Björn Hagge

Beiträge zum Thema Björn Hagge

Umwelt
Diese Schafrasse stammt aus Schweden, wo sie zum Kulturerbe zählt. Das gehörnte Gotlandschaf ist der beste „Mäher“ für Naturschutzflächen und fühlt sich aktuell auf dem Dach der Max-Schmeling-Halle pudelwohl.

Tierische Rasenmäher im Einsatz
Gehörnte Gotlandschafe pflegen derzeit das begrünte Dach der Max-Schmeling-Halle

Naturschutzflächen brauchen eine ganz besondere Pflege – und da sind bei Weitem nicht alle Schafe als natürliche „Mäher“ geeignet. Hier muss die Queen unter den Schafen ran: das gehörnte Gotlandschaf. Denn das knabbert auch eifrig Goldrute, Robinien oder die amerikanische Traubenkirsche ab. Und von diesen Pflanzen gibt es in Berlin mehr als genug, wie Schäfer Björn Hagge weiß. „Man möchte gerade diese Sorten auf den Naturschutzflächen im Raum Berlin wieder etwas zurückdrängen – und das...

  • Prenzlauer Berg
  • 21.07.19
  • 487× gelesen
Umwelt
Die zwei Fersen müffeln jetzt mit Rindern und Ziegen den Wildwuchs am Unkenpfuhl weg.
4 Bilder

Almauftrieb am Unkenpfuhl
Wasserbüffel weiden jetzt im Paradies der Moorfrösche

Zwei junge Wasserbüffel helfen seit Kurzem dabei, die Feuchtwiesen am Unkenpfuhl kurz zu halten. Im Herbst holt der Landwirt die Tiere wieder ab. Drei zögerliche Schritte über die Rampe. Dann stehen die Wasserbüffel auf der Wiese und beäugen die Gräser. Sekunden später heben die zwei ihre behörnten Köpfe und strecken die Nasen in die Luft. Die vielen Menschen, die dem „Almauftrieb“ zuschauen, sind den Tieren nicht geheuer. Christoph Brundke wartet ab, schließt dann aber zufrieden den...

  • Kladow
  • 22.05.18
  • 532× gelesen
Kultur
Helmut Kleebank und Frank Bröhl (rechts) taufen Heidi und Hermann.

Frisches Blut dank Heidi und Hermann: Faßberger schenken Spandau zwei Heidschnucken

Spandau.Faßberg hat den Spandauern zwei Heidschnucken geschenkt. Bock und Aue sollen die Schafzucht am Fort Hahneberg auffrischen. Zwei Schafe stehen vor dem Rathaus und kräuseln die Nase. Das Havelwasser ist kein Leckerli, es macht nur die Wolle nass. Hermann passt das gar nicht. Der Bock bockt und Schäfer Björn Hagge muss ihn kräftig bei den Hörnern packen. Dann ist das tierische Prozedere auch schon vorbei. Die beiden Heidschnucken sind getauft, und Hermann darf mit seiner Heidi zurück...

  • Spandau
  • 28.09.15
  • 232× gelesen
Blaulicht
In den Metallkästen befindet sich die Stromversorgung, mit dem Agraringenieur Björn Hagge den Elektrozaun rund um die Weide seiner Schafe mit Strom versorgt.
3 Bilder

Dreiste Diebe auf Staakener Weide: "Befreite" Schafe liefen bis zur Heerstraße

Staaken. Agraringenieur Björn Hagge strahlt eine bewundernswerte Ruhe aus. Das mag an seiner Tätigkeit als Schäfer liegen. Doch eine für ihn unverständliche Dummheit erregt jetzt den 56-jährigen Eigentümer von 320 schwedischen Gotlandschafen und Heidschnucken. Dreiste Diebe haben in der Nacht vom 18. auf den 19. Juli seine rund drei Hektar große, umzäunte Weidefläche am Hahneberg heimgesucht. Seit Ende 2012 sorgt Hagge dort mit seinen Tieren dafür, dass die Wiesen kurz gehalten werden. „In der...

  • Staaken
  • 04.08.15
  • 494× gelesen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.