Berliner Wasserbetriebe

Beiträge zum Thema Berliner Wasserbetriebe

Verkehr
Ab Juni werden die Straßenbahngleise erneuert. Die Haltestelle Pritstabelstraße wird, wie viele weitere auch, bis Mitte Oktober nicht bedient. Der Ersatzverkehr fährt durch die Grüne Trift.
2 Bilder

Dauerbaustelle Wendenschloßstraße
Durch Gleiserneuerung der BVG entstehen bis Oktober erhebliche Einschränkungen

Anwohner der Wendenschloßstraße müssen sich erneut auf monatelange Bauarbeiten einstellen. Nach den Leitungsarbeiten der Berliner Wasserbetriebe (BWB) erneuert die BVG ab Juni die Straßenbahngleise. Zugleich werden drei Haltestellenpaare barrierefrei ausgebaut. Bis zum 11. Oktober ist die Linie 62, die bereits seit Ende März unterbrochen ist, nicht wie gewohnt unterwegs. Es gibt einen Ersatzverkehr mit Bussen. Keine rosigen Aussichten für diejenigen, die in den angrenzenden Wohngebieten zu...

  • Köpenick
  • 03.05.21
  • 981× gelesen
Bildung

Wasserspender für Schulen

Berlin. Die Wasserbetriebe haben zuletzt 33 Wasserspender an 23 Schulen in Spandau installiert. Insgesamt läuft es an 202 Grund- und Förderschulen aus 271 Trinkwasserspendern. Elf von zwölf Bezirken haben bislang einen Vertrag mit den Berliner Wasserbetrieben (BVB) für Trinkwasserspender geschlossen. Berlinweit sollen es bis zum Ende des Projektes 600 Geräte sein. Das Wasser kommt aus der Wasserleitung. Der Spender gibt auf Knopfdruck frisches, gekühltes und auf Wunsch auch gesprudeltes...

  • Spandau
  • 06.04.21
  • 56× gelesen
Bauen
Das Waldbistro am Rübezahl steht seit mehr als einem Jahrzehnt leer. In diesem Jahr wird es abgerissen.
2 Bilder

Wasserbetriebe bauen Schachtpumpwerk
Ruine des Waldbistros am Rübezahl wird abgerissen

Seit 2010 steht das „Waldbistro am Rübezahl“ bereits leer. Nun soll der mit Graffiti beschmierte Imbisskiosk am Waldparkplatz Rübezahl abgerissen werden. Die Berliner Wasserbetriebe (BWB) wollen an dieser Stelle einen Neubau errichten. Wie der FDP-Abgeordnete Stefan Förster nach seiner Anfrage von der Senatsverwaltung für Wirtschaft, Energie und Betriebe erfuhr, ist der Abriss der Ruine für das dritte Quartal dieses Jahres angesetzt. Die BWB kauften das Grundstück am Müggelheimer Damm 143 im...

  • Köpenick
  • 03.03.21
  • 816× gelesen
  • 1
Wirtschaft

Wasserbetriebe bringen Gewinn
Senat legt Bericht über Unternehmensbeteiligungen vor

Milliardeninvestitionen und Millionengewinne: Die 55 Firmen, die dem Senat ganz oder teilweise gehören, haben 2019 eine Rekordsumme von 5,5 Milliarden Euro investiert. Das geht aus dem Beteiligungsbericht hervor, den Finanzsenator Matthias Kollatz (SPD) vorgestellt hat. Die Investitionen konnten um 70 Prozent gesteigert werden. Unterm Strich hat Berlin mit seinen Landesbetrieben einen Gesamtüberschuss von 436 Millionen Euro erwirtschaftet. Von den 55 Berliner Beteiligungsunternehmen erzielten...

  • Mitte
  • 30.10.20
  • 99× gelesen
Umwelt
Mittes Schulstadtrat Carsten Spallek (links) und Julian Silbermann von den Berliner Stadtwerken auf dem Dach der Theodor-Heuss-Schule. Bereits vor zehn Jahren wurde diese Solaranlage installiert.

