Denkmalschutz

Beiträge zum Thema Denkmalschutz

Wirtschaft
Auf einer neuen Website informiert das Standortmanagement Ladenstraße Onkel-Toms-Hütte über Angebote und Termine.
  3 Bilder

Von Apotheke bis Zweiradladen
Internetauftritt von Onkel Toms Ladenstraße deutlich verbessert

Die Ladenstraße im U-Bahnhof Onkel Toms Hütte ist das Zentrum der Wohnsiedlung Onkel Toms Hütte. Jetzt hat das Standortmanagement die neue Website freigeschaltet. Hier findet der Nutzer alles rund um die Geschäfte der Ladenstraße, Termine und Angebote sowie Historisches. Bisher konnte das Internetportal der Ladenstraße unter der Adresse https://onkeltomsladenstrasse.de/ nicht von allen Endgeräten erreicht werden. Jetzt ist sie „responsive“, was so viel heißt, dass sie auf allen PCs,...

  • Zehlendorf
  • 13.07.20
  • 62× gelesen
Bauen
Der Bagger mit dem Stadtrat am Steuer startet das Baugeschehen am Reformationsplatz.
  5 Bilder

Am Reformationsplatz wird jetzt gebaut
Das Projekt Altstadt Spandau beginnt

Eingezäunt war die Baustelle am Reformationsplatz bereits einige Tage lang. Am 7. Juli ging es auch offiziell los. Ein Bagger entfernte die ersten Kleinpflastersteine. Gelenkt wurde er bei der Premiere von Baustadtrat Frank Bewig (CDU). Damit begann der Umbau des Reformationsplatzes in der Altstadt. Wenn auch mit einem Jahr Verspätung. Wie berichtet waren dem Bezirk die Preisvorstellungen bei der ersten Ausschreibung zu teuer. Eine zweite Runde hat aber anscheinend das gewünschte Ergebnis...

  • Spandau
  • 08.07.20
  • 122× gelesen
Kultur

Dampflokfreunde bekommen Geld

Niederschöneweide. Der Verein Dampflokfreunde Berlin erhält für die Sanierung der Gebäude des Bahnbetriebswerks Schöneweide das dritte Jahr in Folge 70 000 Euro aus dem Denkmalpflegeprogramm „National wertvolle Kulturdenkmäler“. Darüber freut sich nicht nur der Verein, sondern auch der Bundestagsabgeordnete Gregor Gysi (Die Linke). „Das Bahnbetriebswerk Schöneweide, dieses einzigartige Objekt der Eisenbahn- und Industriegeschichte Berlins, wird durch die ehrenamtlich tätigen Mitglieder des...

  • Niederschöneweide
  • 05.07.20
  • 69× gelesen
Soziales
Typische Farben an Häusern der Papageiensiedlung.

Klimaschutz und Rübchengruppe
Der Verein Papageiensiedlung hat seinen Internet-Auftritt überarbeitet

Der Verein Papageiensiedlung hat seine Website generalüberholt. Die einzelnen Rubriken auf https://www.papageiensiedlung.de werden jetzt klar gegliedert und übersichtlich präsentiert. Gestaltet hat die Seite die Mediendesignerin und Anwohnerin Eva Reutter in ehrenamtlicher Arbeit. Dabei hat sie zentrale Elemente der Ästhetik und Farben des Architekten Bruno Taut übernommen, der neben Otto Salvisberg und Hugo Häring die Waldsiedlung Zehlendorf, auch Onkel-Tom- und Papageiensiedlung genannt,...

  • Zehlendorf
  • 21.06.20
  • 77× gelesen
Kultur
Die Café-Terrasse mit Aussicht auf den Wannsee.
  7 Bilder

Die Entstehung eines Museums
Ausstellung zur Geschichte der Max-Liebermann-Gesellschaft

Künstlerwohnsitz, Lazarett, Unterwasser-Club: Die Liebermann-Villa war vieles, der Weg zur Eröffnung als Museum lang. Vor 25 Jahren begann die Liebermann-Gesellschaft mit dem denkmalgerechten Umbau. „Max-Liebermann-Gesellschaft 25“ heißt die Sonderausstellung, die sich diesem Thema widmet. Der Maler Max Liebermann (1847-1935) ließ die direkt am Wannsee gelegene Villa in der damaligen Seestraße 42, heute Colomierstraße 3, für sich und seine Familie als Sommersitz bauen. Die...

