Clara Herrmann

Beiträge zum Thema Clara Herrmann

Bauen
So könnte der neue Park an der Lichtenberger Straße aussehen.
2 Bilder

Zu wenig Grün im Westen
Laut Studie fehlen hundert Hektar

Friedrichshain-West hat ein Defizit an Grünflächen und Spielplätzen. Das hat jetzt eine Studie bestätigt. Das Bezirksamt plant Gegenmaßnahmen. Friedrichshain-West ist mit wohnortnahem Grün und öffentlichen Spielplätzen reichlich unterversorgt. So fehlen zwischen dem Ostbahnhof im Süden bis hoch zum Volkspark Friedrichshain im Norden fast 100 Hektar Grünflächen und rund 6500 Quadratmeter Spielplatzfläche. Das ist das Ergebnis einer Studie, die das Umwelt- und Naturschutzamt in Auftrag gegeben...

  • Friedrichshain
  • 21.04.21
  • 127× gelesen
Umwelt
Der Lokschuppen im Wriezener Park – hier der Eingang – ist jetzt offizielles Umweltbildungszentrum für alle.

Stadtnatur für jedermann
Lokschuppen ist jetzt Umweltbildungszentrum

Der Lokschuppen im Wriezener Park ist jetzt Umweltbildungszentrum. Dort gibt es Informationen und Angebote zum Stadtgrün für alle. Wer sich für Umwelt und die Stadtnatur interessiert, hat im Lokschuppen eine zentrale Anlaufstelle. Denn dort sitzt jetzt das Umweltbildungszentrum des Bezirksamtes samt der neuen Koordinierungsstelle für die Umweltbildung vom Bund für Umwelt- und Naturschutz (BUND). „Unsere Umweltbildungsangebote sind vielfältig und niedrigschwellig, sodass für jeden etwas dabei...

  • Friedrichshain
  • 26.03.21
  • 33× gelesen
Bauen

Fair gebaut mit Nauturstein
Friedrichshain-Kreuzberg schaut auf Menschenrechte

Ob eine Mauer im Stadtbild, ein neues Spielplatzgerät oder die Fassade eines Schulneubaus: Bei öffentlichen Bauten werden oft Natursteine verbaut. Doch kaum einer fragt, wo die Steine herkommen und unter welchen Bedingungen sie abgebaut wurden. Mit dieser Frage haben sich Friedrichshain-Kreuzberg und Neukölln in drei Pilotprojekten befasst. Am Mehringplatz und am Fraenkelufer in Kreuzberg wurden ausschließlich fair beschaffte Natursteine verbaut. In Neukölln kamen 100 Kubikmeter Steine aus...

  • Kreuzberg
  • 29.12.20
  • 39× gelesen
Umwelt
Die Ufer der beiden Inseln sollen renaturiert werden. Sie sind das Zuhause einer Biberfamilie, hier ihr Bau.

Refugien für Biber und Co. erhalten
Ufer der Liebesinsel und der Insel Kratzbruch werden renaturiert

Die Liebesinsel und die Insel Kratzbruch, die beiden Eilande unweit der Nordostspitze der Stralauer Halbinsel, haben ein Problem: Der Wellenschlag nagt an ihren Ufern. Jetzt kümmert sich das Bezirksamt darum. Die beiden Inseln sind ein Naturschutzgebiet, Menschen dürfen sich dort normalerweise nicht aufhalten. Nur einmal im Jahr schaut der Nabu, ob alles in Ordnung ist. Dabei wurde entdeckt, dass durch den Wellenschlag die Ufer der Inseln zunehmend abgetragen werden. Nun sollen sie renaturiert...

  • Friedrichshain
  • 23.08.20
  • 105× gelesen
Umwelt
Grüne Baumretter: Clara Herrmann und Toni Becker zeigen, wie der Bewässerungssack richtig sitzt.
4 Bilder

Grüne Baumretter gegen den Hitzetod
Friedrichshain-Kreuzberg verleiht gratis Bewässerungssäcke

Der dritte trockene Sommer infolge macht den Berliner Bäumen zu schaffen. Friedrichshain-Kreuzberg geht mit gutem Beispiel voran und verteilt jetzt gratis Bewässerungssäcke. Aber auch andere Bezirke sind in der Stadtgrünpflege aktiv. Die grünen Bewässerungssäcke sind keine neue Erfindung. Sie wässern mittlerweile fast überall in der Stadt gestresste Bäume. Wenn sich denn die Anwohner darum kümmern. Genau die will das Bezirksamt Friedrichshain-Kreuzberg ermuntern und testet darum jetzt als...