Der Riese unter den Zwergen
Berliner Stadtwerke produzieren derzeit rund zehn Prozent des Solarstroms in der Stadt

Drei Schulen in Reinickendorf fangen jetzt die Sonne auf ihrem Dach ein. Die kleinen Kraftwerke sind Teil der Energiewende. Der Senat will Berlin bis 2050 klimaneutral machen. Es sind immer große Pressemeldungen, wenn die Ingenieure der Stadtwerke Solarstromanlagen auf Schulen, Kitas, Polizeirevieren, Feuerwachen, Bibliotheken, Gefängnissen oder Wohnhäusern von vor allem städtischen Vermietern installiert haben. Beim ersten Bezirkspaket zum Beispiel, das der Bezirk Mitte mit den Stadtwerken im...

  • Mitte
  • 31.07.20
  • 290× gelesen
  • 1
Umwelt
Der Trinkbrunnen hat nur noch Schrottwert.
4 Bilder

Neuer Brunnen schon wieder zerstört
Vandalismus führt zu rund 8000 Euro Schaden für die Berliner Wasserbetriebe

Ein paar Absperrgitter und ein grauer, beschmierter Betonklotz. Mehr ist vom Trinkbrunnen Typ 123 im Volkspark Köpenick nicht übrig geblieben. Der Brunnen war erst Ende Februar von den Berliner Wasserbetrieben am Parkeingang in der Nähe der Müggelheimer Straße installiert worden. „In der Nacht darauf haben Unbekannte ihn demoliert und die Installationen herausgerissen. Wir können den Brunnen jetzt einfach nur abbauen“, ärgert sich Stephan Natz, Sprecher der Berliner Wasserbetriebe. Erstmals im...

  • Köpenick
  • 04.03.20
  • 357× gelesen
  • 1
Blaulicht
Der neue Trinkbrunnen wurde schon vor Inbetriebnahme zerstört.
2 Bilder

Vandalen im Volkspark Köpenick
Neuer Trinkbrunnen schon zerstört

Gerade erst montiert, schon zerstört. Der neue Trinkbrunnen der Berliner Wasserbetriebe ist kurz nach der Montage im Volkspark Köpenick von Unbekannten zerstört worden. Leitungen und Brunnenschale wurden herausgerissen, der Sockel beschmiert. Der Schaden beträgt mehrere tausend Euro. Der Brunnen am Rand der Spielwiese ist sogar für Rollstuhlfahrer nutzbar. Ob er bis zum Saisonbeginn im April repariert werden kann, steht noch nicht fest. Es werden Zeugen gesucht, die die Randalierer beobachtet...

  • Köpenick
  • 29.02.20
  • 934× gelesen
  • 1
Bauen
Am Ufer des Frauentogs finden zur Zeit Arbeiten im Auftrag der Berliner Wasserbetriebe statt.
2 Bilder

Regenauslauf am Frauentog in Bau
Judisgasse soll bald geöffnet werden

Im Frauentog finden Wasserbauarbeiten statt. Dafür ankert in Höhe der Judisgasse eine Arbeitsplattform. „Wir erneuern dort einen 80 Zentimeter starken Regenauslauf in die Dahme. Der Kanal hat ein großes Einzugsgebiet bis zu Müggelheimer Damm und Wendenschlossstraße. Und da wir in der gerade 2,30 Meter breiten Gasse kaum Platz für unsere Technik haben, haben wir uns entschieden, von einer 150 Quadratmeter großen Plattform aus zu arbeiten“, erklärt Stephan Natz, Sprecher der Berliner...

  • Köpenick
  • 23.01.20
  • 310× gelesen
Bauen

Leider noch keine neuen Abwasserkanäle
An der Wendenschloßstraße wird bis April gebaut

Die Anwohner der Wendenschloßstraße im Bereich der Villensiedlung haben noch keine Ruhe. Die Arbeiten der Wasserbetriebe wurden nicht zum Jahresende abgeschlossen. Bauende soll nun erst im April sein. „Erst hatten wir kein Glück und dann kam auch noch Pech dazu ...“ schreibt Stephan Natz, der Pressesprecher der Berliner Wasserbetrieben in seiner Mitteilung. Er verweist darauf, dass sich die Maschine zur Verlegung neuer Abwasserkanäle mehrmals festgefressen hatte und deshalb sogar Bautaucher...

