Berliner Wasserbetriebe

Beiträge zum Thema Berliner Wasserbetriebe

Bauen
Das neue Bürogebäude erhält Energie aus Abwasser.
3 Bilder

Energie aus dem Kanal für neues Bürogebäude
Wärme und Kälte aus Abwasser

Das größte Wärmetauscherprojekt der Stadt ist jetzt an den Start gegangen. Das neue Bürogebäude am ehemaligen Standort von Galeria Kaufhof in der Koppenstraße 8, errichtet von der Signa-Gruppe, erhält Energie aus Abwasser. Rund 50 Prozent des Wärme- und Kältebedarfs des Gebäudes mit einer Fläche von 50 000 Quadratmetern können so gedeckt werden. Das bedeute eine Einsparung von 4000 Tonnen CO₂ pro Jahr, wie Nikolaus Meyer vom Energieversorger E.ON erläutert. Möglich macht es ein 200 Meter langer...

  • Friedrichshain
  • 18.07.21
  • 73× gelesen
Wirtschaft
Die Berliner Wasserbetriebe suchen noch zahlreiche Auszubildende – zum Beispiel für Wasserversorgungstechnik.
2 Bilder

Wasserbetriebe suchen noch Lehrlinge
Schulabgänger können sich noch bis zum 6. Juni für technische Berufe bewerben

Die Berliner Wasserbetriebe (BWB) haben kurz vor Ausbildungsstart im September noch freie Plätze für Azubis. Bis zu 100 junge Menschen können bei dem Landesunternehmen eine Ausbildung beginnen. Zu den jährlich 80 Ausbildungsplätzen kommen diesmal bis zu zwölf Plätze des hauseigenen Qualifizierungsprogramms für geflüchtete Jugendliche „mit schwierigen Bildungsbiografien“ hinzu. Außerdem gibt es erneut acht zusätzliche Ausbildungsplätze für junge Menschen, die wegen der Corona-Pandemie ihre...

  • Mitte
  • 20.05.21
  • 117× gelesen
Bildung

Wasserspender für Schulen

Berlin. Die Wasserbetriebe haben zuletzt 33 Wasserspender an 23 Schulen in Spandau installiert. Insgesamt läuft es an 202 Grund- und Förderschulen aus 271 Trinkwasserspendern. Elf von zwölf Bezirken haben bislang einen Vertrag mit den Berliner Wasserbetrieben (BVB) für Trinkwasserspender geschlossen. Berlinweit sollen es bis zum Ende des Projektes 600 Geräte sein. Das Wasser kommt aus der Wasserleitung. Der Spender gibt auf Knopfdruck frisches, gekühltes und auf Wunsch auch gesprudeltes...

  • Spandau
  • 06.04.21
  • 56× gelesen
Wirtschaft

Wasserbetriebe bringen Gewinn
Senat legt Bericht über Unternehmensbeteiligungen vor

Milliardeninvestitionen und Millionengewinne: Die 55 Firmen, die dem Senat ganz oder teilweise gehören, haben 2019 eine Rekordsumme von 5,5 Milliarden Euro investiert. Das geht aus dem Beteiligungsbericht hervor, den Finanzsenator Matthias Kollatz (SPD) vorgestellt hat. Die Investitionen konnten um 70 Prozent gesteigert werden. Unterm Strich hat Berlin mit seinen Landesbetrieben einen Gesamtüberschuss von 436 Millionen Euro erwirtschaftet. Von den 55 Berliner Beteiligungsunternehmen erzielten...

  • Mitte
  • 30.10.20
  • 102× gelesen
Umwelt
Mittes Schulstadtrat Carsten Spallek (links) und Julian Silbermann von den Berliner Stadtwerken auf dem Dach der Theodor-Heuss-Schule. Bereits vor zehn Jahren wurde diese Solaranlage installiert.

Der Riese unter den Zwergen
Berliner Stadtwerke produzieren derzeit rund zehn Prozent des Solarstroms in der Stadt

Drei Schulen in Reinickendorf fangen jetzt die Sonne auf ihrem Dach ein. Die kleinen Kraftwerke sind Teil der Energiewende. Der Senat will Berlin bis 2050 klimaneutral machen. Es sind immer große Pressemeldungen, wenn die Ingenieure der Stadtwerke Solarstromanlagen auf Schulen, Kitas, Polizeirevieren, Feuerwachen, Bibliotheken, Gefängnissen oder Wohnhäusern von vor allem städtischen Vermietern installiert haben. Beim ersten Bezirkspaket zum Beispiel, das der Bezirk Mitte mit den Stadtwerken im...

