BVV Neukölln

Beiträge zum Thema BVV Neukölln

Soziales

Gedenken an zwei Polizisten

Neukölln. Im Rathaus erinnert seit Kurzem eine Tafel an die Polizisten Roland Krüger (1963-2003) und Uwe Lieschied (1966-2006). Beide waren während ihres Dienstes in Neukölln von Kriminellen erschossen worden. Um ihrer zu gedenken, hatte die Bezirksverordnetenversammlung (BVV) die Anbringung der Gedenktafel beschlossen. Sie hängt nun im zweiten Stock neben dem BVV-Saal und den Namen der Träger der Neuköllner Ehrennadel. Bereits im vergangenen Jahr waren zwei Straßen am Rande der...

  • Neukölln
  • 22.09.21
  • 24× gelesen
Verkehr

Poller für die Pflügerstraße

Neukölln. Das Bezirksamt soll prüfen, ob Poller auf der Pflügerstraße aufgestellt werden können. Das haben die Bezirksverordneten der SPD, Grünen und Linken mehrheitlich beschlossen. Hintergrund ist, dass die Pflügerstraße als Fahrradstraße ausgewiesen ist, in der nur der Anliegerverkehr erlaubt ist. Dennoch nutzen viele Autofahrer die Strecke als Abkürzung zwischen Pannier- und Wildenbruchstraße. Das könnten Poller verhindern. Ein möglicher Standort ist nach Ansicht der Verordneten an der...

  • Neukölln
  • 08.09.21
  • 33× gelesen
Verkehr

Radstreifen endlich in Sicht

Neukölln. Seit Monaten warten Radfahrer darauf, dass die Hermannstraße endlich sicherer wird und die versprochenen Radstreifen kommen. Die Entwurfsplanung des Bezirks lag bereits vor einem Jahr vor, doch die notwendige „straßenverkehrsrechtliche Anordnung“ aus dem Hause der Verkehrssenatorin ließ auf sich warten. Das monierte Bürgermeister Martin Hikel (SPD) auch auf der jüngsten Sitzung der Bezirksverordnetenversammlung am 18. August. Und es tat sich etwas. Nur wenige Tage später war das...

  • Neukölln
  • 03.09.21
  • 45× gelesen
Verkehr
Die Anwohner sind unzufrieden mit der Verkehrssituation in der Karlsgarten-, Fontane- und Lucy-Lamek-Straße und sorgen sich insbesondere um die Sicherheit der Kinder.
4 Bilder

Häufig zur Umfahrung genutzt
Anwohner klagen über mehr Autoverkehr im Karlsgartenkiez

„Durchgangsverkehr raus aus unserem Kiez!“: Unter diesem Motto haben die Anwohner der Karlsgarten-, Fontane- und Lucy-Lamek-Straße am 3. September zur Demonstration aufgerufen. Hintergrund ist, dass die Strecke von vielen Autofahrern als Abkürzung zwischen Columbiadamm und Hasenheide beziehungsweise Hermannstraße genutzt wird. Die Baustelle der Wasserbetriebe an der Flughafenstraße habe das Problem noch verschärft, teilt die im Frühjahr gegründete „Initiative Karlsgartenkiez“ mit. Es seien...

  • Neukölln
  • 01.09.21
  • 91× gelesen
Verkehr

Gegen Lkw in Nebenstraßen

Neukölln. Die Bezirksverordneten möchten, dass die Senatsverkehrsverwaltung das Dieselfahrverbot auf der Hermannstraße zwischen Emser und Silbersteinstraße aufhebt. Danach soll eine Diagonalsperre auf der Oderstraße in Höhe der Siegfriedstraße errichtet werden, sodass eine Zufahrt zum Gewerbegebiet nur noch aus Richtung Silbersteinstraße möglich ist. Der Beschluss der Verordneten ist eine Reaktion auf den tödlichen Unfall einer Radfahrerin im März dieses Jahres. Sie war auf der Oderstraße von...

  • Neukölln
  • 12.07.21
  • 33× gelesen
Bauen

Pläne für den alten Schulgarten
Am Dammweg sollen soziale Einrichtungen für die Nachbarschaft gebaut werden

Auf dem ehemaligen Schulgartengelände am Dammweg 216 könnten ein Kindergarten, ein Nachbarschaftshaus und eine Sporthalle entstehen. Zu diesem Ergebnis kommt die „Strategische Untersuchung“ des Neuköllner Stadtentwicklungsamts. Kürzlich wurden Anwohner zu den Vorhaben befragt. Wie mehrfach berichtet, wurde der Schulgarten auf dem 1,2 Hektar großen Gelände vor einigen Jahren aufgegeben. Danach lag das Areal weitgehend brach. In diesem Sommer ist eine kulturelle Zwischennutzung an den Start...

