Denkmal

Beiträge zum Thema Denkmal

Kultur

Altes Rathaus mit allen Sinnen entdecken
Tag des offenen Denkmals mit Ausstellung zur Geschichte

"Mit allen Sinnen" ist das Motto zum Tag des offenen Denkmals im Rathaus Friedrichshagen, Bölschestraße 87, am 12. September von 13 bis 18 Uhr. Das 1898/99 im Stil der Neorenaissance und -gotik erbaute Rathaus mit der beeindruckenden Fassade und prächtigen Räumen, ausgestaltet mit Stuck, Ornamenten und Holzvertäfelungen, strahlt eine ganz besondere, die Sinne ansprechende Atmosphäre aus. Zugleich ist seine aktuelle Nutzung höchst sinnvoll, denn es beherbergt tägliches soziales Engagement in...

  • Friedrichshagen
  • 10.09.21
  • 13× gelesen
Leute

Blumen für Marko Marulić

Wilmersdorf. Dem kroatischen Schriftsteller Marko Marulić ist in Wilmersdorf auf dem Julius-Morgenroth-Platz am Hohenzollerdamm ein Denkmal gewidmet. Aus Anlass des 571. Geburtstages von Marulić haben am 18. August Bürgermeister Reinhard Naumann (SPD) und der kroatische Botschafter Gordan Bakota an der drei Meter hohe Statue des kroatischen Dichters und Humanisten ein Blumengesteck niedergelegt. Die von Professor Slavomir Drinkovic geschaffene Skulptur wurde anlässlich der 30-jährigen...

  • Wilmersdorf
  • 19.08.21
  • 12× gelesen
Politik

Malochen in der Fremde
SPD will Leistungen der Gastarbeiter mit einem Denkmal würdigen

Millionen Gastarbeiter kamen in den 50er- und 60er-Jahren nach Deutschland, weil Arbeitskräfte dringend gebraucht wurden. Vor allem aus der Türkei wurden sie angeworben. Viele von ihnen verschlug es auch nach Berlin. Sie fanden in Kreuzberg, Neukölln oder Wedding preiswerten Wohnraum und prägen die Kieze mit ihrer Kultur bis heute. Neben Türken zog es auch Menschen aus Italien, Griechenland, Jugoslawien, Portugal und Tunesien nach Deutschland. Sie schufteten an deutschen Werkbänken und...

  • Mitte
  • 02.08.21
  • 490× gelesen
  • 5
Kultur
Bürgermeisterin Angelika Schöttler vor dem Mahnmal, dessen Sockel erneuert wurde.

Mahnmal hat den Ort gewechselt
Erinnerung an Kriegstote am Sachsendamm

Am Sachsendamm gibt es ein Antikriegsdenkmal. Vor Kurzem ist es umgesetzt worden, nun ist eine neue Informationstafel dazugekommen. Das Mahnmal für die „Toten des Bombenkrieges“ stand zuvor am Nordrand des heutigen Ikea-Parkplatzes, an der Autobahnausfahrt Alboinstraße. Jetzt habe es einen würdigeren Platz gefunden, nämlich neben dem Haupteingang des Möbelhauses, am Sachsendamm, wo es von vielen Menschen gesehen werde, sagt Bürgermeisterin Angelika Schöttler (SPD). „Das Denkmal ist allerdings...

  • Schöneberg
  • 22.07.21
  • 34× gelesen
Bauen
Blick in die Tankredstraße. Dort werden die Schaufenster im Erdgeschoss saniert.

Spende für neue Schaufenster
Stiftung Denkmalschutz fördert "Attilahöhe"

Die Deutsche Stiftung Denkmalschutz (DSD) fördert die Wohnanlage in der Tankredstraße mit 20 000 Euro. Die denkmalgeschützten Wohnbauten stehen in der Siedlung "Attilahöhe".  Spenden und Lottomittel machen es möglich. Die private Stiftung Denkmalschutz spendiert 20 000 Euro für die Instandsetzung der beiden Schaufensteranlagen an der Tankredstraße 11-15. Die Wohnbauten stehen unter Denkmalschutz und gehören zu den 200 Objekten, die die DSD in Berlin fördern kann – auch mit Erträgen ihrer...