  • Mitte
  • 31.07.20
  • 305× gelesen
  • 1
Bauen
Abwasser im Keller.
3 Bilder

Weihnachten ohne Gestank
Rohrprobleme an der Palisadenstraße sind endlich gelöst

Seit dem Nikolaustag scheint der Schaden behoben. Es fließt kein Abwasser mehr in den Keller. Auch die Geruchsbelästigung ist seither minimiert. Immerhin nach ziemlich genau zwei Monaten. So lange mussten die Bewohner in einem Haus an der Palisadenstraße mit Pfützen und Gestank im Treppenhaus leben. Eine lange Odyssee, nicht nur für Mieter Frank Arnsburg. Der 78-Jährige hatte die Berliner Woche Ende November über die Probleme informiert. Ein Vor-Ort-Termin bestätigte seine Angaben: typischer...

  • Friedrichshain
  • 10.12.19
  • 131× gelesen
  • 1
Umwelt

Märchenbrunnen sprudelt wieder

Friedrichshain. Am Freitag, 26. Juli, soll die Sommersaison auch am Märchenbrunnen im Volkspark Friedrichshain beginnen. Die Anlage war bisher noch nicht in Betrieb, weil die Pumpe ausgetauscht werden musste. Das sollte ursprünglich bis Ende Juni passieren (wir berichteten). Es habe aber Lieferschwierigkeiten bei der neuen Pumpe gegeben, erklärte Astrid Hackenesch-Rump, Sprecherin der Berliner Wasserbetriebe. Inzwischen sei das Ersatzteil eingetroffen und werde eingebaut. tf

  • Friedrichshain
  • 18.07.19
  • 58× gelesen
Umwelt
An der Karl-Marx-Allee sprudelt es wieder.
5 Bilder

„Wasser marsch“ nach Vierteljahrhundert
Brunnen an der Karl-Marx-Allee ist wieder in Betrieb

Die ursprüngliche Brunnenanlage stammt aus dem Jahr 1961. 1992 wurde sie stillgelegt und war seither nur noch als Trockendock, eher Torso, vorhanden. Bis zum 18. Juni. An diesem Tag drückten gegen 15.30 Uhr Stadtentwicklungssenatorin Katrin Lompscher (Linke), Baustadtrat Florian Schmidt (Bündnis90/Grüne), Wasserbetriebe-Chef Jörg Simon und Hilmar Schädel, scheidender Leiter des Grünflächenamtes, auf einen roten Knopf. Danach sprudelten die Fontänen an der Karl-Marx-Allee 70 nach mehr als einem...

  • Friedrichshain
  • 19.06.19
  • 409× gelesen
  • 1
Verkehr

Umleitung wegen neuer Rohre

Friedrichshain. Die Berliner Wasserbetriebe erneuern vom 19. März bis zum Jahresende auf der Stralauer Allee in Richtung Innenstadt sowie der Corinth- und Bödickerstraße Rohre und Kanäle. Deshalb gibt es in diesem Bereich eine Umleitung. Sie führt von der Elsenbrücke über Markgrafendamm, Persius- und Rochowstraße. Insgesamt werden 745 Meter Trink- und Abwasserdruckleitungen ausgetauscht.Teilweise passiert das auch, weil parallel Gasleitungen saniert werden. Nach Angaben der Wasserbetriebe...

  • Friedrichshain
  • 18.03.19
  • 548× gelesen
Umwelt
Übergabe der Urkunde; rechts Senatorin Regine Günther, links Wasserbetriebe-Chef Jörg Simon.
3 Bilder

Grüne Oase auf dem Dach
Wasserbetriebe zeichnen Baugruppen-Biotop aus

Die Gesamtfläche beträgt 1450 Quadratmeter. Davon sind knapp 1100 Rasen, Pflanzen, Grün. Und das alles fünf beziehungsweise sechs Stockwerke über der Erde. Der Dachgarten der Baugruppenbewohner in der Haasestraße 1-9 ist ein nicht nur großes, sondern auch besonders schönes und nachhaltiges Biotop. Das alles floss in den Preis ein, mit dem er am 25. Oktober ausgezeichnet wurde. Die Naturoase wurde Sieger im Gründach-Wettbewerb der Berliner Wasserbetriebe. Die hatten im Sommer zur Teilnahme...