  • Wannsee
  • 06.06.20
  • 121× gelesen
Bauen
Im Bezirk hofft man, das Stellwerk am S-Bahnhof Schönholz erhalten zu können.
  2 Bilder

Stellwerk soll erhalten bleiben
Neue Technik macht Gebäude am S-Bahnhof Schönholz überflüssig

Die untere Denkmalschutzbehörde hat die Deutsche Bahn aufgefordert, ein Konzept für Erhalt und Nachnutzung des Stellwerks am S-Bahnhof Schönholz zu entwickeln. Das Gebäude aus dem Jahr 1934 ist in der Denkmalliste des Bezirks eingetragen. Die bevorstehende Einführung elektronischer Stellwerkstechnik für die S-Bahnlinie 25 macht das Bauwerk vermutlich im kommenden Jahr für den S-Bahn-Betrieb entbehrlich. Nach Informationen des Vorsitzenden des Stadtentwicklungsausschusses der...

  • Reinickendorf
  • 04.06.20
  • 168× gelesen
Bildung
Sie sind inzwischen völlig marode: Die Gebäude des Kinderkrankenhauses an der Hansastraße.
  3 Bilder

Gemeinschaftsschule ist möglich
Machbarkeitsstudie für das ehemalige Kinderkrankenhaus Weißensee liegt jetzt vor

Auf dem Gelände des früheren Kinderkrankenhauses Weißensee könnte eine Gemeinschaftsschule entstehen. Sogar für eine Jugendfreizeiteinrichtung wäre ausreichend Platz. Zu diesem Ergebnis kommt jetzt eine Machbarkeitsstudie, die vom Pankower Schul- und Sportamt in Auftrag gegeben wurde. Die Pankower Bezirksverordnetenversammlung (BVV) hatte bereits vor anderthalb Jahren beschlossen, dass das Bezirksamt prüfen soll, ob auf dem früheren Kinderkrankenhausgelände an der Hansastraße eine Schule...

  • Pankow
  • 29.05.20
  • 659× gelesen
Umwelt
Der Abgeordnete Andreas Otto, Manfred Wichmann von der Stiftung Berliner Mauer, Sören Marotz vom DDR-Museum und der Direktor der Stiftung Berliner Mauer, Professor Axel Klausmeier sind froh, dass der Rest der Hinterlandmauer an der Dolomitenstraße jetzt unter Denkmalschutz steht.

Fünf Mauersegmente unter Schutz
Stiftung Berliner Mauer und DDR-Museum setzten sich für den Erhalt der historischen Relikte ein

Die Berliner Mauer ist schon lange Geschichte, aber noch immer finden sich Orte in der Stadt, an denen Relikte des einstigen DDR-Grenzwalls zu finden sind. Solch ein Mauerrest, der jahrelang kaum beachtet wurde, befindet sich unweit der Dolomitenstraße. Auf dieses Stück Hinterlandmauer machten im vergangenen Herbst die Stiftung Berliner Mauer und das DDR-Museum aufmerksam. Sie forderten bereits vor mehr als einem halben Jahr, diesen Teil der Hinterlandmauer unter Denkmalschutz zu stellen....

  • Pankow
  • 28.05.20
  • 48× gelesen
Bauen
Frank Balzer und Katrin Schultze-Berndt probierten schon mal den neuen Spielplatz aus.

Initiative Waidmannslust froh über Neugestaltung
Dianaplatz saniert und neu eröffnet

Bürgermeister Frank Balzer und Baustadträtin Katrin Schultze-Berndt (beide CDU) haben den denkmalgeschützten Dianaplatz mit dem frisch sanierten Spielplatz geöffnet. „Der Dianaplatz hat mit dem ursprünglichen Wegekreuz sein denkmalgerechtes Aussehen wiedererhalten und bietet zugleich tolle Bewegungsangebote für Jung und Alt“, freut sich Baustadträtin Katrin Schultze-Berndt. Wildkräuter für Bienen gepflanztDer Spielplatz umfasst einen Kleinkindbereich mit Sandspiel und einen...

  • Waidmannslust
  • 27.05.20
  • 94× gelesen
  •  1
Bauen
Die historische Postagentur droht zu verfallen. Der Eigentümer sieht sie offenbar als Spekulationsobjekt an.

Eigentümer ist nicht erreichbar
Bezirk könnte gegen Verfall der Postagentur Zwangsmaßnahmen durchsetzen

Als Patrick Liesener das erste Mal von der historischen Postagentur hörte, fragte er sich, wo die denn sein soll. Der CDU-Bezirksverordnete wohnt in Lichtenrade und kennt sich gut in der Gegend aus. Den Standort des denkmalgeschützten Bauwerks kannte er trotzdem nicht. Kein Wunder, ist das Gebäude doch völlig zugewachsen. Sehr schade sei das, weil historische Gebäude eine tolle Ausstrahlung hätten. Im vergangenen Jahr hat Liesener deshalb einen Antrag in die BVV eingebracht. Er wünscht sich,...

