961 und dem 9. November 1989. Seither ist eine neue Generation herangewachsen, die die Zeit nicht mehr erlebte. Welche Erinnerungen gibt es heute noch an die Mauer? Konkret in Friedrichshain-Kreuzberg, das sich aus einem einstigen Ost- und einem ehemaligen West-Bezirk...

  • Friedrichshain
  • 04.02.18
  • 141× gelesen
Bildung
Viele Schulklassen besuchen die Mauergedenkstätte in der Bernauer Straße.

Mehr als 1,2 Millionen besuchten die Mauer-Dauerausstellung

Die Stiftung Berliner Mauer zieht Bilanz. Das Besucherinteresse an der Open-Air-Ausstellung und im Dokumentationszentrum entlang der Bernauer Straße ist groß, auch wenn die Jahresgesamtzahlen der Stiftung zwei Prozent unter dem Vorjahr liegen. Rund 967 000 Menschen haben 2017 die historischen Gedenkorte der Stiftung Berliner Mauer besucht: die Gedenkstätte Berliner Mauer, die Erinnerungsstätte Notaufnahmelager Marienfelde sowie die Ende August hinzugekommene Gedenkstätte Günter Litfin. In...

  • Mitte
  • 04.01.18
  • 34× gelesen
Bildung
Das Fernrohr ist Teil des Kunstwerks "Übergänge" von Heike Ponwitz. Es bietet den Blick entlang der früheren Sektorengrenze.
8 Bilder

Das kurze Ende der Sonnenallee

Die Sonnenallee gibt es seit über 130 Jahren. Allerdings hatte sie bereits mehrere Namen und richtig bekannt wurde sie erst 1999 mit dem gleichnamigen Film. Die Sonnenallee verbindet den Hermannplatz in Neukölln mit der Baumschulenstraße. Sie ist rund fünf Kilometer lang, nur 400 Meter davon liegen in Treptow-Köpenick. Für die Anwohner war die Welt deshalb bis 1989 schon wenige Schritte nach Beginn der Straße zu Ende. Bereits kurz nach dem Mauerbau 1961 hatten DDR-Grenzer hier einen der...

  • Baumschulenweg
  • 04.01.18
  • 264× gelesen
Bildung
Grenzanlagen 1962 entlang der Bernauer Straße. Die Friedhofsmauer der Sophiengemeinde ist noch nicht abgerissen und dient als Grenzmauer, dahinter die gekappte Bergstraße.
4 Bilder

Gymnastik im Grenzstreifen: Papagenoschule stand direkt an der Mauer

Die Bergstraße ist die einzige Straße in Berlin, die immer noch durch die Mauer getrennt ist. Und das wird wohl auch so bleiben. An Grenzposten kann sich Brigitte Stemmler nicht mehr erinnern. Als die Direktorin der Papagenoschule 1990 an die Schule kam, waren die Soldaten schon weg. Die Mauer und die Sackgasse gibt es auch 28 Jahre nach dem Mauerfall noch – als Teil der Mauergedenkstätte Bernauer Straße. Es war immer schön ruhig hier, hätten ihr Kollegen erzählt, sagt Stemmler über die...

  • Mitte
  • 19.11.17
  • 100× gelesen
Politik

Grenzwald jetzt Mauerdenkmal: Ben Wagins Parlament der Bäume wurde unter Schutz gestellt

Mitte. Die originalen Mauerreste inmitten des Regierungsviertels am Schiffbauerdamm neben dem Marie-Elisabeth-Lüders-Haus stehen jetzt unter Denkmalschutz. Nach jahrelangen Bemühungen hat das Landesdenkmalamt das Parlament der Bäume und das Mauer-Mahnmal des Deutschen Bundestages als Teil des Denkmalbereichs Berliner Mauer unter Schutz gestellt. Das teilte die Kulturverwaltung mit. „Es ist gut, dass dieser Ort nun unter Denkmalschutz steht“, sagt Kultursenator Klaus Lederer (Linke). „In...

  • Mitte
  • 09.11.17
  • 40× gelesen
Bauen
Gemeinsam mit Jochen Biedermann, Stadtrat für Stadtentwicklung (rechts), enthüllte der Historiker Henning Holsten zwei Stelen.

Ein Stück Berliner Geschichte: Lohmühlenplatz ist neu gestaltet

Neukölln. Der Lohmühlenplatz im Norden des Bezirks ist ein ganz besonderer Platz. An dieser Stelle treffen die drei Bezirke Neukölln, Treptow-Köpenick und Friedrichshain-Kreuzberg aufeinander. Der Platz gehört zum Sanierungsgebiet Sonnenallee/Karl-Marx-Straße. Er wurde neu gestaltet mit Bäumen und kleinen Betonwürfeln als „Sitzplätzen“. Am Freitag, 22. September, wurden zwei Stelen eingeweiht. Auf vier Tafeln können sich jetzt Besucher über die wechselvolle Geschichte des Platzes in den...

