Bieterverfahren

Beiträge zum Thema Bieterverfahren

Bauen
Wann sie fallen, ist noch nicht ganz klar, aber sie werden fallen: Die beiden Wohntürme an der Reichsstraße 53-58.
4 Bilder

Deutlich mehr Wohnraum entsteht
Wohntürme an der Reichsstraße werden durch Blockrandbebauung ersetzt

Der Fall der beiden Wohnheim-Türme auf dem Grundstück Reichsstraße 53-58 ist beschlossene Sache. Der Investor, die Gesellschaft Lagrande Group Projektmanagement, wird die Hochhäuser abreißen und durch eine Blockrandbebauung ersetzen. Der Bauausschuss hatte das Projekt im Delta zwischen Spandauer Damm und Reichsstraße für gut befunden, als er es in einer seiner Sitzungen vorgestellt bekam. Weil aus 63 sanierungsbedürftigen Wohnungen 270 neue werden und davon 70 preisreduziert in den Besitz der...

  • Westend
  • 15.11.19
  • 3.432× gelesen
Bauen

Kaufangebot bestätigt

Friedrichshain. Die jetzt teilweise rekommunalisierten Wohnungen an der Karl-Marx-Allee sind bereits in der Vergangenheit der Wohnungsbaugesellschaft WBM zum Kauf angeboten worden. Das berichtete die Berliner Woche Ende Dezember. Eine solche Offerte wurde jetzt auch von Stadtentwicklungssenatorin Katrin Lompscher (Linke) eingeräumt. Sie habe es aber "nur im Rahmen eines Bieterverfahrens" gegeben, erklärte Lompscher auf eine Anfrage des FDP-Abgeordneten Bernd Schlömer. Weitere Angaben machte sie...

  • Friedrichshain
  • 08.01.19
  • 122× gelesen
Wirtschaft
Das Hotel Bristol, ein sehr tradititionsreiches Gästehaus in bester Ku'damm-Lage, wird nach Insolvenz seiner Eigentümergesellschaft aufgekauft, modernisiert und weitergeführt.

Unter gleicher Flagge
Hotel Bristol wechselt den Besitzer, bleibt aber erhalten

Anlässlich des laufenden Insolvenzverfahrens hat das Immobilienunternehmen Aroundtown SA die Verwaltungsgesellschaft Hotel Bristol Berlin mbH übernommen. Der Konzern möchte alle Verbindlichkeiten nachkommen und das Traditionshotel am Kurfürstendamm weiterführen. Die Eigentümergesellschaft des Hotels an der Ecke Fasanenstraße hatte den Antrag auf Eröffnung eines Insolvenzverfahrens Ende August 2018 gestellt, als die Zahlungsunfähigkeit drohte, weil ein Bankdarlehen nicht verlängert worden war....

  • Charlottenburg
  • 14.12.18
  • 791× gelesen
Verkehr
Die Tage des Freibeuters sind wohl gezählt.

Schiffbruch: Freibeuter-Verkauf soll rückabgewickelt werden

Friedrichshain. Dieses Geschäft scheint jetzt endgültig geplatzt zu sein. Noch in diesem Monat soll der Verkauf des ehemaligen Jugendfreizeitschiffs Freibeuter in der Rummelsburger Bucht rückgängig gemacht werden. Die bisherigen Besitzer oder besser Nutzer hätten den Kahn bis zum 29. September um 13 Uhr zu verlassen, war zuletzt zu hören. Wie mehrfach berichtet, hatte der Verein "Spreewohnen" das Schiff im vergangenen Jahr erworben, um dort ein alternatives Lebens- und Arbeitskonzept zu...

  • Friedrichshain
  • 21.09.17
  • 1.066× gelesen
Bauen
Protestplakate am Neuen Kreuzberger Zentrum gegen den befürchteten Verkauf an einen privaten Immobilieninvestor. Dazu wird es nicht kommen.
2 Bilder

Zwei Baustellen abgeräumt: Dragonerareal und NKZ sollen in landeseigenen Besitz kommen

Kreuzberg. Innerhalb von 24 Stunden gab es Bewegung bei zwei heftig umkämpften Kreuzberger Immobilien. Und bei beiden scheint sich zumindest für die öffentliche Hand ein positives Ergebnis abzuzeichnen. Zunächst wurde am 20. April bekannt, dass der Bund das Dragonerareal an das Land Berlin übergeben will. Die Vereinbarung ist Teil des neuen Hauptstadtvertrags. Er beinhaltet neben dem Tausch von Immobilien auch mehr Geld für Sicherheit und Kultur. Einen Tag später ging das Neuen Kreuzberger...

