Berliner Unterwelten

Beiträge zum Thema Berliner Unterwelten

Bildung
Der Flakturm Humboldthain im Frühjahr 1942 kurz vor Fertigstellung.

Bunkerruinen und Badespaß
Filmteam sucht für rbb-Doku über den Humboldthain Zeitzeugen und historische Aufnahmen

Das Team der Produktionsfirma Noahfilm sucht für einen Film für die rbb-Dokuserie „Geheimnisvolle Orte“ Zeitzeugen und Interviewpartner, die etwas über die Vorkriegs-, Kriegs- oder Nachkriegsgeschichte des Volksparks Humboldthain und seiner zwei Flakbunker erzählen können. Die Doku soll den Titel „Der Hum-boldthain – Volkspark und militärischer Hotspot“ tragen. Der Humboldthain ist beliebter Ausflugs- und Erholungsort und ein Park für Jogger und Badefans. Im Sommerbad tummeln sich...

  • Gesundbrunnen
  • 14.05.20
  • 450× gelesen
Bildung
Berlins regierender Bürgermeister Michael Müller (SPD) und Dietmar Arnold, Vorsitzender des Vereins Berliner Unterwelten eröffneten den Besuchertunnel feierlich (v. l. n. r.).
5 Bilder

Berlins Bürgermeister Michael Müller nahm die Einweihung vor
Originaler DDR-Fluchttunnel jetzt für Besucher geöffnet

140 Menschen verloren zwischen den Jahren 1961 und 1989 als so genannte "Mauertote" ihr Leben. Im Laufe der immer stärker werdenden Überwachung durch die Staatssicherheit (Stasi) und der Trennung vieler Familien wollten immer mehr Menschen dem kommunistischen Regime der DDR entkommen und in den Westen fliehen. Viele riskierten dafür ihr Leben. Die wohl bekannteste Rolle spielten dabei die unzähligen Fluchttunnel im Bereich der Bernauer Straße. Ein solcher original erhaltener Tunnel ist seit...

  • Mitte
  • 08.11.19
  • 535× gelesen
  •  2
Bildung
Unterwelten-Chef Dietmar Arnold leuchtet in den originalen Fluchttunnel, den man jetzt per Besuchertunnel besichtigen kann.
7 Bilder

Bedrückender Einblick
Berliner Unterwelten zeigen erstmals originalen Fluchttunnel an der Bernauer Straße

Der Verein Berliner Unterwelten hat nach jahrelanger Planung einen originalen Fluchttunnel unter der Bernauer Straße „angegraben“. Ab 10. November können Besucher über einen extra gebauten Besuchertunnel zur Erdröhre kommen und einen Blick in das bedrückende Bauwerk werfen. Sie haben ihr Leben riskiert, monatelang geschuftet und alles auf eine Karte gesetzt: die Fluchthelfer und Tunnelbauer, die sich unter den schwer bewachten Grenzanlagen des Mauerregimes gegraben haben, um ihre Familien...

  • Mitte
  • 03.11.19
  • 887× gelesen
Kultur
Busse bringen DDR-Bürger vom Grenzübergang Waltersdorfer Chaussee in den Westteil.
5 Bilder

Gedränge auf Geisterbahnhöfen
S-Bahn-Museum zeigt Sonderschau zum Mauerfall 1989

Am 9. und 16. November zeigt das S-Bahn-Museum in der früheren Toilettenanlage am Bahnhof Gesundbunnen die Sonderschau „Mauerfall 1989 – Berlin und Brandenburg grenzenlos mit Bahn und Bus“. Das seit vielen Jahren leerstehende unterirdische Bahnhofsklo auf dem Mittelstreifen der Behmstraße an der Kreuzung Badstraße wird seit fast zwei Jahren als Ausstellungsort genutzt. Das Berliner S-Bahn-Museum zeigt in den vom Verein Berliner Unterwelten sanierten Räumen die Ausstellung „Die Nordsüd-S-Bahn...

