Alles zum Thema Bildergalerie

Beiträge zum Thema Bildergalerie

Wirtschaft
Stolz auf 90 Prozent Handarbeit: Ramona und Dietmar Rogacki, Geschäftsführer in dritter Generation.
10 Bilder

Räuchern wie zu Opas Zeiten
Feinkost Rogacki feiert 90-jähriges Bestehen

Aufgebaut, zerbombt, wieder hochgezogen und ausgebaut. Feinkost Rogacki in der Wilmersdorfer Straße ist traditioneller Familienbetrieb, wie er im Buche steht. In diesem Jahr wird er 90 Jahre alt. Wie spricht man den Namen denn nun eigentlich korrekt aus? „Rogakki“ oder „Rogatzki“? „,Rogatzki`ist richtig“, sagt Dietmar Rogacki, 62 Jahre alt. Mit dieser Frage wird er oft konfrontiert, etwa, wenn er mit dem Taxi von der Grünen Woche nach Hause fährt – er hat sich wieder einmal über die...

  • Charlottenburg
  • 31.10.18
  • 73× gelesen
Bauen
Der Koordinator des Stephanus-Hospizdienstes, André Krell, hofft gemeinsam mit seiner Kollegin Katharina Kreuschner, dass das Torhaus an der Pistoriusstraße 5 schon bald als Beratungsstelle des Kinderhospizdienstes eröffnen kann.
10 Bilder

Stiftung wächst und wächst
Vor 140 Jahren legte Pfarrer Ernst Berendt den Grundstein am Weißen See

Die Stephanus-Stiftung wächst weiter. In der Pistoriusstraße 5 lässt sie ein Pförtnerhäuschen und ein altes Industriegebäude sanieren. Und gleich daneben entstehen Neubauten. Zwischen Alt- und Neubauten wird dann der künftige Stephanusweg verlaufen. „Mit ihm haben wir einen weiteren Zugang zu unserem ursprünglichen Gelände von der Pistoriusstraße aus“, sagt Ole Roggel. Er ist in der Stephanus-Stiftung der Bereichsverantwortliche für Projektentwicklung und Architektur. Die...

  • Weißensee
  • 31.10.18
  • 51× gelesen
Kultur
Ein Souvenirteller der royalen Hochzeit von Prinz Harry und Meghan.
5 Bilder

Von der Liebesheirat bis zur Vernunftehe
Museum Europäischer Kulturen zeigt Schau über Hochzeitsträume

Die Hochzeit ist für die meisten Menschen eines der wichtigsten Ereignisse im Leben. Damit verbunden sind große Erwartungen, Wünsche und Träume. Wie diese Träume aussehen, wie sie sich im Lauf der Zeit veränderten und welche Traditionen dahinter stecken, davon erzählt die aktuelle Ausstellung im Museum Europäischer Kulturen (MEK). Die Schau zeigt in Themeninseln persönliche Geschichten rund um die Hochzeit anhand von rund 120 aktuellen und historischen Objekten. Dazu gehören Exponate wie...

  • Dahlem
  • 30.10.18
  • 38× gelesen
Politik
Die Fenster der Gebäude des ehemaligen Kinderkrankenhauses fehlen inzwischen oder sind eingeschlagen. Drinnen und draußen findet man Graffiti-Schmierereien.
5 Bilder

Kita, Schule, Wohnungen
Die Zukunft des einstigen Kinderkrankenhaus liegt wieder in den Händen des Landes Berlin

Nach jahrelangen juristischen Auseinandersetzungen geht das frühere Säuglings- und Kinderkrankenhaus an der Hansastraße endlich wieder an das Land Berlin zurück. Die Rückübertragungsurkunde, auf deren Grundlage die Eigentumsüberschreibung erfolgen kann, liegt der BIM Berliner Immobilienmanagement GmbH inzwischen vor, sagt Pressesprecherin Katja Cwejn auf Anfrage der Berliner Woche. „Wir stellen nun umgehend den Antrag auf Eigentumsumschreibung.“ Der genaue Zeitpunkt für den Eigentumsübergang...