  • Neukölln
  • 29.09.17
  • 200× gelesen
Kultur
Beeindruckend: Blick aus der Vogelperspektive auf das Leben in Berlin in den 80er-Jahren.
2 Bilder

Gewinnen Sie Freikarten für das asisi Panorama "Die Mauer"

Mitte. Mehr als 750 000 Besucher haben bereits das Panorama "Die Mauer" besucht. Das etwa 15 Meter hohe und 60 Meter lange Riesenrundbild von Yadegar Asisi hat sich zu einem festen Ort der Erinnerungskultur für Berliner Geschichte entwickelt. Der Berliner Künstler mit persischen Wurzeln, Yadegar Asisi, hat das Werk im September 2012 der Öffentlichkeit vorgestellt. Er verarbeitet darin seine Erfahrungen als Zeitzeuge des Lebens im West-Berlin der 80er-Jahre und sein Aufwachsen in der...

  • Mitte
  • 05.09.17
  • 1008× gelesen
Kultur

Gedenkstätte Günter Litfin übergeben: Zur Erinnerung an die Mauertoten

Mitte. Die Stiftung Berliner Mauer hat die Gedenkstätte Günter Litfin übernommen. Jürgen Litfin übergab am 24. August symbolisch den Schlüssel für den Wachturm der ehemaligen Führungsstelle an der Kieler Straße. Sein Bruder Günter war 1961 nur wenige hundert Meter vom Wachturm entfernt bei seiner Flucht durch den Humboldthafen von Grenzposten erschossen worden. Er war damals das zweite von insgesamt 140 Todesopfern an der Berliner Mauer. Jürgen Litfin hatte im Jahr 2002 zur Erinnerung...

  • Mitte
  • 01.09.17
  • 46× gelesen
Kultur
Künstler Stefan Roloff trägt seine Motive auf die Mauer auf.
3 Bilder

Open-Air-Kunst entlang der Westside Gallery: “Beyond the Wall” zeigt Bilder von der Grenze

Friedrichshain. Stefan Roloff (63) ist ein deutsch-amerikanischer Künstler. 1984 filmte er von der Westseite aus das DDR-Grenzregime an verschiedenen Orten wie der Oberbaumbrücke, der Bernauer Straße und dem Potsdamer Platz. Seine Aufnahmen sind Teil einer Kunstinstallation. „Beyond the Wall“ kombiniert dabei Videostandbilder mit Zeitzeugenporträts. Diese bestehen aus den Silhouetten der Porträtierten und verschiedenen Interview-Zitaten. Zu den Zeitzeugen zählen unter anderem die...

  • Friedrichshain
  • 11.08.17
  • 94× gelesen
Politik

Erinnerung an den Mauerbau

Charlottenburg-Wilmersdorf. Der stellvertretende Bürgermeister Carsten Engelmann (CDU) wird am Sonntag, 13. August, um 9 Uhr am Gedenkstein für die Opfer des Stalinismus am Steinplatz einen Kranz niederlegen. Der Gedenkstein wurde 1951 an der nordwestlichen Platzecke an der Hardenbergstraße errichtet, die Zeremonie soll an den Mauerbau erinnern. maz

  • Charlottenburg
  • 06.08.17
  • 11× gelesen
Politik

Stilles Gedenken für Mauer-Opfer

Friedrichshain-Kreuzberg. Am Sonntag, 13. August, um 13 Uhr wird am May-Ayim-Ufer der Opfer der Berliner Mauer gedacht. Anlass ist der 56. Jahrestag des Mauerbaus, der am 13. August 1961 begann. Bezirksbürgermeisterin Monika Herrmann und die Vorsteherin der Bezirksverordnetenversammlung, Kristine Jaath (beide Bündnis 90/Grüne), laden daher zu einem stillen Gedenken ein. Um 14.30 Uhr werden zudem der Regierende Bürgermeister sowie Vertreter des Berliner Senats, des Abgeordnetenhauses von...

  • Kreuzberg
  • 05.08.17
  • 11× gelesen
Bauen
Der Aussichtsturm ist wieder geöffnet.

Aussichtsturm wieder geöffnet

Gesundbrunnen. Die Aussichtsplattform der Gedenkstätte Berliner Mauer in der Bernauer Straße 111 ist seit 1. August wieder geöffnet. Sie wurde am 8. Mai wegen dringend notwendiger Sanierungsarbeiten für den Besucherverkehr gesperrt. Ursprünglich sollten die Renovierungs- und Reparaturarbeiten Mitte Juli abgeschlossen sein. Die Wiedereröffnung des Aussichtsturms hatte sich etwas verzögert. Die Plattform ist bei den Gedenkstättenbesuchern beliebt, weil man von dort oben einen weiten Blick über...

