BVV Tempelhof-Schöneberg

Beiträge zum Thema BVV Tempelhof-Schöneberg

Politik

Grüne stellen Antrag in der BVV
Poller am Breslauer Platz aufstellen

Poller sollen am Breslauer Platz den Verkehr beruhigen. Das haben die Grünen in der BVV vorgeschlagen. Dort häufen sich die Beschwerden von Anwohnern. Die Lauterstraße am Breslauer Platz ist bereits Fußgängerzone. Doch der Verkehr kommt offenbar nicht zur Ruhe. „Es häufen sich die Beschwerden von Anwohnern und Platznutzern, dass immer wieder Fahrzeuge durch die Lauterstraße fahren und dort parken“, haben die Grünen festgestellt. Damit soll jetzt Schluss sein. „Um die Aufenthaltsqualität auf dem...

  • Friedenau
  • 24.09.21
  • 22× gelesen
Wirtschaft

"Standort nicht einfach aufgeben"
Grüne: Nürnberger Straße soll Hotelstandort bleiben

Die Fraktion Bündnis 90/Die Grünen in der Bezirksverordnetenversammlung Tempelhof-Schöneberg macht sich dafür stark, dass die Nürnberger Straße 50-55 Hotelstandort bleibt. Aus der Kulturgeschichte Berlins sei das Haus Nürnberger Straße 50-55, im Jahr 2007 in liebevoller Detailarbeit zum Ellington Hotel Berlin umgestaltet, nicht wegzudenken. In dem von 1928 bis 1931 als „Haus Nürnberg“ oder auch „Tauentzien-Palast“ errichteten Bau traten in der legendären „Badewanne“ Duke Ellington und Louis...

  • Schöneberg
  • 26.08.21
  • 29× gelesen
Politik

So funktioniert die BVV
Ehrenamtsbüro lädt zur Informationsveranstaltung ins Rathaus Schöneberg ein

Jeder weiß, dass am 26. September die Wahlen für den Deutschen Bundestag und das Berliner Abgeordnetenhaus stattfinden. Das an diesem Tag auch die Bezirksverordnetenversammlung (BVV), das wichtigste Entscheidungsgremium im Bezirk, gewählt wird, wissen viele jedoch nicht. Die meisten haben zwar schon von der BVV gehört, aber wie sie funktioniert, was sie tut und wie man sich selbst einbringen kann, ist häufig unbekannt. Aus diesem Grund organisiert das Ehrenamtsbüro Tempelhof-Schöneberg, am 7....

  • Schöneberg
  • 23.08.21
  • 31× gelesen
Verkehr

Rückgang wegen Corona

Mariendorf. Im ersten Halbjahr 2019 wurden in der Jugendverkehrsschule in der Friedenstraße 23 mehr als 5400 Nutzer gezählt, im ersten Halbjahr 2020 waren es wegen der Corona-Einschränkungen 1200 und im laufenden Jahr sogar nur 663. Diese Zahlen wurden dem AfD-Bezirksverordneten Sebastian Richter genannt, der eine diesbezügliche Anfrage gestellt hatte. „Für die Sicherheit von Kindern und Jugendlichen ist Verkehrserziehung wichtig. Deshalb muss das Bezirksamt nun handeln und dafür sorgen, dass...

  • Mariendorf
  • 07.08.21
  • 29× gelesen
Bauen
So soll der bebaute Gasometer aussehen. Ganz oben ist eine Skylounge geplant.

Bezirksverordnete stimmen B-Plan zu
Gasometer wird fast komplett ausgebaut

Der Ausbau des Gasometers kommt. Die Bezirksverordneten haben den Bebauungsplan für den EUREF-Campus beschlossen. In den Gasometer will die Deutsche Bahn einziehen. An den Ausbauplänen gibt es viel Kritik. Mit dem Mehrheitsbeschluss der Bezirksverordnetenversammlung (BVV) hat der Eigentümer des EUREF-Campus jetzt grünes Licht und kann den Gasometer fast komplett ausbauen. In der denkmalgeschützten Stahlkonstruktion wird ein Büroturm gebaut und zwar 14 Meter höher als ursprünglich geplant. Damit...

  • Schöneberg
  • 08.07.21
  • 227× gelesen
Politik

Kleinod im Schaukasten
Grüne wollen Breslauer Platz bekannter machen

Schaukästen sollen Touristen die Geschichte des Breslauer Platzes erläutern. Das wünschen sich die Grünen und haben einen entsprechenden Antrag in der BVV gestellt. Der Breslauer Platz dürfte vielen Berlinern vor allem wegen des "Breslauer Zwergs" bekannt sein. Die Skulptur bekam die Stadt Berlin einst vom polnischen Wrorclaw geschenkt. Nach dem Ende der Bauarbeiten ist der Zwerg auf den Breslauer Platz zurückgekehrt. Dazu schlagen die Grünen zwei Schaukästen vor, die Anwohner und Touristen von...