  • Weißensee
  • 30.10.18
  • 97× gelesen
Bauen
So soll sich in Zukunft der Blick vom Kopfbau West und der Tower-Terrasse auf das weite Flughafenrund darstellen.
3 Bilder

Bauarbeiten am Flughafen Tempelhof gestartet
Tower und Kopfgebäude West werden als erstes saniert

Lange liefen die Planungen, jetzt wird es ernst am Flughafen Tempelhof. Vor Kurzem haben die Sanierungs- und Baumaßnahmen begonnen. Bis das westliche Kopfgebäude Anfang 2021 der Öffentlichkeit übergeben werden kann, warten jedoch große Herausforderungen. Projektleiter Martin Felux ist derjenige, bei dem alle Fäden zusammenlaufen. Er arbeitet für das Unternehmen „Hitzler Ingenieure“, welches das Großprojekt als Projektsteuerer betreut. Als „ingenieurtechnisches Highlight“ sieht er das zu...

  • Tempelhof
  • 30.10.18
  • 120× gelesen
Politik
Gerade für Kinder sind Wildtiere wie das Flusspferd Jedi natürlich eine Attraktion. Ob sie in einem Zirkus artgerecht gehalten werden können, steht auf einem anderen Blatt.
4 Bilder

Aus für den Circus Voyage?
Senat kündigt Circus Pachtvertrag wegen umstrittener Wildtierhaltung

Die Senatsverwaltung für Inneres und Sport hat dem Circus Voyage wegen dessen Wildtierhaltung den Stellplatz auf dem Olympiagelände gekündigt. Der Tierschutzverein jubelt, der Zirkus ist sauer. So sauer, dass er nun juristische Schritte gegen den Senat einleitet. Seit 24 Jahren gastiert der Circus Voyage unter der Leitung von Zirkusdirektor Alois Spindler in der Weihnachtszeit auf dem Olympiagelände, inklusive großer Silvester-Gala. In diesem Jahr hätte das große Spektakel aus der bewährten...

  • Westend
  • 30.10.18
  • 224× gelesen
  •  2
Leute
Max E. Neumann, Bildhauerin Liz Mields-Kratochwil, Herbert Lorenz, Hans-Karl Krüger, Anne Schäfer-Junker und die Pfarrerin der Buchholzer Gemeinde, Susanne Brusch weihten von der Hauptstraße  43/44 die Stele ein.
9 Bilder

Stele für zwei Sommerfrischler
In Französisch Buchholz wird jetzt an Marianne und Johann Gottfried Schadow erinnert

Vor der Hauptstraße 43/44 steht jetzt eine besondere Stele. Sie erinnert daran, dass Marianne und Johann Gottfried Schadow zwischen 1790 und 1802 in einem Haus auf diesem Grundstück ihre Sommerfrische verbrachten. Johann Gottfried Schadow (1764-1850) war einer der berühmtesten Bildhauer Berlins. Er schuf unter anderem die Quadriga auf dem Brandenburger Tor. Auch die Prinzessinnengruppe, das Doppelstandbild der preußischen Prinzessinnen Luise und Friederike, stammt von ihm. Außerdem gründete...

  • Französisch Buchholz
  • 30.10.18
  • 53× gelesen
Kultur
Das Schattenspiel der „Moving Shadows“ entführt in eine fantastische Welt. Die Körper verschmelzen artistisch und werden so zu Dingen, Tieren, Pflanzen – und wieder zu Menschen.
3 Bilder

Chance der Woche
Spiel mit Licht und Schatten: „Moving Shadows“ im Admiralspalast

Schattentheater. Shadowdance. Schattenspiel. Es gibt viele Begriffe für das Genre. Keiner reicht jedoch für die spektakuläre Schattenshow „Moving Shadows“ unter der Regie von Harald Fuß aus. Mit erstaunlicher Präzision und verblüffender Leichtigkeit kreieren Die Mobilés charmante und einfallsreiche Geschichten – von zauberhaft poesievoll bis hinreißend komisch. Das geheimnisvolle Schattenspiel der „Moving Shadows“ entführt in eine fantastische Welt. Die Körper verschmelzen artistisch und...