  • Friedrichshain
  • 27.10.18
  • 261× gelesen
Bauen

Infos zu Brunnenbecken

Friedrichshain. Das Bezirksamt und die Berliner Wasserbetriebe laden für 9. August um 16 Uhr zu einer öffentlichen Info-Veranstaltung zum Stand der Sanierung der 1969 errichteten Brunnenbecken an der Karl-Marx-Allee ein. Am Tor der Baustellenzufahrt an der Andreasstraße können sich Anwohner und Interessierte über den Fortschritt der Maßnahmen informieren und Fragen stellen. Ansprechpartner sind unter anderem Kerstin Jahnke, Gebietsbeauftragte für Stadt und Raum, sowie Hilmar Schädel vom...

  • Friedrichshain
  • 05.08.18
  • 120× gelesen
Kultur
Das Radialsystem soll künftig dem Land Berlin gehören.
2 Bilder

Kauf eines Kulturtempels: Berlin will das Radialsystem erwerben

Das Radialsystem V soll in Landesbesitz kommen. Damit wolle Berlin den Bestand der Kulturinstitution dauerhaft erhalten und ausbauen, kündigte Kultursenator Klaus Lederer (Linke) an. Das Haus an der Holzmarktstraße 33 hat sich in den vergangenen mehr als zehn Jahren zur einer Institution, gerade auch im Bereich des zeitgenössischen Tanzes entwickelt. Bekannt geworden unter anderem durch zahlreiche Premieren und Aufführungen der Compagnie von Sasha Waltz, aber auch durch zahlreiche Festivals,...

  • Friedrichshain
  • 21.03.18
  • 545× gelesen
Bauen
Wasser findet sich auch bisher schon im Viktoriapark. Aber der Wasserfall ist natürlich kein Trinkwasserreservoir.
2 Bilder

Wenn 18 Brünnlein fließen: Friedrichshain-Kreuzberg setzt auf Trinkwasser aus der Leitung

Bei der Erfrischung auf Berliner Leitungswasser zurückgreifen, dieser Trend wird derzeit allgemein in der Stadt propagiert. Speziell in Friedrichshain-Kreuzberg. Dort startete jetzt ein Vorstoß für ein nahezu flächendeckendes Netz öffentlicher Trinkwasserbrunnen im Bezirk. 18 Standorte sind auf der Vorschlagsliste aufgeführt, die an die Senatorinnen Regine Günther (für Bündnis 90/Grüne, Umwelt) und Ramona Pop (Grüne, Wirtschaft) sowie die Berliner Wasserbetriebe übermittelt wurde. Sie reichen...

  • Friedrichshain
  • 28.02.18
  • 914× gelesen
Bauen
Jörg Meißner von den Wasserbetrieben erklärt die Sanierung ds Brunnens. Nächstes Jahr soll er wieder sprudeln.
5 Bilder

Die Wiedergeburt eines Brunnens: Stillgelegte Anlage wird reaktiviert

Friedrichshain. Einst war dort eine Vorzeigefontäne. Aber seit mehr als zehn Jahren ist der Brunnen vor den Häusern an der Karl-Marx-Allee 70 außer Betrieb. Das soll sich jetzt ändern. Im kommenden Frühjahr wird die inzwischen eher an eine Ruine erinnernde Anlage wieder instand gesetzt. Das kündigte Hilmar Schädel, Leiter des Grünflächenamtes, bei einer Bürgerinformation vor Ort am 10. November an. Auch der Grünbereich auf dieser Seite der Allee zwischen Andreas- und Koppenstraße soll...

  • Friedrichshain
  • 14.11.17
  • 1.093× gelesen
Kultur

Abstimmen über Trinkbrunnen

Berlin. Bis 31. Dezember dieses Jahres lassen die Berliner Wasserbetriebe im Internet über vier neue Standorte für Trinkwasserbrunnen abstimmen. 18 stehen zur Wahl, darunter der Monbijouplatz in Mitte, der Helene-Weigel-Platz in Marzahn, der südliche Tiergarten sowie der Ludwigkirchplatz in Wilmersdorf. Die Abstimmung erfolgt auf www.bwb.de/brunnen-voting. Die Wasserbetriebe unterhalten bisher rund 40 kostenfreie Trinkbrunnen in der Hauptstadt. Das Ergebnis der aktuellen Umfrage veröffentlichen...

