Berliner Wasserbetriebe

Beiträge zum Thema Berliner Wasserbetriebe

Bildung

Wasserspender für Schulen

Berlin. Die Wasserbetriebe haben zuletzt 33 Wasserspender an 23 Schulen in Spandau installiert. Insgesamt läuft es an 202 Grund- und Förderschulen aus 271 Trinkwasserspendern. Elf von zwölf Bezirken haben bislang einen Vertrag mit den Berliner Wasserbetrieben (BVB) für Trinkwasserspender geschlossen. Berlinweit sollen es bis zum Ende des Projektes 600 Geräte sein. Das Wasser kommt aus der Wasserleitung. Der Spender gibt auf Knopfdruck frisches, gekühltes und auf Wunsch auch gesprudeltes...

  • Spandau
  • 06.04.21
  • 49× gelesen
Bauen
Das Waldbistro am Rübezahl steht seit mehr als einem Jahrzehnt leer. In diesem Jahr wird es abgerissen.
2 Bilder

Wasserbetriebe bauen Schachtpumpwerk
Ruine des Waldbistros am Rübezahl wird abgerissen

Seit 2010 steht das „Waldbistro am Rübezahl“ bereits leer. Nun soll der mit Graffiti beschmierte Imbisskiosk am Waldparkplatz Rübezahl abgerissen werden. Die Berliner Wasserbetriebe (BWB) wollen an dieser Stelle einen Neubau errichten. Wie der FDP-Abgeordnete Stefan Förster nach seiner Anfrage von der Senatsverwaltung für Wirtschaft, Energie und Betriebe erfuhr, ist der Abriss der Ruine für das dritte Quartal dieses Jahres angesetzt. Die BWB kauften das Grundstück am Müggelheimer Damm 143 im...

  • Köpenick
  • 03.03.21
  • 805× gelesen
  • 1
Wirtschaft

Wasserbetriebe bringen Gewinn
Senat legt Bericht über Unternehmensbeteiligungen vor

Milliardeninvestitionen und Millionengewinne: Die 55 Firmen, die dem Senat ganz oder teilweise gehören, haben 2019 eine Rekordsumme von 5,5 Milliarden Euro investiert. Das geht aus dem Beteiligungsbericht hervor, den Finanzsenator Matthias Kollatz (SPD) vorgestellt hat. Die Investitionen konnten um 70 Prozent gesteigert werden. Unterm Strich hat Berlin mit seinen Landesbetrieben einen Gesamtüberschuss von 436 Millionen Euro erwirtschaftet. Von den 55 Berliner Beteiligungsunternehmen erzielten...

  • Mitte
  • 30.10.20
  • 97× gelesen
Umwelt
Mittes Schulstadtrat Carsten Spallek (links) und Julian Silbermann von den Berliner Stadtwerken auf dem Dach der Theodor-Heuss-Schule. Bereits vor zehn Jahren wurde diese Solaranlage installiert.

Der Riese unter den Zwergen
Berliner Stadtwerke produzieren derzeit rund zehn Prozent des Solarstroms in der Stadt

Drei Schulen in Reinickendorf fangen jetzt die Sonne auf ihrem Dach ein. Die kleinen Kraftwerke sind Teil der Energiewende. Der Senat will Berlin bis 2050 klimaneutral machen. Es sind immer große Pressemeldungen, wenn die Ingenieure der Stadtwerke Solarstromanlagen auf Schulen, Kitas, Polizeirevieren, Feuerwachen, Bibliotheken, Gefängnissen oder Wohnhäusern von vor allem städtischen Vermietern installiert haben. Beim ersten Bezirkspaket zum Beispiel, das der Bezirk Mitte mit den Stadtwerken im...

  • Mitte
  • 31.07.20
  • 279× gelesen
  • 1
Bauen

Havarie am Bohnsdorfer Kreisel
Reparaturen der Wasserbetriebe verzögern Straßenarbeiten

Rund um den Bohnsdorfer Kreisel, das Einkaufszentrum Taut-Passage und den S-Bahnhof Grünau sei es gefährlich für Fußgänger und die Bauarbeiten gingen nicht voran, berichteten uns Leser. Wir haben deshalb das Bezirksamt um eine Stellungnahme gebeten. „Die Bauarbeiten am Bohnsdorfer Kreisel dienen der Herstellung einer verkehrssicheren Verkehrsführung in diesem Straßenabschnitt. Der Straßenaufbau musste dringend erneuert werden“, äußert sich Rainer Hölmer (SPD) zu den Gründen des Vorhabens....