  • Friedenau
  • 22.05.21
  • 61× gelesen
Verkehr

Fahrradstraße statt Sackgasse

Schöneberg. Die "Kleine" Bülowstraße soll zur Fahrradstraße werden. Das schlägt die Fraktion Bündnis 90/Die Grünen in der BVV vor. Das Teilstück der Bülowstraße zwischen Alvensleben- und Goebenstraße ist zwar eine Sackgasse, für Radfahrer aber ein wichtiger Verbindungsweg. "Eine solche Maßnahme lässt sich ohne großen Aufwand anordnen und umsetzen", meint Ulrich Hauschild, verkehrspolitischer Sprecher der Fraktion. Das würde die Sicherheit der Radfahrer deutlich erhöhen. Über den Antrag der...

  • Schöneberg
  • 18.05.21
  • 30× gelesen
Politik

Frauennamen gefordert

Tempelhof-Schöneberg. Die SPD-Fraktion will mehrere Straßen im Bezirk nach Frauen benennen und hat dazu entsprechende Anträge gestellt. Zwei der Straßen liegen im Altbezirk Tempelhof. So soll die Straße 229 künftig nach Ingrid Rabe (1916-2012) heißen. Rabe war von Beruf Tänzerin, trat im Metropoltheater und im Wintergarten auf. Geprägt durch die Zeit des Nationalsozialismus, engagierte sie sich nach 1945 zusammen mit ihrer Mutter in der Lagergemeinschaft Ravensbrück, deren Gründungsmitglied sie...

  • Tempelhof-Schöneberg
  • 09.05.21
  • 9× gelesen
Politik

Grünen-Liste für die BVV-Wahl

Tempelhof-Schöneberg. Der Kreisverband Tempelhof-Schöneberg von Bündnis 90/Die Grünen hat seine Liste für die Bezirksverordnetenversammlung aufgestellt. Auf Platz 1 kam Saskia Ellenbeck, Kandidatin für einen Posten als Stadträtin. Bezirksbürgermeisterkandidat Jörn Oltmann steht auf Platz 2 der Liste, derzeit stellvertretender Bürgermeister und Leiter der Abteilung Stadtentwicklung und Bauen. Weitere Namen auf der Liste sind unter anderem Martina Zander-Rade, Rainer Penk, Astrid Bialluch-Liu und...

  • Tempelhof-Schöneberg
  • 06.05.21
  • 73× gelesen
Verkehr

Schulweg sicherer machen

Friedenau. Fahrbahnschwellen und vorgestreckte Gehwege sollen den Schulweg zur Friedenauer Gemeinschaftsschule sicherer machen. Das wollen die Grünen. Denn an der Kreuzung Baumeisterstraße und Rubensstraße würden Autofahrer häufig nicht nur zu schnell fahren, sondern auch verkehrswidrig abbiegen. Außerdem nutzten viele Autofahrer die Kiezstraßen, wenn die Hauptstraße dicht ist. Deshalb soll sich das Bezirksamt bei der Senatsverkehrsverwaltung für eine Umgestaltung des Kreuzungsbereichs...

  • Friedenau
  • 28.04.21
  • 32× gelesen
Politik

Sportfläche nicht entwidmen

Tempelhof. SPD und CDU haben in der BVV beantragt, dass sich das Bezirksamt bei den zuständigen Stellen dafür einsetzt, im Rahmen der Gestaltung der Neuen Mitte Tempelhof keine Sportflächen zu entwidmen, ohne dass vorher eine Ersatzsportfläche im Bezirk ausgewiesen wurde. "Im Rahmen der Umgestaltung der Neuen Mitte Tempelhof soll ein als Sportfläche gewidmeter derzeitiger Parkplatz entwidmet werden. Tempelhof-Schöneberg ist aber mit Sportflächen unterversorgt. Deshalb ist es nicht hinzunehmen,...

  • Tempelhof
  • 22.04.21
  • 13× gelesen
Verkehr

Sicherer Radweg vor Rathaus Schöneberg

Schöneberg. Vor dem Rathaus auf dem John.-F.-Kennedy-Platz soll der Radweg optimiert werden. Das fordert jedenfalls die FDP-Fraktion in der BVV. Das Bezirksamt soll prüfen, wie das Fahrradfahren vor dem Rathaus sicherer werden kann – und zwar für jene Radler, die nicht geradeaus wollen. Denn wer aus der Martin-Luther-Straße in die Dominicusstraße abbiegen oder von der Martin-Luther-Straße nach links in die Belziger Straße radeln will, läuft laut FDP Gefahr, mit Autos zu kollidieren. Ob der...

