Bundesverkehrsministerium

Beiträge zum Thema Bundesverkehrsministerium

Verkehr
Auf dem Tempelhofer Damm ist immer viel Verkehr. Das Pilotprojekt soll für etwas Entspannung sorgen.

Micro-Hub startet erst im Sommer
Bezirk bekommt für Te-Damm Fördermittel vom Bund

Eigentlich hätte das Pilotprojekt „Micro-Hub – Lieferung der letzten Meile am Te-Damm“ im ersten Quartal beginnen sollen. Daraus ist nichts geworden. Stattdessen visiert das Bezirksamt nun diesen Sommer an und bekommt dafür Unterstützung vom Bundesverkehrsministerium. Wie bereits mehrfach berichtet, sieht das Projekt vor, den Geschäftsinhabern am Tempelhofer Damm Warenbestellungen mit Lastenfahrrädern vor die Tür zu bringen. Ein entsprechender Anbieter sorgt dafür, dass die Waren am...

  • Tempelhof
  • 19.05.20
  • 116× gelesen
Verkehr

Erneut auf die lange Bank geschoben
Über Finanzierung der Ortsumfahrung Ahrensfelde wird weiter verhandelt

Die Finanzierung der Ortsumfahrung Ahrensfelde scheint inzwischen gesichert. Weil der Bund und die Länder Berlin und Brandenburg aber noch über das Kleingedruckte verhandeln, dauert es bis zur Wiederaufnahme der Planungen noch ein weiteres Jahr. Das Bundesverkehrsministerium hat das Bezirksamt Anfang Juli darüber informiert, dass es der vorgeschlagenen Lösung für die Finanzierung des sogenannten gedeckelten Troges an der Klandorfer Straße grundsätzlich zustimmt. Derzeit würden die...

  • Marzahn
  • 19.07.19
  • 379× gelesen
Verkehr

Wochenendschließung ist aber vom Tisch / Neues Personal eingestellt
Schleuse reduziert Öffnungszeit

Die Spandauer Schleuse reduziert ihre Betriebszeiten. Die angedrohte Wochenendschließung ist aber offenbar vom Tisch. Wegen Personalmangels schränkt die Spandauer Schleuse unweit der Juliusturmbrücke ihre Öffnungszeiten ein. Allerdings weit weniger drastisch als zunächst geplant. Das hat der Spandauer Bundestagsabgeordnete Swen Schulz (SPD) jetzt auf Nachfrage vom Bundesverkehrsministerium erfahren. Ursprünglich sollte sich der Schleusenbetrieb von jetzt täglich 6 bis 22 Uhr auf wochentags 9...

  • Spandau
  • 20.05.19
  • 257× gelesen
Politik
Sexistisch findet die Werbejury in Mitte die Werbung des Verkehrsministeriums.

Gegen Halbnackte mit Helm
Bezirkliche Werbejury bewertet Kampagne des Verkehrsministeriums als sexistisch

Seit Tagen steht die Fahrradhelm-Kampagne von Verkehrsminister Andreas Scheuer unter Beschuss. Vor allem SPD und Grüne werfen dem CSU-Politiker Sexismus-vor. Auch das rot-grüne Bezirksamt geht jetzt gegen die Helm-Kampagne vor. Die bezirkliche Werbejury unter Leitung der Gleichstellungsbeauftragten Kerstin Drobick hat nach Prüfung entschieden, dass die Fahrradhelm-Kampagne mit leicht bekleideten Models „eindeutig als sexistisch zu bewerten ist“, wie Bürgermeister Stephan von Dassel (Grüne)...

  • Mitte
  • 03.04.19
  • 500× gelesen
Verkehr
Der Radschnellweg entlang der U5 würde quer durch den Bezirk vom U-Bahnhof Biesdorf-Süd bis Hönow führen.
  3 Bilder

Neue Verbindung durch den Bezirk
Initiative schlägt Radschnellweg entlang der U-Bahnlinie 5 vor

Der Senat hat beim geplanten Bau von Radschnellwegen den östlichen Stadtrand außen vor gelassen. Eine Initiative will das ändern und schlägt einen solchen schnellen Weg entlang der U-Bahn-Linie 5 vor. Sprecher der Initiative ist Pascal Grothe. Der Immobilienwirtschaftler aus Biesdorf fährt jeden Tag 18 Kilometer mit dem Fahrrad zu seinem Arbeitsplatz am Bahnhof Zoo. „Das geht und ich frage mich, warum das nicht auch in die andere Richtung gehen soll, quer durch den Bezirk bis ins Umland“,...

