Alles zum Thema Das geht alle an

Beiträge zum Thema Das geht alle an

Soziales
Die Zwölftklässerinnen Ezra Refolo und Chiara Brocco mit dem Schulleiter Wolfgang Gerhardt.

Über den eigenen Tellerrand schauen
Das Albert-Einstein-Gymnasium trägt seit drei Jahren den Titel "Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage"

Aktiv gegen Diskriminierungen vorgehen: Dazu haben sich 98 Berliner Schulen verpflichtet. Sie dürfen den Titel „Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage“ tragen und sind Teil eines europaweiten Netzwerkes. Das Albert-Einstein-Gymnasium an der Parchimer Allee 109 gehört seit drei Jahren dazu. Die Initiative ging damals allein von den Schülern aus. „Und ich fand’s sofort gut“, erzählt Schulleiter Wolfgang Gerhardt. Völlig überraschend kam das Engagement der Jugendlichen für ihn nicht: „Wir...

  • Britz
  • 30.09.18
  • 113× gelesen
Bildung
Schülersprecher Moritz Hopf, Maria Geidel von der AG "Schule ohne Rassismus" und Schulleiter Wolfgang von Schwedler.
2 Bilder

Das geht uns alle an
Mehrere Bildungseinrichtungen im Bezirk tragen den Titel „Schule ohne Rassismus“

Am 14. Juli 2008 wurde dem Archenhold-Gymnasium der Titel „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ verliehen. Mehrere Schulen im Bezirk tragen schon dieses demokratische Gütesiegel.  In den vergangenen zehn Jahren gab es in der Schule an der Rudower Straße zahlreiche Projekte. So setzten sich Schüler gegen Rechtsextremismus ein oder halfen als Unterstützer in Flüchtlingsunterkünften. Das zehnte Jubiläum der Titelübergabe wurde mit einem Projekttag gefeiert. Es gab rund 20 Workshops zu...

  • Treptow-Köpenick
  • 29.09.18
  • 150× gelesen
Soziales
Johannes, Xenia und Gianni (von links nach rechts) engagieren sich an der Wilma-Rudolp-Oberschule in einer Arbeitsgruppe gegen Diskriminierung und Rassismus.
3 Bilder

„Wir sind Überzeugungstäter“
Wilma-Rudolph-Oberschule zeigt Profil gegen Diskriminierung

Seit 2006 ist die Wilma-Rudolph-Oberschule als „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ zertifiziert. Was bedeutet es für Kinder und Jugendliche, an einer solchen Schule zu lernen? Wie geht die Schule mit Mobbing oder Fremdenfeindlichkeit um? Klar ist: „Das Projekt lebt ganz stark von der Überzeugung, wir sind sozusagen alle Überzeugungstäter“, sagt Schulleiterin Maria Kottrup. An der Wilma-Rudolph-Oberschule gibt es Arbeitsgruppen, die sich mit den Themen beschäftigen und Aktionen...

  • Dahlem
  • 28.09.18
  • 92× gelesen
Bildung
Graffiti-Aktion zum Tag des Friedens. Auch das ist auf dem Campus Berufsbildung Teil des Projekts "Schule ohne Rassismus".
2 Bilder

Dieses Label hat Zukunft
Zwei Bildungseinrichtungen mit demselben Ziel: Schule ohne Rassismus

Der Campus Berufsbildung (CBB) am Südkreuz war eine der ersten Berufsfachschulen in Berlin, die 2012 dem Netzwerk „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ beigetreten sind. Zwei Jahre zuvor hat die Schulgemeinschaft des Robert-Blum-Gymnasiums die Selbstverpflichtungserklärung unterzeichnet. Zwei unterschiedliche Bildungseinrichtungen mit dem einen Ziel: Diskriminierungen zu überwinden. Der Campus Berufsbildung unterhält zwei Berufsfachschulen und zwei Fachschulen, in denen 640 Menschen...

  • Schöneberg
  • 27.09.18
  • 92× gelesen
Bildung
Rebecca Wanderer, George Mwangi, Melisa Basdere, Noah Triller, Yussef Hussain und Steven Lahmann besuchen den Leistungskurs Politikwissenschaft von Daniela Pierags (Dritte von links).

„Klare Kante zeigen“
Georg-Büchner-Gymnasium ist „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“

Die Ausschreitungen in Chemnitz haben gerade wieder gezeigt, wie wichtig das Engagement gegen Fremdenfeindlichkeit in der Gesellschaft ist. Umso wichtiger erscheint in diesem Zusammenhang das bundesweite Projekt „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“, wodurch Kinder und Jugendliche frühzeitig sensibilisiert werden. Eine Schule, die sich daran beteiligt, ist das Georg-Büchner-Gymnasium (GBG) am Lichtenrader Damm. Wir haben den Leistungskurs Politikwissenschaft der zwölften Klassen...

  • Lichtenrade
  • 26.09.18
  • 149× gelesen
Soziales
Die Schöneberger Malzfabrik beteiligt sich mit einem Festival an den Aktionstagen.
4 Bilder

Es geht um die Zukunft der Erde: Deutsche Aktionstage für Nachhaltigkeit vom 30. Mai bis 5. Juni

Nachhaltigkeit bedeutet, so zu leben, dass auch kommende Generationen noch eine wirtliche Welt vorfinden. Bei den Deutschen Aktionstagen Nachhaltigkeit vom 30. Mai bis zum 5. Juni gibt es zahlreiche Projekte, die sich mit dem Thema beschäftigen. Sie sollen zeigen: Die Zukunft der Erde ist vielen Menschen wichtig. „In großen Städten wie Berlin stellt sich aktuell die Frage: Was ist eine zukunftsfähige Stadt?“, sagt Katja Tamchina vom Rat für Nachhaltige Entwicklung, dessen Experten die...