  • Bohnsdorf
  • 27.07.20
  • 420× gelesen
Umwelt

Für die Versorgung der wachsenden Stadt
Wasserwerk wird zukünftig wieder benötigt

2001 wurde das Wasserwerk Johannisthal vom Netz genommen. In einem Zustand, „der eine Reaktivierung im Bedarfsfall erlaubt“, wie die Berliner Wasserbetriebe damals mitteilten. Genau dieser Bedarfsfall ist eingetreten. „Das Wasserwerk Johannisthal wird künftig für die Versorgung der wachsenden Stadt benötigt“, erklärte Staatssekretär Stefan Tidow von der Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz, auf eine Schriftliche Anfrage des FDP-Abgeordneten Stefan Förster. Es sei geplant, „nach...

  • Johannisthal
  • 20.07.20
  • 279× gelesen
Umwelt
Frank Bruckmann (Berliner Wasserbetriebe), Claudia Vogt (Leiterin der Kiefholz-Grundschule), Bürgermeister Oliver Igel und Schulstadträtin Cornelia Flader haben schon probiert.

Frisches Berliner Wasser fließt
Fast alle Grundschulen in Treptow-Köpenick haben einen Trinkwasserspender

Mit Mundschutz und Wasserglas weihten Bürgermeister Oliver Igel und Schulstadträtin Cornelia Flader am 3. Juli den Trinkwasserspender in der Kiefholz-Grundschule ein. Damit ist Treptow-Köpenick der erste Bezirk, der nahezu alle Grundschulen mit den Geräten ausgestattet hat. Durch einen Vertrag mit den Berliner Wasserbetrieben, den inzwischen sechs der zwölf Bezirke abgeschlossen haben, wurden bislang mehr als 30 Wasserspender aufgestellt. Noch in diesem Jahr sollen alle 450 Berliner...

  • Treptow-Köpenick
  • 09.07.20
  • 223× gelesen
Umwelt
Auch diese Brunnnanlage im Treptower Park am Zugang zum Sommerblumengarten sprudelt wieder.
2 Bilder

Es sprudelt wieder
Brunnen im Bezirk sind in Betrieb

Spaziergänger haben es sicher schon gemerkt. Im Bezirk hat die Brunnensaison begonnen. Mitarbeiter der Berliner Wasserbetriebe, die seit vorigem Jahr für den Betrieb der Zierbrunnen verantwortlich sind, haben Ende April die Anlagen in Betrieb genommen, unter anderem den erst 2018 restaurierten Fischerbrunnen neben dem Treptower Rathaus sowie die große Brunnenschale am Rosengarten und die Becken neben dem Gasthaus „Zenner“, beide im Treptower Park. Nicht in Betrieb gegangen sind die...

  • Treptow-Köpenick
  • 03.05.20
  • 290× gelesen
  • 1
Umwelt
Der Trinkbrunnen hat nur noch Schrottwert.
4 Bilder

Neuer Brunnen schon wieder zerstört
Vandalismus führt zu rund 8000 Euro Schaden für die Berliner Wasserbetriebe

Ein paar Absperrgitter und ein grauer, beschmierter Betonklotz. Mehr ist vom Trinkbrunnen Typ 123 im Volkspark Köpenick nicht übrig geblieben. Der Brunnen war erst Ende Februar von den Berliner Wasserbetrieben am Parkeingang in der Nähe der Müggelheimer Straße installiert worden. „In der Nacht darauf haben Unbekannte ihn demoliert und die Installationen herausgerissen. Wir können den Brunnen jetzt einfach nur abbauen“, ärgert sich Stephan Natz, Sprecher der Berliner Wasserbetriebe. Erstmals im...

  • Köpenick
  • 04.03.20
  • 355× gelesen
  • 1
Blaulicht
Der neue Trinkbrunnen wurde schon vor Inbetriebnahme zerstört.
2 Bilder

Vandalen im Volkspark Köpenick
Neuer Trinkbrunnen schon zerstört

Gerade erst montiert, schon zerstört. Der neue Trinkbrunnen der Berliner Wasserbetriebe ist kurz nach der Montage im Volkspark Köpenick von Unbekannten zerstört worden. Leitungen und Brunnenschale wurden herausgerissen, der Sockel beschmiert. Der Schaden beträgt mehrere tausend Euro. Der Brunnen am Rand der Spielwiese ist sogar für Rollstuhlfahrer nutzbar. Ob er bis zum Saisonbeginn im April repariert werden kann, steht noch nicht fest. Es werden Zeugen gesucht, die die Randalierer beobachtet...