  • Biesdorf
  • 22.10.18
  • 448× gelesen
Verkehr

Dieselfahrverbot trifft Firmen am Stadtrand
Ohne neue Fahrzeugflotte drohen ab Mitte 2019 Umsatzeinbußen

Das Berliner Verwaltungsgericht hat den Weg für Dieselfahrverbote in der Hauptstadt freigemacht. Neben Pkw-Fahrern wären im Bezirk auch zahlreiche Gewerbetreibende von dem Verbot betroffen. Frank Mater zum Beispielt hat mit eine Rohrlegerfirma und viele Kunden in der Innenstadt. Die meisten davon sind Hausverwaltungen. „Wenn die Dieselfahrverbote tatsächlich kommen, wird es schwer, die Baustellen zu erreichen“, sagt er. Weil er manche Aufträge nicht mehr annehmen können wird, rechnet er mit...

  • Marzahn-Hellersdorf
  • 17.10.18
  • 61× gelesen
  •  1
Verkehr
Die ersten Pfeiler stehen bereits im Bereich der Dolomitenstraße. Sie werden mit hochabsorbierenden Leichtmetallelementen versehen.

Fünf Kilometer Lärmschutzwände entlang der Bahntrasse in Pankow

Pankow. Die Deutsche Bahn AG installiert bis Mai 2018 Lärmschutzwände über fünf Kilometer entlang ihrer Gleisanlagen in Pankow. Sie werden im Rahmen des Programms „Lärmsanierung an bestehenden Schienenwegen des Bundes“ errichtet. An neun Abschnitten werden sie aufgebaut. Die Wände sind jeweils zwei bis drei Meter hoch. Insgesamt werden zirka acht Millionen Euro investiert. Außerdem sollen ab dem zweiten Quartal 2018 an insgesamt 500 Wohnungen entlang der Gleise sogenannte passive...

  • Pankow
  • 26.10.17
  • 530× gelesen
Verkehr

Streit mit Bund wegen Trog

Marzahn. Bei der geplanten Ortsumfahrung Ahrensfelde gibt es keine Bewegung. Brandenburg und Berlin sehen weiterhin keine Möglichkeit, die vom Bundesverkehrsministerium geforderte ebenerdige Variante planungsrechtlich durchzusetzen. Das geht aus der Antwort von Jens-Holger Kirchner (B’90/Grüne), Staatssekretär in der Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz, auf eine Anfrage des AfD-Abgeordneten Gunnar Lindemann hervor. Die Bundesländer wollen weiter die sogenannte Troglösung. Dabei...

  • Marzahn
  • 13.04.17
  • 67× gelesen
Bauen
Seit mindestens acht Jahren sollen der Bauzaun schon auf der Stößenseebrücke stehen.

Bauzaun auf Stößenseebrücke steht immer noch: Baumaßnahmen sind angekündigt

Wilhelmstadt. Auf der Stößenseebrücke tut sich was. Bis April soll ihre Statik fertig geprüft sein. Danach stehen Bauarbeiten an. Später sollen die Bauzäune endlich verschwinden. Laut Anwohnern stehen die lästigen Bauzäune schon seit mindestens acht Jahren auf der Stößenseebrücke. Sie sperren auf beiden Brückenseiten partiell die Gehwege ab, die starke Korrosionsschäden aufweisen. Auch das Geländer der fast 200 Jahre alten Stahlfachwerkbrücke soll beschädigt sein. Bauliche Maßnahmen waren nach...

  • Wilhelmstadt
  • 28.02.17
  • 137× gelesen
Verkehr
Fliegen im Zwielicht: Die Ungewissheit über Tegels Zukunft bleibt.

Ungewissheit über Tegel: Unsichere Schließung und stotternder Volksentscheid

Tegel. Die Eröffnung des Flughafens BER und damit die Schließung des Flughafens Tegel in diesem Jahr ist vom Tisch. Und schon gibt es Zweifel, ob diese Veränderung 2018 kommen wird. Berlins Regierender Bürgermeister Michael Müller (SPD) gab am vorvergangenen Wochenende auf der Klausur der SPD-Fraktion im Abgeordnetenhaus eher beiläufig bekannt, was jeder schon ahnte und die Berliner Woche am 19. Dezember 2016 vermeldete: Der Großflughafen BER wird auch in diesem Jahr nicht ans Netz gehen. Das...

