Derk Ehlert

Beiträge zum Thema Derk Ehlert

Umwelt
Das Strom tanken an Laternen soll voraussichtlich im Laufe des Frühjahrs möglich sein.

Strom tanken an Laternen verzögert sich
E-Stationen an Straßenlaternen wohl erst ab Frühjahr unter Strom

Eigentlich sollte es schon seit vergangenem Herbst möglich sein, dass Besitzer von Elektroautos ihre „Stromer“ an vielen Straßenlaternen im Bezirk aufladen können. Doch an der Umsetzung des Pilotprojektes hapert es und die Umrüstung ausgewählter Straßenlaternen verzögert sich. In dem Pilotprojekt „Neue Berliner Luft“ will der Senat das Netz von Ladestationen für Elektroautos in Berlin ausbauen. Die Bezirke Steglitz-Zehlendorf und Marzahn-Hellersdorf wurden dafür ausgewählt. Bis zu 1000...

  • Steglitz
  • 01.02.20
  • 102× gelesen
Umwelt
Einen Teil des Baums haben die Biber mit den Nagezähnen gefällt. Im Hintergrund das Funkhaus an der Nalepastraße.
3 Bilder

Biberattacken am Ufer der Spree
Streng geschützte Nagetiere fällen zahlreiche Bäume

Der Plänterwald ist inzwischen "Biberland". Von der Spreeinsel Bullenbruch aus macht eine Biberfamilie das Spreeufer unsicher. Wer durch den Plänterwald spaziert, kann die Spuren der zweitgrößten Nagetiere, die es auf der Erde gibt, nicht übersehen: angenagte oder gefällte Bäume, vor allem direkt am Uferstreifen und in nahen Teilen des Waldgebiets. „Seit drei Jahren lebt in diesem Bereich eine Biberfamilie mit mehreren Jungtieren. Sie sind auf den Spreeinseln bis zu Kratzbruch und...

  • Plänterwald
  • 15.01.20
  • 274× gelesen
Umwelt
Vorsicht ist besser als Nachsicht: Die Schafe dürfen nur noch tagsüber raus auf die Weide.

Erstes Testergebnis bestätigt nur "hundeartige" Gattung
Wer hat das Schaf gerissen?

Im Fall des gerissenen Schafes auf dem Vierfelderhof gibt es ein erstes Untersuchungsergebnis. Unklar ist aber immer noch, ob ein Hund, ein Schakal oder gar ein Wolf das Tier getötet hat. Dem Vierfelderhof in Gatow liegt jetzt ein erstes Untersuchungsergebnis der Probe des getöteten Schafes vor. Es stammt aus dem renommierten Senckenberg-Forschungsinstitut in Frankfurt am Main. Genaueres sagt es über den „Täter“ aber noch nicht aus. So teilt die Oberste Naturschutzbehörde des Landes Berlin...

  • Gatow
  • 04.12.19
  • 143× gelesen
  •  1
Umwelt
Seit 2013 sind Giesela Liertz, Irene Fritsch und Norbert Voss vom Verein "Bürger für den Lietzensee" in den Kampf gegen den Götterbaum verstrickt. Sie sind damit überfordert und suchen Hilfe.
4 Bilder

Wachsendes Problem
Der Götterbaum zerstört auch im Lietzenseepark die Vielfalt der Vegetation

Der Verein „Bürger für den Lietzensee“ schlägt Alarm: Der Götterbaum macht sich im Lietzenseepark derart breit, dass die Vegetation der beliebten Grünanlage bald als Monokultur daherkommen wird, wenn nichts geschieht. Norbert Voss, Vorsitzender des rührigen Vereins, zieht unter Mühen eine kniehohe Pflanze des Ailanthus altissima, so der botanische Name des Götterbaums, samt Wurzel aus dem Erdreich. Das wäre der einzig wirksame Weg: Das Zurückschneiden versteht der Baum als Signal, sein...