  • Lichtenrade
  • 25.05.20
  • 2.340× gelesen
Kultur
Gewölbe K.W. Denkmal
  5 Bilder

Wipp, Wipp Hurra?
Nachgedachtes über das Denkmal "Bürger in Bewegung"...!

Kulturstaatsministerin Monika Grütters und die Lobby für das Einheitsdenkmal scheinen die Gunst der Stunde erkannt zu haben. Die Coronaphase schafft andere Aufmerksamkeiten und fix wird das Projekt Einheitsdenkmal, auch „Einheitswippe“ genannt, erneut aufgesetzt, Ziel: Baubeginn. Doch das Denkmal bleibt an diesem Ort weiter stark umstritten und es bliebe Spektakel. Jenes Projekt ist von einer Mehrzahl der Berliner/innen, auch aus der Denkmalpflege, Kunst und...

  • Mitte
  • 22.05.20
  • 511× gelesen
  •  4
Kultur
Der Innehof des ehemaligen Knastgebäudes wird begrünt und zum Loungebereich.
  7 Bilder

Kühne Pläne für altes Gemäuer
Frauenknast soll Design-Hotel, Sterneküche und exklusive Events beherbergen

Noch bestimmen Bauarbeiten und Baulärm das Bild in der Soehtstraße 7. Das ehemalige Frauengefängnis gleicht einer Großbaustelle. Es ist zum Teil eingerüstet, die Um- und Ausbaumaßnahmen laufen auf Hochtouren. Die neuen Eigentümer haben große Pläne für den denkmalgeschützten Raum: Gehobene Gastronomie und ein schickes Boutique-Hotel sollen im nächsten Jahre die Gäste in den Berliner Süden locken. Seit 2017 sind Joachim Köhrich und seine Partnerin Janina Atmadi Eigentümer des ehemaligen...

  • Lichterfelde
  • 20.05.20
  • 323× gelesen
Bauen

175 000 Euro für koptische Kirche

Lichtenberg. Gute Nachrichten für die koptische Gemeinde: Für ihre Kirche St. Antonius und St. Shenouda am Roedeliusplatz bekommt sie 175 000 Euro aus dem bundesweiten Denkmalschutzprogramm IX. Der Haushaltsausschuss des Bundestages hat diese Summe für die Instandhaltung und Sanierungsarbeiten der ehemaligen Glaubenskirche beschlossen, die seit 1997 Sitz der koptischen Gemeinde ist. Insgesamt wurden in Berlin Projekte mit einem Umfang von fast drei Millionen Euro für eine Zuwendung aus dem...

  • Lichtenberg
  • 17.05.20
  • 65× gelesen
  •  1
Bauen
Deutsche Meister des Friedrichshagener Rudervereins im Sommer 2017 vor ihrem historischen Bootshaus.

Zwei Millionen Euro für Baudenkmale
Bootshaus und Wasserwerk werden restauriert

Der Hauptausschuss des Deutschen Bundestags hat rund drei Millionen Euro für Denkmalschutzprojekte in Berlin bereitgestellt. Fast zwei Millionen Euro gibt es für zwei Projekte im Bezirk. In historische Gebäude des alten Wasserwerks Friedrichshagen fließen 450 000 Euro. Sie werden für die Schöpfmaschinenhäuser eingesetzt, in denen derzeit das Museum im Wasserwerk und ein Archiv untergebracht sind. Die über 100 Jahre alten Bauten sollen besser erschlossen und moderner und ansprechender...

  • Treptow-Köpenick
  • 15.05.20
  • 121× gelesen
Bauen
Das Gebäudeensemble Hortensien-, Lilien- und Tulpenstraße wurde in den vergangenen zwei Jahren renoviert und modernisiert.
  4 Bilder

Historische Wohnanlage aufgepeppt
Blumenviertel nach Bedingungen des Denkmalsschutz modernisiert

Wer am S-Bahnhof Botanischer Garten aussteigt und zum Botanischen Garten läuft, kommt unweigerlich an den reich verzierten und unter Denkmalsschutz stehenden Häusern des sogenannten Blumenviertels vorbei. In den vergangenen zwei Jahren wurde das Ensemble umfassend renoviert und modernisiert. Für die Straßenzüge Hortensien-, Lilien-, Tulpenstraße und Hortensienplatz hat der Architekt Hans Kraffert zwei besondere Wohnblöcke als Ensemble geplant und 1927/1928 erbauen lassen. Der Eigentümer,...