  • Neukölln
  • 25.06.21
  • 42× gelesen
Soziales

Zum Jahresende gekündigt
Suche nach Ausweichstandort für Rollheimer an der Oderstraße läuft

Seit mehr als zweieinhalb Jahrzehnten leben Rollheimer in ihren Wohnwagen auf dem hinteren Teil des St.-Jacobi-Friedhofs, Oderstraße 5. Doch der evangelische Friedhofverband hat ihnen nun zum Jahresende kündigen müssen. Stadtentwicklungsstadtrat Jochen Biedermann (Bündnis 90/Die Grünen) teilte auf der jüngsten Sitzung der Bezirksverordnetenversammlung mit, dass er hoffe, dass die Rollheimer über den Kündigungszeitpunkt hinaus bleiben könnten – so lange beispielsweise bis ein Bebauungsplan...

  • Neukölln
  • 03.06.21
  • 58× gelesen
Umwelt

Platz zum Spielen statt zum Parken

Neukölln. Ist es möglich, den kleinen Parkplatz am südlichen Ende der Nansenstraße als öffentliches Straßenland zu entwidmen und ihn zu einem Aufenthaltsort für die Nachbarschaft umzugestalten? Das hat das Bezirksamt auf Wunsch der Bezirksverordneten geprüft. Wie Bürgermeister Martin Hikel (SPD) mitteilt, sei das Ganze prinzipiell machbar. Zehn Parkplätze würden auf dem 230 Quadratmeter großen Areal wegfallen, wenn dort eine Spiel- und Begegnungsfläche entstünde. Die Idee werde nun in die...

  • Neukölln
  • 16.05.21
  • 14× gelesen
Verkehr
Der Richardplatz ohne Autos - das wünscht sich die Initiative Kiezblock.

Kein Durchkommen an der Schnalle
Initiative fordert weitere Maßnahmen im gesamten Kiez

Die Schnalle ist für Autos dicht: Am 7. Mai ist die schmale Durchfahrt zwischen Karl-Marx- und Richardplatz geschlossen worden. Damit ist ein weiterer Schritt in Richtung Verkehrsberuhigung im Kiez getan. Durch die Schnalle führte bisher der Weg vieler Autofahrer, die schnell von der Sonnenallee zur Karl-Marx-Straße oder umgekehrt gelangen wollten. So waren Staus im denkmalgeschützten Kiez rund um den Richardplatz traurige Realität. „4000 Autos am Tag – zwischen spielenden Kindern und...

  • Neukölln
  • 14.05.21
  • 114× gelesen
Verkehr
Folge des verbotenen Querparkens: Im Sommer 2020 war die Wiese noch grün, jetzt ist teilweise nur noch die blanke Erde zu sehen.
4 Bilder

Ärger mit Querparkern im Truseweg
Grüne fordern Maßnahmen gegen das unerlaubte Abstellen von Fahrzeugen auf dem Grünstreifen

Ein Spielplatz, eine Sportfläche, Rasen, Sträucher und Blumen: Eine kleine Grünanlage an der Ecke Weigandufer und Truseweg bietet den Erwachsenen Erholung, den Kindern Platz zum Toben. Aber das Idyll ist gestört. Denn seit einigen Monaten hat sich im Truseweg das Querparken eingebürgert. Im Gegensatz zum Längsparken ist dies aber verboten. Die Bündnisgrünen in der Bezirksverordnetenversammlung (BVV) wollen auf die Situation aufmerksam machen und haben einen Antrag gestellt. Gefordert werden...

  • Neukölln
  • 11.05.21
  • 231× gelesen
Politik

Der Name Wissmann ist weg
Der Streit über die erfolgte Umbenennung in Lucy-Lameck-Straße geht aber weiter

Seit 23. April ist der Name Hermann von Wissmann aus dem Neuköllner Stadtbild verschwunden. Die Straße zwischen Hasenheide und Karlsgartenstraße heißt jetzt nach der tansanischen Politikerin Lucy Lameck. Für die Grünen ist die Umbenennung ein Riesenschritt, der allerdings lange gedauert hat. Denn bereits vor 15 Jahren setzten sie sich erstmals dafür ein, Namen von „Kolonialverbrechern“, darunter auch den von Wissmann, verschwinden zu lassen. Der Vorschlag kam aber nie in die...