  • Köpenick
  • 19.12.19
  • 201× gelesen
  • 2
Verkehr

Rohrbruch, die Dritte
Reparaturarbeiten dauern bis März 2020

Die schlechten Nachrichten für Anlieger und Nutzer der Seelenbinderstraße reißen nicht ab. Die Reparaturarbeiten nach dem Rohrbruch vom 29. August sollen nun erst Mitte März 2020 abgeschlossen werden. Ursprünglich sollten die Arbeiten bis Oktober beendet sein. Dann wurden weitere Schäden entdeckt und der Termin auf Januar 2020 verschoben. Nun gibt es eine erneute Bauzeitverlängerung. „Die geplante grabungslose Sanierung eines beim Rohrbruch beschädigten Schmutzwasserkanals im Bereich der...

  • Köpenick
  • 13.12.19
  • 306× gelesen
Bauen
Die Arbeiten der Wasserbetriebe sollen jetzt bis Mitte Dezember dauern.

Bauarbeiten dauern noch länger
Auch in Wendenschloß kommt es zu Verzögerungen

Vor Kurzem berichtete die Berliner Woche von der Verzögerung der Reparaturarbeiten nach einem Rohrbruch in der Seelenbinderstraße. Nun wurde bekannt: Auch Anlieger und Nutzer der Wendenschloßstraße müssen noch länger auf die Fertigstellung warten. Die BVG hat einen großen Teil der geplanten Gleisbauarbeiten erledigt und eine Bauweiche eingebaut. Dadurch können die Straßenbahnen der Linie 62 vom S-Bahnhof Mahlsdorf wieder bis zum Lienhardweg fahren. Nur auf dem restlichen Stück bis zur...

  • Köpenick
  • 10.10.19
  • 1.154× gelesen
Bauen
Beim Rohrbruch Ende August wurden Gleis, Straße und Leitungen stark beschädigt.

Sperrung noch bis Ende Januar 2020
Seelenbinderstraße bleibt weiter Baustelle

Das ist für Anlieger und Nutzer eine ganz schlechte Nachricht. Die der Seelenbinderstraße bleibt weiter gesperrt. Die Schäden durch den Bruch einer Wasserleitung am 29. August sind noch größer als erwartet. „Das ausgeströmte Wasser hat auch an der Schmutz- und der Regenwasserkanalisation, an den Straßenbahngleisen und an der Straße erhebliche Schäden hervorgerufen, sodass umfangreichere Erneuerungsarbeiten notwendig werden. Zudem legen wir die Trinkwasserleitung in eine neue Trasse, die nicht...

  • Köpenick
  • 01.10.19
  • 3.830× gelesen
Verkehr
Am Betriebshof Köpenick müssen die Fahrgäste der Linie 62 bis Anfang September in Busse umsteigen.
3 Bilder

Baustelle (fast) ohne Bauarbeiter
Seit 1. April ist Ersatzverkehr für die Straßenbahnlinie 62 eingerichtet

Wer mit der Straßenbahnlinie 62 in Richtung Wendenschloß fahren möchte, muss seit dem 1. April am Betriebshof in der Wendenschloßstraße in den Bus umsteigen. Gebaut wird dort aber – noch – nicht. Dabei ist die ganze Sache aber leider kein Aprilscherz. Fahrgäste und Anlieger wurden von der Einrichtung des Schienenersatzverkehrs kalt überrascht. Ursprünglich sollten nämlich ebenfalls am 1. April die Leitungs- und Kanalarbeiten der Berliner Wasserbetriebe beginnen. Diese wurden aber um rund drei...

  • Köpenick
  • 03.04.19
  • 927× gelesen
  • 1
Verkehr

Glienicker Straße bleibt dicht

Köpenick. Die Glienicker Straße ist zwischen Grünauer Straße und Mahlower Straße/Adlershofer Straße wegen Arbeiten der Wasserbetriebe komplett gesperrt. Die Arbeiten dauern nach Meldung der Verkehrsinformationszentrale noch bis Mitte August. Der Baubereich muss über die Oberspreestraße und die Spindlersfelder Straße großräumig umfahren werden. RD

  • Köpenick
  • 07.08.18
  • 338× gelesen
Wirtschaft
Versickerungsbecken vor den Märkten an der Schnellerstraße in Niederschöneweide.
2 Bilder

Land Berlin und Wasserbetriebe gründen gemeinsam Regenwasseragentur

Das Land Berlin und die Berliner Wasserbetriebe haben gemeinsam eine Berliner Regenwasseragentur gegründet. Sie ist bei den Wasserbetrieben angesiedelt und soll die Verwaltung, Planer und Bürger bei der Umsetzung dezentraler Lösungen für einen neuen Umgang mit Regenwasser unterstützen. „Die Gründung der Regenwasseragentur ist ein wichtiger Schritt Berlin als lebenswerte Metropole zu erhalten“, sagt Regine Günther (für Bündnis 90/Grüne), Senatorin für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz. „Neue...