  • Schöneberg
  • 22.03.21
  • 42× gelesen
Umwelt

Verordnete wollen Regengärten

Tempelhof-Schöneberg. Für „Regengärten“ haben sich die Bezirksverordneten jetzt mehrheitlich ausgesprochen. Das Bezirksamt ist nun aufgefordert, Flächen an Straßenrändern und auf Parkplätzen anzulegen und sie mit Bäumen, Sträuchern und Stauden zu bepflanzen. Hier soll Regen vor Ort versickern, auch um Überschwemmungen zu vermeiden. sus

  • Tempelhof-Schöneberg
  • 28.02.21
  • 16× gelesen
Kultur
Er gehört zu den unübersehbaren Kunstwerken: Der Stier vom Alboinplatz ist sieben Meter hoch und besteht aus rund 3000 Kalksteinen. Geschaffen wurde er in den Jahren 1934 bis 1936 von arbeitslosen Bildhauern nach dem Entwurf von Paul Mersmann.

Schönheitskur nötig
Grüne fordern, Liste der Kunstwerke zu aktualisieren und Mittel bereitzustellen

Viele Kunstwerke, die im öffentlichen Raum stehen, führen ein Schattendasein. Sie sind vernachlässigt, verschmutzt oder beschädigt und werden von den Vorbeigehenden nicht beachtet. Die Grünen möchten, dass sich das ändert. Allein für Schöneberg und Friedenau sind 102 Objekte aufgelistet, in Tempelhof, Mariendorf und Marienfelde kommen 74 weitere dazu, für Lichtenrade liegen keine Zahlen vor, berichtet die grüne Bezirksverordnete und kulturpolitische Sprecherin Elisabeth Kiderlein. Ihre Fraktion...

  • Tempelhof-Schöneberg
  • 21.02.21
  • 46× gelesen
Verkehr

Sicherer über die Straße gelangen

Lichtenrade. Der bezirkliche Verkehrsausschuss hat sich für einen Zebrastreifen an der Einmündung der Blohmstraße in die Wünsdorfer Straße ausgesprochen. Findet der Vorschlag eine Mehrheit in der Bezirksverordnetenversammlung – wovon auszugehen ist -, soll sich das Bezirksamt dafür bei der Senatsverkehrsverwaltung starkmachen. sus

  • Lichtenrade
  • 11.02.21
  • 9× gelesen
Umwelt

Bäume sollen es besser haben

Tempelhof. Die Bezirksverordneten wünschen sich bessere Bedingungen für die Straßenbäume, die auf der Nordseite der Albrechtstraße, zwischen Friedensplatz und Tempelhofer Damm, stehen. Sie haben das Bezirksamt damit beauftragt, bei kommenden Arbeiten beispielsweise die Baumscheiben zu vergrößern und zu verbessern, damit die Pflanzen mehr Raum für ihre Wurzeln haben. sus

  • Tempelhof
  • 04.02.21
  • 20× gelesen
Verkehr

Neues Verkehrskonzept
Bezirksverordneter macht Vorschläge für Rheinstraße

Straßenrennen und Raserei: Für die Rheinstraße fordert der SPD-Abgeordnete Orkan Özdemir ein neues Verkehrskonzept. Die Rheinstraße ist als Hauptverkehrsstraße zentral für Friedenau. Zwar gibt es ein Verkehrskonzept, doch das stehe in der Kritik, sagt Orkan Özdemir: „Der Verkehr wird von Bürgern als zu laut und zusehends als zu gefährlich wahrgenommen.“ Um das zu ändern, fordert der SPD-Bezirksverordnete ein umfassendes Konzept für die Rheinstraße. „Der Verkehr wird für die Anwohner zusehends...

  • Friedenau
  • 02.02.21
  • 73× gelesen
Kultur

Ehrung für zwei verdiente Männer:
Ein Platz für Richard von Weizsäcker, ein Saal für Coco Schumann

Grüne, CDU und FDP haben sich zusammengetan, um zwei Männer zu ehren. Sie haben in der Bezirksverordnetenversammlung den Antrag gestellt, den Kaiser-Wilhelm- in Richard-von-Weizsäcker-Platz umzubenennen. Außerdem soll der Ausstellungsraum im Rathaus Schöneberg den Namen von Swingmusiker Coco Schumann tragen. Ursprünglich hatte die CDU vorgeschlagen, Richard von Weizsäcker einen Raum im Rathaus zu widmen. Die Grünen jedoch dachten größer und brachten den Kaiser-Wilhelm-Platz ins Gespräch....