  • Neukölln
  • 04.05.21
  • 369× gelesen
Sport

Tasmania-Stadion schnell fitmachen

Neukölln. Die erste Mannschaft des SV Tasmania ist sportlich erfolgreich und könnte von der Oberliga Nord in die Regionalliga Nordost aufsteigen. Damit erhöhen sich aber auch die Anforderungen, die der Nordostdeutsche Fußballverband an die Spielstätte stellt. Deshalb haben sich die Tasmanischen Teufel, die Fangruppe des Neuköllner Vereins, an Bürgermeister Martin Hikel, Sportstadträtin Karin Korte (beide SPD) und die Bezirksverordneten gewandt. Sie bitten darum, bis zum 1. Juni die notwendigen...

  • Neukölln
  • 26.03.21
  • 29× gelesen
Umwelt

Für mehr Grün am Kiehlufer

Neukölln. Einen Grünzug am Kiehlufer zwischen Treptower und Elsenstraße wünscht sich der Bezirksverordnete Michael Morsbach (SPD). Er möchte, dass geprüft wird, ob ein solches Vorhaben aus ökologischen Ausgleichsmitteln zu finanzieren ist. Diese Ausgleichsmittel werden fällig, wenn an anderer Stelle im Zuge von Baumaßnahmen Grün verschwindet. Über den Antrag Morsbachs werden nun die Mitglieder des Stadtentwicklungs- und des Umweltausschusses beraten. sus

  • Neukölln
  • 08.03.21
  • 17× gelesen
Umwelt

Kompostklos in der Hasenheide?

Neukölln. Damit Menschen ihre Notdurft nicht mehr in den Gebüschen verrichten, hat der Bezirksverordnete Christian Hoffmann (Bündnis 90/Die Grünen) vorgeschlagen, Komposttoiletten in der Hasenheide aufzustellen, besonders an belebten Stellen wie der großen Wiese und den Spielplätzen. Die jetzige Situation verursache Hygieneprobleme, sorge für einen massiven Eintrag von Nährstoffen, schädige die Vegetation und störe Tiere an ihren Rückzugsorten, so Hoffmann. Sein Anliegen steht nun auf der...

  • Neukölln
  • 07.03.21
  • 36× gelesen
Umwelt
Der Müll des Wochenendes türmt sich noch am Montagnachmittag rund um die neue Abfalltonne.
5 Bilder

Große Fläche, viele Besucher, wenig Flair
Neuköllner Bürgermeister sieht keine kurzfristige Lösung für zahlreiche Probleme auf dem Hermannplatz

Keine Bänke, kaum Pflanzen, viel Müll und das Tanzpaar dreht sich schon lange nicht mehr auf seiner Säule: Der Hermannplatz ist keine Augenweide. Warum sich die Lokalpolitik so wenig um den zentralen Ort im Norden Neuköllns kümmere, wollte eine Anwohnerin kürzlich bei einer Sitzung der Bezirksverordneten wissen. Beim Thema Vermüllung wies Bürgermeister Martin Hikel (SPD) den Vorwurf, dass die öffentliche Hand zu wenig tue, zurück. Der Hermannplatz habe die höchste Reinigungsklasse, die BSR sei...

  • Neukölln
  • 01.03.21
  • 766× gelesen
Verkehr

Sicherer zur Schule unterwegs

Neukölln. Die Ecken von Jonas- und Selkestraße sollen mit Pollern, Sperrbaken oder Fahrradbügeln gesichert werden. Das haben die Bezirksverordneten einstimmig beschlossen. Sinn und Zweck ist es, dass dort auf einer Länge von mindestens zehn Metern keine Autos mehr widerrechtlich parken, die den Schulkindern die Sicht auf den Straßenverkehr versperren. sus

  • Neukölln
  • 28.02.21
  • 23× gelesen
Verkehr

Grüne fordern Einbahnstraße

Neukölln. Bernd Szczepanski, Fraktionsvorsitzender der Bündnisgrünen, hat den Antrag gestellt, die Fontane-/Karlsgartenstraße als Einbahnstraße auszuweisen. Er will, dass Autos nur noch vom Columbiadamm aus in die Fontanestraße einbiegen können. So könne der Schleichverkehr von Hasenheide und Hermannstraße zum Columbiadamm unterbunden werden. Radfahrer sollen weiter in beide Richtungen rollen dürfen. Außerdem fordert er, in der Kurve Fontane-/Karlsgartenstraße ein „Neuköllner Kissen“ zu...

  • Neukölln
  • 22.02.21
  • 44× gelesen
Bauen
Die riesige Baulücke an der Erkstraße soll sich bald schließen.
2 Bilder

Wohnen überm Supermarkt
Lidl plant Neubau an der Ecke Erk- und Donaustraße

Lebensmitteldiscounter sind oft eingeschossig und nehmen viel Raum ein. Warum nicht aufstocken und darüber Wohnungen bauen? Stadtentwicklungsstadtrat Jochen Biedermann (Bündnis 90/Die Grünen) ist darüber mit mehreren Unternehmen im Gespräch. An der Ecke Erk- und Donaustraße soll es bereits demnächst losgehen. Dort will Lidl 28 Wohnungen und 125 Apartments errichten. Das Gebäude wird sechs Geschosse plus ein Staffelgeschoss haben, zwei davon sind für parkende Autos vorgesehen. Insgesamt soll das...

