Birkenstube

Beiträge zum Thema Birkenstube

Soziales

"Mühlenstube" hat eröffnet

Wedding. Kurz vor Weihnachten hat an der Müllerstraße Mittes zweiter Drogenkonsumraum eröffnet. In der „Mühlenstube“ können sich schwer Abhängige unter Aufsicht Drogen spritzen. Vor Ort bekommen sie ein sauberes Spritzenbesteck, können duschen oder ihre Wäsche waschen. Sozialarbeiter helfen auf Wunsch beim Ausfüllen von Antragsformularen, Pfleger versorgen die Abhängigen medzinisch. Träger der „Mühlenstube“ ist die Vista gGmbH, die bereits den Drogenkonsumraum „Birkenstube“ betreibt. Der neue...

  • Wedding
  • 01.01.22
  • 51× gelesen
Soziales
Blick in die Birkenstube: An Metalltischen können sich die Abhängigen unter Aufsicht spritzen.

Spritzen unter Aufsicht
Neuer Drogenkonsumraum öffnet im Herbst

Mitte bekommt mit der „Mühlenstube“ einen zweiten Drogenkonsumraum. Der soll im Herbst in der Müllerstraße eröffnen. Dort können sich schwer Abhängige unter Aufsicht Drogen spritzen. Die Birkenstube in der Moabiter Birkenstraße ist Berlins ältester Druckraum. Seit 2004 können sich dort Abhängige unter Aufsicht den Schuss setzen. Krankenpflegekräfte und Sozialarbeiter geben sterile Nadeln und Desinfektionsmittel aus und beraten in der Kontakt- und Anlaufstelle, wie die Birkenstube offiziell...

  • Wedding
  • 11.08.21
  • 345× gelesen
Politik
Obdachlose haben im vergangenen Jahr schon vor dem ehemaligen Seniorenheim an der Schulstraße campiert.

BVV will Obdachlosenhaus
Sozialausschuss fordert Pilotprojekt „Haus der Hilfe“

Der BVV-Sozialausschuss hat mit den Stimmen von SPD, Grünen und Linken den Grünen-Antrag „Ein Haus der Hilfe für Mitte“ beschlossen. Das Bezirksamt soll jetzt ein Konzept für ein berlinweites Modellprojekt erarbeiten, um „diverse Hilfs- und Beschäftigungsangebote für Wohnungs- und Obdachlose unter einem Dach zu bündeln“, heißt es in dem Beschluss. In dem Obdachlosenhaus soll es Schlafplätze geben und im besten Fall auch eine ärztliche Betreuung, wie Initiator Taylan Kurt von den Grünen sagt. Er...

  • Gesundbrunnen
  • 13.02.20
  • 224× gelesen
Soziales
Frische Spritzen; gebraucht sind sie gefährlich.

"Ganz weg wird er nicht mehr gehen"
Drogenhandel rund um die Bremer Straße beunruhigt Anwohner

Zuletzt haben sich die Beschwerden von Anwohnern so gehäuft, dass sich Bezirksamt, Polizei und soziale Träger genötigt sahen, eine Informationsveranstaltung abzuhalten. Rund um Birken-, Bredow- und Bremer Straße hat sich eine Drogenszene festgesetzt. Es wird wild campiert und uriniert. Überall liegt Müll. Spritzen und andere Hinterlassenschaften des Drogenkonsums sind zu finden. Vor Ort besonders betroffen sind die Kita Fantasia, die Grundschule, der Schulgarten und eine Mietergenossenschaft....

  • Moabit
  • 14.03.19
  • 790× gelesen
Soziales

Süchtige im Kiez
Drogenkonsum entlang der Bremer Straße: BVV fordert mehr Geld für Anlaufstelle

Schon seit längerem beobachten Anwohner, dass entlang der Bremer Straße Drogen verkauft und dort auch gleich konsumiert werden. Sozialstadtrat Ephraim Gothe (SPD) erfuhr schon vor einigen Monaten auf einem Kiezrundgang davon. Die Bezirksverordneten haben in ihrer Januar-Sitzung auf das Problem des zunehmenden Drogenkonsums im Umfeld der Bremer Straße reagiert und einem Antrag der Linkspartei mehrheitlich zugestimmt. Darin wird gefordert, die Birkenstube, Kontakt- und Anlaufstelle für...

  • Moabit
  • 26.02.19
  • 234× gelesen
  • 1
Soziales

Politiker und Sozialarbeiter feiern zehnjähriges Bestehen der Birkenstube

Moabit. Die Birkenstube, der Drogenkonsumraum in Moabit, wurde vor zehn Jahren von der Vista-Gesellschaft für integrative soziale und therapeutische Arbeit und dem Drogenhilfeverein Fixpunkt eröffnet.2400 Drogenkonsumenten kamen in der vergangenen Dekade in die Birkenstraße 51, darunter 13,6 Prozent Frauen, um ihre mitgebrachten, illegal erworbenen Drogen in zwei separaten Räumen mit insgesamt zwölf Plätzen zu konsumieren. Rund 90 000 Mal ist das geschehen. Über 40 Prozent der "Klienten" in der...

  • Moabit
  • 10.11.14
  • 387× gelesen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.