  • Friedrichshain
  • 23.07.20
  • 532× gelesen
Umwelt

Jeder Eimer zählt

Friedrichshain-Kreuzberg. Unter diesem Motto unterstützt die Wohnungsbaugesellschaft WBM die Aufrufe von Senat und Bezirken, die Straßenbäume zu gießen. Zum Beispiel in der Richard-Sorge-Straße, wo Geschäftsführerin Christina Geib (Mitte) zusammen mit Umweltstadträtin Clara Herrmann (links, Bündnis90/Grüne) sowie Mieterinnen und Mietern am 5. Juni gemeinsam Bäume tränkten. Das Wasser kommt über Außenwasserhähne in der Wohnanlage. Es kann kostenlos genutzt werden, der Verbrauch wird auch nicht...

  • Friedrichshain
  • 14.06.20
  • 84× gelesen
Politik
Begehrtes Grundstück: das Areal entlang der Langen Straße.

Kosten für Daumenschrauben
Ringen um ein geplantes Schulgrundstück

Eigentlich hat die Linkspartei wenig gegen mögliche Enteignungen. Auch nicht im Fall des Grundstücks an der Lange Straße, wo der Bau einer Schule vorgesehen ist. Trotzdem wurde die Vorlage des Bezirksamts für einen Bebauungsplan auf dieser Fläche im Haushaltsausschuss auf Antrag der Linken vertagt. Ähnlich wie bei den Vertretern von CDU und FDP wären Fragen zu möglichen Kosten eines solchen Verfahrens nicht beantwortet worden, erklärte die Fraktionsvorsitzende Katja Jösting. Deshalb entfalle...

  • Friedrichshain
  • 27.05.20
  • 279× gelesen
Umwelt
Natur pur auf dem Kratzbruch.
10 Bilder

Zuhause für Biber, Fischotter und Co
Eine Exkursion zum Kratzbruch und zur Liebesinsel, die für Besucher gesperrt sind

Die Anreise erfolgt mit einem Boot der Wasserschutzpolizei. An Bord sind Umweltstadträtin Clara Herrmann (Bündnis 90/Grüne), Mitarbeiterinnen ihres Amtes und Vertreter des Naturschutzbundes Nabu. Das Ziel der kurzen Spreefahrt ist zunächst der Kratzbruch, später die Liebesinsel, zwei Eilande unweit der Nordostspitze der Stralauer Halbinsel. Sie sind Naturschutzgebiet und normalerweise für Menschen gesperrt. Nur die Nabu-Mitglieder haben Zugang. In der Regel ein Mal im Jahr für eine...

  • Friedrichshain
  • 07.03.20
  • 364× gelesen
  • 1
  • 1
Politik
Erklärung bei der Führung: Die Ereignisse von 1848 haben Bedeutung bis heute.
2 Bilder

Erinnern an 1848
Führung und Gedenkfeier zur bürgerlichen Revolution

Der 18. März 1848 markiert in Berlin den Beginn der sogenannten bürgerlichen Revolution. In ihrer Folge gab es zum ersten Mal ein frei gewähltes deutsches Parlament. Nach etwa einem Jahr bekamen allerdings die alten Mächte wieder die Oberhand. Die Revolution wurde niedergeschlagen. Viele ihrer Forderungen sind aber heute Bestandteil unserer Verfassung. An die Ereignisse erinnert an jedem 18. März eine Gedenkfeier auf dem Friedhof der Märzgefallenen im Volkspark Friedrichshain. Dort sind viele...

  • Friedrichshain
  • 06.03.20
  • 100× gelesen
Bauen
Die Zukunft des RAW-Geländes ist seit Jahren ein Thema.

Ein Kompromiss, der nicht alle zufrieden stellt
Ausgleich zwischen Gebäude- und Nutzerbestand auf dem RAW-Gelände angestrebt

Wenn beide Seiten nach harten Verhandlungen sagen, sie hätten sowohl Zugeständnisse machen müssen, als auch einiges durchsetzen können, ist das Ergebnis eigentlich ganz tragfähig. So passiert anscheinend auch beim Ringen um die Zukunft des RAW-Areals. Zumindest, was die direkt Beteiligten betrifft. Aber ganz so einfach ist die Gemengelage bei diesem Thema nicht. Der Reihe nach. Das Gelände gehört zwei privaten Eigentümern. Der größere Bereich im Westteil gehört der Göttinger Kurth-Gruppe. Zu...