  • 30.10.18
  • 1.012× gelesen
Wirtschaft
Auf dem beliebten Wochenmarkt in der Preußenallee soll künftig ein mobiler Geldautomat stehen, fordert die FDP.
4 Bilder

Mobiles Geld auf dem Wochenmarkt
BVV nimmt FDP-Antrag auf temporären Geldautomaten an

Die FDP-Fraktion hat auf das Bankensterben in Westend reagiert und sich bei der vergangenen BVV für den Einsatz eines mobilen Geldautomaten auf dem Wochenmarkt in der Preußenallee stark gemacht. Mit Erfolg, nur die Linke stimmte gegen den Antrag. Carola Kutek verkauft Schnittblumen auf dem Markt. Sie erinnert sich: "Als ich hier vor 20 Jahren angefangen habe, gab es vorne am Steubenplatz fünf Bankfilialen. Heute gibt es gar keine mehr." Klar, dass Kutek die Beschwerden ihrer Kundschaft...

  • Westend
  • 29.10.18
  • 84× gelesen
Bauen
Martin Jähne (Mitte links) führt Finanzsenator Matthias Kollatz (Mitte rechts) und Tino Schopf (4. von rechts) durch den Rohbau.
8 Bilder

Baustelle! Betreten verboten!
Seit 20 Jahren wartet die Schwimm- und Sprunghalle im Europasportpark auf ihre Vollendung

Die Schwimm- und Sprunghalle im Europasportpark (SSE) in der Paul-Heyse-Straße 2 zählt zu den beliebtesten Bädern in der Stadt. Und sie gilt als hervorragende Wettkampfstätte für Schwimmsportler und Turmspringer. Aber fertiggebaut wurde sie bisher nicht. Die SSE liegt unmittelbar am S-Bahnhof Landsberger Allee. Im Wettkampfbecken und vom Doppelsprungturm in der Halle gab es bereits etliche nationale und internationale Wettkämpfe. Im Trainingsbecken sieht man viele Freizeitsportler zu den...

  • Prenzlauer Berg
  • 28.10.18
  • 162× gelesen
Kultur
Max Beckmann in einem Selbstbildnis in der Bar, 1942 entstanden.
3 Bilder

Das Vermächtnis Barbara Göpels
Max Beckmanns Werke aus dem Nachlass der Kunsthistorikerin zu sehen

Nein, es ist keine NS-Raubkunst, die die Kunsthistorikerin Barbara Malwine Auguste Göpel den Staatlichen Museen zu Berlin vermacht hat. Die Kunstwerke sind nun erstmals bis 13. Januar in einer Sonderausstellung im Kulturforum am Matthäikirchplatz zu entdecken. Das Vermächtnis der 2017 95-jährig verstorbenen Barbara Göpel umfasst zwei Gemälde, 46 Zeichnungen und 52 druckgrafische Werke Max Beckmanns sowie ein Gemälde Hans Purrmanns; ein bedeutendes Konvolut, das die Sammlungen der...

  • Tiergarten
  • 28.10.18
  • 78× gelesen
Bildung
Bunt und blinkend sind die kleinen Reflektoren in Eulenform, die dafür sorgen, dass die Kinder besser gesehen werden.
3 Bilder

Mit Blinkis sicherer auf dem Schulweg
Erstklässler des Grünen Campus Malchow erhielten von Fielmann Eulen-Reflektoren

Die kleinen Schulanfänger des Grünen Campus Malchow haben zu Beginn der dunklen Jahreszeit ebenso nützliche wie niedliche Sicherheits-Accessoires bekommen: Blinkende Reflektoren in Eulenform sorgen dafür, dass die Kinder auf dem Weg zur Schule besser zu sehen sind. Die handlichen Reflektoren in Form der beliebten Nachtvögel überreichte Andrea Jokiel, Leiterin der Berliner Fielmann-Niederlassung, am 18. Oktober an die Erstklässler der Malchower Gemeinschaftsschule. Begleitet wurde sie bei...