  • Tegel
  • 26.01.17
  • 175× gelesen
  •  1
Verkehr

Avus wird sechsspurig

Grunewald. Der Abschnitt gilt momentan als letzter Engpass auf der Autobahn 115. Jetzt soll die vierspurige Verkehrsführung zwischen Hüttenweg und Zehlendorfer Kreuz eine Erweiterung erfahren. Zumindest sieht der Bundesverkehrswegeplan des Bundesverkehrsministeriums den Ausbau der Avus, einer ehemaligen Rennstrecke, bis 2030 vor. 127 Millionen Euro sind für die rund sieben Kilometer lange Passage veranschlagt. tsc

  • Charlottenburg
  • 05.08.16
  • 28× gelesen
Verkehr

Autobahnbau bis Storkower Straße?

Friedrichshain. Am 16. Bauabschnitt der Autobahn A 100 zwischen Neukölln und der Elsenbrücke wird inzwischen gebaut. Auch für das anschließende 17. Teilstück sollen noch in diesem Jahr weitere Fakten geschaffen werden. Die Bundesregierung will diese Etappe in ihren Entwurf des Bundesverkehrswegeplans aufnehmen, der im Oktober veröffentlicht werden soll. Allerdings mit einer Veränderung. Statt wie bisher vorgesehen an der Frankfurter Allee, soll der Abschnitt an der Storkower Straße...

  • Friedrichshain
  • 06.07.15
  • 605× gelesen
Verkehr
Melina, Luca, Merlin, Ben und 20 weitere Klassenkameraden können was erzählen. Die Kinder haben Käpt'n Blaubär, Hein Blöd, Alexander Dobrindt und Jan-Marco Luczak persönlich getroffen.

Aktuelle Verkehrsfibel vorgestellt

Lichtenrade. Schüler einer dritten Klasse der Taunus-Grundschule waren kürzlich zu Besuch im Bundesverkehrsministerium. Anlass war die Vorstellung der aktuellen Verkehrsfibel.Dabei wurde auch für das Tragen von Fahrradhelmen - nicht nur beim Radeln sondern auch beim Skaten - geworben. Kinder sollten bei solchen Gelegenheiten stets Fahrradhelme tragen. Und um diese Botschaft besser rüber zu bringen, waren auch Käpt'n Blaubär und Hein Blöd zur Stelle. Käpt’'n Blaubär, die aus verschiedenen...

  • Lichtenrade
  • 13.05.15
  • 144× gelesen
Verkehr

Verlängerung der Heidekrautbahn nach Gesundbrunnen wird noch geprüft

Karow. Die Heidekrautbahn ist eine der beliebtesten Nahverkehrsstrecken im Norden Berlins. Ihre Betreiberin plant, das Streckennetz auszubauen.Vorgesehen ist, die frühere Stammstrecke bis nach Gesundbrunnen wieder in Betrieb zu nehmen. Die Umsetzung schrieben Berliner SPD und CDU sogar in ihrem Koalitionsvertrag fest. Die Heidekrautbahn verbindet Berlin mit den nördlichen Umlandgemeinden. Der Bahnhof Karow ist derzeit ihr Berliner Endhaltepunkt. Tausende Berufspendler nutzen werktags die Bahn....

  • Karow
  • 26.03.15
  • 236× gelesen
Verkehr

Bezirksverordnete und ADAC lehnen Privilegien für "Stromer" ab

Charlottenburg-Wilmersdorf. Sie sollen Busspuren nutzenkostenlos parken und sogar durch Fußgängerzonen surren. Nach einem Gesetzentwurf des Bundesverkehrsministeriums bekämen Nutzer von elektrogetriebenen Fahrzeugen weitreichende Vorteile zugebilligt. Doch es regt sich Widerstand auf breiter Front.Steckdosen statt miefender Zapfsäulen, mit Strom beschleunigen statt Gas zu geben, ans Ziel kommen ohne Abgasfahne: Ginge es nach diesen Vorzügen, hätten sich Elektroautos schon lange durchgesetzt. Da...

  • Charlottenburg
  • 08.12.14
  • 69× gelesen
Bauen

Beim BER folgt Panne auf Panne / Grüne fordern Kontrollen

Berlin. Statt Fortschritte gibt es immer neue Pannenmeldungen vom neuen Hauptstadtflughafen. Das Bundesverkehrsministerium will - wie die Berliner Grünen - nun externe Kontrolleure einschalten.Ob Schallschutz, Entrauchungsanlage, Korruption oder immer höhere Kosten: die Negativmeldungen reißen nicht ab. Hartmut Mehdorn, der Geschäftsführer der Flughafengesellschaft, hat zwar angekündigt, Ende des Jahres endlich einen Termin für die Eröffnung nennen zu wollen, doch das Vertrauen in ihn scheint...

  • Charlottenburg
  • 11.06.14
  • 147× gelesen
  •  1
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.