  • Mitte
  • 01.11.19
  • 741× gelesen
  •  1
Kultur
Kulturamtsleiterin Dr. Cornelia Gerner, Kulturstadträtin Katrin Schultze-Berndt und Dietmar Arnold vor der Informationstafel.
2 Bilder

Franzosen lagerten dort Kartoffeln nach Kriegsende
Informationstafel zu Hochbunkern vorgestellt

Eine Tafel vor dem Hochbunker an der Wittenauer Straße 68/70 informiert jetzt Passanten über seine Geschichte und die seines „Zwillings“ ein paar Schritte weiter an der Hausnummer 76/80. Der Zweite Weltkrieg war nach dem Angriff Deutschlands auf Polen noch nicht einmal ein Jahr in Gang, da bereiteten sich die Nationalsozialisten darauf vor, dass das Kriegsgeschehen auch auf das eigene Land übergreifen könnte. Im Jahr 1940 wurde in Berlin das Bunkerbauprogramm unter Leitung von Albert Speer...

  • Wittenau
  • 25.09.19
  • 343× gelesen
Kultur
Nachbau eines Fluchttunnels im Maßstab 1 zu 1.
3 Bilder

Mit der Berliner Woche gewinnen
Gewinnen Sie Tickets für eine Tour des Vereins Berliner Unterwelten

Der Verein Berliner Unterwelten hat es sich zur Aufgabe gemacht, Verborgenes und Vergessenes zugänglich zu machen. Bei sommerlichen Temperaturen empfehlen wir einen Abstieg in die Unterwelt: Wir verlosen Freikarten für die "Tour M – Unterirdisch in die Freiheit". Seit das SED-Regime im August 1961 die Berliner Mauer errichtete, gab es immer wieder Versuche, unter Ausnutzung der städtischen Kanalisationsanlagen oder in den märkischen Sand gegrabener Tunnel die tödlichen Sperranlagen zu...

  • 30.07.19
  • 1.815× gelesen
  •  1
Bildung

Broschüre vom Mitte Museum

Gesundbrunnen. Das seit fast drei Jahren wegen Sanierung geschlossene Mitte Museum in der Pankstraße 47 hat eine neue Veranstaltungsbroschüre herausgegeben. Unter dem Motto "Mitte Museum – erfahren, entdecken, erleben!“ gibt es auf 40 Seiten viele museumspädagogische Angebote bis Juli. Dazu zählen Stadtführungen und Workshops. Alle Veranstaltungen sind kostenlos. Es wird auch über Leihgaben an andere Museen sowie über eigene Ausstellungen im Rathaus Tiergarten und der Beteiligung am...

  • Gesundbrunnen
  • 13.01.19
  • 44× gelesen
Bildung
Die historische Dampfmaschine von 1893 kann immer noch – allerdings jetzt mit Elektromotor – in Bewegung gesetzt werden.
5 Bilder

Museum schließt am 17. Dezember
Letzter Besuch im alten Wasserwerk

In wenigen Tagen ist das Museum im Wasserwerk Friedrichshagen zumindest vorerst Geschichte. Nach der von den Berliner Wasserbetrieben als Eigentümer des Areals verfügten Kündigung des Vereins Berliner Unterwelten schließt am 17. Dezember die Ausstellung. „Wir haben letztmals vom 7. bis 9. und 14. bis 16. Dezember geöffnet und möchten an diesen Tagen den zahlreichen Freunden des Museums die Chance geben, von der einmaligen Ausstellung zur Geschichte der Berliner Wasserversorgung Abschied zu...

  • Friedrichshagen
  • 06.12.18
  • 287× gelesen
Bildung

Technik des alten Wasserwerks

Friedrichshagen. Unter dem Motto „Wasser für Berlin“ lädt der Verein Berliner Unterwelten am 26. Oktober zu einer Führung durch die über hundertjährige Geschichte des Wasserwerks am Müggelsee ein. Dabei werden auch Bereiche besichtigt, die im Rahmen eines normalen Museumsbesuchs nicht zugänglich sind. Die Veranstaltung ist nicht barrierefrei, das Mindestalter beträgt 14 Jahre. Das Museum im Wasserwerk befindet sich am Müggelseedamm 307, Beginn ist um 13 Uhr. Der Eintritt kostet 11, ermäßigt 9...

  • Friedrichshagen
  • 18.10.18
  • 71× gelesen
Leute
Dietmar Arnold im AEG-Versuchstunnel unter dem ehemaligen Werksgelände der Allgemeinen Electricitäts-Gesellschaft (AEG) an der Voltastraße. Sein Team hat Deutschlands ersten U-Bahntunnel für Führungen zugänglich gemacht.