  • Charlottenburg
  • 09.08.19
  • 637× gelesen
Umwelt

Unbegründete Sorge vor Dürre
Dem Teltowkanal geht auch bei Trockenheit das Wasser nicht aus

Durch die Flüsse Berlins fließt auch in den heißen Monaten stetig das Wasser. Während in Brandenburg bereits Wasserknappheit herrscht, ist in Berlin keine Notsituation in Sicht. Trotzdem ist man in Berlin auf Dürren diesmal besser vorbereitet als noch 2018. Auch der Teltowkanal spielt dabei eine Rolle. Es droht wieder, ein Rekordsommer zu werden. Einige östliche Bundesländer haben bereits mit Wassermangel zu kämpfen. In Brandenburg ist teilweise sogar das Gießen mit Trinkwasser untersagt,...

  • Steglitz
  • 05.08.19
  • 127× gelesen
Kultur

Pogo stellt im Kunstbunker aus

Schmargendorf. Die Galerie artist-homes, der Kunstbunker am Hohenzollerndamm 120, präsentiert noch bis zum 28. August die Ausstellung des Wilmersdorfer Künstlers Pogo. Er widmet sich in seinen Bildern und Skulpturen dem Verhältnis von Tier und Mensch im gemeinsamen, geteilten "Lebensraum", wie die Ausstellung auch heißt. Geöffnet ist Montag bis Sonnabend von 11 Uhr bis 19 Uhr. Der Eintritt ist frei. Unter dem Motto "Dabei sein" wird der Künstler am Mittwoch, 14. August, um 18 Uhr einen Rundgang...

  • Schmargendorf
  • 04.08.19
  • 134× gelesen
Bauen

Umrüstung von Gas auf LED
Laternen: Betrieb ist sicherer und billiger / Einige historische Lampen bleiben aber erhalten

Das Problem der tagsüber brennenden Gaslaternen bleibt wohl noch eine Weile bestehen. Die Wartungsfirma arbeite zwar mit Hochdruck an der Reparatur, aber wie lange es dauert, könne derzeit leider nicht gesagt werden“, erläutert Derk Ehlert von der Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz. Wie berichtet, meldeten sich in den vergangenen Wochen mehrere Leser in der Redaktion der Berlin Woche und machten auf die am Tag brennenden Gasleuchten rund um die Rehwiese und in der...

  • Zehlendorf
  • 16.07.19
  • 137× gelesen
Verkehr
Im September ist die Friedrichstraße für drei Tage dicht, kommenden Mai mehrere Wochen.

Im Mai mehrere Wochen autofrei
Friedrichstraße wird Flaniermeile

Die von Senat und Bezirk gewollte komplette Schließung der Friedrichstraße für den Autoverkehr wird immer konkreter. Als nächster Test wird die Einkaufsmeile vom 6. bis 8. September für Autos gesperrt. Erst ein Tag, dann drei, dann sieben – und plötzlich ist sie ganz zu. So in etwa stellt sich Bürgermeister Stephan von Dassel (Grüne) die Etappen zur Schließung der Friedrichstraße vor. Bereits im kommenden Mai soll ein mehrwöchiger Versuch starten, die Friedrichstraße zwischen Leipziger...

  • Mitte
  • 09.07.19
  • 243× gelesen
  •  2
Verkehr
Absperrgitter sollen verhindern, dass zu viele Schaulustige gleichzeitig in der Brückenmitte stehen bleiben.

Verkehr ist zu schwer
Mühlendammbrücke ächzt unter der täglichen Last

Über die achtspurige Mühlendammbrücke dürfen nicht mehr so viele Autos rollen. Auch der Gehweg wurde teilweise abgesperrt, damit weniger Menschen gleichzeitig über die wichtige Verkehrsader zwischen Alexanderplatz und Leipziger Platz gehen. Was sind das für gelbe Absperrgitter mitten auf dem breiten Gehweg? In der Mitte der Mühlendammbrücke hat die Senatsverkehrsverwaltung die Barrieren anschrauben lassen. Sie sollen dafür sorgen, dass auf dem Gehweg keine Touristengruppen mehr genau in der...