  • Köpenick
  • 08.05.18
  • 421× gelesen
Verkehr

Wasserbetriebe und BVG bauen in der Dörpfeldstraße

Vom 26. März an wird es rund um die Dörpfeldstraße eng. Berliner Wasserbetriebe und BVG bauen und sorgen für eine Vollsperrung. Darüber wurden jetzt Anwohner mit Aushängen vor Ort informiert. Vom 26. März bis 17. April wird die Dörpfeldstraße zwischen Gellert- und Hackenbergstraße, das ist im Bereich des Marktplatzes, komplett gesperrt. Die BVG erneuert Teile der Gleisanlagen. Die Berliner Wasserbetriebe tauschen Schachtdeckel aus. Wie die BVG mitteilt, sind die Arbeiten im Interesse der...

  • Adlershof
  • 09.03.18
  • 2.092× gelesen
Kultur

Abstimmen über Trinkbrunnen

Berlin. Bis 31. Dezember dieses Jahres lassen die Berliner Wasserbetriebe im Internet über vier neue Standorte für Trinkwasserbrunnen abstimmen. 18 stehen zur Wahl, darunter der Monbijouplatz in Mitte, der Helene-Weigel-Platz in Marzahn, der südliche Tiergarten sowie der Ludwigkirchplatz in Wilmersdorf. Die Abstimmung erfolgt auf www.bwb.de/brunnen-voting. Die Wasserbetriebe unterhalten bisher rund 40 kostenfreie Trinkbrunnen in der Hauptstadt. Das Ergebnis der aktuellen Umfrage veröffentlichen...

  • Marzahn
  • 10.11.17
  • 104× gelesen
  • 1
Wirtschaft
Hier wird der riesige Sammeltank für Regenwasser gebaut. Im Hintergrund die Hochhäuser der Gropiusstadt in Neukölln.
3 Bilder

Riesen-Regentonne für Berlin

Waßmannsdorf. Gleich hinter dem Flughafen Schönefeld liegt Waßmannsdorf. Hier befanden sich einst die Rieselfelder von Berlin, bereits 1927 gab es eine Vorkläranlage, 1935 wurde das erste Klärwerk in Betrieb genommen. Heute gehört das Klärwerk, obwohl bereits einige Kilometer im Brandenburgischen liegend, zu den Berliner Wasserbetrieben. Seit April wird das erst 1997 erweiterte Klärwerk nun erneut umgebaut und vergrößert. Herzstück ist eine Art riesige Regentonne, ein Tank, der künftig 50...

  • Köpenick
  • 19.10.17
  • 348× gelesen
Bauen
Das Regenwasser von Dächern und Parkplätzen der Märkte an der Schnellerstraße wird vor Ort in Mulden versickert.

Berlin trotzt der Regenflut: Regenwasser soll verstärkt vor Ort versickert werden

Treptow-Köpenick. Seit Ende Mai hat es in Berlin mehrere Großregenereignisse gegeben, wie das von den Fachleuten bei den Berliner Wasserbetrieben genannt wird. In einigen Ortsteilen des Bezirks ist man schon gut darauf eingestellt. An der Schnellerstraße hat sich in diesen Tagen ein Gewässer gebildet. Die Regenwassermulde neben den neu errichteten Märkten am Bahnhof Schöneweide ist gut gefüllt. Hier wird das Regenwasser nicht in die Kanalisation geleitet, sondern in natürliche Auffangbecken...