  • Köpenick
  • 29.02.20
  • 931× gelesen
  • 1
Umwelt
Der Trinkbrunnen am Köpenicker Elcknerplatz erfreut sich seit fünf Jahren großer Beliebtheit.

Neue Trinkbrunnen für den Bezirk
Erste Vorschläge eingegangen / Weitere Hinweise sind gefragt

Der Aufruf in der Berliner Woche, mögliche Standorte für weitere Trinkbrunnen der Berliner Wasserbetriebe zu benennen, war ein Erfolg. Unsere Leser haben zahlreiche Vorschläge gemacht. „Wir hatten Ideen von acht Bürgern, die oft gleich mehrere Standorte vorgeschlagen haben. Darunter im Treptower Park, in der Köpenicker Altstadt, am Spreetunnel in Friedrichshagen und vor der Kirche in der Baumschulenstraße“, sagt Jacob Zellmer von der Fraktion Bündnis 90/Grüne in der BVV, der zusammen mit der...

  • Treptow-Köpenick
  • 27.02.20
  • 99× gelesen
  • 1
Umwelt
Die Wasserschutzpolizei nahm Proben.
2 Bilder

Gelbe Brühe fließt in die Spree
Wasserbetriebe suchen Verursacher der Verunreinigung

Sonnabend, 15. Februar, gegen 12.30 Uhr. Ich fotografiere gerade die Behelfsbrücke neben der Stubenrauchbrücke. Da fallen mir gelbe Schwaden auf, die hier in der Spree treiben. Die Brühe kommt aus einem Regeneinleiter am Spreeufer an der Tabbertstraße. Ich rufe in der Wache der Wasserschutzpolizei an der Baumschulenstraße an. Der Wachleiter hört meine Beschreibung und schickt eine schwimmende Streife vorbei. Rund eine halbe Stunde später trifft das Streifenboot „Seeadler“ ein. Die Beamten...

  • Oberschöneweide
  • 21.02.20
  • 1.763× gelesen
  • 2
Bauen
Am Ufer des Frauentogs finden zur Zeit Arbeiten im Auftrag der Berliner Wasserbetriebe statt.
2 Bilder

Regenauslauf am Frauentog in Bau
Judisgasse soll bald geöffnet werden

Im Frauentog finden Wasserbauarbeiten statt. Dafür ankert in Höhe der Judisgasse eine Arbeitsplattform. „Wir erneuern dort einen 80 Zentimeter starken Regenauslauf in die Dahme. Der Kanal hat ein großes Einzugsgebiet bis zu Müggelheimer Damm und Wendenschlossstraße. Und da wir in der gerade 2,30 Meter breiten Gasse kaum Platz für unsere Technik haben, haben wir uns entschieden, von einer 150 Quadratmeter großen Plattform aus zu arbeiten“, erklärt Stephan Natz, Sprecher der Berliner...

  • Köpenick
  • 23.01.20
  • 310× gelesen
Bauen

Leider noch keine neuen Abwasserkanäle
An der Wendenschloßstraße wird bis April gebaut

Die Anwohner der Wendenschloßstraße im Bereich der Villensiedlung haben noch keine Ruhe. Die Arbeiten der Wasserbetriebe wurden nicht zum Jahresende abgeschlossen. Bauende soll nun erst im April sein. „Erst hatten wir kein Glück und dann kam auch noch Pech dazu ...“ schreibt Stephan Natz, der Pressesprecher der Berliner Wasserbetrieben in seiner Mitteilung. Er verweist darauf, dass sich die Maschine zur Verlegung neuer Abwasserkanäle mehrmals festgefressen hatte und deshalb sogar Bautaucher...

