Borsig

Beiträge zum Thema Borsig

Wirtschaft
Buddy-Verleihung mit Maske.

„Buddys“ für drei Unternehmen
Beispielhafte Ausbildung in Reinickendorf

Zum 13. Mal hat der Bezirk in diesem Jahr den „Ausbildungsbuddy“ verliehen. Er geht an Unternehmen, die sich in besonderem Maß um Nachwuchs bemühen. Alle drei Preisträger boten dafür gute Beispiele. Die Heinz Bein Malereibetrieb GmbH stand vor allem für eine starke Mitarbeiterbindung. 70 Prozent der Beschäftigten haben dort bereits als Lehrlinge angefangen. Jeder neue Azubi erhält im ersten Jahr einen Paten als Ansprechperson. Besonders gute Absolventen dürfen verreisenDie Benndorf und...

  • Bezirk Reinickendorf
  • 13.09.20
  • 93× gelesen
  • 1
Wirtschaft
Die Villa Borsig in Moabit vor 1867.
3 Bilder

Wohnen wie Borsigs
Unternehmerfamilie errichtete auf Werksgelände an der Stromstraße ihre Villa

Wer kann sich vorstellen, dass links und rechts der Stromstraße einmal eines der bedeutendsten Maschinenbauunternehmen Europas seine weitläufigen Produktionsstätten hatte? Wo sich heute das Westfälische Viertel erstreckt, standen früher ein Eisenwalzwerk und eine Maschinenfabrik von Borsig. Firmengründer Friedrich August Borsig (1804-1854) hatte für seine Erweiterungspläne ab 1842 nach und nach Grundstücke an der Spree in Moabit erworben, das damals noch am Stadtrand Berlins lag. Mitten...

  • Moabit
  • 13.01.19
  • 767× gelesen
  • 1
Bildung

Ausgezeichnete Ausbildung

Tegel. Zum zehnten Mal hat die ehrenamtliche Initiative „Ausbildungsplatzpaten" Reinickendorfer Unternehmen ausgezeichnet, die sich besonders in der Ausbildung junger Menschen engagieren. Der Preis besteht aus einem Buddybären, der von Reinickendorfer Schülern gestaltet wird. Den ersten Preis erhielt das Maschinenbauunternehmen H.-H.Focke GmbH & Co. KG (Bemalung von Maria Tornow von der Bettina-von-Arnim-Schule). Zweiter Preisträger wurde das Domicil Seniorenpflegeheim Residenzstraße (Bemalung...

  • Reinickendorf
  • 20.10.17
  • 58× gelesen
Verkehr
In der Stresemannstraße liegt ein kurzes Gleisstück, das an die Berliner Verkehrsgeschichte erinnert. Heute dient es als Fahrradparkplatz.

Denkmal der Verkehrsgeschichte: Von der Verbindungsbahn über die Pferdebahn zur Berliner Ringbahn

Kreuzberg. Auf dem Mittelstreifen in der Stresemannstraße liegt ein kleines Stück Eisenbahngleis. Doch Züge fahren dort schon seit vielen Jahrzehnten nicht mehr. Zwischen dem Willy-Brandt-Haus und der Einmündung der Großbeerenstraße liegt eine Schiene, die an die Berliner Verbindungsbahn erinnert. Es ist ein technisches Denkmal, aus den Anfangsjahren des Bahnverkehrs in Berlin. Anfang des 19. Jahrhunderts kam die Eisenbahn nach Berlin. An der Stadtgrenze wurden fünf Kopfbahnhöfe gebaut. Züge...

  • Kreuzberg
  • 13.08.16
  • 441× gelesen
Bauen
Die Borsig-Figuren und das riesige Stadtmodell kommen ins Depot. Kerstin Sittner-Hinz in einem Ausstellungsraum im Mitte Museum.
6 Bilder

Geschichte wird eingepackt: Am 1. April schließt das Mitte Museum für fast zwei Jahre

Gesundbrunnen. Das regionalgeschichtliche Museum für Mitte, Tiergarten und Wedding in der Pankstraße 47 wird geschlossen. Spezialisten müssen Tausende Exponate einlagern. Ein ganzes Museum wird eingepackt. Tausende Objekte und Ausstellungsstücke, über 10 000 Grafiken, 700 Kunstwerke und mehr als 100 000 Fotos kommen ins Depot. Wohin, weiß die Chefin vom Mitte Museum, Kerstin Sittner-Hinz, noch nicht. Derzeit läuft eine europaweite Ausschreibung für den Verpackungsakt. Spezialisten sollen...

  • Gesundbrunnen
  • 28.03.16
  • 511× gelesen
Bauen

Stolpersteine neu verlegt

Tegel. Der Künstler Gunter Demnig verlegt auf Veranlassung der Arbeitsgemeinschaft Stolpersteine Reinickendorf am 25. März von 9 bis 10 Uhr 13 Stolpersteine für die Mitglieder der Widerstandsgruppe "Mannhart" an der Berliner Straße 26, neben dem ehemaligen Borsig-Tor. Diese Widerstandskämpfer gegen den Nationalsozialismus mussten ihren Einsatz für Menschlichkeit mit dem Leben bezahlen. Darunter befinden sich auch drei Stolpersteine für französische Kriegsgefangene, die sich in der...

  • Tegel
  • 11.03.15
  • 60× gelesen
Kultur

Tegel im Ersten Weltkrieg

Waidmannslust. Der Förderverein der Königin-Luise-Kirche setzt am 17. Februar um 19 Uhr seine heimatkundlichen Vorträge fort. Im Pfarrhaus der Gemeinde, Bondickstraße 76, spricht Meinhard Schröder über "Tegel im und nach dem 1. Weltkrieg". Er behandelt darin die Fragen nach der Stimmung in Tegel zu Beginn des Krieges, welche Folgen der Rüstungsboom für die Beschäftigten bei Borsig hatte, in welchem Maß die Tegeler unter Hunger und Wohnungsnot zu leiden hatten und wie sich die Revolution in...

  • Lübars
  • 05.02.15
  • 60× gelesen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.