Deutscher Fernsehfunk

Beiträge zum Thema Deutscher Fernsehfunk

Bildung
Nach Paul Nipkow wurde 1935 der erste Fernsehsender der Welt benannt.
4 Bilder

Zwei Pioniere des Fernsehens
Straßen im Kiez tragen Namen von Technikern der Anfangszeit

Der Ortsteil Adlershof ist seit Aufnahme des Sendebetriebs des Deutschen Fernsehfunks 1952 eng mit dem Medium Fernsehen verbunden. Auf Straßenschildern werden auch zwei technische Pioniere gewürdigt. Paul Nipkow (1860-1940) hatte bereits 1883 ein elektrisches Teleskop erdacht, mit dem sich Bilder in Zeilen und Punkte zerlegen und dann über Kabel übertragen ließen. Zwei Jahre später erhielt Nipkow dafür sogar ein Patent. Und weil zur Erfindung eine schöne Erfindergeschichte gehört, erzählte...

  • Adlershof
  • 12.05.19
  • 180× gelesen
Kultur
Das Sandmännchen hat auch seinen Schöpfer Gerhard Behrendt berühmt gemacht. Der Mahlsdorfer wäre im April 90 Jahre alt geworden.
2 Bilder

Ein Mann mit guten Einfällen
Der Sandmännchen-Schöpfer Gerhard Behrendt wurde vor 90 Jahren geboren

Gerhard Behrendt war der Schöpfer einer der populärsten Figuren des DDR-Fernsehens, des Sandmännchens. Bis heute begleitet der kleine Kerl mit Zipfelmütze und Bart viele Kinder in den Schlaf. Die Sendung selbst wurde drei Jahrzehnte lang in Mahlsdorf produziert. Der anhaltende Erfolg des DDR-Sandmännchens ist vor allem den Ideen und dem Geschick von Gerhard Behrendt (1929-2006) zu verdanken. Er entwickelte aus einer literarischen Vorlage eine Trickfilmfigur, die gleichermaßen liebenswert für...

  • Mahlsdorf
  • 31.03.19
  • 490× gelesen
Leute
Astronom Dieter B. Herrmann in seinem Arbeitszimmer.

Gratulation an Dieter B. Herrmann
Sternen-Professor wird 80

Wo soll der Geburtstag gefeiert werden, wenn nicht an seiner früheren Wirkungsstätte? Am 3. Januar wird der Astronom Dieter B. Herrmann 80 Jahre alt. Der Berliner hat sein Abitur 1957 an der Lichtenberger Immanuel-Kant-Oberschule gemacht und bis 1963 an der Humboldt-Universität Physik studiert. Bereits während seiner anschließenden Tätigkeit bei der Zentrale für Strahlenschutz war er freier Mitarbeiter der Archenhold-Sternwarte. Ab 1970 war er dort Leiter der Abteilung Astronomiegeschichte,...

  • Alt-Treptow
  • 31.12.18
  • 198× gelesen
Wirtschaft
Noch weisen Schilder auf dem früheren Fernsehgelände auf den Fundus hin.
3 Bilder

Im "Adlershofer Fundus" bleiben die Türen zu
Betreiber des Film- und Fernsehausstatters sind nicht erreichbar

Wer in Berlin einen Film drehen wollte und Requisiten und Kostüme suchte, war beim "Adlershofer Fundus" seit gut einem Vierteljahrhundert lang an der richtigen Adresse. Seit Mitte Juni sind dort die Türen verschlossen. „Da standen bei mir Kunden vor der Tür, die Kostüme dort ihre bestellt hatten und nun nicht an ihre Ausstattung kamen“, berichtet Antje Schrader. Die frühere Kostümbildnerin des Deutschen Fernsehfunks hatte bis vor zehn Jahren selbst beim "Adlershofer Fundus" gearbeitet und...

  • Adlershof
  • 12.07.18
  • 1.283× gelesen
Leute
Hans-Joachim Wolfram im Dezember 2012 in seinem kleinen Museum in Karolinenhof.

Der „Spitzenreiter“ lebt nicht mehr: Hans-Joachim Wolfram verstarb mit 82 Jahren

Schmöckwitz. Rund die Hälfte seines Lebens, fast 40 Jahre lang, moderierte Hans-Joachim Wolfram die Fernsehsendung „Außenseiter-Spitzenreiter“. Am 16. November ist er gestorben. Wolfram hatte 1957 als Techniker beim Sender Dresden angefangen und durfte ein Jahr später bereits als Moderator vor das Mikrofon. Seit 1970 war er beim Deutschen Fernsehfunk. Seit Juni 1972 hat der die neue Sendung „Außenseiter-Spitzenreiter“ moderiert. Dort wurden ungewöhnliche Zuschauerfragen beantwortet. In der...

  • Köpenick
  • 30.11.16
  • 298× gelesen
Kultur
Aus dem Ballettsaal möchte Kathrin Schülein einen Theatersaal für 160 Zuschauer machen.
2 Bilder

Ein Theater für Adlershof

Adlershof. Die Moritz-Seeler-Straße 1 ist heute die Adresse der Ballett-Compagnie von Kathrin Schülein. Früher war hier das Fernsehtheater des Deutschen Fernsehfunks ansässig. Schülein plant vor Ort wieder richtiges Theater. Seit acht Jahren residiert sie mit ihrer Ballett-Compagnie in dem einst vom Bauhausarchitekten Franz Ehrlich geplanten Gebäude und inszeniert für verschiedene Auftraggeber Tourneeproduktionen. „Der Standort hat das Zeug zum Mehrsparten- und Gastspieltheater. In den Räumen...

  • Adlershof
  • 06.08.15
  • 341× gelesen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.