  • Mitte
  • 05.06.19
  • 898× gelesen
Verkehr
Die Brücke vor dem Abriss. Sie hatte ihr Lebensalter erreicht.
3 Bilder

Vom Abriss überrascht
Die Fußgängerbrücke am Rostsperlingweg wird nicht neu gebaut

Ende vergangenen Jahres wurde in der Anlage Blankenburg die kleine Fußgängerbrücke über den Fließgraben abgerissen. Und sie wird nicht ersetzt. Das teilt die Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz auf Anfrage der Berliner Woche mit. Wenn man vom S-Bahnhof Blankenburg den Rostsperlingweg entlangläuft, kam man über diese Brücke. „Sie war schon ewig vorhanden, wie mir auch die Alteingesessenen, die schon 50 Jahre oder länger hier leben, erzählt haben“, sagt Leser Andreas...

  • Blankenburg
  • 16.03.19
  • 432× gelesen
  •  1
Verkehr
Auf der Schivelbeiner Straße gilt jetzt wieder durchgängig Tempo 30: Tag und Nacht. Die Schilder sind inzwischen angebracht.
2 Bilder

Anwohnerprotest hatte Erfolg
Auf der Schivelbeiner Straße gilt wieder durchgängig und ganztägig Tempo 30

Über ein Jahr lang kämpften Anwohner der Schivelbeiner Straße dafür, dass auf der Straße auch in der Nacht wieder Tempo 30 gilt. Diese Geschwindigkeitsbegrenzung galt viele Jahre auf dieser Straße, über die man von Gesundbrunnen aus über die Behmstraßenbrücke in Richtung Schönhauser Allee fahren kann. Doch vor einigen Jahren stand die dringend nötige Sanierung der nahegelegenen Bösebrücke an. Damit diese umfahren werden konnte, ordnete der Senat eine Umleitung für Autofahrer über die...

  • Prenzlauer Berg
  • 08.02.19
  • 114× gelesen
Verkehr
Im Rotenkruger Weg reicht das Licht der Gaslaternen in der Dunkelheit nicht aus, schreibt Anwohner Bernd Wegner.
2 Bilder

Zu dunkel vor der Haustür
Gaslaternen spenden oft nicht genug Licht

In der Ausgabe am 21. November stellten wir Ihnen die Frage: Sollten in Berlin mehr Straßenlaternen aufgestellt werden? Die große Mehrheit (85 Prozent) antwortete mit „Ja“. Im Anschluss erreichten uns Meldungen von Lesern aus Marienfelde und Lichtenrade, die auf Missstände in ihren Kiezen aufmerksam machten. Wir haben nachgefragt. „Wer abends von der Bushaltestelle des M/X-76 nach Hause läuft und dazu zum z.B. die Krusauer Straße oder den Rotenkruger Weg entlanggehen muss, sollte stets eine...

  • Lichtenrade
  • 06.12.18
  • 176× gelesen
Umwelt

Wedding bekommt LED-Laternen
Kaputte Gasleuchten: Senat rüstet im kommenden Jahr um

Im gesamten Ortsteil Wedding wird in den nächsten Monaten die Gasbeleuchtung demontiert und durch eine LED-Beleuchtung ersetzt. Zappenduster in der Sansibarstraße. Seit über einem Jahr fehlen dort die Straßenlampen. Wie Derk Ehlert von der Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz bestätigt, wurden sie wegen undichter Gasanschlüsse abgebaut. Der Senat will die Leuchten durch LED-Lampen ersetzen. Das sollte schon längst geschehen sein. „Die Leistungen wurden ausgeschrieben und...

  • Wedding
  • 15.11.18
  • 62× gelesen
Sonstiges
Auf Wildschweine im oder am Fischtalpark treffen Spaziergänger eher selten. Laut Wildtierexperte Derk Ehlert kommen die Tiere meist nur nachts aus dem Grunewald und kehren dorthin auch wieder zurück.

Wildtierexperte Derk Ehlert erwartet weniger Wildschweine in Wohngebieten

Zehlendorf. Vor wenigen Wochen haben Wildschweine einen Garten an der Riemeisterstraße nahe dem Fischtalpark verwüstet. Es war der einzige bekannte Vorfall dieser Art in letzter Zeit. Die Tiere haben aufgrund des zu nassen Sommers genug Nahrung im Wald gefunden. Doch Berlins bekanntester Wildtierexperte Derk Ehlert gibt keine Entwarnung. Es können immer wieder zu solchen Vorfällen kommen, wie in der Riemeisterstraße. „Das Fischtal und der Park sind in den vergangenen Jahrzehnten immer mal...