  • Schöneberg
  • 23.01.21
  • 172× gelesen
Soziales

Der Supermarkt als Beratungsstelle
Grüne wollen Gewaltopfern Hilfe bieten

Gewaltopfer können sich in Supermärkten beraten lassen: Das ist der ungewöhnliche Vorschlag, den die Fraktion der Grünen in der BVV macht. Gerade jetzt, in Zeiten der Pandemie und des Lockdowns, hocken Familien eng aufeinander. Das sorgt oft nicht für mehr Harmonie, sondern führt zu Gereiztheit, Streit und auch körperlicher Gewalt. Wird eine Frau geschlagen und hat sie überdies noch einen Mann, der sie kontrolliert, ist es schwer für sie, Hilfe zu finden. Die Bezirksverordnete Elisabeth...

  • Tempelhof-Schöneberg
  • 22.01.21
  • 33× gelesen
Politik

Tagen in Zeiten der Not
Abgeordnetenhaus will Rechtssicherheit für digitale BVV-Sitzungen schaffen

Corona hat auch die parlamentarische Arbeit verändert. In einigen Bezirken werden die Bezirksverordnetenversammlungen (BVV) bereits als Videokonferenz durchgeführt und per Livestream übertragen. In Reinickendorf und Charlottenburg-Wilmersdorf hat es im November und Dezember bereits reine Videokonferenzen gegeben. Mitte räumt bei den Präsenzsitzungen – wenn möglich – eine „digitale Zuschaltung“ der Verordneten ein. Eine solche Hybridsitzung scheiterte im Dezember in Friedrichshain-Kreuzberg an...

  • Mitte
  • 11.01.21
  • 206× gelesen
  • 1
Umwelt

Grüne stellen Antrag in BVV
Schöneberger Südgelände erweitern

Der Naturpark Schöneberger Südgelände sollte langfristig erweitert werden. Das fordern die Grünen. Die Fraktion denkt dabei an die östlichen Flächen des einstigen Rangierbahnhofs Tempelhof. Damit der Naturpark erweitert werden kann, wollen die Grünen als ersten Schritt ein naturschutzrechtliches Unterschutzstellungsverfahren für das Gelände zwischen den Fernbahngleisen, Prellerweg, Röblingstraße und dem Gewerbegebiet Bessemerstraße auf den Weg gebracht wissen. Außerdem sollten möglichst bald...

  • Schöneberg
  • 17.11.20
  • 117× gelesen
Bildung

Räume fehlen noch
Grüne sehen Oberstufe in Gefahr

Vor zwei Jahren hatten Schulkonferenz und Bezirksverordnete beschlossen: Die Friedenauer Gemeinschaftsschule an der Otzenstraße bekommt eine Oberstufe. Der Startschuss soll im Schuljahr 2021/22 mit der Einführung der 11. Klasse fallen. Doch wenn das gelingen soll, müssten endlich auch die Vorraussetzungen geschaffen werden, fordern die Grünen. „In erster Line heißt das, am Schulstandort müssen die Räumlichkeiten bereitstehen und mit Möbeln und Technik ausgestattet werden.“ Auf Flyern und der...

  • Friedenau
  • 17.11.20
  • 105× gelesen
Umwelt

Gartenschule braucht FÖJ-Helfer

Schöneberg. Jahrelang wurde die Gartenarbeitsschule am Matthäifriedhofsweg von jeweils zwei Teilnehmern des Freiwilligen Ökologischen Jahres unterstützt, 2020 blieb die Hilfe aus. Füllen ließ sich die Lücke nicht so ohne Weiteres. Darum fordern die Grünen in einem Antrag in der Bezirksverordnetenversammlung: Das Bezirksamt soll sich bei den zuständigen Stellen dafür einsetzen, dass an der Gartenarbeitsschule Teilnehmer des Freiwilligen Ökologischen Jahres künftig wieder eingesetzt werden. „Die...

  • Schöneberg
  • 12.11.20
  • 44× gelesen
Soziales
Ein verdrecktes Becken im Waschraum ist keine Ausnahme. Manche Kinder wollen gar nicht mehr auf die Schultoilette gehen.

Diskussion über Schulreinigung im Robert-Blum-Gymnasium
Achtung, Veranstaltung fällt aus!

!Aufgrund der weiteren Ausbereitung der Corona-Pandemie muss die Veranstaltung zur Schulreinigung am 28.10.2020 leider verschoben werden. Geplant ist, sie am 28. Januar 2021 nachzuholen. Eklige Toiletten, überquellende Mülleimer, schmutzige Fenster: Mit der Hygiene in den Schulen steht es oft nicht gut. Wie das zu ändern ist, darum geht es Mittwoch, 28. Oktober, bei einer Diskussion im Robert-Blum-Gymnasium, Kolonnenstraße 21. Beginn ist um 18 Uhr. Gastgeber ist der Deutsche Gewerkschaftbund...

  • Tempelhof-Schöneberg
  • 17.10.20
  • 241× gelesen
  • 1
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.