Club

Beiträge zum Thema Club

Kultur

Club- und Kulturszene ins Heizkraftwerk!

Die Raumsituation für Kunst- und Kulturschaffende aller Art ist in Charlottenburg-Wilmersdorf schon länger prekär und der mit der Corona-Pandemie verbundene Stillstand des kulturellen Lebens trifft die Branche hart. In der BVV vom 27. Mai 2021 fordert die Linksfraktion das Bezirksamt deshalb mit einem Antrag auf, in Verhandlungen mit dem Eigentümer Vattenfall zu treten, damit das ab dem Juni leerstehende Heizkraftwerk Wilmersdorf zu günstigen Konditionen für Kunst- und Kulturschaffende nutzbar...

  • Charlottenburg-Wilmersdorf
  • 31.05.21
  • 51× gelesen
Wirtschaft
Der Berliner Künstler Alex Molter fertigt Kunstwerke in Gitarrenform mit Bandlogo und dem Berliner Bären. Diese „Gitarren“ werden von Berliner Bands signiert.
3 Bilder

Aktion zur Unterstützung in der Corona-Krise
"Rettet die Berliner Clubs"

Der Berliner Künstler Alex Molter fertigt in Handarbeit Kunstwerke aus schwarz-rot lackiertem Holz in Gitarrenform und -größe mit Bandlogo und dem Berliner Bären an. Diese „Gitarren“ werden von Berliner Bands jeder Größe und jedes Genres signiert. Unterstützer der Aktion sind u.a. Bands wie SEEED, Die Ärzte, Silly, Knorkator, The Bosshoss, Mia, Culcha Candela, The Ocean Collective, Terrorgruppe und Mad Sin. Bis Mitte November sollen etwa 40 Kunstwerke von Bands signiert worden sein. Jede Band...

  • Charlottenburg
  • 12.11.20
  • 308× gelesen
Wirtschaft

Junge Liberale fordern Aufhebung der Sperrstunde gegen Gastronomie

Spandau/Charlottenburg-Wilmersdorf. Die FDP-Nachwuchsorganisation „Junge Liberale“ (Julis) für diese beiden Bezirke fordert ein sofortiges Aufheben der Sperrstunde ab 23 Uhr. Begründet wird das nicht zuletzt mit der Verhältnismäßigkeit. In den vergangenen Monaten seien, laut Gesundheitsverwaltung, lediglich fünf Corona-Ausbrüche in Berliner Bars und Clubs gemeldet worden. Das wäre deshalb nur eine „hauchdünne Grundlage“, um die Lokale als Hauptverantwortliche für die Übertragungswege...

  • Bezirk Spandau
  • 26.10.20
  • 92× gelesen
Wirtschaft
Gastronomen können wegen der Abstandsregeln nur circa 60 Prozent ihrer Kapazitäten nutzen.
2 Bilder

Die Verzweiflung ist groß
Hoteliers, Gastronomen und Veranstalter kämpfen in der Corona-Krise um ihr blankes Überleben

Restaurants, Hotels, Cafés, Kneipen oder Bars: Das Gastgewerbe wurde von der Pandemie besonders hart getroffen. Jeder zweite Betrieb steht vor dem Aus. Auch wenn Restaurants und Cafés unter Auflagen wieder Gäste bewirten und Hotels Touristen beherbergen dürfen, herrscht in der Branche Untergangsstimmung. Die Umsätze sind aufs Jahr gerechnet um die Hälfte eingebrochen. Am härtesten hat es Clubs und Diskotheken, Caterer und die Stadt- und Tagungshotellerie getroffen. Das ist das Ergebnis einer...

  • Mitte
  • 13.08.20
  • 448× gelesen
  • 1
Soziales

Kiezkneipe & Co. retten

Berlin. Über https://helfen.berlin können Berliner dabei helfen, ihre Lieblings-Ausgehorte zu retten, indem sie jetzt schon Gutscheine für Essen, Getränke und Besuche kaufen, einlösbar nach der Krise. So bleiben die Wirte erst einmal flüssig. Durch die vorsorglichen Schließungen zur Eindämmung der Corona-Pandemie sind Gastronomie, Clubs, und Kulturorte momentan existenziell bedroht. JoM

  • Schöneberg
  • 21.03.20
  • 78× gelesen
Kultur

Griessmühle zieht um
Club, Laden und Bistro an der Sonnenallee sind zu

Die letzte Party ist gefeiert: Die Griessmühle hat nach fast neun Jahren ihr Domizil an der Sonnenallee 221 verlassen. Vorläufige Ausweichstandorte in Mitte und Lichtenberg sind gefunden. Wie berichtet, war dem Club zum 31. Januar gekündigt worden, weil Eigentümer Immo S auf dem Areal bauen möchte. In letzter Minute hat es jedoch konstruktive Gespräche gegeben. Das Ergebnis: Eine Rückkehr der Griessmühle scheint möglich. In den nächsten zwei Monaten darf der Club erst einmal die...