  • Gesundbrunnen
  • 01.08.17
  • 97× gelesen
Bildung
Wasserleitungen und Abwasserrohre zum Wachturm: Grabungsleiter Manuel Escobedo auf dem Mauergrundstück in der Gartenstraße.
5 Bilder

Archäologen graben Mauerreste und alte Keller am Nordbahnhof aus

Mitte. Bevor die Investoren die Brache auf dem letzten freien Grundstück am Nordbahnhof bebauen dürfen, legen Archäologen die Spuren der Grenzmauer frei. Die zahlreichen Spuren der einstigen Grenzanlage, die Archäologen seit mehr als sechs Wochen ausgegraben haben, werden derzeit sorgfältig vermessen, fotografiert, gezeichnet und umfassend dokumentiert. Die Grabungen sind Auflage für den Investor ARB Investment, der ab Oktober auf dem geschichtsträchtigen Mauergrundstück ein sechsgeschossiges...

  • Mitte
  • 07.07.17
  • 554× gelesen
Bildung
Das Denkmal der Adalbert-Stiftung vor dem Haus Lazarus an der Bernauer Straße.
2 Bilder

Denkmal für Ostblock-Staaten: Skulptur gegenüber der Mauergedenkstätte eingeweiht

Gesundbrunnen. Die private Adalbert-Stiftung aus Krefeld hat vor dem Lazarus-Haus an der Bernauer Straße, neben dem Besucherzentrum der Mauergedenkstätte, ein Denkmal aufgestellt, das den Beitrag der sogenannten Adalbert-Länder/Visegrád-Staaten Polen, Slowakei, Tschechien und Ungarn am Fall der Mauer würdigen soll. Die Skulptur aus Cortenstahl – das gleiche Gestaltungselement wie in der Mauergedenkstätte – hat der Krefelder Bildhauer Hans Joachim Albrecht gestaltet. Die „Kauernde, sich...

  • Gesundbrunnen
  • 21.06.17
  • 189× gelesen
Kultur
Sören Marotz, Ausstellungsleiter im DDR-Museum, entdeckte zufällig Teile der Berliner Mauer auf einer Baustelle.
5 Bilder

DDR-Museum-Kurator Sören Marotz sicherte sich vier Mauerteile in Niederschönhausen

Niederschönhausen. Sie erinnern nur noch an wenigen Stellen in der Stadt an die Teilung Berlins: Segmente der Berliner Mauer. Oft sind sie Touristenattraktion, wie zum Beispiel die East-Side-Gallery. Oder sie blieben als Mahnung erhalten, wie an der Bernauer Straße. Aber manchmal erkennt der Laie sie auch gar nicht mehr als Mauersegmente. Denn sie werden auch von Firmen des Baustoffhandels als Abtrennung von Schüttgut verwendet. Und im Berliner Umland nutzen landwirtschaftliche Betriebe...

  • Niederschönhausen
  • 15.06.17
  • 228× gelesen
Bauen

Kein Blick von oben

Gesundbrunnen. In den kommenden Wochen können Besucher derGedenkstätte Berliner Mauer an der Bernauer Straße 111 nicht auf die Aussichtsplattform und von oben auf den einstigen Grenzstreifen schauen. Die Mauer-Stiftung lässt das Treppenhaus im Turm und die Aussichtsplattform von Grund auf sanieren. Wie ein Sprecher sagt, sind die Arbeiten wegen der vielen Besucher in den vergangenen Jahren notwendig. Allein 2016 kamen 976 000 Besucher in die Mauergedenkstätte. Die Aussichtsplattform ist bis zum...

  • Gesundbrunnen
  • 03.05.17
  • 15× gelesen
Kultur

Sandtheater im Admiralspalast

Mitte. „Die Mauer – the sandstory of Berlin Wall“ heißt die neue Show der Sandartisten, die an den Wochenenden bis Juli im Admiralspalast an der Friedrichstraße 101 gezeigt wird. Im Sandtheater erzählen die Sandartisten in sich ständig verändernden Sandbildern von den Ereignissen, die 1961 zum Mauerbau führten über die Jahre der Trennung und den langersehnten Fall der Mauer 1989 bis zum Leben im heutigen, wiedervereinten Berlin. Die Shows faszinieren durch das Zusammenspiel aus Licht und...

  • Mitte
  • 10.03.17
  • 36× gelesen
Wirtschaft

DDR Museum bei Touristen beliebt

Mitte. Das private DDR Museum gegenüber dem Berliner Dom in der Karl-Liebknecht-Straße 1 ist laut einer Umfrage der Deutschen Zentrale für Tourismus (DZT) das bei ausländischen Touristen beliebteste Museum Deutschlands. Es landete auf Platz 36 der „TOP 100-Ziele im Reiseland Deutschland“, die vom DZT im Auftrag des Bundesministeriums für Wirtschaft seit 2012 bei ausländischen Besuchern ermittelt werden. Bei den 100 beliebtesten Sehenswürdigkeiten kam in Berlin das Brandenburger Tor auf Platz...

  • Mitte
  • 13.10.16
  • 12× gelesen