Bunkerforscher erhält Verdienstorden
Regierender Bürgermeister ehrt Unterwelten-Chef

Der Regierende Bürgermeister Michael Müller (SPD) hat an zwölf verdiente Bürger den Verdienstorden des Landes Berlin verliehen. Mit dem Berliner Landesorden 2018 wurde auch Dietmar Arnold, Chef des Vereins Berliner Unterwelten mit Sitz am Bahnhof Gesundbrunnen, geehrt. Dietmar Arnold hat 1997 den Verein Berliner Unterwelten gegründet und ist seitdem auch Vorsitzender. Der Unterwelten-Verein erforscht unterirdische Anlagen vor allem aus Kriegszeiten und macht sie für Führungen zugänglich. Den...

  • Gesundbrunnen
  • 09.10.18
  • 151× gelesen
Bildung
Mitarbeiter der Berliner Unterwelten im erst 1988 fertig gestellten Seewasserwerk. Es steht seit Jahresbeginn unter Denkmalschutz.
3 Bilder

Das Museum im Wasserwerk schließt
Verein Berliner Unterwelten erhielt zum Jahresende die Kündigung von den Wasserbetrieben

Im vorigen Jahr feierte das Museum im Wasserwerk am Müggelseedamm 30. Jubiläum. Einen nächsten runden Geburtstag wird es nicht geben. Die Wasserbetriebe planen die Schließung. „Im Juni 2018 haben wir – für uns nicht nachvollziehbar – von den Berliner Wasserbetrieben die Kündigung zum Jahresende 2018 erhalten. Das bedauern wir sehr“, schreibt der Verein Berliner Unterwelten auf seiner Internetseite. Er hatte 2014 den Betrieb des Museums übernommen, weil der kommunale Wasserversorger nach...

  • Friedrichshagen
  • 30.08.18
  • 262× gelesen
Kultur
Matthias Hiller (links) vom Berliner S-Bahn-Museum und Dietmar Arnold vom Verein Berliner Unterwelten in  der unterirdischen Toilettenanlage.
7 Bilder

Bahngeschichte im U-Bahn-Klo
Frühere unterirdische Toilette am Bahnhof Gesundbrunnen ist jetzt Ausstellungsort

Bis vor 15 Jahren konnte man dort sein Geschäft verrichten, jetzt ist die unterirdische Toilettenanlage aus den 1930er-Jahren ein einzigartiger Ausstellungsort. Die Berliner Unterwelten haben das vergessene Bahnhofsklo unter der Behmstraße saniert. Auf dem Mittelstreifen der Behmstraße an der Kreuzung Badstraße gehts die Treppe nach unten. Wo einst "Herren- und Damen-WC" stand, prangt „Ausstellung im Untergrund“ auf dem Schild. Die unterirdische Anlage wurde mit dem U-Bahnbau 1930 auf...

  • Gesundbrunnen
  • 03.06.18
  • 1.072× gelesen
Bauen
Seit 20 Jahren erforschen und dokumentieren sie den Berliner Untergrund und machen ihn für die Öffentlichkeit zugänglich.

Lange Nacht in Berlins Unterwelten: Verein feiert sein 20-jähriges Bestehen

Berlin. In diesem Jahr wird der Verein "Berliner Unterwelten" 20 Jahre alt. Das soll gefeiert werden. Am 17. Juni gibt es von 17 bis 2 Uhr an zehn Standorten, die an der U-Bahnlinie 8 zwischen den Bahnhöfen Paracelsus-Bad und Hermannplatz liegen, die "Lange Nacht der Unterwelten". Der Verein zeigt – von Nord nach Süd – folgende Anlagen: OP-Bunker Teichstraße (Paracelsus-Bad); ABC-Schutzanlage/Atombunker im U-Bahnhof Pankstraße; Bunker Blochplatz (Gesundbrunnen); S-Bahn-Museum in der...

  • Köpenick
  • 10.06.17
  • 791× gelesen
Bildung
Unterwelten-Chef Dietmar Arnold und sein Team haben den vergessenen AEG-Versuchstunnel leergepumpt und für Besucher wieder zugänglich gemacht.
3 Bilder

Industriegeschichte im Untergrund: Verein führt durch Deutschlands ersten U-Bahntunnel

Gesundbrunnen. Er ist deutsche Industriegeschichte und seit Jahren ungenutzt und fast vergessen: Der AEG-Versuchstunnel unter dem ehemaligen Werksgelände der Allgemeinen Electricitäts-Gesellschaft (AEG) an der Voltastraße gilt als der erste U-Bahntunnel Deutschlands. 3,15 Meter hoch, 2,60 Meter breit und 374 Meter lang: Vor 120 Jahren hat die AEG von ihrer Großmaschinenfabrik an der Voltastraße zur Apparatefabrik an der Ackerstraße einen Versuchstunnel für eine elektrische Röhrenbahn nach...