  • Neukölln
  • 06.02.20
  • 561× gelesen
Kultur
Die Lage der Griessmühle zwischen S-Bahntrasse und Neuköllner Schifffahrtskanal ist ideal für einen Club – es gibt keine direkten Anwohner.

40 000 Unterschriften für Erhalt
Griessmühle muss Standort verlassen / Rückkehr möglich

Mehr als 40 000 Menschen haben in wenigen Tagen eine Online-Petition unterschrieben, mit der sie den Erhalt der Griessmühle an der Sonnenallee 221 fordern. Dem Club war vom Eigentümer zum 31. Januar gekündigt worden. Nun besteht zumindest Hoffnung, dass es weitergehen könnte – wenn auch nicht sofort. Rund 400 vorwiegend junge Demonstranten hatten sich am 22. Januar auf dem Rathausvorplatz versammelt, um gegen die Schließung des Kulturorts zu protestieren. Er liegt auf dem Areal einer alten...

  • Neukölln
  • 25.01.20
  • 1.865× gelesen
  • 1
Blaulicht

Schlägerei mit sieben Verletzten

Rudow. Sieben Personen wurden am 20. Oktober vor einer Diskothek an der Neuköllner Straße verletzt. Zunächst sei es zwischen einem 22-Jährigen und einem unbekannten Mann zu einer verbalen Auseinandersetzung gekommen, teilt die Polizei mit. Der Streit artete in eine größere Rangelei aus, bei der sich Bekannte beider Seiten einmischten. Plötzlich trafen zwei Autos ein, deren Insassen sich ebenfalls beteiligten. Einer der Männer holte eine Dose mit Reizstoff aus einem Wagen und sprühte wahllos in...

  • Rudow
  • 24.10.19
  • 96× gelesen
Kultur
DJ Herzbeat (bürgerlich Christoph Breier) kommt mit dem aktuellen Hit "3 Tage in Prag" zwar nicht ganz an den Erfolg von "Weekend" heran - trotzdem sind beide Songs die Chartstürmer 2019 im Schlager-Genre von dem Berliner Musiker.

Berliner covert wieder Superhit
DJ Herzbeat rockt mit Axel Fischer "3 Tage in Prag"

BERLIN - Er verhalf DSDS-Sternchen Sarah Lombardi zum Comeback und feiert im Schlagerolymp den nächsten Megahit: DJ Herzbeat aus Berlin covert mit Axel Fischer in "3 Tage in Prag" wieder einen Ohrwurm aus den 70ern.  Dass der deutsche Pop-Schlager für Plattenkonzerne sogar bei der ganz jungen Zielgruppe für Millionenumsätze sorgt, liegt wohl auch daran, dass sich das Genre qualitativ und soundtechnisch merklich gesteigert hat. Da werden zum Beispiel Welthits aus den 70ern so neu aufgelegt, dass...

  • Friedrichshain
  • 22.10.19
  • 4.120× gelesen
Blaulicht

Schlägerei vor Club

Friedrichshain. Vor einem Club an der Warschauer Straße sind am 13. April abgewiesene Gäste und das Einlasspersonal in Streit geraten. Nach Polizeiangaben soll im Verlauf der Auseinandersetzung ein Türsteher einen der nicht gewünschten Besucher geschlagen haben. Der Mann erlitt eine stark blutende Wunde am Kopf und musste ins Krankenhaus eingeliefert werden. Der verdächtige Schläger wurde vorübergehend festgenommen. tf

  • Friedrichshain
  • 15.04.19
  • 18× gelesen
Wirtschaft

Neue Regelung für Schankvorgärten

Neukölln. Wenn Gastronomen ihre Gäste im Freien bewirten, ist offiziell von „Schankvorgärten“ die Rede. Für diese haben die Bezirksverordneten nun zusätzliche Auflagen beschlossen. Die Betreiber müssen künftig ihre Genehmigungen mit einer Lageskizze der zulässigen Schankfläche versehen. Diese sind gut sichtbar am Schaufenster oder an der Eingangstür auszuhängen. Nach Betriebsschluss sind außerdem Tische und Stühle vom Gehweg zu räumen. Das Ordnungsamt soll die Einhaltung dieser Regeln...