  • Köpenick
  • 19.12.19
  • 200× gelesen
  • 2
Verkehr

Rohrbruch, die Dritte
Reparaturarbeiten dauern bis März 2020

Die schlechten Nachrichten für Anlieger und Nutzer der Seelenbinderstraße reißen nicht ab. Die Reparaturarbeiten nach dem Rohrbruch vom 29. August sollen nun erst Mitte März 2020 abgeschlossen werden. Ursprünglich sollten die Arbeiten bis Oktober beendet sein. Dann wurden weitere Schäden entdeckt und der Termin auf Januar 2020 verschoben. Nun gibt es eine erneute Bauzeitverlängerung. „Die geplante grabungslose Sanierung eines beim Rohrbruch beschädigten Schmutzwasserkanals im Bereich der...

  • Köpenick
  • 13.12.19
  • 304× gelesen
Bauen
Die Arbeiten der Wasserbetriebe sollen jetzt bis Mitte Dezember dauern.

Bauarbeiten dauern noch länger
Auch in Wendenschloß kommt es zu Verzögerungen

Vor Kurzem berichtete die Berliner Woche von der Verzögerung der Reparaturarbeiten nach einem Rohrbruch in der Seelenbinderstraße. Nun wurde bekannt: Auch Anlieger und Nutzer der Wendenschloßstraße müssen noch länger auf die Fertigstellung warten. Die BVG hat einen großen Teil der geplanten Gleisbauarbeiten erledigt und eine Bauweiche eingebaut. Dadurch können die Straßenbahnen der Linie 62 vom S-Bahnhof Mahlsdorf wieder bis zum Lienhardweg fahren. Nur auf dem restlichen Stück bis zur...

  • Köpenick
  • 10.10.19
  • 1.149× gelesen
Bauen
Beim Rohrbruch Ende August wurden Gleis, Straße und Leitungen stark beschädigt.

Sperrung noch bis Ende Januar 2020
Seelenbinderstraße bleibt weiter Baustelle

Das ist für Anlieger und Nutzer eine ganz schlechte Nachricht. Die der Seelenbinderstraße bleibt weiter gesperrt. Die Schäden durch den Bruch einer Wasserleitung am 29. August sind noch größer als erwartet. „Das ausgeströmte Wasser hat auch an der Schmutz- und der Regenwasserkanalisation, an den Straßenbahngleisen und an der Straße erhebliche Schäden hervorgerufen, sodass umfangreichere Erneuerungsarbeiten notwendig werden. Zudem legen wir die Trinkwasserleitung in eine neue Trasse, die nicht...

  • Köpenick
  • 01.10.19
  • 3.826× gelesen
Bauen
Die historischen Maschinenhäuser des alten Wasserwerks Friedrichshagen stehen unter Denkmalschutz.
3 Bilder

Frischzellenkur für das Wasserwerk
Dacherneuerung für Museumsbauten kostet 1,5 Millionen Euro

Seit 1893 stehen zwischen Müggelseedamm und Fürstenwalder Damm zahlreiche Bauten in märkischer Backsteinarchitektur. In jenem Jahr nahm das Wasserwerk Müggelsee den Betrieb auf. Obwohl seit Jahrzehnten Berlins Trinkwasser aus modernen Anlagen gleich nebenan kommt, werden die über 100 Jahre alten Bauten erhalten. Die gesamte Anlage steht mit der technischen Ausstattung unter Denkmalschutz. In einem der Maschinenhäuser wurde bereits zu DDR-Zeiten das Museum im Wasserwerk eingerichtet, weitere...

  • Friedrichshagen
  • 23.09.19
  • 216× gelesen
Verkehr

Wasserbetriebe erneuern Kanal

Baumschulenweg. Am 12. August beginnen die Berliner Wasserbetriebe in der Köpenicker Landstraße mit der Erneuerung eines schadhaften Regenwasserkanals. Betroffen ist der stadteinwärts führende Abschnitt zwischen Baumschulenstraße und dem Haus Köpenicker Landstraße 211. Der bisherige, 35 Zentimeter dicke Kanal, wird auf gut 240 Metern Länge gegen einen von 50 Zentimetern ausgetauscht. Während der Bauzeit entfallen auf dem Mittelstreifen und am rechten Fahrbahnrand rund 150 Pkw-Stellplätze, da...