  • Zehlendorf
  • 06.10.17
  • 209× gelesen
Bauen
Wochenlang ruhte die Arbeiten auf der Hildburghauser Straße. Bauarbeiter wurden nicht mehr gesehen. Ab Montag, 17. Juli, soll die Straßensanierung weitergehen.
3 Bilder

Sanierung der Hildburghauser Straße geht weiter

Lichterfelde. Seit Wochen herrscht Stillstand auf der Baustelle Hildburghauser Straße. Die Sanierungsmaßnahme, die ohnehin mit mehreren Jahren Verspätung begonnen hatte, ist schon wieder ins Stocken geraten. Die Anwohner wundern sich: Es gibt keinerlei Bautätigkeit auf der Straßenbaustelle. „Die Straße ist nur halbfertig. Es macht den Einduck, als ob die ausführende Baufirma die Baustelle fluchtartig verlassen hat“, schildert eine Anwohnerin. Sie macht sich Sorgen, ob es hier überhaupt...

  • Steglitz
  • 14.07.17
  • 1.141× gelesen
Bauen
Unweit der Gleise wurden zahlreiche Bäume gefällt.
3 Bilder

Baumfällung für das Grüne Band: Arbeiten auf ehemaligem Mauerstreifen begannen

Wilhelmsruh. Wer in den vergangenen Wochen mit der S-Bahn zwischen den Bahnhöfen Schönholz und Wilhelmsruh unterwegs war, wird sich über die Baumfällungen auf dem früheren Mauerstreifen gewundert haben. „Diese stehen im Zusammenhang mit dem Projekt Grünes Band Berlin“, sagt Derk Ehlert von der Pressestelle der Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz auf Anfrage der Berliner Woche. In diesem Bereich des geplanten Grünzugs sollen neue Freiflächenbiotope entstehen. Allerdings ist...

  • Wilhelmsruh
  • 29.03.17
  • 1.788× gelesen
  •  1
Verkehr
Wer bei Grün losläuft, kommt in der Regel nicht bei Grün an. Die Grünphase an der Drakestraße sind sehr kurz.

Seniorin fordert längere Grünphase an Fußgängerampel an der Drakestraße

Lichterfelde. Wer die Drakestraße an der Ecke Curtiusstraße gefahrlos überqueren möchte, braucht flinke Füße. Die Grünphase der Fußgängerampel dauert nur wenige Sekunden. Das schafft auch ein gesunder Mensch nur im Sprinttempo. Ältere Menschen, Gehbehinderte aber auch jüngere Schulkinder sind verunsichert, wenn auf halben Weg über die Fahrbahn die Ampel auf Rot umschaltet. „Vor allem jüngere Schulkinder wissen nicht, wie sie damit umgehen sollen. Sie wissen, dass sie bei Rot nicht über die...

  • Lichterfelde
  • 13.03.17
  • 162× gelesen
  •  1
Kultur
Umgepflügt: Hans-Joachim Schwarzer zeigt die Konsequenzen eines Wildschweinbesuchs.
2 Bilder

Schweine auf Fresstour: Besonders viele Wildtiere besuchen derzeit Spandauer Gärten

Spandau. Hans-Joachim Schwarzer und seine Nachbarn bekommen immer wieder Besuch. Die Reihenhaussiedlung an der Werderstraße in Hakenfelde ist regelmäßig nächtliches Ziel von Wildschweinrotten. Die gepflegten Gärten sehen dann am Morgen so aus, als ob schwere Ackergeräte den Boden umgegraben hätten. „So schlimm wie jetzt war es selten“, sagt Anwohnerin Sabine Seelhof. Doch die Hakenfelder Hausbesitzer sind nicht die einzigen, die gerade ihre Erfahrungen mit den Wildschweinen machen. Besucher...

