Bezirkssportbund Treptow-Köpenick

Beiträge zum Thema Bezirkssportbund Treptow-Köpenick

Sport
Nachwuchssegler auf dem Müggelsee. Ohne Bootsstege wäre dieser Sport nicht mehr möglich.
  2 Bilder

Umweltschutz kontra Wassersport
Bezirkssportbund fordert Änderung des Berliner Naturschutzgesetzes

Das Berliner Naturschutzgesetz räumt sogenannten Schwimmblattpflanzen Vorrang vor jeder Art von Wassersport ein. Sollten sich die Pflanzen weiter ausbreiten, könnte es an Spree und Müggelsee zum Abriss von Steganlagen kommen. Sie heißen Nymphaea alba (Weiße Seerose) oder Nuphar luteta (Gelbe Teichrose) und dank verbesserter Wasserqualität geht es ihnen gut. Fährt man mit dem Boot durch die Bänke bei Rahnsdorf, muss man sich seinen Weg am Rand der Seerosenfelder schon suchen. Für den...

  • Köpenick
  • 07.11.19
  • 1.007× gelesen
  •  1
Leute
Frank Wendler in der Ausflugsgaststätte "Schmetterlingshorst", die der Bezirkssportbund betreibt.

Im Einsatz für den Sport im Bezirk
Seit November 2018 leitet Frank Wendler den Bezirkssportbund

Frank Wendler (43) ist Berufsschullehrer und sticht als Segler beim Segel-Club Seddin in See. Seit November 2018 ist er außerdem ehrenamtlich Vorsitzender des Bezirkssportbunds. Er hat die Nachfolge des bereits damals erkrankten und im Februar 2019 verstorbenen langjährigen Vorsitzenden Walter Kaczmarczyk angetreten. Und der „Neue“ hat schon nach wenigen Wochen geschafft, wohin unter seinem Vorgänger kein Weg führte. „Bereits im Dezember 2018 habe ich mit Vertretern des 1. FC Union...

  • Treptow-Köpenick
  • 12.06.19
  • 214× gelesen
Verkehr
Reeder Edgar Lindecke fährt künftig auch den Anleger von "Schmetterlingshorst" an.

Mit dem Dampfer in die Müggelberge
Ausflugsschiff legt in „Schmetterlingshorst“ an

Künftig sollen am Waldrestaurant „Schmetterlingshorst“ wieder Ausflugsschiffe anlegen. Pfingsten geht es los. „Wir fahren von unserem Hafen am Rummelsburger See über Spree, Britzer Verbindungskanal und Teltowkanal direkt in die Müggelberge und zurück. Da wir pro Tag zwei Fahrten machen, können Fahrgäste die Müggelberge erkunden und haben dort vier Stunden Aufenthalt“, erklärt Reeder Edgar Lindecke. Der Unternehmer hatte die Steganlage in „Schmetterlingshorst“ bereit 2015 für rund 50 000...

  • Müggelheim
  • 31.05.19
  • 709× gelesen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.