  • Schöneberg
  • 25.06.21
  • 79× gelesen
  • 1
Kultur

Gedenktafel für Arbeitslager

Britz. Die Mehrheit der Bezirksverordneten möchte, dass künftig eine Tafel auf das ehemalige Zwangsarbeiterlager in der Onkel-Bräsig-Straße 6-8 hinweist. In Absprache mit der Eigentümergemeinschaft und unter Berücksichtigung des Denkmalschutzes soll ein geeigneter Ort in unmittelbarer Nähe der Adresse gefunden werden. Bereits am 8. Mai hatte die Anwohnerinitiative „Hufeisern gegen Rechts“ mit einer Ausstellung an die Opfer der Nazi-Verbrechen erinnert. sus

  • Britz
  • 22.05.21
  • 14× gelesen
Sport

Zur Zukunft des Olympiageländes

Westend. Am 8. Mai veranstaltet das Landesdenkmalamt Berlin einen ganztägigen Workshop zum Thema „Das Olympiagelände Berlin – Erbe, Nutzung, Vermittlung“. Darin geht es die Herausforderungen im Umgang mit dem Olympiagelände Berlin. Die Veranstaltung wird gemeinsam mit dem Landessportbund Berlin ausgerichtet. Eröffnet wird sie von Aleksander Dzembritzki, Staatssekretär für Sport, und Gerry Woop, Staatssekretär für Europa. Der Workshop ist als Online-Veranstaltung ausgerichtet und auf dem...

  • Westend
  • 04.05.21
  • 31× gelesen
Kultur
Die Festschrift sollte eigentlich schon 2020 erscheinen. Corona verschob das Projekt um einige Monate. Das Warten hat sich gelohnt. Sehr lesenswert!
2 Bilder

Juwel der Gartenkunst
Festschrift zum 100. Geburtstag des Lietzenseeparks

Vom Lietzenseepark war nicht nur Heinrich Zille angetan. Mit seinen alten Bäumen, Wiesen, Kaskaden und Skulpturen bezirzt er die Berliner bis heute. Zu seinem 100. Geburtstag haben die Parkvereine „Bürger für den Lietzensee“ und „ParkHaus Lietzensee“ jetzt eine Festschrift herausgebracht. 144 Seiten dick ist das Buch über den Lietzenseepark. Mit seinen zahlreichen historischen Fotos, Texten, Anekdoten und einer Geschichte, die bis in die Eiszeit zurückreicht, gehört es eigentlich in jeden...

  • Charlottenburg
  • 22.03.21
  • 208× gelesen
  • 1
Bauen

Informationstafel zum Europa-Center

Charlottenburg. Der Verein "Denk mal an Berlin!" kümmert sich nicht nur um den Schutz und Erhalt zahlreicher Denkmäler in Berlin, sondern sieht sich auch als Vermittler von Denkmalschutzthemen. Dazu zählen auch Denkmal-Informationstafeln, die durch den Verein aufgestellt wurden. Kürzlich wurde eine Denkmal-Informationstafel auf dem Breitscheidplatz eingeweiht. Sie informiert über das Europa-Center und den Weltkugelbrunnen auf dem Breitscheidplatz. Weitere Informationstafeln von "Denk mal an...

  • Charlottenburg
  • 05.03.21
  • 48× gelesen
Bauen
Die EUREF AG will im 78 Meter hohen Gasometer ein Bürohaus hochziehen. Neu sind die Pläne nicht.
3 Bilder

Bauherr stellt Pläne vor
Innenausbau vom Gasometer beginnt

Seit einigen Wochen wird die „Jauch-Kuppel“ demontiert. Der Innenausbau des Gasometers auf dem EUREF-Campus läuft auf Hochtouren. Was der Eigentümer vorhat, wo das Bezirksamt mitgeht und was die Anwohner dazu sagen, war Thema einer öffentlichen Videokonferenz. Größter Kritikpunkt: Gebaut werden soll 14 Meter höher als ursprünglich geplant. Talkmaster Günther Jauch ließ dort seine Gäste schwitzen. Zuletzt war sie Veranstaltungslocation. Nun heißt es: tschüss, Glaskuppel. Seit Mitte Januar wird...