  • Wedding
  • 01.05.18
  • 460× gelesen
Wirtschaft
Bundesministerin für Ernährung und Landwirtschaft, Julia Klöckner, mit Koch Christian Rach (re.), in der Mitte die beiden Lebensmittelretter von SirPlus, Raphael Fellmer (li.) und Martin Schott.

SirPlus erhält "Zu gut für die Tonne"-Trophäe

Im Einsatz gegen Lebensmittelverschwendung hat Bundesministerin Julia Klöckner am 18. April verschiedene Projekte, die es sich zur Aufgabe gemacht haben, Lebensmittelabfall zu vermeiden, ausgezeichnet. Unter den Preisträgern befindet sich auch das Charlottenburge Start-up SirPlus. Seit 2017 bieten die SirPlus-Gründer im ersten Food-Outlet in der Wilmersdorfer Straße und über einen Onlineshop Lebensmittel an, die im Handel nicht mehr verkauft oder in der Produktion aussortiert wurden. Dafür...

  • Charlottenburg
  • 30.04.18
  • 280× gelesen
Wirtschaft

Auf der Suche nach Talenten: Job-Boom trifft Fachkäftemangel

Die Konjunktur in der Metropolregion Berlin-Brandenburg setzt ihren Höhenflug fort. In allen Branchen florieren die Geschäfte. Viele Unternehmen sind zuversichtlich, dass der Aufschwung auch in den kommenden Monaten anhalten wird. Zu diesem Ergebnis kommt die aktuelle Konjunkturumfrage der Industrie- und Handelskammern in Berlin, Potsdam, Cottbus und Ostbrandenburg. 91 Prozent der Unternehmen rechnen damit, dass sich die Geschäfte im nächsten halben Jahr entweder gleichbleibend gut oder...

  • Mitte
  • 14.02.18
  • 106× gelesen
Soziales
Mit einer Grippeschutzimpfung lässt sich das Infektionsrisiko minimieren.

Melden Sie sich gesund! Das GrippeWeb warnt Bürger vor der nächsten Grippewelle

Mit dem wechselhaften Wetter im Herbst beginnt auch wieder die Erkältungszeit oder es bahnt sich eine Grippewelle an. Aber wie unterscheidet sich eine Grippe von einer Erkältung und wann sprechen wir von einer Grippewelle? Die Berliner Woche informiert dazu im Rahmen der Aktion „Das geht uns alle an!“. Husten, Schnupfen, Heiserkeit sind klassische Symptome für eine Erkältung, die sich langsam entwickelt. Grippeviren schlagen dagegen rasch und heftig zu – auch bei Menschen, die sonst gesund...

  • Mitte
  • 27.09.17
  • 387× gelesen
Politik
Die  Initiative  Offene Gesellschaft hatte den 17. Juni zum  Tag der offenen Gesellschaft ausgerufen und auf das Tempelhofer Feld geladen.
11 Bilder

Bürgerliches Picknick: Köstlicher Duft und gute Stimmung

Tempelhof. Es wehte ein frisches Lüftchen und ein grandioser, von kräftigen Sonneneinlagen begleiteter Wolkenhimmel zog seine Bahn über das Tempelhofer Feld. Ein Wetter, wie für den Tag der offenen Gesellschaft gemacht. Die Initiative Offene Gesellschaft hatte den 17. Juni zum Tag der offenen Gesellschaft mit der Botschaft proklamiert: „Eine offene Gesellschaft gibt es nur dann, wenn genug Menschen für sie eintreten und gemeinsam zeigen, welches Land Deutschland sein will und sein kann.“...

  • Tempelhof
  • 20.06.17
  • 216× gelesen
Wirtschaft
Lunchkonzerte der Musikschule Reinickendorf beleben die Hallen am Borsigturm. Ein zusätzlicher Anreiz für Kunden, dort vorbei zu schauen.
3 Bilder

Warten auf das Karstadt-Haus: Einkaufszentren stützen Tegeler Einzelhandel

Tegel. Was wäre Berlin ohne lebendige Einkaufsstraßen und attraktive Geschäfte? Doch der Wandel im Handel hinterlässt Spuren. Damit der lokale Einzelhandel eine Zukunft hat, engagieren sich zahlreiche Geschäftsleute, aber auch die Politik. Was sie tun, stellt die Berliner Woche im Rahmen der Aktion „Das geht uns alle an!“ an einem Beispiel vor. Ein sonniger Spätsommermorgen in Tegel. Im Fußgängerbereich der Gorkistraße füllen sich die Straßencafés. Die Straße ist zurzeit zweigeteilt: Wer von...

  • Tegel
  • 28.09.16
  • 452× gelesen
Bildung
Wenn Tina Dressler aus einem Buch vorträgt, können manche Kinder nicht nahe genug bei der Lesepatin sein.
2 Bilder

Das Teichmonster geht um: Vorleser von Lesewelt vermitteln Kindern Spaß an Literatur

Friedrichshain-Kreuzberg. Wer nicht richtig lesen kann, hat schlechtere Chancen im Leben. Deshalb stellt die Berliner Woche im Rahmen der Aktion "Das geht uns alle an" Akteure und Organisationen vor, die sich dafür einsetzen, dass Menschen besser lesen können. Ein gutes Dutzend Kinder sitzt im Halbkreis im Raum. Sobald Tina Dressler mit ihrem Vortrag beginnt, rückt ein Teil ihrer Zuhörer ganz nah an sie heran. Tina Dressler ist seit neun Jahren als Vorleserin für den Verein Lesewelt im...

  • Friedrichshain
  • 20.05.16
  • 116× gelesen