  • Köpenick
  • 27.07.17
  • 500× gelesen
Bauen
Absperrung einer Fahrspur im Müggelschlößchenweg.
3 Bilder

Berliner Wasserbetriebe erneuern Abwasserschächte im Allende-Viertel

Köpenick. Kurz vor Ostern wurden rund um den Müggelschlößchenweg Rohrleitungen verlegt. Eine Absperrung blockiert eine Fahrspur. Für Anwohner kam die Buddelei ohne Vorwarnung. „Was passiert hier und welchen Zeitraum nimmt das in Anspruch?“ fragt Berliner-Woche-Leser Eberhard Aurich, der selbst am Müggelschlößchenweg wohnt. Er wie auch viele andere Anwohner wurden von der Bauerei überrascht, es gab keine schriftlichen Informationen vor Ort. „Wir sanieren 13 verschlissene Einstiegsschächte in die...

  • Köpenick
  • 19.04.17
  • 368× gelesen
Verkehr
In Fahrtrichtung Friedrichshagen ist der Müggelseedamm gesperrt.
2 Bilder

Nadelöhr am Müggelseedamm: BVG und Wasserbetriebe bauen gemeinsam

Friedrichshagen. Wer mit dem Auto nach Friedrichshagen kommt, braucht zur Zeit etwas mehr davon und gute Nerven. Eine der beiden Verkehrsadern, der Müggelseedamm, ist zwischen Friedrichshagen und Hirschgarten gesperrt. Anfang Mai haben dort die gemeinsamen Arbeiten der Wasserbetriebe begonnen. Die alten Gleise der Straßenbahn sind bereits ausgebaut. Bevor rund 1250 Meter neue Gleise eingebaut werden, kommen jetzt die Berliner Wasserbetriebe zum Zuge. Sie erneuern und sanieren 1100 Meter...

  • Friedrichshagen
  • 17.05.16
  • 791× gelesen
Wirtschaft
Panoramafoto vom gesamten Klärwerk. Ganz rechts das Einlaufbauwerk, links Nachklärung und Vorfluter.
8 Bilder

Sauberes Wasser für Berlin

Friedrichshagen. In den letzten Jahren dürften die nahen Berliner von der Außenstelle der Berliner Wasserbetriebe in Münchehofe nicht viel bemerkt haben. Das Klärwerk gleich hinter der Stadtgrenze bei Friedrichshagen arbeitet fast geruchlos. Als die Anlage im Mai 1976 in Betrieb genommen wurde, war das noch nicht so. Bei wärmerem Wetter und ungünstigem Wind zogen stinkende Wolken in Richtung Müggelsee. Wie jede Fabrik, und etwas Ähnliches ist ein Klärwerk, hat die Anlage auch eine Warenannahme....

  • Köpenick
  • 14.05.16
  • 1.026× gelesen
Wirtschaft

Teures Nass: Verband der Grundstücksnutzer verklagt Berliner Wasserbetriebe

Berlin. Das Bundeskartellamt sorgte dafür, dass in Berlin die Trinkwasserpreise gesenkt wurden. Seit 2014 gehören die Wasserbetriebe wieder dem Land Berlin. Dadurch sank auch der Abwasserpreis. Doch nach Ansicht des Verbands Deutscher Grundstücksnutzer sind die Wasserpreise noch immer zu hoch. Einen Grund dafür sieht der Verband darin, dass der Senat eine sehr hohe Rendite kassiert. Diese fließe in den Haushalt und werde nicht an die Berliner weitergegeben. Im Jahr 2014 hatten die...

  • Charlottenburg
  • 09.02.16
  • 258× gelesen
  • 1
Wirtschaft
Ulrike Franzke und Helmut Rauwald von den Berliner Wasserbetrieben zeigen eine Palette gebräuchlicher Vlies-Produkte, die nicht ins WC gehören.
3 Bilder

Pumpenwürger: Feuchttücher verursachen Millionenschäden bei den Wasserbetrieben

Berlin. Vliestücher erfreuen sich in Küchen und Bädern zunehmender Beliebtheit. Die Feuchttextilien sind saugstark und reißfest. Nach Gebrauch landen sie häufig auch in der Toilette. Und damit beginnt das Problem. Weggespült treiben sie manchmal schon wenige Meter weiter Installateure und Entstörer der Berliner Wasserbetriebe zur Verzweiflung. Denn die nahezu reißfesten Vliese verstopfen Rohre in der Kanalisation und Rechenanlagen in den Klärwerken. Oder sie verwinden sich zu oberschenkeldicken...

  • Mitte
  • 14.07.15
  • 1.175× gelesen
  • 1
  • 2
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.