  • Marzahn
  • 10.11.17
  • 104× gelesen
  • 1
Bauen
Eigentlich sollte die Plansche am Boxhagener Platz als Beispiel für eine noch nicht reaktivierte Brunnenanlage fotografiert werden. Aber just in dem Moment gab es dort einen Wasserstrahl.

Es sprudelt noch nicht überall: Rund ein Dutzend Brunnen außer Betrieb

Friedrichshain-Kreuzberg. Eigentlich ist die Brunnensaison im Bezirk bereits vor einigen Wochen gestartet. Aber nicht an allen Stellen. 14 der insgesamt 35 Anlagen konnten noch nicht in Betrieb genommen werden, teilte das Straßen- und Grünflächenamt auf eine entsprechende Anfrage der SPD-Bezirksverordneten Anja Möbus mit. Begründet wurde das zum Beispiel mit defekten Pumpen sowie neuen Wasseranschlüssen. Denn viele der bisherigen würden den aktuellen Trinkwasservorschriften nicht mehr genügen...

  • Friedrichshain
  • 30.06.17
  • 314× gelesen
Bauen
Wasser marsch! Regine Günther (Mitte), Jörg Simon und Monika Herrmann starten die Berliner Brunnensaison.
2 Bilder

Start am Strausberger Platz: In Friedrichshain begann die Berliner Brunnensaison

Friedrichshain. Ein Knopfdruck, dann sprudelte die Fontäne auf der Mittelinsel am Strausberger Platz. Und damit war am 22. März der erste Berliner Brunnen 2017 in Betrieb. Weder Zeit noch Ort waren Zufall. Der 22. März ist der "Tag des Wassers", und die Vorzeigeanlage steht für die Brunnenkooperation des Bezirks mit den Berliner Wasserbetrieben. Die übernehmen ab diesem Jahr die technische Betreuung für die Wasserspiele in Friedrichshain-Kreuzberg. Dabei handelt es sich um ein Pilotprojekt, das...

  • Friedrichshain
  • 23.03.17
  • 542× gelesen
Bauen
Ende an der Oberbaumbrücke. Hier fließt das Grundwasser aus diesem Leitungssystem in die Spree.
5 Bilder

Lange Leitung: Ein System von Wasserrohren zieht sich durch den Bezirk

Friedrichshain-Kreuzberg. Sie sind unübersehbar und manchmal sogar ein Hindernis: Oberirdische Wasserleitungen, die an vielen Stellen im Bezirk zu finden sind. Schon lange zieht sich ein solcher Bandwurm von der Revaler Straße über die Modersohnbrücke und den Rudolfkiez bis zum Osthafen. Ein anderer Ausgangspunkt ist das Gebiet rund um den ehemaligen Blumengroßmarkt. Ebenso verläuft ein solches Rohrsystem vom Anschutz-Areal entlang der Mühlenstraße bis zur Oberbaumbrücke. Die Leitungen führen...

  • Friedrichshain
  • 01.02.17
  • 10.548× gelesen
  • 1
Bauen
Andreas Geisel (Mitte) und Jörg Simon (links) unterschreiben die Absichtserklärung. Rechts: Baustadtrat Hans Panhoff.
3 Bilder

Wasserbetriebe übernehmen Unterhalt der Brunnen im Bezirk

Friedrichshain-Kreuzberg. Die Berliner Wasserbetriebe sollen künftig für alle öffentlichen Springbrunnen, Fontänen und Planschen in der Stadt verantwortlich sein. Flächendeckend ist das zum 1. Januar 2019 geplant. In Friedrichshain-Kreuzberg beginnt der Einstieg aber schon Anfang 2017. Denn der Bezirk erhält den Status eines Pilotprojekts für dieses Vorhaben. Die entsprechende Absichtserklärung wurde am 7. September zwischen Stadtentwicklungssenator Andreas Geisel (SPD) und...