  • Kreuzberg
  • 21.04.17
  • 392× gelesen
Politik
Immobilienstadtrat Stephan Richter (SPD) ist für den Verkauf der Pächtergrundstücke in Biesenhorst zuständig. Foto: Bezirksamt

Pächter in Biesenhorst müssen sich in Geduld üben

Biesdorf. Der Verkauf der Kleingarten-Grundstücken in Biesenhorst verschiebt sich erneut. Ende dieses Jahres sollten erste Verkaufsgespräche geführt werden. Sie beginnen aber wohl erst im Frühjahr 2016. Die Verzögerung hat mehrere Gründe. Das Bezirksamt ist noch immer nicht Eigentümer der Grundstücke. Erst zum Monatsende soll dies der Fall sein. Das Gelände in Biesenhorst ist ein ehemaliges Kleingartengebiet. Im Verlaufe der Jahrzehnte bauten viele Pächterfamilien die Gartenhäuschen zu festen...

  • Biesdorf
  • 12.12.15
  • 696× gelesen
  • 1
Bauen
Ein Wahrzeichen, das wieder genutzt wird. Der Wasserturm am Ostkreuz.

Verkauft: Umbau des Wasserturms muss aber noch ein Jahr warten

Friedrichshain. Das Bieterverfahren für den Wasserturm am Ostkreuz ist abgeschlossen. Neuer Eigentümer ist der Besitzer des Postbahnhofs am Ostbahnhof.Das hat sich inzwischen bestätigt. Auch wenn die Deutsche Bahn partout keinen Namen nennen wollte. Aber schon die Kriterien, die das Eisenbahnunternehmen für einen Käufer angelegt hatte, passen sehr gut zu dieser Entscheidung. Verlangt wurde zum Beispiel Erfahrung mit historischer Bausubstanz. So wie beim Postbahnhof. Außerdem sollte das Konzept...

  • Friedrichshain
  • 05.03.15
  • 1.451× gelesen
Bauen
Das Ella-Kay-Heim am Kladower Damm verfällt zunehmend, da der Liegenschaftsfons Berlin noch nicht über die Vergabe entschieden hat.

Bieterverfahren zum Ella-Kay-Heim wurde abgebrochen

Kladow. Eine Bauherren-Gemeinschaft steht seit fast vier Jahren "Spaten bei Fuß". Doch ihre auf einem Teil des Grundstücks des ehemaligen "Ella-Kay-Heims" geplanten Häuser können sie nicht bauen.Ende April hat der Liegenschaftsfonds Berlin (Lifo) das Bieterverfahren für das Grundstück abgebrochen. An diesem Verfahren hatten sich die Firma "K.O.O.P." sowie die "Katja-Ebstein-Stiftung" (KES) beteiligt. "K.O.O.P." wollte für die Bauherren-Gemeinschaft 5383 Quadratmeter des Areals am Kladower Damm...

  • Kladow
  • 16.09.14
  • 1.453× gelesen
Soziales
Das Bezirksamt sperrte 2013 die Treppe zum ehemaligen Kräutergarten des Vereins "Grünes Haus". Es ist jedoch längst nicht mehr der Eigentümer.
2 Bilder

Verein "Grünes Haus" muss sich von Kräutergarten trennen

Hellersdorf. Der frühere Kräutergarten des Vereins "Grünes Haus" wird wohl mit Wohnungen bebaut. In einem Bieterverfahren des Liegenschaftsfonds war der Verein und sein Partner unterlegen."Seitdem verwildert der Garten. Niemand kümmert sich um ihn", sagt Christiane Engel. Sie hat den Kräutergarten des Vereins mit aufgebaut und bot bis zum vergangenen Jahr Führugen an. "Das ist uns unverständlich, die reinste Verschwendung von Geld", sagt auch Monika Stief. Sie veranstaltete bis zur Schließung...

  • Hellersdorf
  • 25.07.14
  • 334× gelesen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.