  • Schöneberg
  • 19.02.21
  • 928× gelesen
  • 1
Kultur
der ehem. Mühlgraben unter dem K.W. Denkmal
3 Bilder

Gewölbemord.
Vergangen, vergessen, verwippt.... Ideen aus alten Zeiten.

Die Berliner Zeitung vom 12. August 2002 (Claudia Fuchs) berichtete, mit dem Foto einiger Gewölbe im Kerzenschein, dass sich ein Verein genannt "Schlossfreiheit" die Freiheit genommen hatte, zusammen mit den Berliner Unterwelten e.V., die längst verlassenen, aber hochspannenden 42 Gewölbe um den Mühlengraben unter dem ehemaligen 500 Tonnen schweren Denkmal von Kaiser Wilhelm I, um 1950 abgerissen, für Konzerte zu nutzen.                      Die Akkustik dort überzeugte, auch die Statik. Es gab...

  • Mitte
  • 15.02.21
  • 87× gelesen
  • 1
Kultur

Bessere Sicht aufs Mühlendenkmal

Lichtenrade. Die Bezirksverordneten wollen, dass der kleine Platz an der Ecke Alt-Lichtenrade und Im Domstift umgestaltet wird. Dort steht auch das Denkmal für die Luisenmühle. Die Handmühlsteine, das Mühlendenkmal und der gesamte Platz sollen künftig besser zu sehen sein. Das Bezirksamt ist nun aufgefordert, dafür ein Konzept zu entwickeln. sus

  • Lichtenrade
  • 13.02.21
  • 10× gelesen
Bauen
Das Schoeler-Schlösschen wird zum Kieztreff ausgebaut.
2 Bilder

Sanierungsarbeiten beginnen im November
Schoeler-Schlösschen wird Kieztreff

Das Schoeler-Schlösschen in der Wilhelmsaue 126 soll zu einer Kulturstätte im Kiez werden. Dazu muss das Innere des Baudenkmals umfassend saniert werden. Baubeginn ist im November dieses Jahres geplant. 2023 soll es fertig sein. Das Schoeler-Schlösschen ist das älteste erhaltene Wohnhaus in Wilmersdorf. Ende des 19. Jahrhunderts hatte es der Augenarzt Heinrich Schoeler mit dem dazugehörigen Park gekauft. Erbaut wurde es Mitte des 18. Jahrhunderts als zweigeschossiges Bauernhaus. Seit einem...

  • Wilmersdorf
  • 02.02.21
  • 112× gelesen
  • 1
Kultur
12 Bilder

Ein Stein lebt ewig...

Friedhöfe sind heute Gärten der Welt - künstlerisch angelegte Rabatten mit unzählig vielen Blumen, Gräsern und Tannen. Sie erzählen Geschichten von Menschen die vor Jahrhunderten lebten, aus verschiedensten Nationen stammten, die zu früh, zu überraschend, zu schnell gingen oder aber sehr betagt waren. Jeder Stein trägt einen Namen, ist individuell, aus Mamor, Granit oder Fels und mit goldener Schrift versehen. Er erzählt eine Geschichte von einem kurzen oder langen Leben. Friedhöfe zeigen aber...

  • Alt-Hohenschönhausen
  • 20.12.20
  • 171× gelesen
  • 1
Verkehr
Bürgermeister Sören Benn (links) und Reinhard Demps enthüllten die neue Gedenk- und Informationstafel.
8 Bilder

Ein Stück Straßenbahngeschichte
Tafel informiert über Historie des Betriebshofs

An einem Leitungsmast am Grundstück Dietzgenstraße 100 hängt seit wenigen Tagen eine neue Gedenk- und Informationstafel. Dahinter befindet sich der seit zwanzig Jahren brach liegende BVG-Straßenbahnbetriebshof Niederschönhausen. Über dessen Geschichte und einen auf diesem Grundstück eingerichteten Gedenkort informiert die Tafel. Enthüllt wurde sie von Bürgermeister Sören Benn (Die Linke) und dem Berliner Nahverkehrshistoriker Reinhard Demps. Dieser ist Mitglied im Freundeskreis der Chronik...