  • Steglitz
  • 30.04.20
  • 177× gelesen
  •  1
Bauen
Wilhelmsaue 17: Mittelrisalit
  3 Bilder

Am Beispiel von Wilhelmsaue 17 und Landhausquartier
Gespräch mit einem Experten zum Denkmalschutz

Als Ende 2019 in der Öffentlichkeit bekannt wurde, daß es für das Haus Wilhelmsaue 17 einen Bauvorbescheid gibt, erhob sich sogleich großer Protest. Noch kurz vor Weihnachten unterstützten über 100 Anwohner einen Aufruf zum Erhalt dieses ältesten Hauses an der ehemaligen Dorfaue. Dies war dringend nötig, denn der Bauvorbescheid des Bezirksamtes vom Dezember 2018 hatte dem Eigentümer signalisiert, daß er drangehen könne, den Abriß des Gebäudes und einen Neubau in voller Breite des Grundstücks...

  • Charlottenburg-Wilmersdorf
  • 29.04.20
  • 224× gelesen
  •  1
Bauen
Das Haus Woelckpromenade 7 befindet sich in einem denkmalgeschützten Ensemble.
  3 Bilder

Neue Eigentümerin stellte Bauantrag
Haus mit zehn leerstehenden Wohnungen soll demnächst saniert werden

Ist dem Bezirksamt eigentlich bekannt, dass im Haus Woelckpromenade 7 zahlreiche Wohnungen leerstehen? Und wann wird dieses unter Denkmalschutz stehende, inzwischen heruntergekommene Haus endlich saniert? Mit diesen Fragen wandten sich im Oktober 2018 erstmals Anwohner an die Redaktion der Berliner Woche. Auf Anfrage teilte Stadtentwicklungsstadtrat Vollrad Kuhn (Bündnis 90/Die Grünen) seinerzeit mit, dass das Bezirksamt von diesem Leerstand noch keine Kenntnis habe, aber das Bau- und...

  • Weißensee
  • 24.04.20
  • 375× gelesen
  •  1
Verkehr
Die Anwohner Ingrid und Ulrich Fahrich sind gegen die Begrünung des Mittelstreifens.
  3 Bilder

„Grünstreifen ist völlig irrsinnig“
Denkmalexperte fordert Anwohner zum Widerstand gegen Begrünung der Karl-Marx-Allee auf

Wenige Tage nach dem sogenannten Bürgerdialog im Kino International Anfang Februar hatte Verkehrssenatorin Regine Günther (Grüne) mitgeteilt, dass der Mittelstreifen auf der Karl-Marx-Allee (KMA) entgegen ursprünglicher Planungen begrünt wird. Dagegen regt sich immer mehr Widerstand. Für Militärfans sind die Videos auf Youtube von den NVA-Paraden auf der Karl-Marx-Allee (KMA) eine Augenweide. Mit Stahlhelm und Standarten, Panzern und Raketen ziehen Offiziersschüler exakt im Takt der Trommler...

  • Mitte
  • 16.04.20
  • 395× gelesen
  •  1
  •  1
Bauen
Ein Bagger machte sich am 26. März am Schuttberg des illegal abgerissenen Kesselhauses zwischen der Max-Dohrn-Straße und dem Westhafenkanal zu schaffen.
  4 Bilder

Die Causa Kesselhaus
Bezirk bereitet Anordnung für Wiederaufbau des Baudenkmals vor

Ein Vierteljahr nach dem Abriss des unter Denkmalschutz stehenden Kesselhauses auf dem Gelände der ehemaligen Schering AG sind die Folgen noch immer nicht in Stein gemeißelt. Nur, dass der Bezirk seine Ankündigungen auch umsetzt, steht fest. Die heutige Eigentümer-Gesellschaft Berlinbiotechpark hatte im Dezember vergangenen Jahres wider besseres Wissen das Baudenkmal einfach platt gemacht – trotz vorheriger Belehrung über Denkmalschutzrecht, während der Tat verhängter Baustopps durch das...

  • Charlottenburg-Nord
  • 27.03.20
  • 278× gelesen
Bauen
Der Entwurf für das neue Gebäude umfasst vier neue Stockwerke auf den alten Garagen entlang der Warburgzeile. Die nächste Querstraße ist die Otto-Suhr-Allee.
  4 Bilder

Mikro-Wohnen und Joggen auf dem Dach
Bauvorhaben an der Otto-Suhr-Allee bringt auch mehr Platz fürs Rathaus

Auf der Rückseite des alten Postgebäudes an der Otto-Suhr-Allee wird Ende des Jahres damit begonnen, Mikro-Apartments, Büro- und Gewerbeflächen sowie Co-Working-Space zu schaffen. Eine Vereinbarung mit dem Investor birgt einen echten Mehrwert für das benachbarte Bezirksamt. Enno Schneider Architekten stellten das Bauvorhaben bei der jüngsten Bauausschusssitzung vor. Längst besteht Baurecht, die Präsentation hatte also nur informellen Charakter. Dennoch gab es unter den Fraktionen...