  • Friedrichshain
  • 23.05.19
  • 432× gelesen
Umwelt
Die Rummelsburger Bucht ohne Freibeuter.
3 Bilder

Ende einer Odyssee
Der Freibeuter ist weg und kostete noch einmal richtig Geld

Wo bisher der Freibeuter war, ist jetzt nur noch Wasser. Das ehemalige Jugendfreizeitschiff wurde am 27. Februar von seinem bisherigen Liegeplatz in der Rummelsburger Bucht entfernt. Es kam zunächst auf die Lichtenberger Seite und soll verschrottet werden. Damit endete eine jahrelange Schiffsodyssee, einschließlich mehrerer Besetzungen. Und einem teuren Finale. Denn zwischen der Räumung am 15. Februar und dem Abtransport fielen noch einmal 8000 Euro an – pro Tag. Diese Zahl nannte...

  • Friedrichshain
  • 28.02.19
  • 775× gelesen
Bauen
Der Freibeuter ankert in verseuchtem Gewässer.

Gefahr für die Gesundheit
Freibeuter-Besetzung in der Rummelsburger Bucht birgt viele Risiken

Felix Just gehört zur BVV-Fraktion der Spaßpartei "die Partei". Was er aber jetzt vortrage, wäre überhaupt nicht witzig, sondern sehr ernst gemeint, erklärte er bei der Sitzung am 28. November. Sein Thema: das besetzte ehemalige Jugendfreizeitschiff "Freibeuter" in der Rummelsburger Bucht. Viele der dortigen Okkupanten und ihrer Gäste wären sich anscheinend der Gefahren nicht bewusst, die von dieser Piraterie ausgingen, hat Ex-Piratenpartei-Mitglied Just bei Vor-Ort-Besuchen festgestellt. Bei...

  • Friedrichshain
  • 29.11.18
  • 755× gelesen
  • 1
Politik
Nach den säumigen Zahlern kamen die Besetzer: der Freibeuter im Oktober 2018.

Offensive Okkupanten
Freibeuter-Besetzer stellen ihre Pläne vor

Sarah Waterfeld spielt in einer anderen Liga als die Gesellschaft Spreewohnen in Gründung. Dass an solche Leute das Schiff einst verkauft worden sei, könne sie nicht nachvollziehen, so ihre Einschätzung. Spreewohnen hatte das ehemalige Jugendfreizeitschiff Freibeuter in der Rummelsburger Bucht vor zwei Jahren erworben, war aber den Preis von 225 000 Euro schuldig geblieben. Sarah Waterfeld und weitere Gesinnungsgenossinnen und -genossen haben sich erst gar nicht mit solchen profanen Dingen wie...

  • Friedrichshain
  • 16.11.18
  • 440× gelesen
  • 1
Politik
Nach der Eröffnung. Von links: Dietmar Engel, Designerin Helga Lieser, Susanne Kitschun, Johannes Kahrs, Klaus Lederer, Walter Momper, Clara Herrmann und Rüdiger Hachtmann.
3 Bilder

Eine Ausstellung und die Deutungshoheit
Symbol des Kampfes für die Demokratie

Am Eingang des Friedhofs der Märzgefallenen wurde am 3. September eine neue Dauerausstellung eröffnet. Sie beschäftigt sich mit der Revolution von 1918/19 in Deutschland. Ein Datum, das sich im November zum 100. Mal jährt. Als am 9. November 1918 der Kaiser und mit ihm alle weiteren Herrscherhäuser zum Abdanken gezwungen wurden und man die Republik ausrief, kam es in Berlin zu Kämpfen zwischen Arbeitern und Soldaten auf der einen und Militär, das noch immer auf der Seite der alten Staatsmacht...