  • Baumschulenweg
  • 09.08.19
  • 235× gelesen
Umwelt
Werksleiterin Elke Wittstock und Maschinist Ralf Wieczarek haben die Technik stets im Blick.
4 Bilder

Genug kühles Nass für heiße Tage
Wasserwerk am Müggelsee arbeitet noch längst nicht am Limit

Vor einigen Tagen kletterte das Thermometer in Teilen der Stadt auf bis zu 38 Grad. Menschen, Tiere und Pflanzen plagte die Hitze. Zum Trinken und Erfrischen war Wasser gefragt. Und das liefern die Wasserwerke der Berliner Wasserbetriebe. Vom Wasserwerk Friedrichshagen am Fürstenwalder Damm kommt rund ein Viertel des Berliner Trinkwassers. Raum 1.001 steht schlicht an der Tür, die in die riesige Maschinenhalle im Keller führt. Hier befinden sich neun riesige Pumpen, die pro Stunde bis zu 2300...

  • Friedrichshagen
  • 27.06.19
  • 309× gelesen
Umwelt

Brunnen gehen bald in Betrieb

Treptow-Köpenick. Am 1. Mai gehen die Springbrunnen auf öffentlichen Plätzen und Grünanlagen des Bezirks in Betrieb. Das wurde jetzt zwischen Straßen- und Grünflächenamt und den Berliner Wasserbetrieben vereinbart. Durch einen Rahmenvertrag mit dem Land Berlin übernehmen die Wasserbetriebe auch in Treptow-Köpenick Betrieb und Wartung der Springbrunnen. Nicht in Betrieb gehen der Kugelbrunnen in der Venusstraße und der Fischerbrunnen am Treptower Rathaus. Bei letzterem wird gerade die Grünanlage...

  • Treptow-Köpenick
  • 17.04.19
  • 52× gelesen
Verkehr
Am Betriebshof Köpenick müssen die Fahrgäste der Linie 62 bis Anfang September in Busse umsteigen.
3 Bilder

Baustelle (fast) ohne Bauarbeiter
Seit 1. April ist Ersatzverkehr für die Straßenbahnlinie 62 eingerichtet

Wer mit der Straßenbahnlinie 62 in Richtung Wendenschloß fahren möchte, muss seit dem 1. April am Betriebshof in der Wendenschloßstraße in den Bus umsteigen. Gebaut wird dort aber – noch – nicht. Dabei ist die ganze Sache aber leider kein Aprilscherz. Fahrgäste und Anlieger wurden von der Einrichtung des Schienenersatzverkehrs kalt überrascht. Ursprünglich sollten nämlich ebenfalls am 1. April die Leitungs- und Kanalarbeiten der Berliner Wasserbetriebe beginnen. Diese wurden aber um rund drei...

  • Köpenick
  • 03.04.19
  • 904× gelesen
  • 1
Umwelt
Auch der Brunnen im Treptower Park soll künftig täglich durch Mitarbeiter der Wasserbetriebe kontrolliert werden.

Brunnen bald unter neuer Regie
Berliner Wasserbetriebe übernehmen Wartung und Betrieb

Künftig sollen die Schmuckbrunnen in Parks und Grünanlagen des Bezirks noch zuverlässiger sprudeln. Im Rahmen einer Vereinbarung mit dem Land Berlin werden 17 Brunnen und Fontänen demnächst von den Berliner Wasserbetrieben betreut. Am 1. April sollen die ersten Brunnen eingeschaltet werden. „Unsere Mitarbeiter kontrollieren die Brunnen jeden Tag, reinigen die Anlagen und beseitigen kleine Schäden. Außerdem gehören Saisonstart und Winterfestmachung zu unseren Aufgaben“, erklärt Stephan Natz,...

  • Treptow-Köpenick
  • 16.03.19
  • 390× gelesen
Bildung
Links ein DDR-Dieselmotor von 1987 und rechts eine Kreiselpumpe von 1927 zur Förderung von Trinkwasser.
6 Bilder

Museum im Wasserwerk offen
Historische Schau bleibt bis April zugänglich, danach wird saniert

Nach einer kurzen Schließung kann das Museums im Wasserwerk jetzt wieder besichtigt werden. Die Berliner Unterwelten als zeitweiliger Betreiber haben das Areal am Müggelsee verlassen, die Berliner Wasserbetriebe öffnen die Ausstellungen im alten Schöpfmaschinenhaus nun wieder in eigener Regie. Von 2014 bis 2018 hatten die Berliner Unterwelten die 1987 eröffnete Ausstellung präsentiert und weiterentwickelt. Allerdings ist die bisherige Ausstellung nur noch bis April zu sehen. Dann wird der...

  • Friedrichshagen
  • 04.01.19
  • 410× gelesen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.