  • Falkenhagener Feld
  • 03.10.16
  • 261× gelesen
Bauen

Alles im Plan beim Brückenbau: Unterbrechungen der Arbeiten bautechnisch bedingt

Marzahn-Hellersdorf. Die Arbeiten an der Brücke über die Wuhle zwischen Zimmermannstraße und Lindenstraße sind im Zeitplan. Die Brücke soll im Herbst fertig sein. Leser der Berliner Woche hatten in den zurückliegenden Wochen und Monaten mehrfach den Eindruck, dass sich beim Neubau der Brücke nichts bewegt. An der Baustelle seien mitunter tagelang keine Bauarbeiter zu sehen gewesen, teilten sie mit und fragten, wann die neue Brücke fertig sein werde. „Die Arbeiten an der...

  • Biesdorf
  • 17.05.16
  • 184× gelesen
Verkehr

Argentinische Allee: Senat lehnt Bedarfsampeln ab

Dahlem. Mehr Sicherheit in der Argentinischen Allee wünschen sich zahlreiche Anwohner. Die Forderungen nach zusätzlichen Ampeln gibt es seit Jahren. Die Bezirksverordneten unterstützen das Anliegen.Es gab bereits zwei Beschlüsse zu dem Thema. Es geht um zwei Bedarfsampeln - an der Waltraudstraße und am Siebenendenweg. Dort sorgen sich die Anwohner nicht nur um die Kinder der Zinnowwald-Grundschule. Detlef Damm ist einer dieser Anwohner. "Es gibt dort auch das Hertha-Müller-Haus für Senioren,...

  • Dahlem
  • 04.05.15
  • 175× gelesen
  •  2
Bauen
Auf dem Grabfeld Eins an der Scharnhorststraße entstehen Wohnungen und Büros.

Bund baut auf dem Invalidenfriedhof, Bezirk wollte eine Grünfläche

Mitte. Auf dem sogenannten Grabfeld Eins des Invalidenfriedhofs in der Scharnhorststraße zwischen den Häusern 29 und 30 werden Wohnungen Büros für Bundesministerien gebaut. Der Bezirk wollte es eigentlich als Grünfläche gestalten.Auf dem 3500 Quadratmeter großen Grundstück befand sich ein Sammelgrab für 1866 im Deutschen Krieg gefallene 49 preußische, 32 österreichische und drei sächsische Soldaten. Außerdem ist bekannt, dass auf dem Grabfeld zwölf namentlich bekannte Opfer aus dem Ersten und...

  • Mitte
  • 17.04.15
  • 1.123× gelesen
  •  1
Bildung
Furcht vor Fiffis: Überall, wo ihm keine freilaufende Hunde in die Quere kommen, fühlt sich der Fuchs pudelwohl.

Waschbär im Müll, Fuchs in der Kita: Wildtiere erobern Berlin

Charlottenburg-Wilmersdorf. Ein Grunzen und Krächzen mischt sich in den Verkehrslärm. Und auf leisen Pfoten pirschen ganze Fuchsfamilien bis ins Berliner Zentrum. Beim Umweltforum der Seniorenvertretung drehte sich alles um die Fragen: Was machen Wildtiere in der Stadt? Und wie geht man mit ihnen um?Menschen, die reden, schießen nicht. Wenn Wildschweine so etwas wie Allgemeinwissen haben, dann steht dieser Fakt ganz oben. Was also ist zu tun, wenn uns ein Keiler oder eine Bache über den Weg...

  • Charlottenburg
  • 30.03.15
  • 846× gelesen
  •  1
Soziales
Martin Szymaniak (27) ist alleinerziehender Vater. Mit seinem Sohn Jason (7) lebt er in dem Wohnprojekt "Jule" in der Golliner Straße.
2 Bilder

Degewo sichert in diesem Jahr den Fortbestand von "Jule"

Marzahn. Das Projekt "Jule" in der Golliner Straße existiert erfolgreich seit über drei Jahren. Über die Weiterfinanzierung schwelt ein anhaltender Streit.Bei dem Streit geht es um die Finanzierung von Stellen für Sozialarbeiter, externe Beratungen zu Beruf und Recht sowie andere Kosten der Betreuung von alleinerziehenden jungen Müttern und Vätern. Sie sind die Zielgruppe des bislang deutschlandweit einzigartigen Modellprojektes. Gegenwärtig wohnen 13 Alleinerziehende mit ihren Kindern bei...

  • Marzahn
  • 09.01.15
  • 169× gelesen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.