  • Neukölln
  • 04.02.19
  • 38× gelesen
  • 2
Soziales

Seniorenclub hat geöffnet

Buckow. Fast alle Seniorenfreizeitstätten haben zwischen den Jahren geschlossen. Eine Ausnahme macht der Club für Behinderte und Nichtbehinderte, Alt-Buckow 16. Hier sind ältere Menschen am Freitag, 28. Dezember, von 14.30 bis 19 Uhr willkommen. Weitere Auskünfte gibt es unter 744 92 19. sus

  • Buckow
  • 21.12.18
  • 8× gelesen
Blaulicht

Türsteher angegriffen

Friedrichshain. Zu einer gewalttätigen Auseinandersetzung ist es in der Nacht zum 9. Dezember vor einem Club an der Schillingbrücke gekommen. Sie begann damit, dass ein Türsteher vier jungen Männern den Zugang verwehrt hatte. Daraufhin kam es zunächst zu verbalen Angriffen. Im weiteren Verlauf bewarf das Quartett den Türsteher und seine drei Kollegen mit Flaschen und Steinen und attackierte sie mit Fäusten. Die Eingangskontrolleure setzten wiederum Reizgas ein. Der Sprühangriff zog bei den...

  • Friedrichshain
  • 11.12.18
  • 45× gelesen
Blaulicht

Verletzte Polizisten

Friedrichshain. Bei einem Einsatz an einem Club an der Schillingbrücke wurden am 17. November zwei Polizisten "erheblich verletzt" und mussten ihren Dienst beenden. Auslöser war der Streit zwischen dem Türsteher und einem jungen Mann, der sich in Begleitung zweier weiterer Personen befand. Als ihn die Beamten aufforderten, den Eingangsbereich zu verlassen, wurde er gegen sie aggressiv, weshalb ihm Handfesseln angelegt werden sollten. Bevor das passierte, umklammerte er einen Polizisten, brachte...

  • Friedrichshain
  • 20.11.18
  • 26× gelesen
Kultur

Club-Zukunft im Ex-Flughafen
Kultursenator und Chef der Clubcommission angetan

Wenn der Flugverkehr in Tegel endet, könnten mit der Beuth-Hochschule und dem Schumacher-Quartier nicht nur Wissenschaft und Wohnen auf das Flugfeld ziehen, sondern auch die angesagte Club-Kultur. Berlins Kultursenator Klaus Lederer (Die Linke) ist nicht abgeneigt: Dort, wo heute noch die Triebwerke von Flugzeugen getestet werden, und wo Caterer im Verborgenen dafür sorgen, dass es sich Flugreisende kulinarisch gut gehen lassen, könnten sich Clubs ansiedeln. Die haben im wachsenden Berlin immer...

  • Tegel
  • 24.05.18
  • 92× gelesen
Blaulicht

Nach Stich in Lebensgefahr

Kreuzberg. Vor einem Club in der Köpenicker Straße sind am frühen Morgen des 26. November mehrere Personen in Streit geraten. Während der Auseinandersetzung erhielt ein 23 Jahre alter Mann eine lebensgefährliche Stichverletzung. Die Polizei nahm einen 30-jährigen Tatverdächtigen vorläufig fest. Die weiteren Ermittlungen hat die 1. Mordkommission übernommen. tf

  • Kreuzberg
  • 27.11.17
  • 19× gelesen
Soziales

Benefiz-Konzert für Kinder

Mitte. Der Kids-Club Fuchsstein sammelt im Rahmen eines Konzerts Geld für bedürftige Kinder und Jugendliche. Am Sonnabend, 25. November, ab 19 Uhr spielen im Club Marie Antoinette, Holzmarktstraße 15-18, die Berliner Bands „MyArms“ und „Zwanzich15“ sowie „DJ Alex“. Außerdem ist die Rockband „Crossplane“ zu Gast, die extra aus Essen anreist. Tickets kosten zehn Euro im Vorverkauf, zwölf Euro an der Abendkasse. Alle Einnahmen werden direkt an verschiedene soziale Einrichtungen in Berlin und...

  • Mitte
  • 05.11.17
  • 124× gelesen
Blaulicht

Aus Streit wurde Massenkeilerei

Kreuzberg. Vor einem Club in der Köpenicker Straße ist es am frühen Morgen des 4. Juni zu einer Massenschlägerei gekommen. Ihr Auslöser soll nach Polizeiangaben ein Streit zwischen zwei Frauen in dem Lokal gewesen sein, in den sich dann mehrere männliche Begleiter der Kontrahentinnen eingemischt haben. Ein Beteiligter wurde dabei durch eine abgebrochene Flasche am Arm verletzt. Danach gingen die Auseinandersetzungen auf der Straße weiter, wobei sich teilweise bis zu 250 Personen mit einer der...