  • Charlottenburg
  • 16.03.20
  • 322× gelesen
Soziales
Die Kirche St. Antonius und St. Shenouda am Roedeliusplatz wird Stück für Stück saniert - auch dank Mitteln der Deutschen Stiftung Denkmalschutz.
  3 Bilder

Restaurierung Stück für Stück
Stiftung Denkmalschutz unterstützt Sanierung der Kirche am Roedeliusplatz

Die frühere Glaubenskirche am Roedeliusplatz heißt heute St. Antonius und St. Shenouda und ist Heimat der koptisch-orthodoxen Gemeinde von Berlin. Ihre Mitglieder und Bischof Damian Anba durften sich jetzt erneut über eine Finanzspritze für Restaurierungsarbeiten am Gotteshaus freuen. Das Geld spendiert die Stiftung Denkmalschutz. Noch einmal 20 000 Euro für die weitere Instandsetzung der Kirche hat die Deutsche Stiftung Denkmalschutz per Fördervertrag fest zugesagt. Veranschlagt ist das...

  • Lichtenberg
  • 15.03.20
  • 127× gelesen
Bauen
Ein verblichenes Schild zeugt von den einstigen prominenten Bewohnern dieses Hauses in der Tannenbergallee, Hans und Marlene Poelzig. Im Garten liegt bereits Schutt, Folien auf den Dächern sollen wohl Anwohner vor Staub schützen, der Garten ist verwildert – alle Anzeichen stehen auf Abriss.

Keine Chance für das Poelzig-Haus
Einstiger Architekten-Sitz in Westend wird durch Mietshaus ersetzt

Der Appell des Vereins "Berliner Historische Mitte" an alle Institutionen, an denen der frühere Architekt Hans Poelzig gewirkt hatte, sich für den Erhalt seines letzten Wohnorts in der Tannenbergallee einzusetzen, dürfte wohl zu spät kommen. Rechtlich spricht nämlich nichts gegen den Abriss. Der Eigentümer möchte das Hans-und-Marlene-Poelzig-Hauses dem Erdboden gleichmachen und ein Gebäude mit sechs Wohneinheiten errichten. Nach Empfinden des Vereins dürfe es dazu nicht kommen: „Allein das...

  • Westend
  • 12.03.20
  • 531× gelesen
  •  1
Bauen
Investor Newport Holding kündigt mindestens "massive Eingriffe" in das von 1955 bis 1957 gebaute "Huthmacher-Haus" an. Die Mieter müssen sich einen neuen Standort suchen.
  2 Bilder

Alle Mieter müssen raus
Eigentümer plant massiven Eingriff ins "Huthmacher-Haus"

Abriss und Neubau? Entkernung und Umbau? Sanierung des Bestandes? Der Eigentümer des "Huthmacher-Hauses" am Hardenbergplatz weiß noch nicht genau, was er mit seiner Immobilie machen wird. Dass er etwas macht, steht hingegen fest und deshalb müssen alle Mieter bis spätestens Anfang 2021 raus. Der Hamburger Investor Newport Holding hatte das Baudenkmal der Bayerischen Hausbau abgekauft und Ende 2018 dem Bauausschuss der BVV seine Umbaupläne vorgestellt. Anstelle des aktuell 60 Meter hohen...

  • Charlottenburg
  • 05.03.20
  • 1.002× gelesen
  •  1
Kultur

Recht im Denkmalschutz

Hansaviertel. Auf Einladung des Kulturerbenetzes Berlin, eines Netzwerkes aus Bürgerinitiativen, Vereinen, Gruppierungen, Organisationen und Personen, die sich der Förderung des Kulturerbes, des Denkmalschutzes und der bürgerschaftlichen Denkmalpflege in Berlin verpflichtet fühlen, gibt Gregor Hitzfeld, Justitiar des Landesdenkmalamtes Berlin und Generalsekretär beim Deutschen Nationalkomitee der Unesco-Organisation für Denkmalpflege Icomos, am 9. März, 17.30 Uhr, in der Hansabibliothek,...

  • Hansaviertel
  • 01.03.20
  • 70× gelesen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.