  • Neukölln
  • 15.02.21
  • 1.298× gelesen
Verkehr

Mit Pollern gegen Falschparker

Neukölln. Eine auf der Straße markierte Querungshilfe soll Fußgängern eine bessere Sicht auf den Verkehr ermöglichen und es ihnen erleichtern, von der einen Seite auf die andere zu kommen. Doch häufig sind diese Bereiche zugestellt. So ist es auch auf der Sonnenallee. Deshalb haben die Bezirksverordneten einstimmig beschlossen, an zwei Stellen Poller aufzustellen, um Falschparken unmöglich zu machen – und zwar an den Ecken Elbestraße und Schönstedtstraße. sus

  • Neukölln
  • 13.02.21
  • 28× gelesen
Verkehr
Blick von der "Schnalle" zum dreieckigen Karl-Marx-Platz.
2 Bilder

Wird die "Schnalle" gesperrt?
Neuköllner Verordnete wollen keinen Durchgangsverkehr auf dem Karl-Marx-Platz

Der Karl-Marx-Platz soll umgebaut werden, um die Situation für Fußgänger und Radfahrer übersichtlicher zu machen. Nun schlagen die Bezirksverordneten vor, die Pläne zu verändern. Sie wollen eine Totalsperrung der „Rixdorfer Schnalle“ für Autos. Das bisherige Konzept für den Platz sah vor, die Einbahnstraße in Richtung Karl-Marx-Straße zu asphaltieren, damit Autos und Fahrräder besser rollen können. In der Gegenrichtung sollte es einen geschützten Radstreifen geben. Für ihn wird ein Stück von...

  • Neukölln
  • 08.02.21
  • 644× gelesen
Verkehr

Tempo 30 auf der Hermannstraße

Neukölln. Die Senatsverwaltung hat grünes Licht gegeben und erfüllt damit den Wunsch der Mehrheit in der Neuköllner Bezirksverordnetenversammlung. Auf der Hermannstraße wird zwischen Selchower und Emser Straße Tempo 30 angeordnet. sus

  • Neukölln
  • 08.02.21
  • 34× gelesen
Verkehr

Radweg für die Hermannstraße

Neukölln. Nun ist es offiziell: Die Hermannstraße bekommt noch in diesem Jahr einen durchgängigen Radweg. Am 3. Februar haben sich die Bezirksverordneten der SPD, Bündnisgrünen und der Linken der Empfehlung des Verkehrsausschusses angeschlossen und dafür gestimmt, den Radstreifen eher als ursprünglich geplant anzulegen. Die Arbeiten sollen losgehen, sobald es die Witterung erlaubt. Zuvor hatte die Initiative „Hermannstraße für Alle“ Druck gemacht und in einem Monat mehr als 2200 Unterschriften...

  • Neukölln
  • 05.02.21
  • 215× gelesen
Politik

Rote Karte für schwarze Schafe

Neukölln. Rund um die Weserstraße, am Herrfurth- und Richardplatz ist bei schönem Wetter normalerweise jede Menge los. Das wird auch in diesem Jahr so sein, falls die Corona-Beschränkungen gelockert werden, die Kneipen öffnen und Tische draußen stehen. Für die Anwohner ist das muntere Treiben jedoch oft eine Belastung, sie klagen über Lärm – manchmal bis tief in die Nacht hinein. Auch Passanten beschweren sich, weil für sie manchmal kaum noch Platz auf den Gehwegen bleibt. Deshalb fordern die...

  • Neukölln
  • 17.01.21
  • 49× gelesen
Politik

Tagen in Zeiten der Not
Abgeordnetenhaus will Rechtssicherheit für digitale BVV-Sitzungen schaffen

Corona hat auch die parlamentarische Arbeit verändert. In einigen Bezirken werden die Bezirksverordnetenversammlungen (BVV) bereits als Videokonferenz durchgeführt und per Livestream übertragen. In Reinickendorf und Charlottenburg-Wilmersdorf hat es im November und Dezember bereits reine Videokonferenzen gegeben. Mitte räumt bei den Präsenzsitzungen – wenn möglich – eine „digitale Zuschaltung“ der Verordneten ein. Eine solche Hybridsitzung scheiterte im Dezember in Friedrichshain-Kreuzberg an...

  • Mitte
  • 11.01.21
  • 205× gelesen
  • 1
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.