  • Niederschönhausen
  • 20.11.20
  • 225× gelesen
Politik
Friedlicher Protest: Das Denkmal in Moabit soll bleiben. Es war erst Ende September eingeweiht worden.
3 Bilder

Wirbel um "Trostfrau"
Statue kann vorerst bleiben

Die umstrittene „Friedensstatue“ darf vorerst bleiben. Das Bezirksamt wollte sie eigentlich entfernen lassen, doch der Korea-Verband protestierte und stellte einen Eilantrag beim Verwaltungsgericht. Die „Friedensstatue“ an der Bremer Straße/Ecke Birkenstraße hat für einigen Wirbel gesorgt – und das Berliner Verwaltungsgericht beschäftigt. Das gab nämlich jetzt einem Eilantrag des Korea-Verbandes auf einstweiligen Rechtsschutz statt. Damit darf die Statue stehen bleiben – zumindest so lange,...

  • Moabit
  • 16.10.20
  • 674× gelesen
Bauen
Pfarrerin Jutta Pfannkuch, Pfarrerin Kathrin Oxen und Pfarrer Martin Germer im Turm der Gedächtniskirche.
11 Bilder

Ein Denkmal feiert Geburtstag
125 Jahre Kaiser-Wilhelm-Gedächtnis-Kirche

Am 1. September 1895 wurde die Kaiser-Wilhelm-Gedächtnis-Kirche eingeweiht. Noch bis 16. September wird die Festwoche begangen. Zu Ehren Wilhelm I. ließ sein Enkel Wilhelm II. die Kirche von Franz Heinrich Schwechten im neoromanischen Stil erbauen. Nach schweren Bombenschäden 1943 gab es in den 50er-Jahren eine Diskussion um den Erhalt der Ruine des Alten Turms. Egon Eiermann fügte schließlich der Ruine ein Ensemble von vier Bauten mit dem typischen Blau der Kirchenfenster von Gabriel Loire aus...

  • Charlottenburg
  • 07.09.20
  • 406× gelesen
  • 1
  • 1
Kultur

Führung über den Gutshof Britz

Britz. Zum Tag des offenen Denkmals lädt die Kulturstiftung Schloss Britz, Alt-Britz 73, am Sonntag, 13. September, von 12 bis 18 Uhr ein. Besucher können Einblick in den Wandel vom herrschaftlichen Rittergut mit Agrarbetrieb zum öffentlichen Kulturzentrum gewinnen. Wer das Gelände nicht auf eigene Faust erkunden will, finde sich um 14 Uhr auf der Schlossterrasse im Park ein. Hier beginnt eine kostenlose Führung. Infos unter 60 97 92 30. sus

  • Britz
  • 06.09.20
  • 21× gelesen
Kultur
Beim Workshop in Neukölln ging es um den Gutshof Britz und die heutige nachhaltige Nutzung (Foto. Thomas Knoll/werkstatt denkmal)
4 Bilder

Tag des offenen Denkmals 2020:
Das Jugendprojekt werkstatt denkmal präsentiert am 12. und 13. September die Workshop-Ergebnisse

Das Ledigenheim Danckelmannstraße, das Gründerzeitmuseum Mahlsdorf, der Bärenzwinger im Köllnischen Park, das Schloss Britz mit Gutspark und Gutshof, das Denkmalensemble Kastanienallee oder der Ortskern Alt-Hermsdorf – in 6 Projekten und 6 Berliner Stadtbezirken erforschten über 100 Schülerinnen und Schüler zum „Tag des offenen Denkmals 2020“ Denkmale in ihrem Wohnumfeld. Im Rahmen des Jugendprojektes „werkstatt denkmal“, das seit 2004 vom Verein Denk mal an Berlin e.V. organisiert wird,...