  • Malchow
  • 27.10.18
  • 35× gelesen
Soziales
Kruzifix und die 1963 eingebauten, von Georg Nawroth gestalteten Altarfenster.
9 Bilder

Katholische Kirche an der Griechischen Allee wurde 1907 geweiht
St. Antonius feiert 111. Kirchweihe

Für die Katholiken in der damals noch selbstständigen Landgemeinde Oberschöneweide muss der 3. November 1907 ein schöner Tag gewesen sein. Mit einem Gottesdienst wurde die St. Antonius-Kirche an der heutigen Griechischen Allee eingeweiht. Weil die Industriearbeiter, die überwiegend in Oberschöneweide lebten, den Kirchenbau finanziell nicht allein stemmen konnten, sprangen viele Gemeinden aus dem reicheren Südwesten des Deutschen Reichs ein und brachten den größten Teil der Baukosten von 155...

  • Oberschöneweide
  • 27.10.18
  • 89× gelesen
WirtschaftAnzeige
Dr. Stephan Fanderl, CEO Karstadt, Andreas Hohlmann, Vorsitzender der Geschäftsleitung von Unibail-Rodamco-Westfield Germany, Björn Fromm, Präsident des Handesverband Berlin Brandenburg, und Bürgermeister Martin Hikel bei der Neueröffnung von Karstadt.
25 Bilder

Karstadt wird neuer Ankermieter in den Gropius Passagen
Comeback: Erster neuer Warenhaus-Standort seit Jahrzehnten

Karstadt eröffnete am 25. Oktober sein neues Warenhaus in den Gropius Passagen und treibt damit seine Weiterentwicklung voran. Die neue Filiale wurde in ihrer Größe und Konzeption genau auf die Bedürfnisse vor Ort zugeschnitten. Für die neue Filiale unterzeichnete Karstadt einen langfristigen Mietvertrag. Zusammen mit der 2019/20 eröffnenden Filiale in Tegel verdichtet sich das Karstadt-Filialnetz in Berlin auf neun Warenhäuser. Karstadt–CEO Dr. Stephan Fanderl erklärt: „Wir haben in den...

  • Gropiusstadt
  • 25.10.18
  • 274× gelesen
Bauen
Was aussieht wie ein Kunstwerk, ist in Wahrheit die in weiße Bauplanen eingekleidete Alte Mälzerei. Das Gebäude wird ab 2020 Mittelpunkt des neuen Reviers Lichtenrade.
3 Bilder

An der Alten Mälzerei geht's voran: 176 Wohnungen und Treffpunkte für Nachbarn geplant

Mit ihrem weißen Kleid erinnert die Alte Mälzerei derzeit ein wenig an die Reichstagsverhüllung 1995. Bauplanen, Gerüste und fleißige Arbeiter belegen: es geht voran. Thomas Bestgen, Geschäftsführer des Projektentwicklers UTB, hat am 17. Oktober über den aktuellen Stand informiert. „Die Mälzerei prägnant als Burg in der Mitte des neuen Reviers“, lautet die Vision von Bestgen. Vier Wohnhäuser werden um das denkmalgeschützte Gebäude herum neu gebaut. Direkt vor der Alten Mälzerei wird es einen...

  • Lichtenrade
  • 25.10.18
  • 204× gelesen
Umwelt
Der Klosterteich liegt eigentlich in einer schönen Grünanlage, doch Freude daran kommt bei dem vielen Müll nicht auf.
4 Bilder

Moped, Bierflaschen und anderer Müll
Im Klosterteich wird immer mehr Abfall entsorgt

Als Rudolf Kolczyk an einem Sommermorgen auf seiner gewohnten Runde mit Terrier-Mischling „Rona“ Gassi ging, staunte er nicht schlecht. Am Klosterteich angekommen, erblickte er ein Moped, das im Wasser trieb. Es war der Höhepunkt dessen, was er seit etwa einem Jahr beobachtet. Das Kleingewässer an der Maximilian-Kaller-Straße, wo Rudolf Kolczyk seit zehn Jahren wohnt, wird zunehmend als willkommene Entsorgungsmöglichkeit genutzt. Es liegt in einer kleinen Grünfläche unweit der Hildburghauser...