  • Friedrichshain
  • 07.09.18
  • 306× gelesen
Politik

Haushaltssperre für drei Ämter

Der Bezirk habe durch den aktuellen Doppelhaushalt zum ersten Mal seit langem keine wirklichen finanziellen Sorgen, wurde in den vergangenen Monaten häufig erklärt. Wie passt dazu aber, dass drei Ämter seit Februar mit einer Haushaltssperre belegt sind? Das war zuletzt Anlass für kritische Nachfragen vor allem aus den Reihen der Linken und der SPD. Wie sei das betroffenen Jugendlichen oder anderen Bürgern zu erklären, wollte der sozialdemokratische Bezirksverordnete John Dahl wissen. Denn...

  • Friedrichshain
  • 13.03.18
  • 439× gelesen
Bauen
Wasser findet sich auch bisher schon im Viktoriapark. Aber der Wasserfall ist natürlich kein Trinkwasserreservoir.
2 Bilder

Wenn 18 Brünnlein fließen: Friedrichshain-Kreuzberg setzt auf Trinkwasser aus der Leitung

Bei der Erfrischung auf Berliner Leitungswasser zurückgreifen, dieser Trend wird derzeit allgemein in der Stadt propagiert. Speziell in Friedrichshain-Kreuzberg. Dort startete jetzt ein Vorstoß für ein nahezu flächendeckendes Netz öffentlicher Trinkwasserbrunnen im Bezirk. 18 Standorte sind auf der Vorschlagsliste aufgeführt, die an die Senatorinnen Regine Günther (für Bündnis 90/Grüne, Umwelt) und Ramona Pop (Grüne, Wirtschaft) sowie die Berliner Wasserbetriebe übermittelt wurde. Sie reichen...

  • Friedrichshain
  • 28.02.18
  • 906× gelesen
Wirtschaft
Selbst jetzt im Winter befinden sich vor vielen Lokalen an der Simon-Dach-Straße Außenplätze. Aktuell sind sie weniger ein Problem. Ab Mai soll sich spätestens ab Mitternacht dort niemand mehr aufhalten.
2 Bilder

Gewinner und Verlierer: Allgemeinverfügung für die Simon-Dach-Straße in der Diskussion

Es war nicht anders zu erwarten. Kaum hatte der Bezirk verkündet, zum 2. Mai eine sogenannte Allgemeinverfügung für die Simon-Dach-Straße auszusprechen, begann die Debatte darüber. Sie kreist vor allem um zwei Fragen: Zum einen, ob dieses Vorgehen fair ist und zum anderen, ob es wirklich etwas bringt. Mangelnde Fairness beklagen vor allem betroffene Gastwirte. Wer sein Lokal an der Simon-Dach-Straße hat, muss seinen Außenausschank unter der Woche um 23 Uhr beenden. Am Wochenende möglicherweise...

  • Friedrichshain
  • 11.02.18
  • 397× gelesen
Soziales

Ein Platz für Wildvögel

Friedrichshain-Kreuzberg. Der Bezirk unterstützt weiter finanziell die Wildvogelstation des Naturschutzbundes Nabu im Forsthaus Wuhletal. Eine entsprechende Kooperationsvereinbarung ist jetzt für die Jahre 2018 bis 2020 abgeschlossen worden. In der Station werden verletzte und hilflose Wildvögel gepflegt und so schnell wie möglich wieder gesund in die Natur entlassen. Außerdem können sich dort Bürger und Behörden informieren. Von der Arbeit profitiere auch der Bezirk, sagt Umweltstadträtin...

  • Friedrichshain
  • 08.02.18
  • 29× gelesen
Bauen
Groß und kleine Parks, aber auch Uferwege wie hier am Landwehrkanal gehören zum Bereich Grünpflege. Der soll dafür aber jetzt weniger Geld zu Verfügung haben.

Friedrichshain-Kreuzberg erhält weniger Geld für Grünflächen

Die Debatte führt in das Berliner Finanzlabyrinth. Ihren Ursprung nahm sie in den Bezirksverwaltungen. Das Ergebnis erbrachte allerdings gerade in Friedrichshain-Kreuzberg einigen Schrecken. Es geht um die Zuweisung für das Produkt Pflege und Unterhalt von Grünflächen. Das soll neu geregelt werden. Was nach jetzigem Stand heißt: Der Bezirk erhält weitaus weniger Geld als bisher. Genannt wurde eine Zahl von 1,8 Millionen Euro, was ein Minus von 29 Prozent bedeuten würde. Und das für einen...