  • Mitte
  • 03.09.20
  • 222× gelesen
Kultur

Verein Freunde Neuköllns bietet wieder seine „Zeitreisen“ an

Neukölln. Der Verein Freunde Neuköllns bietet zum sechsten Mal „Zeitreisen“ an. Der Auftakt zu den Führungen wird Donnerstag, 3. September, 18 Uhr, im Rathaus Neukölln (Wetzlar-Zimmer) gemacht. Bei einem Vortrag geht es um Neuköllner Denkmale und den Sinn des Denkmalschutzes. Eine Anmeldung unter denkmalpflege@freunde-neukoellns.de ist notwendig. Sonntag, 13. September, um 15 Uhr wird dann der Rudower Dorfkirche ein Besuch abgestattet. Bis Januar sind weitere Führungen geplant: durch die Alte...

  • Neukölln
  • 27.08.20
  • 116× gelesen
Kultur

Dampflokfreunde bekommen Geld

Niederschöneweide. Der Verein Dampflokfreunde Berlin erhält für die Sanierung der Gebäude des Bahnbetriebswerks Schöneweide das dritte Jahr in Folge 70 000 Euro aus dem Denkmalpflegeprogramm „National wertvolle Kulturdenkmäler“. Darüber freut sich nicht nur der Verein, sondern auch der Bundestagsabgeordnete Gregor Gysi (Die Linke). „Das Bahnbetriebswerk Schöneweide, dieses einzigartige Objekt der Eisenbahn- und Industriegeschichte Berlins, wird durch die ehrenamtlich tätigen Mitglieder des...

  • Niederschöneweide
  • 05.07.20
  • 215× gelesen
Verkehr
Das Denkmal für die im Nationalsozialismus ermordeten Sinti und Roma Europas am Simsonweg im Großen Tiergarten südlich des Reichstags.
2 Bilder

Empörung und Widerstand
Ist einem Bahnprojekt das Denkmal für ermordete Sinti und Roma im Weg?

Irgendwann war die Sache in der Welt: Die Deutsche Bahn will für den Bau der neuen City-S-Bahn S21 im Bereich zwischen Reichstag und Potsdamer Platz das Denkmal für die im Nationalsozialismus ermordeten Sinti und Roma Europas im Großen Tiergarten entfernen oder versetzen. Die Tageszeitung schrieb: „Das Denkmal für die im Nationalsozialismus ermordeten Sinti und Roma Europas im Tiergarten ist bedroht.“ In einigen Jahren soll dort in offener Bauweise der neue S-Bahntunnel zwischen Hauptbahnhof...

  • Tiergarten
  • 18.06.20
  • 761× gelesen
Politik

Schriftzug erneuern

Karlshorst. Der Schriftzug am Hermann-Duncker-Denkmal in Karlshorst bedarf einer Generalüberholung – auf Initiative der Linksfraktion soll er die auch bekommen. Die Bezirksverordneten haben das Bezirksamt per Mehrheitsbeschluss dazu aufgefordert, die Inschrift erneuern und außerdem eine Informationstafel aufstellen zu lassen. Wenn die Bauarbeiten in der Treskowallee abgeschlossen sind, soll die Grünanlage außerdem neu gestaltet und das Beet befestigt werden. Die überlebensgroße Bronzeskulptur...

  • Karlshorst
  • 01.06.20
  • 106× gelesen
Kultur
Der Rodeliusplatz mit der Kirche St. Antonius und St. Shenouda wird derzeit umfangreich umgestaltet. Und er soll ein Gedenkzeichen bekommen. Dafür lobt das Bezirksamt in Kürze einen Wettbewerb aus.
7 Bilder

Lebendiger Stadtplatz und Gedenkort in einem
Gestaltung des Roedeliusplatzes soll an seine Vergangenheit erinnern

Der Roedeliusplatz im Sanierungsgebiet Frankfurter Allee Nord gleicht momentan einer Baustelle, die Fläche rund um die Kirche St. Antonius und St. Shenouda wird neu gestaltet. Der Platz soll aber nicht nur hübscher, sondern auch zu einem Erinnerungs- und Gedenkort werden. Das Bezirksamt lobt dafür einen Kunstwettbewerb aus, an dem sich Kreative beteiligen können. Den Wandel des Roedeliusplatzes stimmt der Bezirk mit der Koptischen Gemeinde ab, die seit über 20 Jahren in der Kirche St. Antonius...

  • Lichtenberg
  • 29.05.20
  • 374× gelesen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.