  • Kreuzberg
  • 06.06.17
  • 44× gelesen
Blaulicht

Verletzt durch Messerstich

Friedrichshain. Nach einer Auseinandersetzung vor einem Club an der Revaler Straße musste am 7. April einer der Beteiligten mit einem Messerstich ins Krankenhaus eingeliefert werden. Das 28-jährige Opfer war gegen 7.35 Uhr mit einem ihm flüchtig bekannten Mann in Streit geraten. Im weiteren Verlauf kam es nach Polizeiangaben zu einer Schubserei, bei der der spätere Messerstecher zu Boden ging. Der 28-Jährige setzte sich auf ihn und schlug auf den Kontrahenten ein. Darauf zog der am Boden...

  • Friedrichshain
  • 11.04.17
  • 27× gelesen
Wirtschaft
Neu im Westen: Mirko Zarnojanczyk (l.) und sein Partner Ralf Steinacker (r.) wollten mit ihrer Restaurantkette Spreegold schon lange nach Charlottenburg. Bikini Berlin-Geschäftsführerin Antje Leinemann machte das passende Angebot.
2 Bilder

Ost-Gastronomen finden Geschmack am Westen

Charlottenburg. Ein Ost-Ruck in der City-West: Im Bikini Berlin eröffnet das erste Spreegold-Restaurant jenseits der Kerngebiete in Mitte und Prenzlauer Berg. Und im altehrwürdigen Café Kranzler brüht ein Wirt Kaffee, der Mütter aus dem Kollwitz-Kiez empörte. Kann das klappen? In Gefilden, wo manches altbackene Kiezcafé zum Sonntagnachmittag schließt, eröffnet bald ein Restaurant, das es nicht einmal einsieht, Frühstück an eine feste Tageszeit zu knüpfen. Guten-Morgen-Happen serviert Spreegold...

  • Charlottenburg
  • 05.12.16
  • 1.003× gelesen
Bauen
Wird hier ein neuer Club entstehen? Das Gebäude an der Modersohnbrücke.
2 Bilder

Wer will die Bahngebäude? Zwei Immobilien am Ostkreuz stehen zum Verkauf

Friedrichshain. Auf der Website des Bundeseisenbahnvermögens werden zwei Immobilien im Umfeld des Bahnhofs Ostkreuz zum Verkauf angeboten. Es handelt sich dabei um das ehemalige Beamtenwohnhaus am Markgrafendamm 24, dem ältesten noch vorhandenen Gebäude in dieser Gegend, sowie um ein Überbleibsel der einstigen Eisenbahnerunterkünfte in der Modersohnstraße 33. Beide Objekte stehen auf der Berliner Denkmalliste. Für das 1895 errichtete Haus samt mehr als 400 Quadratmeter Fläche an der...

  • Friedrichshain
  • 18.11.16
  • 4.998× gelesen
Wirtschaft

Aus K17 wurde Nuke Club

Friedrichshain. Der legendäre Club K17 in der Pettenkoferstraße 17 war im März geschlossen worden. Am 24. Juni feierte die Location eine Wiedereröffnung. Sie hat jetzt zwei neue Betreiberinnen und einen anderen Namen: Aus dem K17 wurde der Nuke Club. Auch andere Veränderungen im Konzept wird es geben. Neben Rock und Gothic wie bisher wolle sich das Nuke auch anderen Stilen und Genres öffnen, sagt Natalia Nesselrode, eine der beiden Chefinnen. Neben den wöchentlichen Partys am Freitag und...

  • Friedrichshain
  • 30.06.16
  • 699× gelesen
Wirtschaft

James June

James June, Karl-Marx-Allee 93, 10243 Berlin, täglich 14-23 Uhr James June ist eine Clubeventlocation, die auch für private Veranstaltungen gemietet werden kann. Zur Fußball-EM wird im Sommergarten eine Leinwand aufgestellt, sodass alle Spiele der deutschen Mannschaft übertragen werden. Ab dem Achtelfinale werden sogar alle EM-Spiele gezeigt. Gibt es in Ihrem Kiez auch eine Neueröffnung? Dann können Sie uns per E-Mail informieren: leser@berliner-woche.de.

  • Friedrichshain
  • 31.05.16
  • 332× gelesen
Wirtschaft

"Sally Bowles"

"Sally Bowles", Eisenacher Straße 2, 10777 Berlin, Di-Fr 16-1 Uhr, Sa/So 18-1 Uhr, www.sally-bowles.de "Sally Bowles" ist Bar und Veranstaltungsort in einem. Hier kann man bei Drinks Veranstaltungen wie Musicals, Chanson-Abende, Live-Musik jeglicher Richtung und Klavierkonzerte erleben.

  • Schöneberg
  • 02.05.16
  • 40× gelesen
  • 1
  • 2
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.