  • Gesundbrunnen
  • 02.04.17
  • 613× gelesen
Bildung

Blick ins Wasserwerk: Führungen freitags bis sonntags

Friedrichshagen. Der Verein Berliner Unterwelten bietet bei Führungen durch das alte Wasserwerk am Müggelsee Einblicke in sonst für Museumsbesucher verschlossene Bereiche. Gezeigt werden auch das nie in den Regelbetrieb gegangene Seewasserpumpwerk von 1988, der Kreiselraum aus den 20er-Jahren des 20. Jahrhunderts und weitere Bereiche. Die Führung wird jeweils Freitag, Sonnabend und Sonntag um 13 Uhr angeboten. Besucher müssen mindestens 14 Jahre alt sein und festes Schuhwerk tragen,...

  • Friedrichshagen
  • 31.01.17
  • 291× gelesen
Bildung

Mitte Museum unterwegs

Gesundbrunnen. Das regionalgeschichtliche Museum für Mitte, Tiergarten und Wedding in der Pankstraße 47, das wegen Sanierung bis Anfang 2018 geschlossen ist, lädt in der Schließzeit unter dem Motto „Mitte Museum – unterwegs!“ zu vielen Stadtführungen und Workshops ein. In der neuen Veranstaltungsbroschüre stehen auf 40 Seiten alle Angebote des museumspädagogischen Teams bis Juli 2017. In der Broschüre gibt es auch Informationen über den Umzug der Museumsverwaltung, Leihgaben an andere Museen...

  • Gesundbrunnen
  • 12.01.17
  • 28× gelesen
Wirtschaft
Dietmar Arnold und Carsten Spallek bei der Einweihung der neuen Treppenanlage.

Verein Berliner Unterwelten baut Treppenanlage am Flakturm Humboldthain

Gesundbrunnen. Zum imposanten Flakturm Humboldthain gelangt man jetzt über eine neue Treppe. Sie wurde vom Verein Berliner Unterwelten, der die Ruine seit 14 Jahren für Führungen nutzbar macht, errichtet. Von dort oben hat man einen imposanten Blick über Berlin. Hinter dem meterdicken Gemäuer des Hochbunkers tauchen Touristen bei der Führung „Vom Flakturm zum Trümmerberg“ tief ein in Deutschlands Kriegsgeschichte. Dort oben schossen bis zu 180 Wehrmachtssoldaten bis zur Kapitulation mit...

  • Gesundbrunnen
  • 17.09.16
  • 375× gelesen
Bildung

DDR-Wachturm auf Gedenkstätte

Mitte. Die Gedenkstätte Berliner Mauer in der Bernauer Straße hat einen Original-DDR-Wachturm bekommen. Der Beobachtungsturm BT6 wurde mit fünf Schwerlasttransporten aus Nitzow/Havelberg in Sachsen-Anhalt zur Gedenkstätte gebracht. Dort stand er bisher auf dem Truppenübungsplatz und sollte abgerissen werden. Der Wachturm mit der achteckigen Turmkanzel gehört dem Verein Berliner Unterwelten, der den Turm der Gedenkstätte Berliner Mauer als Leihgabe überlässt. Er wird im Lapidarium der...

  • Gesundbrunnen
  • 24.06.16
  • 65× gelesen
Politik
Hans Liedtke vor der Infotafel am Haus Neue Grünstraße 16. Er war einer der ersten, die durch den Kanalisationstunnel 1961 geflüchtet sind.

Streit um Gedenktafel: Eigentümer des Wohnhauses fühlen sich übergangen

Mitte. Eine Gedenktafel am Eingang des Wohnhauses in der Neuen Grünstraße 16 soll an den Fluchttunnel erinnern, durch den von September bis Oktober 1961 über 500 Menschen in den Westen fliehen konnten. Doch drei Tage nach der Enthüllung war die Tafel wieder weg. Bürgermeister Christian Hanke (SPD) war da, der Chef des Berliner Unterwelten-Vereins Dietmar Arnold und zahlreiche Fluchthelfer und Flüchtlige auch, als anlässlich des 25. Jahrestages der Wiedervereinigung am 2. Oktober eine Infotafel...