  • Marienfelde
  • 24.10.18
  • 47× gelesen
Bauen
Gleich neben dem Pavillon steht das 1989 errichtete Riesenrad. Es soll sich wieder drehen.
4 Bilder

Schauen, was aus dem Spreepark wird
Infopavillon am Dammweg erwartet noch bis Ende November Besucher

Für Fans des Spreeparks gibt es jetzt ein neues Angebot. Mitte Oktober hat die Grün Berlin GmbH vor Ort einen Infopavillon eröffnet. Vom Ende des Dammwegs führt jetzt ein hölzerner Steg zu mehreren Containern im sonst gesperrten Bereich. Hier befindet sich eine Plattform mit Blick auf das seit 2001 stillgelegte Riesenrad, gleich daneben steht der Ausstellungspavillon. „Die große Zahl der Teilnehmer an unseren seit zwei Jahren angebotenen Veranstaltungen und Führungen zeigt das starke...

  • Plänterwald
  • 24.10.18
  • 95× gelesen
Soziales
Anton Krüger (links) von der Union Sozialer Einrichtungen stellte Berliner-Woche-Chefredakteur Helmut Herold viele Fragen zum Layout und zur Zeitungsproduktion.
3 Bilder

Áktion Schichtwechsel
Menschen mit und ohne Behinderung tauschten für einen Tag ihre Arbeitsplätze

Zum Schichtwechsel am 11. Oktober tauschten Mitarbeiter von Berliner Unternehmen für einen Tag ihren Arbeitsplatz mit Angestellten der Werkstätten für behinderte Menschen. Die Aktion soll helfen, Einblicke zu gewinnen und Vorurteile abzubauen. Die Berliner Woche war wieder mit dabei. Anton Krüger aus der Öffentlichkeitsarbeit der Union Sozialer Einrichtungen hat in seinem Job viel zu organisieren, etwa wenn es darum geht, dass genügend Flyer auf einer Veranstaltung verfügbar sind, die...

  • Kreuzberg
  • 23.10.18
  • 79× gelesen
Bildung
Zehn Jahre PASCH-Initiative, da darf das Motiv sich auch gerne mal auf zehn Meter erstrecken: Schüler des Walther-Rathenau-Gymnasiums zusammen mit ihren Lehrern und den Gästen aus Osteuropa.
3 Bilder

Interkulturelle Interviews
Zehn Jahre PASCH: Das Walther-Rathenau-Gymnasium feiert mit

Das Auswärtige Amt baut seit zehn Jahren ein weltumspannendes Netz von Schulen mit besonderer Deutschlandbindung auf. Das Projekt nennt sich PASCH, anlässlich des Jubiläums ist ein gleichnamiges Mobil dieser Tage auf Deutschlandtour – am 16. Oktober machte es am Walther-Rathenau-Gymnasium (WRG) halt. Das PASCH-Mobil kam gerade rechtzeitig zum „Interview-Dating“, das schon beinahe traditionell an der Oberschule in der Herbertstraße stattfindet. Unter dem Dach der Initiative PASCH...

  • Grunewald
  • 23.10.18
  • 30× gelesen
Bauen
Beliebt ist der sonntägliche Kinder- und Kleiderflohmarkt auf dem Breitenbachplatz, ungeliebt die Autobahnbrücke im Hintergrund, die den Platz teilt und unattraktiv macht.
3 Bilder

Obsoletes Relikt?
Bezirke forcieren den Abriss der Brücke über den Breitenbachplatz

Nicht mehr zeitgemäß, laut, Platz fressend – so kommt es daher, das als Brücke konzipierte Ende der Westtangente, die von der A 100 in Richtung Steglitz abzweigt. Die Überfahrt soll deshalb abgerissen werden, um die Aufenthaltsqualität am Breitenbachplatz zu erhöhen. Nicht nur die Brücke, nach der sich der Verkehr in die Steglitzer Schildhornstraße ergießt, sondern die gesamte Trasse vom Autobahnring unter der Wohnbebauung der Schlangenbader Straße hindurch und über den Breitenbachplatz...