  • Friedrichshain
  • 29.01.18
  • 223× gelesen
Politik
An der Pufendorfstraße entsteht derzeit ein Schulneubau. Er allein wird aber nicht reichen.
4 Bilder

Bezirksamt Friedrichshain-Kreuzberg präsentiert Bestandsaufnahme

Neujahrsgespräch stand über der Presseeinladung von Bürgermeisterin Monika Herrmann (Bündnis 90/Grüne) und der vier Stadträte am 17. Januar im Rathaus Friedrichshain. Natürlich sollten dabei die eigenen Leistungen kommuniziert werden. Aber auch Probleme und die selbst interpretierte Vorreiterrolle von Friedrichshain-Kreuzberg kamen zur Sprache. Personal: 2017 kam es zu 131 Einstellungsverfahren – laut Bürgermeisterin 150 Prozent mehr als noch 2014. Für dieses und die kommenden Jahre ist eine...

  • Friedrichshain
  • 22.01.18
  • 581× gelesen
Bauen
Eingeschränkt wieder passierbar soll die Rigaer Straße auch wieder von der Voigtstraße in westlicher Richtung sein.

Rigaer Straße soll temporär wieder passierbar sein

Neue Wendung in der Causa Teilsperrung der Rigaer Straße. In der Woche ab 15. Januar will der Bezirk den derzeit unpassierbaren Streckenabschnitt zumindest zeitweise wieder freigeben. Das kündigten Stadträtin Clara Herrmann (Bündnis 90/Grüne) und Helmut Schulz-Herrmann am 11. Januar im Umwelt- und Verkehrsausschuss an. Nach ihren Angaben soll das an den Wochentagen für die Zeit zwischen 17 Uhr und 6 Uhr und durchgehend am Wochenende gelten. Also immer dann, wenn auf den beiden Baustellen nicht...

  • Friedrichshain
  • 12.01.18
  • 603× gelesen
  • 1
Politik

Bezirkshaushalt 2017 endet mit 2,8 Millionen Euro im Minus

Vor dem Jahreswechsel ist Zeit für Bestandsaufnahmen. Das gilt gerade bei Einnahmen und Ausgaben. Auch der Bezirk machte bereits eine Inventur seines laufenden Haushalts, verbunden mit der Prognose, wie er sich bis Ende 2017 noch entwickeln wird. Das Ergebnis: Nach jetzigem Stand ist von einem knapp 2,8 Millionen Euro hohen Defizit auszugehen. Der Fehlbetrag hat sich schon länger abgezeichnet und lag zeitweise sogar bei geschätzten rund vier Millionen. Gedrückt wurde die Summe unter anderem...

  • Friedrichshain
  • 18.12.17
  • 105× gelesen
Politik

In Seenot: Der gekaperte Freibeuter wird den Bezirk noch lange beschäftigen

Friedrichshain. Hinter vorgehaltener Hand sprechen manche vom nächsten Dauerproblem. Auch Vergleiche mit der Besetzung der Gerhart-Hauptmann-Schule wurden bereits geäußert. Fakt ist: Das gekaperte ehemalige Jugendschiff Freibeuter im Rummelsburger See scheint das nächste Langzeitthema zu werden. Denn den Kahn wieder zu entern wird Monate, vielleicht Jahre dauern. Inzwischen sei der Rechtsweg eingeschlagen worden, erklärte Finanzstadträtin Clara Herrmann (Bündnis 90/Grüne) am 7. November im...

  • Friedrichshain
  • 09.11.17
  • 377× gelesen
Politik
Mini East Side Gallery: Ein von der Initiative "Monument to Joy" gestaltetes Mauerstück.
5 Bilder

Die East Side Gallery und was aus ihr werden soll

Friedrichshain. Sie ist 1,3 Kilometer lang und einer der größten Publikumsmagnete in Berlin. Gleichzeitig ist die East Side Gallery in den vergangenen Jahren gerade von offizieller Seite oft stiefmütterlich behandelt worden. Das soll sich in Zukunft ändern. Deutlich wurde das zuletzt bei einem Anhörung am 13. Oktober, zu dem der Bezirk ins Friedrichshain-Kreuzberg Museum in der Adalbertstraße eingeladen hatte. Dort zeigte sich, dass die Vorstellungen sehr weit auseinander gehen. Das erhaltene...

  • Friedrichshain
  • 28.10.17
  • 866× gelesen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.