  • Mitte
  • 02.11.15
  • 152× gelesen
Soziales
Hans Liedtke vor der Infotafel am Haus Neue Grünstraße 16.
3 Bilder

Durch Schlamm in die Freiheit: Hans Liedtke floh 1961 durch den Kanaltunnel in der Neuen Grünstraße

Mitte. Einstieg zur Freiheit steht auf dem neuen Gullydeckel vor dem Haus in der Neuen Grünstraße 16, den der ehemalige Fluchthelfer Burkhart Veigel dem Berliner Unterwelten-Verein gestiftet hat. „Der Drang war so stark“, sagt Gerda Liedtke auf die Frage, warum sie am 13. September 1961 das enorme Risiko der spektakulären Flucht nicht gescheut hat. Gemeinsam mit ihrem Mann Hans und einem befreundeten Paar ist das damals 28-jährige Liebespaar durch die Kanalisation in den Westen geflohen. Nach...

  • Mitte
  • 08.10.15
  • 967× gelesen
Kultur

Konzert der Apparatschiks

Mitte. Der Verein Berliner Unterwelten lädt anlässlich des 70. Jahrestag des Kriegsendes zu einem Livekonzert in seine Räume in der Brunnenstraße 143. Am 2. Mai spielen um 21 Uhr die "Apparatschiks" Taiga Tunes und Soviet Groove, wie es heißt. Der Eintritt ist frei, Spenden sind jedoch erbeten. Die Weddinger Brauerei Eschenbräu zapft ihr Pils. Wegen der begrenzten Plätze ist eine Anmeldung für die Gästeliste per E-Mail notwnedig: arnold@berliner-unterwelten.de. Anmeldungen werden bestätigt,...

  • Mitte
  • 27.04.15
  • 40× gelesen
Kultur

Verzierte Flaktürme: Sonderausstellung beim Verein Berliner Unterwelten

Gesundbrunnen. Am 2. April startet die im vergangenen Jahr eröffnete Dauerausstellung "Mythos Germania - Vision und Verbrechen" im U-Bahnhof Gesundbrunnen mit einer Sonderausstellung in die Saison.Die Schau des Vereins Berliner Unterwelten in einer sieben Meter hohen Halle zwischen den Schächten im U-Bahnhof Gesundbrunnen informiert detailliert über die gigantischen Germania-Planungen von Adolf Hitler und seinem Architekten Albert Speer. Aus Anlass des 70. Jahrestags des Kriegsendes 1945 geht...

  • Gesundbrunnen
  • 26.03.15
  • 121× gelesen
Kultur

Verein bietet seit 1999 Führungen in Berlins Unterwelten an

Gesundbrunnen. Am 19. Februar hat Unterwelten-Chef Dietmar Arnold im Museum im U-Bahnhof Gesundbrunnen den zweimillionsten Besucher begrüßt.Immer mehr Menschen wollen Berlin von unten sehen. Seit 1997 erforscht der Verein "Berliner Unterwelten" historische, meist unterirdische Bauten in Berlin und kümmert sich um deren Erhalt, wie zum Beispiel um den Flakbunker Humboldthain. Rund 480 Mitglieder engagieren sich als Bunkerforscher. Seit 1999 gibt es öffentliche Führungen durch vergessene Tunnel,...

  • Gesundbrunnen
  • 23.02.15
  • 69× gelesen
Verkehr

Dresdner Straße: Anlage wird in Kürze verfüllt

Kreuzberg. Das Ende des historischen Tunnelrohbaus unter der Dresdner Straße lässt sich nicht mehr verhindern. Das wurde bei der Sitzung des Umwelt- und Verkehrsausschuss am 14. Januar noch einmal deutlich.Wie in unserer Ausgabe vergangene Woche berichtet, ist die Statik des Bauwerks nicht mehr gewährleistet. Der Verein Berliner Unterwelten wollte deshalb auf eigene Kosten Sicherungsarbeiten durchführen. Allerdings in geringerem Maße als vom Bezirk verlangt. Dessen Vorgaben überschritten...

  • Kreuzberg
  • 19.01.15
  • 172× gelesen
  • 1
  • 2
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.