  • Schmargendorf
  • 23.10.18
  • 288× gelesen
Sport
Jede Farbe bedeutet ein anderes Gewicht. Das sind die Kettlebells mit denen die Vereinsmitglieder trainieren.
9 Bilder

Stoßen und reißen
Die Berlin Kettle Bears trainieren jetzt im Sportjugendklub Buchholz

Es sieht eigentlich ganz einfach aus, wenn André Chahor die Kettlebells nach oben stößt. Doch wer dann eines der 24 Kilogramm schweren Kugelgewichte selbst mal anhebt, weiß danach, dass man dafür Technik und Muskelkraft braucht. André Chahor ist Trainer und Vizepräsident des 1. Kettlebell-Vereins der Stadt, der Berlin Kettle Bears. Seit Anfang Oktober hat dieser junge Verein seine Trainingsstätte im Sportjugendklub Buchholz. Donnerstags ab 17 Uhr wird dort ein Sport trainiert, der noch nicht...

  • Französisch Buchholz
  • 21.10.18
  • 30× gelesen
Umwelt
Ob marokkanisch oder griechisch: Britta Laube weiß nicht so genau, welche Landschildkrötenart sie entdeckt hat.
3 Bilder

Tiere wurden offenbar ausgesetzt
Seltene Schildkröten gefunden

Zwei Exoten hat eine Spandauerin in ihrem Naturgarten gefunden. Die Landschildkröten wurden offenbar ausgesetzt. Jetzt kümmert sich das Tierheim um die beiden. Den ersten gepanzerten Vierbeiner fand Britta Laube an einem sonnigen Septembernachmittag. Im Blumenbeet unter dem Immergrün raschelte es verdächtig. „Nanu“, wunderte sie sich. „Wie kommt eine Landschildkröte in meinen Garten?“ Ausgebüxt, oder wurde sie ausgesetzt? Krank oder gestresst sah das Tier nicht aus. Trotzdem fütterte Britta...

  • Haselhorst
  • 20.10.18
  • 32× gelesen
Umwelt
Wolfgang Krause, der stellvertretende Vorsitzende des Weinvereins, bei der diesjährigen Weinlese.
9 Bilder

Rekordernte am Fuße des Volksparks
Eine Tonne Trauben kam in diesem Jahr im Weingarten zusammen

2018 ist für die Winzer am Volkspark Prenzlauer Berg ein Rekordjahr. „Vor 19 Jahren wurden die ersten Weinstöcke in unserem Weingarten gepflanzt, aber so eine Weinlese wie in diesem Jahr hatten wir noch nie“, berichtet Wolfgang Krause vom Förderverein „Weingarten Berlin“. Der Verein kümmert sich um die Rebstöcke in der Straße Am Weingarten 16. Statt der üblichen 500 bis 700 Kilogramm Trauben konnte in diesem Jahr mehr als eine Tonne gelesen werden. „Das liegt in erster Linie am heißen...

  • Prenzlauer Berg
  • 20.10.18
  • 17× gelesen
Bauen
Zeichnungen und Sprüche an den Wänden sollten beruhigend auf die Menschen in den Luftschutzkellern wirken.
6 Bilder

Ein Relikt längst vergangener Zeiten
Neue Einblicke in die Luftschutzräume des Flughafens Tempelhof

Eine massive Stahltür ist der Eintrittspunkt in die unterirdische Welt des ehemaligen Flughafens Tempelhof. Im Zweiten Weltkrieg brachten sich Flughafenmitarbeiter und Anwohner in den dortigen Luftschutzräumen vor den Bombenangriffen in Sicherheit. Der Leiter der Polizeihistorischen Sammlung, Dr. Jens Dobler, hat der Berliner Woche exklusiv Zutritt zu einem Bereich ermöglicht, der für die Öffentlichkeit nicht zugänglich ist. Er führt uns in die insgesamt 16 Luftschutzkeller, die direkt...

  • Tempelhof
  • 19.10.18
  • 186× gelesen