  • Friedrichshain
  • 08.09.16
  • 169× gelesen
Wirtschaft

Teures Nass: Verband der Grundstücksnutzer verklagt Berliner Wasserbetriebe

Berlin. Das Bundeskartellamt sorgte dafür, dass in Berlin die Trinkwasserpreise gesenkt wurden. Seit 2014 gehören die Wasserbetriebe wieder dem Land Berlin. Dadurch sank auch der Abwasserpreis. Doch nach Ansicht des Verbands Deutscher Grundstücksnutzer sind die Wasserpreise noch immer zu hoch. Einen Grund dafür sieht der Verband darin, dass der Senat eine sehr hohe Rendite kassiert. Diese fließe in den Haushalt und werde nicht an die Berliner weitergegeben. Im Jahr 2014 hatten die...

  • Charlottenburg
  • 09.02.16
  • 258× gelesen
  • 1
Leute
Ralf Steeg auf seinem Ponton am Osthafen. Der darunter liegende Abwasserspeicher bleibt nach der Übernahme durch die Wasserbetriebe weiter im Einsatz.
2 Bilder

Etappensieg im Abwasserkampf: Ralf Steegs Spreespeicher wird von den Wasserbetrieben übernommen

Friedrichshain. Ja, natürlich sei er zufrieden, sagt Ralf Steeg. Aber es klingt nicht wie die pure Euphorie. Die stellt sich erst ein, als er von den Vorteilen seiner Anlage erzählt. Sie habe sich im regulären Betrieb nicht nur als voll funktionsfähig erwiesen, sondern sei außerdem noch kostengünstig. Seine Anlage ist ein schwimmender Abwasserspeicher mit Namen Luritec/Spree2011 im Osthafen. Die war dort bisher als Pilotprojekt installiert und wird jetzt von den Berliner Wasserbetrieben...

  • Friedrichshain
  • 24.10.15
  • 705× gelesen
Bauen
Der neu geschaffene Stauraum unter der Rudolfstraße. Er ist ausgeschöpft, wenn der Pegel das Niveau der Mauer links im Bild übersteigt.

Abwasserkanäle werden zu Speicher

Friedrichshain. So wenig Schmutzwasser wie möglich soll künftig ungeklärt in die Spree fließen. Eine wichtige Etappe für dieses Ziel wurde jetzt an der Rudolfstraße abgeschlossen. Dort wurden jetzt die Arbeiten für ein neues Regenüberlaufbauwerk beendet. Es ist 35 Meter lang, zehn Meter breit, 5,5 Meter hoch und liegt zehn Meter tief in der Erde. Einschließlich weiterer Speicher in den Abwasserkanälen können dort 4900 Kubikmeter gespeichert werden. Das sind umgerechnet der Inhalt von zwei...

  • Friedrichshain
  • 16.10.15
  • 271× gelesen
Bauen

Wasserspender für Alle

Friedrichshain-Kreuzberg. Das Bezirksamt soll zusammen mit den Berliner Wasserbetrieben für mehr öffentliche Trinkwasserspender sorgen. Das fordert ein Antrag der SPD-Bezirksverordneten Anja Möbus, der in der jüngsten Bezirksverordnetenversammlung angenommen wurde. Solche Erfrischungsstellen sollten zum Beispiel im Volkspark Friedrichshain, am Ostkreuz, im Viktoria- oder Görlitzer Park eingerichtet werden. Im Gegensatz zu vielen anderen Ländern gibt es ein solches Angebot in Berlin noch viel zu...

  • Friedrichshain
  • 23.07.15
  • 94× gelesen
Wirtschaft
Ulrike Franzke und Helmut Rauwald von den Berliner Wasserbetrieben zeigen eine Palette gebräuchlicher Vlies-Produkte, die nicht ins WC gehören.
3 Bilder

Pumpenwürger: Feuchttücher verursachen Millionenschäden bei den Wasserbetrieben

Berlin. Vliestücher erfreuen sich in Küchen und Bädern zunehmender Beliebtheit. Die Feuchttextilien sind saugstark und reißfest. Nach Gebrauch landen sie häufig auch in der Toilette. Und damit beginnt das Problem. Weggespült treiben sie manchmal schon wenige Meter weiter Installateure und Entstörer der Berliner Wasserbetriebe zur Verzweiflung. Denn die nahezu reißfesten Vliese verstopfen Rohre in der Kanalisation und Rechenanlagen in den Klärwerken. Oder sie verwinden sich zu oberschenkeldicken...

  • Mitte
  • 14.07.15
  • 1.188× gelesen
  • 1
  • 2
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.